Frage

Kriegt Ihr auch keine Antworten auf Anfragen per E-Mail?



Kompletten Beitrag anzeigen
Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

49 Antworten

Interessant ist, dass ich meine in den  letzten 2 Monaten gestellten Fragen / Tickets in der Übersicht nicht sehen kann, die reicht nur bis zum 17.08.2012...

 

Wo sind die hin ???

Tja... hier mal meine Erfahrung zum Thema Premium! Kundenservice:

 

Kontaktformular auf der homepage von o2 Deutschland ausgefüllt. Nach Ausfüllen bekomme ich eine Empfangsbestätigung. Dann lange nichts. Dann eine email, mit der Nachricht, dass ich o2 per Telephon kontaktieren soll oder das Anliegen nochmal(!?!) senden soll, wenn ich eine schriftliche Antwort haben will. Anliegen nochmal zurück gesendet. Empfangsbestätigung erhalten. Dann noch telephonisch versucht. Am Telephon bekomme ich aber erklärt, dass mein Anliegen per Telephon kategorisch nicht geklärt werden kann! Ausserdem erhalte ich dort die Information (nicht schon zuvor in der email), dass derzeit KEINERLEI! Anfragen per email beantwortet werden und meine einzige(!) Chance auf eine Antwort eine erneute Anfrage per Postweg oder FAX wäre, da o2 darauf baue (so die hotline), mit dieser Politik, weniger Anfragen zu bekommen. Dann hängt die sehr unfreundliche und absolut nicht hilfbereite hotline-Mitarbeiterin einfach auf! Wow... 

 

Später bekomme ich dann auch wieder eine Antwort auf das zweite Senden des Anliegens. Diesmal soll ich eine SMS senden, um dann zurückgerufen zu werden (vgl. Aussage der Telephon-hotline oben). Wtf?

 

Dann versuche ich feedback zur Telephonhotline über das o2 Portal unter der dafür vorgesehenen Funktion bereitzustellen. Aber die Funktion tuts nicht und spuckt nur "Ihr Auftrag konnte systembedingt leider nicht durchgeführt werden. Bitte versuchen Sie es in einigen Minuten noch einmal" aus... und das permanent.

 

Wer weiß... vielleicht bin ich auch auf eine "blacklist", da ich kürzlich die überhöhten Rücklastschrifftkosten moniert habe. Werde in Kürze dazu in entsprechendem Thread ein Musterschreiben posten, damit jeder die Möglichkeit hat, die in meinen Augen juristisch und ethisch fragwürdigen Kosten zu mindern.

coringa schrieb:

Wer weiß... vielleicht bin ich auch auf eine "blacklist", da ich kürzlich die überhöhten Rücklastschrifftkosten moniert habe. Werde in Kürze dazu in entsprechendem Thread ein Musterschreiben posten, damit jeder die Möglichkeit hat, die in meinen Augen juristisch und ethisch fragwürdigen Kosten zu mindern.

Zu deiner Geschichte mit der anfrage über Mail und an der Hotline. Klingt wie Ringelpitz mit anfassen und ist extrem unglücklich gelaufen. Sende eine Mail an socialmedia@o2.com mit deinem Anliegen, Rufnummer und PKK. Mails an diese Adresse werden zeitnah beantwortet.

 

Zum Thema Rücklastschrift, du bist mit Sicherheit nicht auf einer Blacklist, weil du die Rücklastschriftkosten monierst. Bist ja in guter Gesellschaft. Bevor jetzt zum wiederholten male die "juristische" Schiene beleuchtet wird, schaue dir den Thread an, der jetzt mittlerweile von allen Seiten beleuchtet worden ist.

http://hilfe.o2online.de/t5/Tarife-Vertrag/R%C3%BCcklastschrift-19/m-p/92746

 

Statt Zeit zu investieren einen "Musterbrief" aufzusetzen, sollte man sich mal seine finanzen anschauen. Wenn schon eine Abbuchung von O2 zurückgeht hat man, aus meiner sicht, andere Probleme. O2 ist ja nur einer von vielen der versucht abzubuchen. Des Weiteren hast du bei Vertragsabschluss sicherlich die AGB gelesen und die zu dem Zeitpunkt gültige Preisliste akzeptiert. Dort ist der Preis ausgewiesen.

 

Gruß Sandroschubert

Ja, kenne ich leider auch!! Da kommt man sich doch als Kunde echt verar**** vor!!

