Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Smartphone Apps funktionieren im Wlan nicht


Benutzerebene 2

Hallo Community,

ich bin vor 3 Wochen von Vodafone Kabel zu o2 Kabel gewechselt und war so naiv zu glauben, dass Internetanschluss = Internetanschluss ist.

Nun hat sich herausgestellt, dass dem leider nicht so ist und ich gerade im Home Office massive Probleme bei verschiedenen Diensten wie Google Maps, Google Drive, Whatsapp und noch einige andere habe. Mein Smarthome ist zur Zeit keines mehr, da ich ebenfalls nicht darauf zugreifen kann. 

Wähle ich mich anstatt dessen per Mobilfunk ein, funktioniert alles tadellos, eben genauso, wie es sollte und wie ich es auch von Vodafone per Wlan gewohnt bin. 

Nach sehr sehr vielen Telefonaten mit o2 und stundenlanger Recherche im Netz, konnte ich zumindest den DS-Lite Anschluss als Übeltäter ausmachen. Das Problem soll wohl darin bestehen, dass ich keine öffentliche IPv4 bekomme und beim Versuch auf IPv6 auszuweichen, stellte ich auf einer Testseite fest, dass ich wohl auch keine öffentliche IPv6 habe. 

Seitens o2 verspreche ich mir keine Hilfe mehr, deshalb dieser Post. Man liest hier in manchem Thread über die gleichen Probleme wie ich sie habe,- aber leider niemals eine Lösung dazu. 

Gibt es hier vielleicht Mitglieder, die etwas kompetenter sind, als die Mitarbeiter des "technischen Supports" und ggf. doch einen Lösungsansatz parat haben?

Im Voraus vielen Dank für die Aufmerksamkeit. 

icon

Lösung von o2_Lars 9 February 2022, 13:50

Zur Antwort springen

28 Antworten

Moin,

da dein Handy vermutlich auch “DS-Lite” / CGN nutzt, wird es daran nicht liegen…

Ist am PC IPv6 Aktiviert?

Ist an der Fritzbox IPv6 Aktiv?

Benutzerebene 2

Danke für die schnelle Reaktion. Am PC ist IPv6 aktiv. Da gibt es auch weniger Probleme. 

In der Fritzbox (6490) ist ebenfalls IPv6 aktiv. Die Möglichkeit diese Einstellungen zu ändern, wird ausgeblendet, sobald der Router mit dem Netz verbunden ist. 

Was hast Du denn für ein Handy?

Benutzerebene 2

Ein Galaxy S8 mit Android 9

Kannst Du mal unter WLAN die Verschlüsselung von WPA3 auf WPA2 stellen, an der Fritzbox.

Benutzerebene 2

Ich habe bereits mit allen Verschlüsselungen herum probiert. Selbst ohne Verschlüsselung war das Ergebnis das gleiche. 

Ebenfalls den DHCPv6 Server deaktiviert und die Box neu aufgesetzt. Alles ohne Erfolg. 

Gerade habe ich mir mit meinem Laptop einen Hotspot für's Smartphone gemacht, der wohl bemerkt im gleichen Wlan hängt und was soll ich sagen, das hat seltsamerweise funktioniert. 

Für mich wird die Thematik immer mehr diffuser als klarer. 

 

Das Handy kann ich im Mobilnetz sowohl in IPv4 wie auch 6 betreiben und damit gibt es ebenfalls keine Probleme.

Was meldet denn die Seite zu IPv6:   https://ipv6-test.com

Du hast die DNS-Server von o2 unverändert in Benutzung?

Gibt es Eventlog-Einträge zu Internet in der Fritzbox?

Irgendwie passt da was nicht, denn was im Mobilfunk (CG/NAT) geht, geht in der Regel erst recht bei DS/Lite über Kabel.  Allerdings passt auch die alte Fritzbox nicht mehr zu den Vodafone-Vorgaben zu DOCSIS 3.1. 

Benutzerebene 2

Hallo Klaus_VoIP,

an den DNS Servern hatte ich mich auch schon versucht und die von Google ausprobiert. Leider ebenfalls ohne den gewünschten Erfolg. 

