Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Beschwerde


um es kurz zu fassen... ich habe bereits eine beschwerde in schriftlicher form an sie geschrieben, bezüglich einer vertrages den ich SO NICHT abgeschlossen habe. das ist allerdings ein andres thema - (ich habe bis jetzt darauf keine antwort erhalten, - aber nach dem ich das geld zurückbuchen ließ kam 2 tage später eine mahnung eingeflattert... da frage ich mich - mahnungen bearbeiten wenn das geld nicht reinkommt funktioniert (Geld welches Ihnen nicht zusteht, da Sie mir etwas anderes verkauft haben) aber probleme lösen die aufgrund der fehler ihrer unkompetenten Mitarbeiter entstanden sind, können sie nicht. ich würde mich also bezüglich dieses problems gerne mal unterhalten mit jemandem der ahnung hat und der mich nicht immer auf jemand andren verweist der dann auch keine ahnung hat.

 

nun wurde mit geld von meinem konto abgebucht. wofür? keine ahnung, denn ich habe keine rechnung erhalten. wäre super wenn mich jemand der ahnung hat aufklären könnte.

icon

Lösung von Sandroschubert 4 November 2013, 19:45

Zur Antwort springen

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

19 Antworten

Rückbuchung und Mahnung gleich automtischer Prozess und Beantwortung von Beschwerden gleich individueller Prozess. Derzeit dauern Antworten wohl so 14 Tage.

 

Vielleicht stellst du dein Problem einfach mal da, dann könnte man dir ggf. Tipps geben, wie du weiter kommst.

Mir geht's da ähnlich und ich finde es unfassbar wie man hier mit Kunden umgeht!

Erwarte bitte keinerlei Reaktion seitens O2. Hier wird man Dich nur hinhalten und abkassieren so lange es geht.

 

In meinem Fall werden Vertragskündigungen und Gutschriften aus Rücksendungen von Leihgeräten bereits über Monate ignoriert und die Gebühren immer schön weiter in Rechnung gestellt.

Bereits im Juni habe ich ein Gerät für den TV-Empfang zurückgeschickt, da man mir in der Hotline erklärte, ich könne diesen Service unter meiner neuen Adresse gar nicht mehr nutzen.


Sowohl der Service als auch die Leihgebühr für das Gerät wird mir aber bis heute jeden Monat in Rechnung gestellt.

Auf meine heutige Nachfrage hin erklärte man mir: der Vertrag würde erst zum Jahresende auslaufen, meine telefonische Kündigung sei unwirksam und meine schriftliche Kündigung sei nicht eingegangen. Ein anderer Mitarbeiter hatte mir den Eingang der Kündigung aber im August, leider nur telefonisch, bestätigt.

Einer der Kundendienst-Mitarbeiter erklärte mir auch, da der TV-Service ja nicht mehr in Anspruch genommen werden kann, wird natürlich auch der Vertrag vor der regulären Ablauffrist aufgelöst. Das Gerät hatt ich ja auch schon zurückgeschickt nachdem man mir nach meiner Kündigung einen Rücksendeschein dafür hat zukommen lassen.

Pustekuchen! Angeblich hätte man mir dies niemals zugesagt und natürlich hat man mir auch keine schriftliche Bestätigung geschickt.

Ich frage mich wozu man mir überhaupt einen Rücksendeschein für das Gerät geschickt hat wenn ich den Vertrag nicht gekündigt habe?

 

Die Mitarbeiter der O2-Hotline verstehen den Kunden ganz klar als Feind und behandeln uns auch so.

Absprachen und Zusagen werden nicht eingehalten bzw. macht einem der Kundendienst Zusagen, für die sie dann später angeblich gar keine Befugnis gehabt haben.

Es ist mir auch bisher nur bei O2 passiert, dass die Kundendienstmitarbeiter während des Gesprächs einfach auflegen und beim nächsten Anruf der neue Ansprechpartner natürlich nicht weiß worum es geht.