 

Von wegen "O2 can do"; "O2 hat die zufriedensten Kunden"; "Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns sehr am Herzen" ... Pfff, dass ich nicht lache!!

 

Da es anscheinend unmöglich ist, online einzusehen, wie lange mein DSL-Vertrag noch läuft, habe ich schriftlich angefragt und keine Antwort erhalten! Unglaublich find ich das!

 

Ich werde jetzt meinen DSL-Anschluss bei O2 kündigen, meinen Mobilfunkvertrag habe ich bereits gekündigt und darüber bin ich sehr glücklich!! Da lohnen sich die paar Euro mehr die man bei anderen Anbietern im Monat zahlen muss, wenn man dafür immer Empfang hat, immer erreichbar ist und bei Fragen sehr freundlich und kompetent beraten wird ...

 

 Ich werde jetzt meinen DSL-Anschluss bei O2 kündigen, .

 



 

Und das, weil du das Ende deines Vertrages nicht online ersehen kannst? 

 

[img]http://i426.photobucket.com/albums/pp347/sirikit2/Smileys/Waaaah.gif[/img]

Sandroschubert schrieb:
coringa schrieb:

Wer weiß... vielleicht bin ich auch auf eine "blacklist", da ich kürzlich die überhöhten Rücklastschrifftkosten moniert habe. Werde in Kürze dazu in entsprechendem Thread ein Musterschreiben posten, damit jeder die Möglichkeit hat, die in meinen Augen juristisch und ethisch fragwürdigen Kosten zu mindern.

Zu deiner Geschichte mit der anfrage über Mail und an der Hotline. Klingt wie Ringelpitz mit anfassen und ist extrem unglücklich gelaufen. Sende eine Mail an socialmedia@o2.com mit deinem Anliegen, Rufnummer und PKK. Mails an diese Adresse werden zeitnah beantwortet.

 

Zum Thema Rücklastschrift, du bist mit Sicherheit nicht auf einer Blacklist, weil du die Rücklastschriftkosten monierst. Bist ja in guter Gesellschaft. Bevor jetzt zum wiederholten male die "juristische" Schiene beleuchtet wird, schaue dir den Thread an, der jetzt mittlerweile von allen Seiten beleuchtet worden ist.

http://hilfe.o2online.de/t5/Tarife-Vertrag/R%C3%BCcklastschrift-19/m-p/92746

 

Statt Zeit zu investieren einen "Musterbrief" aufzusetzen, sollte man sich mal seine finanzen anschauen. Wenn schon eine Abbuchung von O2 zurückgeht hat man, aus meiner sicht, andere Probleme. O2 ist ja nur einer von vielen der versucht abzubuchen. Des Weiteren hast du bei Vertragsabschluss sicherlich die AGB gelesen und die zu dem Zeitpunkt gültige Preisliste akzeptiert. Dort ist der Preis ausgewiesen.

 

Gruß Sandroschubert

Sie (oder sagen wir jetzt Du, da Sie ja anscheinend auch über meine allgemeinen Probleme Bescheid wissen) treten also anmaßend auf und behaupten, sinnvolle (oder nicht?) Vermutungen über meine Probleme anstellen zu können? Sagen wir mal so: Die Rücklastschrift von o2 gehört nicht zu meinen Problemen. Ich brauche dazu auch keine Referenzen wie den von Ihnen angebotenen Link. Ich bin mir sicher genug, juristisch auf der richtigen Seite zu stehen, und behaupte, dass der geschuldete Betrag auf die tatsächlich angefallenen Kosten gemindert werden kann. Dabei ist es imho im Übrigen unerherblich, ob die AGB anderes ausweißt oder nicht. Sollten Sie eine andere Meinung haben, sei Ihnen diese belassen. Jedoch habe ich kein Problem damit, einem Mahnbescheid zu widersprechen und o2 zu weiteren juristischen Schritten aufzufordern. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit, dass o2 den Prozeß gewinnen würde, (was ich bezweifele) sehr hoch sein sollte, würde sich i.d.R. der Prozeß in einem rationalen Kalkül nicht für o2 lohnen, da bei Verlust das finanzielle Risiko auf Grund der Signalwirkung erheblich höher als der potentielle Gewinn bei Erfolg ist.