Also wieder alles zurück gestellt. Wenn du mit Eventlog "Ereignisse" meinst, dann gibt es dort keine besonderen Vorkommnisse, bis auf die Telefonie, die einmal funktioniert und dann mal wieder nicht. Tatsächlich hatte ich noch keinen Ausfall der Telefonie und kann die Meldung nicht nachvollziehen. Ebenfalls steht bei Ereignissen, dass ich per DS - Lite erfolgreich mit IPv4 verbunden sei und eine IPv6 Adresse die mit "2a ......" beginnt sowie ein Präfix dazu haben soll. 

Dass die Box nicht mehr die aktuellste ist, weiß ich. Aber sie funktionierte bisher sehr zufriedenstellend bei Vodafone und im Grunde, hänge ich ja noch immer am Netz von denen. 

Angehängt habe ich den Screenshot von ipv6-test.com Der hier ist vom Notebook. Der vom Smartphone sieht im Wlan genau so aus. Im Mobilfunk siehts dagegen besser aus. Sowohl am Handy, als auch per Hotspot für das Notebook. Da ist alles grün. 

 

Hast Du einen Handy-Hotspot aktiv? Du scheinst gar nicht mit Cable verbunden zu sein.

Solche Effekte treten auch bei Vodafone mit den eigenen Routern auf, aber dann stand da auch vorher eine Kabelverbindung und ein Neustart reicht dann zur Abhilfe.

Benutzerebene 2

Ich bin grundsätzlich mit dem Wlan des Kabelanschluss verbunden. Genau damit ist auch der Test im Screenshot über das Notebook geschehen. Beim Test mit dem Smartphone im Wlan sah der Test genauso aus, wie der des Notebooks. 

Danach habe ich den Test einmal über mobile Daten am Smartphone selbst laufen lassen und zusätzlich noch einmal einen Hotspot eingerichtet um den Test mit dem Notebook über mobile Daten zu machen. In beiden Fällen, bekam ich sowohl IPv4 als auch IPv6 Adressen angezeigt. 

Der Test mit den mobilen Daten sollte einfach nur wieder veranschaulichen, dass sowohl Notebook wie auch Smartphone beide IP - Technologien beherrschen und sauber laufen. 

Der Router wurde mehrmals neu gestartet und wie bereits geschrieben, auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, gerade auch, weil ich so viele verschiedenen Einstellungen ausprobiert hatte. 

Gerade kam die Nachricht vom AVM Support, dass Ihnen diese Probleme, wie ich sie auch euch beschrieben habe, nur von DS - Lite Anschlüssen bekannt sind. Leider war der E-Mail nicht mehr an Infos zu entlocken und die Wissensdatenbank bei AVM hatte ich bereits im Vorfeld auf den Kopf gestellt. 

@Klaus_VoIP das ist jetzt schon der 2. Kabel-Kunde, bei dem bei Tests unter ISP "E-Plus" angezeigt wird, siehe

Schon komisch...

Super Hinweis!

Wenn auch Lars das für eine “Anomalie” hält, dann ist da was oberfaul.

@G3N3RV7  was steht zum AFTR im Router???

Hast Du auch so einen Effekt?

Provider automatisch zwischen “E-Plus Mobilfunk GmbH & Co KG“ und “Telefonica Germany GmbH & Co. OHG“ wechselt.

Kannst Du bitte mal alle Handys abkoppeln und nur mit einem PC (möglichst über LAN) den IPv6-Test nach Router-Neustart wiederholen?

Benutzerebene 2

Zum Thema AFTR siehe angehängtes Bild.

Ein wechselnder Anbieter wie er in dem anderen Thread erwähnt wurde, ist mir bislang nicht aufgefallen. Grundsätzlich habe ich auch keine Probleme, was die Geschwindigkeit angeht. 

Alle Handy's und iPad's aus dem WLan, nur noch das Notebook per Wlan, da Lan nicht vorhanden und das Testergebnis nach Neustart

ist das gleiche wie oben schon einmal angehängt. ISP ist gleich und alles andere eben auch. Also auch keine öffentliche Ipv6. Die Testseite von Google bestätigt es mir übrigens, dass ich über keine Ipv6 Verbindung verfüge. Wie im Screenshot zu sehen, soll wohl eine IPv6 Verbindung bestehen, zu der es auch eine Adresse gibt. Die hab ich mal ausgeblendet, da ich nicht weiß, ob man die so ohne Weiteres zeigen kann. 