Hier muss man dann das ganze Problem erneut vortragen und wird wieder an eine andere "Fachabteilung" verbunden. Dort weiß dann auch niemand bescheid und so geht das Spiel endlos weiter bis der Kunde den Vorgang abricht, frustriert von dieser einstudierten Hinhaltetaktik oder der O2 Mitarbeiter einfach auflegt weil man ihn auf dieses haltlose Durcheinander hinweist.

Ich gehe davon aus, dass es sich hier um ganz bewusste Unternehmensphilosophie handelt, da mir das in dieser Hotline nicht zum ersten mal passiert ist.

 

Von daher werde ich mich wohl nach einem anderen Anbieter umsehen müssen, denn bei O2 behandelt man mich nicht wie einen Kunden sondern wie eine verblödete Kuh, die man ununterbrochen melken kann.

 

Mir geht's da ähnlich wie Damian und ich finde es unfassbar wie man hier mit Kunden umgeht!

Die Kommentare der Kundendienstmitarbeiter belegen ja ganz deutlich, dass der Kunde hier als Vollidiot gilt!

Damian's Problem ist sicher bis heute noch nicht gelöst, obwohl der Anfangsbeitrag als "gelöst" gekennzeichnet wurde?

 

In meinem Fall werden Vertragskündigungen und Gutschriften aus Rücksendungen von Leihgeräten bereits über Monate ignoriert und die Gebühren immer schön weiter in Rechnung gestellt.

Bereits im Juni habe ich ein Gerät für den TV-Empfang zurückgeschickt, da man mir in der Hotline erklärte, ich könne diesen Service unter meiner neuen Adresse gar nicht mehr nutzen.


Sowohl der Service als auch die Leihgebühr für das Gerät wird mir aber bis heute jeden Monat in Rechnung gestellt.

Auf meine heutige Nachfrage hin erklärte man mir: der Vertrag würde erst zum Jahresende auslaufen, meine telefonische Kündigung sei unwirksam und meine schriftliche Kündigung sei nicht eingegangen. Ein anderer Mitarbeiter hatte mir den Eingang der Kündigung aber im August, leider nur telefonisch, bestätigt.

Einer der Kundendienst-Mitarbeiter erklärte mir auch, da der TV-Service ja nicht mehr in Anspruch genommen werden kann, wird natürlich auch der Vertrag vor der regulären Ablauffrist aufgelöst. Das Gerät hatt ich ja auch schon zurückgeschickt nachdem man mir nach meiner Kündigung einen Rücksendeschein dafür hat zukommen lassen.

Pustekuchen! Angeblich hätte man mir dies niemals zugesagt und natürlich hat man mir auch keine schriftliche Bestätigung geschickt.

Ich frage mich wozu man mir überhaupt einen Rücksendeschein für das Gerät geschickt hat wenn ich den Vertrag nicht gekündigt habe?

 

Die Mitarbeiter der O2-Hotline verstehen den Kunden ganz klar als Feind und behandeln uns auch so.

Absprachen und Zusagen werden nicht eingehalten bzw. macht einem der Kundendienst Zusagen, für die sie dann später angeblich gar keine Befugnis gehabt haben.

Es ist mir auch bisher nur bei O2 passiert, dass die Kundendienstmitarbeiter während des Gesprächs einfach auflegen und beim nächsten Anruf der neue Ansprechpartner natürlich nicht weiß worum es geht.

Hier muss man dann das ganze Problem erneut vortragen und wird wieder an eine andere "Fachabteilung" verbunden. Dort weiß dann auch niemand bescheid und so geht das Spiel endlos weiter bis der Kunde den Vorgang frustriert abricht oder seinen Unmut über diese andauernde Unzuständigkeit äußert.

 

 

In diesem Fall legen die O2 Mitarbeiter gerne einfach auf, was einem als Kunden nicht wirklich hilft und die Zufriedenheit mit O2 ganz sicher nicht steigert.

