Gelöst

0900-Sperre u.a. Drittanbieterdienste/Premium-SMS etc.

  • 10 September 2014
  • 8 Antworten
  • 1882 Aufrufe

Mit  Entsetzen fand im im O2-Portal unter meinen Telefonnr.  die Einstellung "0900er-Telefonate zugelassen". Ich hatte schon vor Jahren eine sogen. Drittanbietersperre für sämtliche Fremddienste einrichten lassen.

Daher folgende Fragen:

1. Warum wurde die Sperre aufgehoben? Oder Fehlanzeige?

2. Kann ich sicher sein mit der 0900-Sperre im Portal auch sämtliche anderen "digital payment Dienste" per Anruf, SMS oder WAP-Billing  ausgeschaltet zu haben?

 

Danke im voraus!

 

 

 

 

 

 

icon

Lösung von Klaus_VoIP 11 September 2014, 10:55

Zur Antwort springen

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

8 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
0900er-Nummern haben nichts mit Drittanbietern zu tun.

Entsprechend sind bei gesetzter Drittanbietersperre Anrufe zu 0900er-Nummern weiterhin möglich.

Bei der Drittanbietersperre geht es hauptsächlich um das WAP-Billing bzw. Bezahlen von Fremdleistungen/Abos über die Mobilfunkrechnung

 

--> http://hilfe.o2online.de/t5/Konto-verwalten/Mobilfunk-Drittanbietersperre/ta-p/272308

Hm ja ich habe heute auch in meinen Account gesehen und festgestellt dass die 0900 anscheinend nicht mehr gesperrt ist. Ob man sie anrufen kann weiß ich nicht das probiere ich auch nicht aus. Vor ein paar Monaten hätte ich die 0900 zum entsperren eines Emailkontos gebraucht. Ich habe aber leider zu diesem Zeitpunkt weder vom Festnetz noch vom Handy diese Vorwahl anrufen können. Endlos mit der Hotline telefoniert dass sie doch diese kurz entsperren sollen. Was aber nicht möglich war. Im letzten Moment ist mir dann das Passwort wieder eingefallwn.
stefanniehaus schrieb:
0900er-Nummern haben nichts mit Drittanbietern zu tun.

 

Bei der Drittanbietersperre geht es hauptsächlich um das WAP-Billing bzw. Bezahlen von Fremdleistungen/Abos über die Mobilfunkrechnung

 

--> http://hilfe.o2online.de/t5/Konto-verwalten/Mobilfunk-Drittanbietersperre/ta-p/272308

Mag ein Mißverständnis mit der Hotline gewesen sein. Trotzdem meine ich mich zu erinnern sämtliche Premiumdienste (Komplettsperre mit 0190) beauftragt zu haben. Und 0900 dient zum Bezahlen und das erfolgt in 99% über Drittanbieter! Ihr versteht also den Punkt?

 

Ich habe noch einen ganz anderen Verdacht: meine Sperre ist uralt (>8 Jahre) und da gab es bestimmte Dienste noch gar nicht. Vielleicht wurde ebenso wie bei Base und Vodafone diese Sperre "neu definiert" und wir Kunden haben das nicht erfahren?

 

 

 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
VoIP-Droide schrieb:
stefanniehaus schrieb:
0900er-Nummern haben nichts mit Drittanbietern zu tun.

 

Bei der Drittanbietersperre geht es hauptsächlich um das WAP-Billing bzw. Bezahlen von Fremdleistungen/Abos über die Mobilfunkrechnung

 

--> http://hilfe.o2online.de/t5/Konto-verwalten/Mobilfunk-Drittanbietersperre/ta-p/272308

Mag ein Mißverständnis mit der Hotline gewesen sein. Trotzdem meine ich mich zu erinnern sämtliche Premiumdienste (Komplettsperre mit 0190) beauftragt zu haben. Und 0900 dient zum Bezahlen und das erfolgt in 99% über Drittanbieter! Ihr versteht also den Punkt?

 

 

 

 

 

Bei der Drittanbieterabrechnung erlaubt man anderen Anbietern die Beiträge über die Mobilfunkabrechnung abzurechnen.

Bei 0900er-Nummern stellt o2 die Verbindung her und es gibt dafür einen festen Minutenpreis, der vorher bekannt ist

Das sind also zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe.