 

In diesem Zusammenhang vielleicht auch pikant: Die in meinem Eingangspost erwähnte email enthielt u.a. einen Widerruf der Einzugsermächtigung. Vermutlich erübrigt sich im Lichte des angesprochenen Service-Gebarens von o2 die Bemerkung, dass der Widerruf ignoriert worden ist und dennoch abgebucht wurde.

coringa schrieb:

Sie (oder sagen wir jetzt Du, da Sie ja anscheinend auch über meine allgemeinen Probleme Bescheid wissen) treten also anmaßend auf und behaupten, sinnvolle (oder nicht?) Vermutungen über meine Probleme anstellen zu können?

 

Wir können uns ruhig duzen. Und über deine finanziellen Verhältnisse behaupte ich gar nichts. Fakt ist, es regen sich jede Menge Leute auf das die Rücklastschriftkosten zu hoch sind. Statt sich um die eigenen finanziellen Dinge zu kümmern wird immer auf die anderen gemeckert. Man ist nie selbst schuld es ist immer ein anderer. Statt bei O2 anzurufen, wenn man mal klamm ist oder auf Überweisung umstellt wird die Lastschrift zurückgebucht und hinterher geschrieen. Das war keinesfalls auf dich gemünzt, aber dein Post implizierte das. Das du einfach dich einfach nur über die erhöhten Rücklastschriftkosten beschwerst ohne Grund war bei mir untergegangen, sorry fürs Missverständnis.

 

Sagen wir mal so: Die Rücklastschrift von o2 gehört nicht zu meinen Problemen.

Echt, im anderen Post war noch von einer Rücklastschrift die Rede bzw. um eine Beschwerde zum Thema...

 

Ich brauche dazu auch keine Referenzen wie den von Ihnen angebotenen Link.

Das ist keine Referenz, sondern ein endlosthema, welches nicht noch in weiteren themen wiederholt werden. In dem Thema, welchen ich verlinkt habe, wurde zu diesem Thema alles mehrmals schon gesagt.

 

Ich bin mir sicher genug, juristisch auf der richtigen Seite zu stehen, und behaupte, dass der geschuldete Betrag auf die tatsächlich angefallenen Kosten gemindert werden kann. Dabei ist es imho im Übrigen unerherblich, ob die AGB anderes ausweißt oder nicht. Sollten Sie eine andere Meinung haben, sei Ihnen diese belassen.

Habe ich das geschrieben? Oder ist das selektives lesen?

 

Jedoch habe ich kein Problem damit, einem Mahnbescheid zu widersprechen und o2 zu weiteren juristischen Schritten aufzufordern.

Das ist schön für dich, auch das steht in dem anderen Thema bereits.

 

Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit, dass o2 den Prozeß gewinnen würde, (was ich bezweifele) sehr hoch sein sollte, würde sich i.d.R. der Prozeß in einem rationalen Kalkül nicht für o2 lohnen, da bei Verlust das finanzielle Risiko auf Grund der Signalwirkung erheblich höher als der potentielle Gewinn bei Erfolg ist.

Und noch etwas, was in dem verlinkten Thema mehrmals thematisiert worden ist...

 

In diesem Zusammenhang vielleicht auch pikant: Die in meinem Eingangspost erwähnte email enthielt u.a. einen Widerruf der Einzugsermächtigung. Vermutlich erübrigt sich im Lichte des angesprochenen Service-Gebarens von o2 die Bemerkung, dass der Widerruf ignoriert worden ist und dennoch abgebucht wurde.

Das darf natürlich nicht passieren, ist aber leider in größeren Firmen so, dass Kundenaufträge nicht bzw. unvollständig bearbeitet werden. Wenn es nach einer Entziehung einer Einzugsermächtigung zu einer Rücklastschrift kommt, darf diese natürlich nicht berechnet werden. Da aber vieles automatisch erfolgt, ist in so einer situation ein Folgefehler vorprogrammiert und der Kunde noch "angepisster" als vorher.

 

Gruß Sandroschubert

Hallo,

 

wie lange dauert es durchscnittlich bis man eine Antwort auf Anfragen per Mail bekommt?

Gruß

Zur Zeit kann man so gut 14 Tage rechnen. Für eilige Dinge dann einfach die Hotline anrufen. Hier noch die Möglichkeit kostenlos mit O2 in Kontakt zu treten: Hotline 0800-5522211 und 0176-88855333. 