 

Dieses Spiel zieht sich nun schon einige Monate hin und ich gehe mittlerweile davon aus, dass es sich hier um ganz bewusste Unternehmensphilosophie handelt, da mir das in dieser Hotline nicht zum ersten mal passiert ist.

 

Von daher werde ich mich wohl nach einem anderen Anbieter umsehen müssen, denn bei O2 behandelt man mich nicht wie einen Kunden sondern wie eine verblödete Kuh, die man ununterbrochen melken kann.

Mal sehen mit was für Frechheiten die O2-Mitarbeiter in meinem Fall aufwarten werden...

 

Was heisst denn Geräte? Ist dir das mehrmals passiert? Wenn du hilfe benötigst nimmt sich sicher ein Moderator deines Problemes an und es erfolgt, sofern möglich eine zeitnahe Lösung.

Allerdings sollte der Kontakt neutral erfolgen, den der Moderator kann hier nix dazu und hilft sicher gern.

Gruß Sandroschubert

Hallo Leute,

mir geht es genauso! Nach 4 Jahren Quälerei bei mobilcom-debitel (genau wegen des gleichen Problems – inkompetenter Kundendienst und versteckte Kosten) habe Anfang November zurück zu O2 gewechselt. Sogar als Geschäftskundin (arbeite als Selbstständige)! Bei dem Vertragsabschluss wurden mir zusätzliche Vorteile zugesprochen:

1. 1000 MB Internet-Flatrate in den ersten drei Monaten (anstatt 500 MB)

2. O2 übernimmt die Rufnummerportierungskosten.

3. Ich bekomme 5 Euro Rabatt auf die Internet-Kosten (ich bin O2-Alice-Kundin).

Und…

Nichts davon wurde realisiert!

Ich habe schon mehrmals bei der Hotline angerufen. Sie machen nicht mal Vermerke darüber (obwohl sie es sagen), und ich musste die ganze Geschichte immer wieder erzählen.

Ich finde es total respektlos gegenüber den Kunden und überlege nun weitere Schritte…

Apropos, Leute, die Briefe müßt Ihr nicht an den Kundendienst schreiben – die werden sich selbst decken und nicht bestrafen – logischerweise.

 

Sondern an ihre Vorgesetzte, in dem Fall – an den O2-Vorstand. Ich habe es bei einem anderen Anbieter gemacht und mit sofortigem Erfolg!

 

Nur als kleiner Tipp!

 

Viel Erfog!

Tamara

 

Hallo Leute,

mir geht es genauso! Nach 4 Jahren Quälerei bei mobilcom-debitel (genau wegen des gleichen Problems – inkompetenter Kundendienst und versteckte Kosten) habe Anfang November zurück zu O2 gewechselt. Sogar als Geschäftskundin (arbeite als Selbstständige)! Bei dem Vertragsabschluss wurden mir zusätzliche Vorteile zugesprochen:

1. 1000 MB Internet-Flatrate in den ersten drei Monaten (anstatt 500 MB)

2. O2 übernimmt die Rufnummerportierungskosten.

3. Ich bekomme 5 Euro Rabatt auf die Internet-Kosten (ich bin O2-Alice-Kundin).

Und…

Nichts davon wurde realisiert!

Ich habe schon mehrmals bei der Hotline angerufen. Sie machen nicht mal Vermerke darüber (obwohl sie es sagen), und ich musste die ganze Geschichte immer wieder erzählen.

Ich finde es total respektlos gegenüber den Kunden und überlege nun weitere Schritte…

Apropos, Leute, die Briefe müßt Ihr nicht an den Kundendienst schreiben – die werden sich selbst decken und nicht bestrafen – logischerweise.

Sondern an ihre Vorgesetzte, in dem Fall – an den Vorstand. Ich habe es bei einem anderen Anbieter gemacht und mit sofortigem Erfolg!