Benutzerebene 2

Kurzes Update:

Ich habe mir gerade noch einmal die IPv6 Einstellungen in der Box angesehen und einfach mal auf Verdacht die im Screenshot abgebildete Funktion abgeschaltet. Was soll ich sagen; es funktioniert. Die genannten Apps laufen tadellos auf dem Handy im Wlan. 

Jetzt ist die Frage ob sich mein Hauptproblem damit erledigt hat oder ob es möglicherweise an der nicht vorhandenen öffentlichen IPv6 liegen mag, dass diese Einstellung nötig war. 

Dass bei ISP E-Plus angezeigt wird, könnte vielleicht auch nur auf einen veralteten Datensatz beim Betreiber der Website zurückzuführen sein?

 

Es hat sich übrigens nach der Deaktivierung von ULA nichts an dem IPv6 Test oder sonst wo geändert. Weder am Notebook, noch am Smartphone. 

 

Hier wird die DS-Lite-Sache gut erklärt:

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/2010211.htm

Siehst Du die Abhängigkeit von v4 vom IPv6? :open_mouth:

Insofern steckt der Teufel hier im Detail.

 

Benutzerebene 2

Ja, die Netzwerk - Thematik ist für einen Laien wie ich es bin, doch sehr unübersichtlich trotz des guten Beitrags. 

Niemals hätte ich gedacht, dass es im Jahr 2022 noch solch "umständliche" Technologien gibt. Aber das ist auch nur die Meinung eines Laien. 

 

Bevor ich noch einmal kurz auf die Thematik mit der öffentlichen IPv6 zurückkomme, die ja nichts mit der eigentlichen Problemstellung in der Überschrift zu tun hat, möchte ich mich bei allen bisher beteiligten Ratgebern und Helfern herzlich bedanken.

 

Nun aber zur IPv6:

Wenn ich den verlinkten Beitrag und die von mir zuammengetragenen Informationen richtig verstehe, braucht es eine öffentliche IPv6 um von außerhalb auf die Fritzbox oder die NAS dahinter zugreifen zu können, da IPv4 ja nicht drin ist. 

Nun habe ich gerade mal versucht die Box über myfritz per IPv6 zu erreichen und es ging leider nicht. Das würde sich doch mit der Annahme decken, dass ich weder über eine öffentliche IPv4, noch eine öffentliche IPv6 Verbindung verfüge und somit generell von außerhalb nicht zu erreichen bin. 

Korrigiert mich bitte, doch ich habe (brauche) doch bei DS - Lite dennoch eine öffentliche IPv6 oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Macht es ggf. Sinn, bzgl. öff. IPv6 sich mal wieder mit dem Support von o2 rumzuschlagen? Mein Bedarf an Weiterleitungen von Abteilung zu Abteilung und die ständige Wiederholung meines Problems, ist eigentlich ausreichend gedeckt. 

 

 

Eine bi-direktionale Kommunikation via IPv6 wäre möglich, wenn da nicht so ein kleiner Teufel im Router rumtanzen würde. Wenn es nur IPv6 wäre, dann würde ich nur auf ein Konfigurationsproblem tippen.

Aber wo zum Teufel kommt die EPlus-Kennung her?

Beobachte bitte diese ULA-Option, schaue nach der Providerkennung und der Host-IP (die ist auch “abartig”), sowie der Telefonie(bei Ausfall IPs prüfen und notieren).

Im Zusammenhang mit dem verlinkten Thema kommen wir vielleicht besser mit einem Moderator weiter.

Übrigens siehst Du am AFTR die bestehende IPv6-Verbindung! :thinking::kissing_smiling_eyes:

Benutzerebene 2

Ja, vielleicht wird sich ja auch noch ein Mod zu uns gesellen, der ein wenig Licht ins Dunkel bringen kann.  