 

Alternativ empfehlen wir hier auch, einen Moderator anzuschreiben. Schreibe eine Email an socialmedia@o2.com, nenne dein Problem und vergiss die Telefonnummer sowie die Kundenkennzahl nicht.

Schlechtere Qualität (inhaltlich und im Antwortzeitverhalten) als bei o2 habe ich noch nie erlebt. Auch prePaid-Abbuchungen sind bei mir nicht nachvollziehbar -

Wie kann ich einen Moderator finden??

Ich habe bereits am 23.10. einen Brief per Post geschickt - bis heute keine Reaktion. Dann am 08.11. eine Mail keine Reaktion. Was soll ich machen???

Es wäre nett wenn mir hier jemand helfen könnte.

Danke

Held184 schrieb:
Es wäre nett wenn mir hier jemand helfen könnte.

Entweder hier mal schauen http://hilfe.o2online.de/t5/forums/usersonlinepage ob ein Mod Online ist (erkennbar an O2_XX) oder eine mail an socialmedia@o2.com senden inkl. anliegen, Telefonnummer und PKK. Da solltest du schnell eine Antwort bekommen.

 

Oder du schreibst dein Anliegen mal hier, vielleicht können wir auch weiterhelfen.

 

Gruß Sandroschubert

Benutzerebene 4
Hallo Held184,

du kannst mir eine PM schicken, dann sehe ich mir das gerne an.

Liebe Grüße

Dzenet

Hallo,

 

was bereits mehrfach hier im Forum geschrieben, kann ich nur bestätigen.

 

Gesendete Nachrichten erscheinen nicht in der Übersicht.

Man bekommt Tagelang keinerlei Rückmeldung auf Anfragen.

Tickets werden einfach ohne Beantwortung geschlossen.

 

Für mich einfach nur ein schlechter Kundenservice.

 

Auf der Homepage kann man alles mögliche dazu bestellen, aber ein Abbestellen ist nicht möglich.

Wenn ich eine Änderung an meiner Mobilen Flat haben möchte, wird mir nur ein teureres Produkt angeboten, ein Abbestellen ist nicht möglich. Ein wechsel auf eine günstigere wird gar nicht angeboten.

Auf meine E-Mail anfragen wird Tagelang nicht reagiert.

 

 

bereits mehrfach hier im Forum geschrieben,

 

Dann wäre es doch gut, dort weiter zu schreiben.

 

Themen verbunden

Benutzerebene 4
Tut mir leid, aber da muss ich wiedersprechen.

 

stefan-17 schrieb:

 

Gesendete Nachrichten erscheinen nicht in der Übersicht.

Sie erscheinen entweder nach einigen Tagen oder auch gar nicht. Wenn nicht,  hat das technische und prozesstechnische Gründe und ist Absicht.

 

Man bekommt Tagelang keinerlei Rückmeldung auf Anfragen.

Thema Geduld. Die Bearbeitungszeit von Mail-Anfragen liegt bei einigen Tagen. Deine beiden Anfragen sind schlichtweg noch unbearbeitet. Bitte hab noch etwas Geduld und du bekommst auch eine Antwort.

 

Tickets werden einfach ohne Beantwortung geschlossen.

Ich finde außer den beiden aktuellen Anfragen keine weiteren Anfragen von dir. Geschlossene Tickets in der Übersicht sind überwiegend automatische Tickets ohne persönliche Relevanz.

 

 

Auf der Homepage kann man alles mögliche dazu bestellen, aber ein Abbestellen ist nicht möglich.

Wenn ich eine Änderung an meiner Mobilen Flat haben möchte, wird mir nur ein teureres Produkt angeboten, ein Abbestellen ist nicht möglich. Ein wechsel auf eine günstigere wird gar nicht angeboten.

Selbstverständlich kannst du dein Internet Pack auch online abbestellen. Dazu einfach unter "Mein o2 > Zusatzoptionen & Packs" bei Internet "Mobiles Internet" aufklappen und dann die gewünschte Option wählen (wenn kein Pack mehr gewünscht ist, dann die Zeitabrechnung wählen) und dann auf "Kaufen" klicken.


Benutzerebene 7
Abzeichen +1
@ Henning: Vielleicht hat er einen Browser, der das nicht unterstützt. Ich liebe ja meinen Opera, aber damit ist mit o2 nicht zu arbeiten! Es klappt tatsächlich kurz auf, geht aber sofort wieder zu.