 

Nur als kleiner Tipp!

 

Viel Erfog!

Tamara

Benutzerebene 7
Hallo Hollygoli,

 

tut mir leid, dass du diese Erfahrungen gemacht hast. :frowning

 

Wenn du möchtest, kannst du mir eine PM mit deiner Handynummer und deiner persönlichen Kundenkennzahl zur Identifizierung schicken. Ich sehe mir das dann gern für dich an.

 

Viele Grüße

Michael

@hollygoli das kenne ich.


mir wurde auch am Telefon etwas versprochen was angeblich nicht teurer ist.


jetzt zahle ich 10 Euro mehr für etwas was ich nicht wollte.


Auf meine Anrufe heißts es geht an die Beschwerdestelle,ich warte schon 5 Wochen auf einen Anruf,....nichts.


 

Zum Glück läuft mein Vertrag im Sommer aus.


Dann sind die mich los.


 

Dazu möchte meine Freundin einen Vertrg machen,wohl aber nicht mehr bei O2.


Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo!

 

Sicherlich ist dies unschön aber du hast diesen Beitrag vom letzten Jahr gefunden und o2_Michael hat seine Hilfe angeboten. Diese gilt mit Sicherheit auch jetzt noch!

 

Grüße von brianna

Meinen Vorposten total Recht gebe, mehrmals Hotline Angerufene, wenn Sie einem dort sowieso nicht

weiterhelfen können, statt nur Eimer Anruf weiterleiten oder bei Klarlegen Auflegen, Wozu dann der

SINNLOSSERVICE??? Habe auch schon schriftlich Anfang Januar O2 Kontaktiert und bis heute keine

Reaktionen. Aber wenn man als Vertragspartner mal was , gleich Ordentliche Mahnung, wie schaut es

eigentlich im gegenzug aus? Genauso willküriche Abbunchungen und Beträge vom Konto ohne einen

darüber zu Informieren, was soll das? Dies steht in Ihren AGB`s das man den Kunden Informiert, wenn Sie aus welchen Gründen auch immer, denn Monatlichen Betrag nicht abbuchen können. Können Sie nicht einfach eine Doppelte Pauschale Abbuchen ohne den Kunden zu Informieren.

 

Wenn eine doch 1 Jahr ist, wieso endet mein Vertag dann erst in 15 Monaten?

Wenn mein Vertrag am 01.01.20xx beginnt und 2 Jahr läuft wäre er am 31.12.xx +2 Jahre beendet, wenn

1 Jahr drauf kommt wieso endet er dann am 01.03.20xx, Wie kommt man auf die Rechnung?

Da man ja weder Schriftlich noch Hotline Hilfe bekommt, bedenke ich meinen Vertarg Ihrerseits wegen

Vertragsstrafe ZU KÜNDIGEN.

Danke

 

EDIT: Formatierung korrigiert


Hallo Bord3rlin3r,

 

tut mir, wenn du sehr unzufrieden bist. Geht es denn um einen Mobilfunk- oder einen DSL- Vertrag?
Du kannst uns natürlich auch gerne direkt anschreiben, um dein Anliegen zu klären.

 

