Frage

Grund für eine fristlose Kündigung?


Da ich es leid bin, am Telefon immer stundenlang warten zu müssen um dann 3-4 Mal weiterverbunden zu werden und am Ende doch keine Lösung bei rauskommt, versuche ich es einmal auf diesem Wege und hoffe, endlich einmal eine plausible Antwort zu bekommen. Ich habe folgende Probleme mit o2 und frage mich, ob es jetzt nicht langsam mal für eine fristlose Kündigung reicht! Also:

1. Am 4.8.11 erhielte ich eine SMS von o2, dass sie meine Karte innerhalb der nächsten 24 Stunden sperren würden, wenn ich bis dahin nicht meine Rechnung gezahlt hätte. Völlig entsetzt habe ich sofort angerufen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei stellte sich dann heraus, dass o2 einen Zahlendreher bei meiner Kreditkarte drin hat und sie deswegen nicht wie gewohnt abbuchen konnten. Also war der Fehler dann behoben. Doch leider gab es am Morgen danach trotzdem ein Böses Erwachen - o2 hat trotzdem meine Karte gesperrt und das für ganze 12 Stunden nachdem ich mich mehrmals beschwert habe, dass der Fehler auf seitens o2 liegt!

2. Ich habe ständigen Internet- sowie Netzausfall und werde immer wieder damit vertröstet, das läge an technischen Arbeiten.

3. Ich habe mir im Mai letzten Jahres eine Blackberry-Funktion auf meinen Vertrag gebucht, mit der Information, diese alle 4 Wochen wieder kündigen zu können. Als ich mit dann im September letzten Jahres ein iPhone bei o2 bestellt habe, und diese Funktion kündigen wollte, hieß es, diese sei erst nach 3 Monaten kündbar. Nun gut dachte ich. Als sie nach 3 Monaten immer noch mit abgebucht wurde, und ich mich wieder beschwert habe, wurde mir dann erklärt, dass diese Blackberry-Funktion eine Vertragslaufzeit von 2 Jahren hat. Das hieße dass sie noch länger läuft als mein eigentlicher Vertrag! Ich hätte sie niemals abgeschlossen, hätte ich gleich die richtige Information bekommen!!

4. Als ich mir telefonisch das iPhone bestellt habe, wurde ohne mein Wissen von o2 einfach ein Extrapaket für 150 Freiminuten zum Preis von 15€ pro Monat auf meinen Vertrag gebucht! Da dieses Paket anscheinend die ersten 3 Monate kostenlos war, habe ich davon nichts mitbekommen. Als meine Rechnung dann aber immer wieder verdächtig hoch war, habe ich es entdeckt und mich natürlich wieder telefonisch mit dem Kundenservice herumgeschlagen. Diese wollten mir jedoch nicht mein Geld zurückerstatten, sondern das Paket nur zum nächst möglichen Termin (den 13.06.12) kündigen. Wir haben jetzt den Monat August und ich finde es immer noch auf meiner Rechnung!!

5. Als ich im Juni/Juli im Urlaub war und mir danach meine Rechnung angeguckt habe, habe ich fast einen Schlag bekommen. Bis ich mir dann die Einzelverbindungen angeguckt habe und bemerkt habe, dass dort steht ich hätte an einem Tag, 10x an die gleiche Nummer, im Abstand von 2 Sekunden keine SMS geschrieben. 1. Kenne ich diese Nummer überhaupt nicht, und habe auch keine SMS im Ausland geschrieben!!

Ich hoffe, dass es irgendjemanden hier gibt, der mit helfen kann, oder mir sagen kann, ob diese ganzen Gründe ausreichen, um meine Verträge bei o2 fristlos zu Kündigen. Denn in den o2-Shops verweisen sie mich immer nur an die Hotline, die mir jedes mal den letzten Nerv raubt!!

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

8 Antworten

Außerdem wurden, an dem besagten Tag, wo das Zusatzpack dazu gebucht wurde, auch meine beiden Verträge automatisch verlängert, was ebenfalls ohne mein Wissen passierte!!
Allgemein ist die außerordentliche Kündigung in § 314 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Da musst du reinschauen und prüfen, ob die Tatbestände erfüllt sind. Eine Rechtsberatung ist hier nicht erlaubt. Ggf. solltest du dir anwaltliche Hilfe nehmen. 

 

Würde dein Fall auf mich zu treffen, dann sähe ich keinen Grund für eine außerordentliche Kündigung.