 

Benutzerebene 4
Möglich. Aber dafür können wir nichts ☺️

Hallo,

 

ich hab auch ein nettes Problem, auf das mir einfach nicht mehr geantwortet wird.

Ich habe vor gut einem halben Jahr einen Freund angeworben, die o2 Software hat es im Portal aber nicht anerkannt. Auf meine Email vom 12.8. erfolgte die folgende Aussage eines Mitarbeiters am 16.8.:

"Es tut mir sehr leid, dass wir die Prämienvergabe abgelehnt haben. Vermutlich konnte unser System Ihre Empfehlung nicht zuordnen.

Selbstverständlich habe ich umgehend eine Nachbuchung veranlasst. Sie erhalten ca. Anfang September eine Bestätigungsmail hinsichtlich der Prämienauswahl. Die Auszahlung erfolgt dann gegen Ende September."

Es ist nun einfach zu erraten was daraufhin erfolgt ist : NICHTS!! Auf meine weiteren Mails am 26.9. und 8.10. an das Serviceportal des Freundewerben-Portals kam natürlich auch überhaupt keine Mail zurück außer die automatische Empfangsbestätigung.

 

Nun meine Frage: bekomme ich in diesem Jahrzehnt noch eine Antwort, ist o2 so dermaßen überlastet oder möchte o2 mir einfach nicht die 40€, die mir zustehen, abgeben?!

 

In der Hoffnung, dass ich hier nicht auch ignoriert werde, sende ich viele Grüße aus Leipzig 😉

Benutzerebene 4
Wo die Mails geblieben sind, kann ich nicht sagen. Aber ich habe dazu unter deinen Daten nochmal ein Ticket erstellt und es so den Kollegen von Freundewerben übermittelt. Mehr kann ich leider nicht machen. Die Kollegen werden dich dann direkt informieren.

An Mitarbeiter von o2, es ist schon eine Weile her. Meine Frage war, warum erkennt mein Handy die Freisprecheinrichtung im Auto nicht, obwohl von der Vertragswerkstatt aus alles in Ordnung ist. Bis heute warte ich auf meine Antwort. Nun habe ich das Handy Motorola RAZR schon drei Monate.
Einen Austausch ist bestimmt nicht mehr möglich. In solchen Sachen hat o2 ein schlechtes Ohmen, bin entteuscht. Meinen Vertrag mit o2 werde ich demnächst überdenken.
Es muß doch eine Möglichkeit geben, das ein super gutes Handy mit einer modernen Freisprecheinrichtung kommuniziert.
Viele Grüße.....
Inwiefern siehst du da o2 jetzt in der Pflicht? Ein Motorola Forum oder der Hersteller wären da der richtige Ansprechpartner.

 

Wenn das Handy defekt sein sollte, dann schick es ein.

Antwort aus dem Chat:

ich: Warum kann ich zu Ihren Service Tickets keine Bewertung abgeben?

K.Pxxx: Herzlich willkommen bei Ihrem o2 Kundenservice.

K.Pxxx: Es tut mir leid, dass ich Ihnen diese Frage nicht beantworten kann,

K.Pxxx: jedoch entzieht sich das "warum" meiner Kenntnis.

ich: wer kann denn das?

K.Pxxx: Eventutell die Menschen, die das Ticketsystem entwickelt und verfügbar gemacht haben,

K.Pxxx: diese interne Abteilung ist jedoch nicht erreichbar.

K.Pxxx: Ich gehe einfach davon aus, dass es so gewollt war/ist.

ich: Das ist eine hilfreiche Antwort. Wo kann ich dafür eine Störungsmeldung aufgeben, oder wollen sie lieber keine Bewertung haben?

ich: Ok also lieber kein Feedback.

K.Pxxx: Sie können dies gern per E-Mail an uns richten.

ich: Ich finde es schon sehr interessant, dass sie um eine Bewertung ihres Services bitten, ihn dann aber nicht ermöglichen und auch offenbar kein Interesse daran haben. Ich werde mal unsere sehr aufschlussreiche Konversation in die entsprechenden FOren posten.

 

Name des Mitarbeiters anonymisiert.

Benutzerebene 4
Gerne wiederhole ich an dieser Stelle noch einmal, dass es sich dabei um automatische Tickets ohne Relevanz handelt und nicht um wirkliche Vorgänge. Automatische Tickets können nicht bewertet werden und daher kommt dort eine Fehlermeldung.