Viele Grüße

Bianca

Hallo,

ich fange mal an wie 90% meiner vorposter, ...... ich habe auch so ein Problem, mir wurde im April von einem Mitarbeiter der O2-Hotline ein KOSTENLOSES Internetupgrade von 300MB auf 1000MB und LTE angeboten, und ich habe das natürlich abgeschlossen - es sollte ja schließlich kostenlos sein wenn mich O2 schon anruft - denkste! Auf meiner Letzten Rechnung wurde das Upgrade mit 8,..€ aufgelistet. Völlig verwirrt habe ich dann bei der Hotline angerufen, und bat freundlich darum mir diese Kosten zurückzuerstatten. Die Dame am Telefon meinte nur sie könne das nicht, als ich etwas sauer wurde (ich bin immer noch sachlich geblieben!) und meinte, dass ich in zukunft auflegen werde wenn die Hotline anruft, da ich sogar von der Hotline verarscht werde, meinte Sie nur dann müsse ich dies halt machen und legte einfach auf!"!!!! Ich finde das in höchstem Maß respektlos und unprofessionell. Die Tatsache dass mir eine Mogelpackung von der O2-Hotline untergejubelt wurde, und dann noch so unprofessionell und bodenlos frech behandelt werde ist eine Frechheit. Ich habe mich nun per Mail an den Kundendienst gewandt, hoffentlich sitzen dort nicht auch solche Provisionsgeilen Verkäufer..... Sollte O2 da nichts machen werde ich mir was überlegen... und natürlich meinen Vertrag bei dieser unseriösen "Firma" kündigen!

Benutzerebene 6
Hallo Patrick3006,

 

dass du in der Situation auch am Telefon aufgebracht bist und bei einer solchen Vorgehensweise noch unzufriedener wirst ist Verständlich :frowning

 

Hast du das Surf Upgrade bereits deaktivieren lassen oder es über das Online Portal selbst deaktiviert? Ansonsten kann ich dieses auch gerne für dich vornehmen.

 

Zudem habe ich dir eine PN geschrieben.

 

Lieben Gruß,

 

Chantal

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Patrick3006 schrieb: Ich habe mich nun per Mail an den Kundendienst gewandt,
An welche Adresse? Der Kundenservice ist seit einigen Monaten nicht per E-Mail erreichbar.

 

Probiere es einfach noch mal über die Hotline. Hoffentlich hast du dann mehr Glück - bei der gleichen Mitarbeiterin wirst du kaum rauskommen. Wenn du immer noch keine Erstattung bekommst, einfach noch mal hier melden, dann kann sich ggf. ein Mitarbeiter das für dich anschauen.

 

Wenn du nur deswegen kündigen willst ist das natürlich deine Entscheidung, aber eigentlich etwas übertrieben.

 

Edit: War zu langsam. o2_Chantal kümmert sich darum, also wird das Problem schon gelöst werden.

Danke für die rasche Antwort,

ich finde es nur nicht übertrieben zu kündigen, wenn ich derart von einer Firma angelogen bzw. hintergangen werde, und wenn ich dann auf mein Recht beharre von der Kundenhotline einfach unfreundlich abgewimmelt werde. Was nutzt mir ein gutes Netz wenn mir bei Problemen nicht geholfen wird??

Aber die rasche Rückmeldung auf meine Beschwerde hier im Forum freut mich 😉

Benutzerebene 6
Schön, wenn du dich hier gut aufgehoben fühlst ☺️

 

Wenn du mir antwortest finden wir mit Sicherheit auch eine Lösung ☺️

 

 

Hallo,
auch ich muss mich leider hier einreihen. Mein Post wird etwas länger werden, dafür entschuldige ich mich schon einmal im Voraus, jedoch ist es mir wichtig den Verlauf so  fließend wie möglich festzuhalten.