 

Bei den einzelnen Punkten sehe ich paar Dinge, die dir selbst anzulasten sind. Beispielsweise die BB-Option. Dies steht eindeutig in den Hinweisen, dass diese Option 24 Monate, aber max. solange wie der  Hauptvertrag, läuft. (Auszug Fußnote 1 Mindestlaufzeit 24 Monate, buchbar für alle Blue-Tarife außer Blue XS (Ausnahme Blue XS Professional). Option und Pack enden in jeden Fall bei Beendigung des Hauptvertrages. )

 

Wie sich die Nummer einer im System hinterlegten Kreditkarte auf einmal ändern kann, ist mir schleierhaft.

 

Wenn man mir eine Option, die ich nicht bestellt habe, dazubuchen würde, täte ich diese keine 3 Monate zahlen. Ich hätte o2 aufgefordert mir nachzuweisen, dass ich diese Option haben wollte.

 

Auf dem EVN steht vermutlich die Nummer der Mitteilungszentrale. Dies ist normal, wenn man SMS im Ausland verschickt. Wenn du keine SMS verschickt hast, dann reklamiere die Rechnung. Ich gege davon aus, dass o2 bei den paar Cent schon Kulanz aufweisen wird.

 

Warum widersprichst du dieser Verlängerung nicht, wenn du sie nicht wolltest? Oder war es eine passive Verlängerung um 12 Monate?

 

Wegen der 150 Freiminuten würde ich einen Moderator, der online ist, per PM anschreiben, ob er dies prüfen kann. Ebenso für die paar Ausland-SMS. Bezüglich der BB-Option und der Netzabdeckung denke ich, dass da keiner helfen kann.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Auch ich sehe keine Begründung für eine außerordentliche Kündigung, vor allem weil die Probleme entweder selbst verursacht wurden oder mit einer schriftlichen Reklamation noch geklärt werden könnten:

 

- Einer nicht gewollten Vertragsverlängerung kann man widersprechen, aber auch eine passive Verlängerung wäre möglich, würde aber bedeuten, dass du vergessen hattest, rechtzeitig zu kündigen. Kann das sein?

- Kein Netzanbeiter garantiert 100% Netzabdeckung oder 100% Verfügbarkeit

- Die Laufzeit der BB-Option war, wie bereits von bielo geschrieben, bei der Buchung bekannt

- Die 150 SMS kann man monatlich wieder kündigen. Das musst du im Zweifelsfall schriftlich veranlassen. Ist diese Option nirgendwo in deinem Vertrag erwähnt, schriftlich reklamieren und um Erstattung der Beträge für nicht verbrauchte SMS bitten.

 

 

Benutzerebene 7
bs0 schrieb:
- Die Laufzeit der BB-Option war, wie bereits von bielo geschrieben, bei der Buchung bekannt
_________________
Das ist, meiner Ansicht nach, überholt. Die BB-Option sollte mit einer Frist von 1 Monat kündbar sein, unabhängig der Vertragslaufzeit.
- Die 150 SMS kann man monatlich wieder kündigen. Das musst du im Zweifelsfall schriftlich veranlassen. Ist diese Option nirgendwo in deinem Vertrag erwähnt, schriftlich reklamieren und um Erstattung der Beträge für nicht verbrauchte SMS bitten.
_________________
Du meinst sicher die "Freiminuten". Was mich wundert, diese werden in der Regel auf Neuverträge geschaltet. Bei Bestandskunden habe ich das noch nicht gehört.

 

Aber es stimmt, ab hier einmal alles schriftlich machen. Telefonisch kommt der TE nicht weiter, ich hoffe er/sie hat das mittlerweile gemerkt.

 

Gruß Sandroschubert

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Sandroschubert schrieb:
bs0 schrieb:
- Die Laufzeit der BB-Option war, wie bereits von bielo geschrieben, bei der Buchung bekannt
_________________
Das ist, meiner Ansicht nach, überholt. Die BB-Option sollte mit einer Frist von 1 Monat kündbar sein, unabhängig der Vertragslaufzeit.
  

Wäre mir neu. Soweit ich weiss sind es immer noch 24 Monate, bzw. höchstens bis Ende der Laufzeit des Hauptvertrags.

Ich denke, Sandroschubert meint dabei die Möglichkeitsform. Es findet, dass es überholt ist und geändert gehört. So zumindest verstehe ich den Post.

Benutzerebene 7
Jepp, die Vertragsbindung, ist meiner Meinung nach, nicht mehr zeitgemäß. Sorry für das Missverständnis.

 

Gruß

beim Nächstem Mal alles schriftlich einreichen...Wenn du mal allgemeine Fragen hast, dann kannst du die Hotline anrufen...Wenn es um solche wichtige Frage, die mit einer Kündigung zu tun haben, dann mach lieber alles schriftlich und lass alles schriftlich (keine SMS) bestätigen...So sparst du dir böse Überrasschungen bei Verträgen in Allgemeinen.