 

Ich werd das ganze weiter beobachten und ggf. wieder Rückmeldung dazu geben. Aber was meinst du mit "abartiger" Host - IP? 

Die Telefonie hatte bisher keine Probleme gemacht, trotz der Meldung in der Box, dass die Anmeldung gescheitert sei. 

 

Das seltsame mit der "stehenden" IPv6 ist ja, dass Sie mir in der Box angezeigt wird und unter WAN. Auch o2 sagte gestern, dass die v6 anliegen würde. Aber warum dann diese weder bei Ipv6-test.com noch bei Google angezeigt wird, lässt mich grübeln.

 

Kleiner Nachtrag: Mit aktiviertem ULA funktionieren die Apps zwar nicht, aber der Zugriff per IPv6 auf die Box von außerhalb ist möglich. 

Normaler wäre:

Ihre IP-Adresse lautet:

2a02:908:125:5340:7861:7891:f459:b5d0

Ihre IPv4-Adresse lautet:

45.223.75.7

Die 2.212.xxx  wird nach meiner Meinung normalerweise nicht nach außen angezeigt. Solche Feinheiten gehen dann bei einer Telefonhotline eben durch. Da muss man schon 3x hingucken. 

Ein Indiz dafür, das der Router auf der LAN/WLAN-Seite keine IPv4 zuweisen konnte.

Korrektur: die 2.212….. ist tatsächlich eine “normale” Telefonica-Adresse. Irgendwie hatte ich die Assoziation zu 10.xxx. Mein Fehler :kissing_smiling_eyes:

Benutzerebene 7

Hallo @G3N3RV7, auch von mir noch einmal ein herzliches Willkommen hier in unserer o2 Community :-)

Um es kurz zu machen, IPv6 ist um einige Größenordnungen komplexer als das bekannte IPv4. Da ließ sich alles sehr schnell selbst einrichten, alles war sehr logisch und übersichtlich strukturiert. Hier ein Router, da ein Gateway, da noch eine Subnetmaske und das war es dann auch schon.

IPv6… uh… geht halt auch vom Funktionsumfang deutlich darüber hinaus. Es beginnt ja schon damit, dass dem Anschluss keine IPv6 Adresse sondern ein komplettes IPv6 Subnetz zugewiesen wird, mit dem man im Prinzip jedem Rechner im Heimnetz eine passende, öffentliche IP aus diesem Subnetz vergeben könnte und mit dem passenden Router dann einrichten könnte, dass und welche Dienste wo erreichbar wären, etc. Auch das Routing läuft deutlich anders ab, das ganze ist einfach ein Himmelweiter Unterschied zum klassischen IPv4-Protokoll. 

Was die ULA-Funktion in der Fritzbox angeht, da habe ich auf einer Seite bei AVM die Aussage gefunden, dass “Pakete, deren Empfängeradresse aus dem Bereich der Unique Local Addresses stammen, [...] nicht ins Internet geroutet [werden]” - das würde zumindest erklären, dass es zu Einschränkungen gekommen ist, als diese Funktion aktiviert war. Wobei die natürlich auch nur greifen sollte, wenn gerade keine Internetverbindung per IPv6 bestand. Zumindest in der Theorie.

Ich glaube, die Funktion komplett ausgeschaltet zu lassen ist ein vernünftiger Ansatz, da scheinen sich unterschiedliche Adresszuweisungen in die Quere zu kommen.

Dass öffentlich auch mal eine IP angezeigt wird, die aus einem Pool stammt, der ursprünglich einmal zu E-Plus gehört haben wird, ist so auch erst einmal nicht weiter schlimm, diese IP ist dann halt aber nicht direkt erreichbar, das ganze läuft dann über CG NAT, wobei die Identifikation dann zusätzlich auch über die IPv6 Adresse realisiert wird, von der die Anfrage kam. Eingehend sind diese IPv4 Adressen so halt nicht erreichbar.

Gruß,

Lars

Benutzerebene 2

Hallo @o2_Lars, der verlinkte Beitrag zu AVM hat mir diese Sache nochmal etwas näher gebracht. Danke.