Ich bin schon wirklich sehr lange Kunde bei O2 und bis jetzt hatte ich nie wirklich große Probleme.
Vor etwa einem Monat bekam ich einen Anruf eines Mitarbeiters, der mir erzählte, dass schon viel zu lange nach neuen Kunden geworben wurde, wodurch die alten Kunden etwas vernachlässigt wurden. Nun würde O2 sich gerne bei Langzeitkunden bedanken, indem man ihnen einen kleinen Rabatt anbietet. Er wollte meinen bestehenden Vertrag (O2 Blue All in M) „Upgraden“ auf L und mir dafür dann prozentuale Vergünstigungen geben. Nachdem ich ihm sagte, dass ich das nicht benötige, da ich mit meinem Datennetzvolumen zufrieden bin, bot er mir  diese Vergünstigungen für das M an.
Natürlich freut man sich über so etwas und ich war interessiert.
Er erklärte mir, dass mir dann eine neue Sim Karte für den neuen Vertrag zugeschickt werden würde, welche ich dann nur noch aktivieren müsste.
Da wurde ich etwas stutzig, denn von einem neuen Vertrag war nicht die Rede und erst vor kurzem hatte eine Freundin das Problem, dass sie auf einmal dann 2 Verträge laufen hatte. Also fragte ich ihn und sagte ihm auch ganz deutlich, dass ich ganz sicher gehen möchte, damit ich nicht auf einmal zwei Verträge laufen habe die ich bezahlen muss und ich ja bereits einen Vertrag habe, der auch erst nächstes Jahr ausläuft. Er sagte mir, sobald ich die neue Sim Karte aktivieren würde, würde mein „alter“ Vertrag inaktiv werden und es würde nahtlos übergehen. Ich könne dann einfach meine Nummer aus dem inaktiven Vertrag herüber transferieren und alles wäre beim alten. Ich fragte sogar noch einmal nach ob es auch wirklich keine Überschneidung geben würde und ich nicht plötzlich dann doch doppelt zahlen müsste. Er versicherte mir, dass das nicht passieren würde.
Ich fragte ihn, warum dann überhaupt eine neue Sim Karte nötig wäre und warum ich dafür dann einen „neuen“ Vertrag abschliessen müsste, wenn man das doch eigentlich viel leichter einfach bei den Konditionen des bestehenden Vertragen eingeben könnte. Er sagte es wäre notwendig, um die Änderungen und Vergünstigungen zu übernehmen und eine neue Sim Karte wäre nötig, da andere nach einer Zeit veralten.

Nach ein paar Tagen erhielt ich einen erneuten Anruf in welchem ich gebeten wurde, noch einmal die Bandaufnahme durchzuführen, da die andere wohl nicht mehr da wäre (ich glaube mir wurde gesagt es gab Server oder Computerschwierigkeiten).
Auch da betonte ich noch einmal ganz direkt, dass es mir wichtig sei sicher zu gehen, dass beides nahtlos ineinander übergeht und ich nicht zwei Verträge habe oder doppelt zahlen muss. Erneut wurde ich beruhigt, dass es keine Probleme geben würde.

Nach 1-2 Wochen war ich erstaunt, dass meine neue Sim Karte noch immer nicht eingetroffen war, da passte es ganz gut, als ich von einer Mitarbeiterin angerufen wurde, welche mich informierte, dass die Karte noch nicht raus gegangen sei, da man meine Personalausweisnummer noch benötigte. Auch das fand ich seltsam, wo ich doch bereits Kunde bei O2 bin, was ich auch erwähnte. Da wurde mir nur als Antwort gegeben, dies sei nötig um eine Schufa Auskunft zu holen und zu prüfen, ob ich bei O2 noch offene Rechnungen hätte, worauf ich nur erwiderte, dass mein Handy dann ja wohl sicher gesperrt wäre, wenn dem so wäre.  Abgesehen davon, dass sie das doch einsehen könnten, da ich ja bereits Kunde bei O2 bin. Aber gut, auch da dachte ich mir nichts weiter dabei.
Nun bekam ich heute meine  Karte und habe sie dann gleich aktiviert. Als ich dann online meine Rufnummer transferieren wollte, sah ich, dass es online nur die Option des Nummerntransfers von O2 Prepaid gibt. Also dachte ich mir, mache ich das eben über die Kundenbetreuung am Telefon.