Stimmt so nicht ganz. Bei 0900-Verbindungen wird immer der Diensteerbringer(Drittanbieter) in der O2-Rechnung aufgeführt, da Reklamationen direkt an den Diensteanbieter gehen.  Bei O2-Prepaid ist die Drittanbietersperre (PremiumSMS und 0900) unrühmlich in der Presse gewesen.

Egal - ich vermute eher ein Problem, da die Sperren erst 2012 eingeführt wurden und ich weit vor 2012 die Sperren einrichten ließ. Vielleicht kann das ein Moderator aufklären?

Noch eine Frage dazu: wie lasse ich 0137 (voting-Nr.) sperren?

 

 

Im übrigen ist das TKG einschlägig. Und was außer 0900 sollte denn überhaupt sperrwürdig sein?  Allenfalls noch Auslandsverbindungen, wie im Menü angeboten. Und  0900 dient zur Inanspruchnahme einer zusätzlich erbrachten Leistung.

 

§ 45d  (TKG, Fassung von 2012)
Netzzugang

(1) Der Zugang zu öffentlichen Telekommunikationsnetzen an festen Standorten ist an einer mit dem Teilnehmer zu vereinbarenden, geeigneten Stelle zu installieren.

(2) Der Teilnehmer kann von dem Anbieter öffentlich zugänglicher Telefondienste und von dem Anbieter des Anschlusses an das öffentliche Telekommunikationsnetz verlangen, dass die Nutzung seines Netzzugangs für bestimmte Rufnummernbereiche im Sinne von § 3 <http://dejure.org/gesetze/TKG/3.html>  Nummer 18a unentgeltlich netzseitig gesperrt wird, soweit dies technisch möglich ist. Die Freischaltung der gesperrten Rufnummernbereiche kann kostenpflichtig sein.

(3) Der Teilnehmer kann von dem Anbieter öffentlich zugänglicher Mobilfunkdienste und von dem Anbieter des Anschlusses an das öffentliche Mobilfunknetz verlangen, dass die Identifizierung seines Mobilfunkanschlusses zur Inanspruchnahme und Abrechnung einer neben der Verbindung erbrachten Leistung unentgeltlich netzseitig gesperrt wird.

 

Nach einem Telefonat mit der Hotline folgendes Update:

 

Handy-Hotline: "Das was im Portal steht, stimmt sowieso oft nicht" und bei mir wären Sonderrufnr. schon früher gesperrt gewesen. Die Sperrmöglichkeiten für Abos, Bezahldienste und App´s sind erst später eingeführt worden und waren bei mir noch nicht gesperrt. Glück gehabt, das nichts passiert ist. Hatte mich in Sicherheit gewiegt.

 

DSL-Hotline: Sonderrufnr. wie 0900/0137 sind über O2-VoIP nicht anwählbar. Auch teurere 0180-Nr. sind nicht nutzbar.

 

Daher der Appell an alle sicherheitsbewußten O2-Kunden bzw. leidgeprüfte Eltern:

  • Einstellungen für Payment (wird abgestuft nach Fremd- und O2-Diensten angeboten) GENAU zu überprüfen.
  • Portal-Möglichkeiten zur Sperre sind bei O2 unzureichend und nichssagend. Daher alle Sperren über Hotline prüfen lassen. Sperren werden per SMS bestätigt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Dass man die 0900er-Nummern nicht sperren kann habe ich auch nicht bestritten.

Nur sind das letztendlich eben zwei unterschiedliche Paar Schuhe und deswegen gibt es auch unterschiedliche Sperren.

 

Die Drittanbietersperre hat keine Auswirkungen auf 0900er-Verbindungen und umgekehrt.

Und darum ging es ja ursprünglich

Jetzt erkenne ich den kritischen Punkt in der Diskussion - es gibt keine einheitliche Definition der Drittanbietersperre. Auch im Tenor der Verbraucherzentralen sind Premiumdienste Drittanbieter. Das können SMS, Telefonate (0900, 0137, 018..) oder Datenverbindungen (WAP) sein.  Das TKG drückt es generischer aus.

Es hat sich aber der neuere und bessere Begriff Payment- und Mehrwertdienste eingebürgert, denn nichts anderes passiert - nämlich sauer verdientes Geld wird woanders hin transferiert.

 

In jedem Fall sieht die Online-Sperrmöglichkeit bei Eplus und Telekom deutlich besser aus als bei O2 und ist selbst administrierbar.  Vielleicht lernt O2 im Rahmen der Übernahme von Eplus ja noch was dazu?