Nachdem ich heute wieder einen Tag im Homeoffice verbracht habe, kann ich nun sicher sagen, dass wieder alles funktioniert wie es soll, zumindest was die Kommunikation nach draußen angeht.  Bis auf die Meldung "schlechte Verbindung" bei Teamviewer, gab es nichts zu meckern und ob diese Meldung nun wirklich durch meine Leitung ausgelöst wird, wird sich wohl, denke ich, in nächster Zeit zeigen. Jedenfalls lief die App wie auch alle anderen, ohne Abbrüche. 

Hier auch nochmal herzlichen Dank, speziell an @Klaus_VoIP , der sehr engagiert an der Lösung des Problems mirgewirkt hat und auch allen anderen. 

Nun werde ich mich in nächster Zeit nochmal um den Zugang von außen auf die Box und besonders auf die NAS bemühen. Das sollte ja möglich sein, da der o2 - Techniker gestern Abend sagte, dass bei mir definitiv eine native (öffentliche ?) IPv6 anliegt. Kannst du das bestätigen @o2_Lars ?

Die öffentliche IPv6 liegt ja an. Siehst Du im Router und sonst würde das mit AFTR-Server über IPv6 auch nicht klappen. Die IP-Tricks betreffen nur den IPv4-Adressraum. 

Wenn jetzt immer noch an einem Client keine IPv6 angezeigt wird, dann ist das das Teufelchen, das noch zu entdecken gilt. Fernzugriff auf den Router sollte also über IPv6 gehen.  Über IPv4 klappen es mit Smart Home auch häufig, zumindest wenn eine Cloudlösung die Daten vermittelt.  

Benutzerebene 7

Moin @G3N3RV7,

ein Zugang von außen auf die Fritzbox (würde ich wenn, dann nur über VPN realisieren) und ein NAS sollte sich über IPv6 realisieren lassen. Da bei jedem Disconnect ein neuer IPv6 Adressraum zugewiesen wird, ist es wahrscheinlich am einfachsten, da einen Dynamic DNS Dienst zu nutzen, der IPv6 anbietet. Da gibt es ja auch den einen und anderen ;-)

Auch intern ist es dann erforderlich, dass alle Geräte eine IPv6 Adresse zugewiesen bekommen. Was dann eventuell wieder etwas kniffliger werden kann, da eine feste IPv6 Adressvergabe bei sich regelmäßig ändernden IPv6 Adressbereich eigentlich nur über ULA laufen würde…

Wo ich so nachdenke ist es sehr wahrscheinlich das einfachste, eine VPN Verbindung über die Fritzbox laufen zu lassen, zusätzliche Portweiterleitungen oder Adressvergaben sind dann eigentlich unnötig.

Gruß,

Lars

Hallo zusammen,

wir haben seit vorgestern auch von Vodafone zu O2 Kabelinternet gewechselt. Eine Internetverbindung ist da, aber ich habe auf meinem Smartphone (Samsung Galaxy S8) das Problem, dass sich Apps nicht mehr richtig öffnen (Amazon Shopping, Twitter), ich mich in Konten nicht mehr einloggen oder ich z.B. die Anhänge der Mails nicht mehr öffnen kann (Gmail). Auch ist es nicht mehr möglich, in meiner Bluelink-App (Hyundai) nach Adressen zu suchen oder diese an mein Fahrzeug zu senden. Mein FireTV Stick lädt, die Startseite bleibt aber schwarz. Trotzdem kann ich quasi “blind” Apps anwählen und diese dann öffnen. Das funktioniert. 

Ich habe die Beiträge gelesen und versucht, IPv6 auszuschalten, allerdings bin ich nicht sicher, ob ich dies richtig gemacht habe. Wir haben eine Fritz!Box 6660 Cable. Leider kenne ich mit den Einstellungen eines Routers, was das Detail angeht, nicht wirklich aus.

Was kann ich tun?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Hallo @cconrad,

verzeih bitte die späte Antwort.

Wie sieht es bei euch am Anschluss, in Verbindung mit den jeweiligen Apps aus? Öffnen diese sich wieder und lassen sich dann auch ganz normal verwenden oder gibt es diese Schwierigkeiten weiterhin?

VG
Dennis

Deine Antwort