Und da fiel ich aus allen Wolken, denn die Mitarbeiterin am Telefon sagte mir, dass das nicht möglich sei, da der „alte“ Vertrag ja noch gültig sei und erst 2015 ausläuft. Ich informierte sie, dass das ein Fehler sein muss und erklärte ihr den gesamten Sachverhalt.  Ihre gleichgültige Antwort war, dass das egal sei, ich hätte 2 Verträge. Erneut sagte ich, dass das nicht richtig ist und es ja auch keinen Sinn machen würde, dass ich zweimal den selben Vertrag hätte. Ich erwähnte außerdem die Bandaufnahme, dass darauf sicher sogar genau das festgehalten sein würde, was ich eben erzählt hatte. Dann wollte ich ihr noch einmal erklären, was der Mitarbeiter mir versichert hatte, worauf sie mich schon unterbrach und in unfreundlichem Ton sagte, dass ich zwei Verträge habe, das nun so ist und ich da auch nichts gegen machen kann. (Hier versäumte sie wenigstens zu erwähnen, dass ich ja ein Widerrufsrecht besitze. War es ja unschwer zu erkennen, dass ich keine 2 Verträge haben wollte.) Und sie hätte ja keinerlei Zugriff zu den Bandaufnahmen, das also auch keine Rolle spielen würde. Daraufhin erwiderte ich nur, dass sie vielleicht keinen Zugriff auf die Bandaufnahmen hätte, jemand anderes aber sicher, um die Sachlage vielleicht klären zu können. Worauf sie nur noch unfreundlicher zu mir wurde. Ich fragte sie dann, ob es dann in diesem Fall eine zuständige Abteilung geben würde, die mit so etwas zu tun hätte und ob sie mich dann bitte weiterleiten könnte, damit ich das klären könnte. Ein schroffes Nein, war alles, das ich als Antwort bekam. Dann fragte ich sie, ob ich denn dann bitte mit einem Vorgesetzten sprechen könnte, was sie mir verweigerte. Ich habe sie insgesamt 3 mal gebeten, mich an einen Vorgesetzten oder eine andere zuständige Person weiter zu leiten, was sie jedes Mal nur noch unfreundlicher ablehnte. Ich beendete das Telefonat, in dem ich ihr sagte, wenn sie sich nicht darum kümmern würde, würde ich das eben selber tun. Als ich auflegen wollte, hörte ich dann auch noch ein süffisantes: „Gerne doch, einen schönen Tag noch.“  aus meinem Telefon flöten. Das war dann doch zu viel des Guten.
Ich rief dann noch einmal beim Kundenservice an, wo ich alles noch einmal erzählte. Der Mitarbeiter war zum Glück entgegenkommender als die Mitarbeiterin und erklärte sich (nach kurzer Rücksprache) bereit, den neuen Vertrag zu widerrufen.

Jetzt fragen einige sich bestimmt, warum ich nun diesen „Roman“ hier verfasst habe. 😉
Das hat mehrere Gründe.
Zum einen möchte ich wirklich sicher gehen, dass mein Anliegen ernst genommen und bearbeitet wird und ich nicht doch zwei Verträge habe, auf denen ich sitze und die ich bezahlen muss.
Zum anderen möchte ich das alles gerne einfach noch einmal zur Sicherheit in schriftlicher Form festgehalten haben.
Und ich würde gerne Beschwerde einlegen über die Mitarbeiterin des Kundenservices, da ich aber ihren Namen hier nicht öffentlich nennen möchte (und sicher nicht darf) wüsste ich gerne, wo ich mich hinwenden kann, um dies zu tun. Denn an die Kundenbetreuung möchte ich mich damit nicht wenden (wenn sie oder ein guter Kollege die Beschwerde bekommt, würde sie doch sicher keine Schritte einleiten 😉 )

Doch die Kundenbetreuung ist genauso für so etwas da. Schreibe dorthin deine Beschwerde.

Gruß
 

Sandroschubert schrieb:
Doch die Kundenbetreuung ist genauso für so etwas da. Schreibe dorthin deine Beschwerde.

 

Gruß

Und hier der Ergänzung halber die Adresse:

 

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg

Fax:  01805 - 57 17 66
(0,14 €/Min. aus dem dt. Festnetz. Mobilfunkhöchstpreis: 0,42 €/Min. Preise inkl. MwSt.)