Warum O2
Warenkorb
Service
Frage

Probleme mit o2 Kabelanschluss - viele Onlinedienste (z.B. Disney+) funktionieren nicht richtig


Hallo zusammen,

 

ich habe seit 28.2.22 einen Kabelanschluss bei o2 mit dem Tarif o2 my Home XL (DS-Lite) (okay, funktioniert hat er überhaupt erst seit 9.3., vorher ging gar nix).

Ich habe nun bestimmte Dienste, die gar nicht oder nur nach zahlreichen Anläufen funktionieren. Disney+ auf dem Smart-TV zum Beispiel lädt einen Film/eine Serie erst nach 3-4 (machmal auch mehr) Anläufen. Der Vorwerk Saugroboter (VR300) kann jedes Mal erst nach einen Softreset wieder auf das Internet zugreifen. Der Philips Luftreiniger verschwindet mehrmals aus der App und muss neu angelernt werden. Apps in der XBOX-App (Windows 11) werden nicht geladen; oder auch Updates der Adobe Creative Cloud. Sobald ich mit einzelnen Geräten (TV oder PC) auf den LTE-Hotspot meines Handys wechsel, funktioniert alles reibungslos.

Ich war vorher bei PYUR, da hatte ich einen “normalen” DualStack-Anschluss und keine Probleme. Ich besitze meine eigene FRITZ!Box 6590 mit neuester Firmware (FRITZ!OS 07.29) und hatte sie auch schon zurückgesetzt. 

Ich vermute es hat was mit IPv4/6 zu tun, aber ihr seid hier die Experten (so hoffe ich 😉)

So, nun seid ihr gefragt!

Vielen Dank.

 

Beste Grüße

Christoph


20 Antworten

Benutzerebene 7

Hallo @Chris-Cross, willkommen zurück hier in unserer o2 Community :-)

Na, das ist eine harte Nuss, die du uns da zu knacken gibst. Wenn der Aufruf von bestimmten Webseiten oder Diensten nach mehrmaligen Aufruf funktioniert, dann funktionieren diese ja grundsätzlich erst einmal. Ich nehme einmal an, es kommt nicht zu irgend welchen Verbindungsabbrüchen, die in der Fritzbox nachvollziehbar wären, oder?

In meinen Augen kann so etwas auf irgend eine Konfiguration im Router hindeuten, die dazu führt, dass sich die Kommunikation der einzelnen Geräte im Heimnetz mit dem Internet nicht so laufen, wie sie sollen. 

Gibt es eventuell irgend welche Regeln, die du eingerichtet hast, Portweiterleitungen oder etwas in der Richtung?  Hattest du nach dem Reset des Routers eventuell eine Backupdatei eingespielt?

Ich entsinne mich, dass es in den Kabel-Fritzboxen eine Einstellung gab, die dazu führte, dass dort IPv6 Adressen im Heimnetz vergeben wurden, die nicht wirklich mit dem Rest der Außenwelt kommuniziert haben. Es gab dazu bereits einen Beitrag mit einer Fritzbox 6590, vielleicht hilft ja der eine oder andere Tipp, den du dort findest?

Gruß,

Lars

Sobald ich mit einzelnen Geräten (TV oder PC) auf den LTE-Hotspot meines Handys wechsel, funktioniert alles reibungslos.

Hallo Christoph,

hier bin ich hellhörig geworden. Bei welchem Anbieter hast Du den LTE-Tarif? Bei congstar z. B. wäre Deine Vermutung nicht gänzlich falsch, da congstar nur IPv4-Verbindungen nutzt.

Ich entsinne mich, dass es in den Kabel-Fritzboxen eine Einstellung gab, die dazu führte, dass dort IPv6 Adressen im Heimnetz vergeben wurden, die nicht wirklich mit dem Rest der Außenwelt kommuniziert haben.

So könnten wir die Ursache also eingrenzen.

Gruß

Joachim

Hi, 

 

also Verbindungsabbrüche konnte ich nicht ausmachen, ich habe auch kein Backup wieder eingespielt und auch keine Regeln, Portweiterleitungen, etc. Da es ein Anschluss DS-Lite-Tunnel ist, kann man an den IPv6-Einstellungen nix verändern (Menüpunkt in der GUI ausgeblendet). Und laut IPv6-Testseiten geht auch alles.

Den Hotspot hatte ich auf meinem Smartphone mit o2-Handyvertrag geöffnet (IPv4/IPv6 sind im APN beide aktiviert).

 

Beste Grüße

Christoph

Okay, Danke für die schnelle Antwort!

Dann geht es wohl in etwa um den Strang, den @o2_Lars ja bereits erwähnt hat.

Portweiterleitungen sind nicht nötig! Mir fällt da nur noch ganz dunkel ein, dass es bei den Fritten die Möglichkeit gab, bei einer reinen IPv4-Verbindung die Geräte hinter dem Router mit einer IPv6-Adresse zu versehen. Ist jetzt alles gefährliches Halbwissen, aber ich denke, es liegt an einer bestimmten Einstellung in der Fritte. Wo genau kann ich leider nicht sagen.

Um es genauer zu erklären: Die Fritte scheint eine interne (statische) IPv6-Adresse zu vergeben, die mit der offiziellen (dynamischen) IPv6-Adresse nicht korrespondiert. Bitte, wahrscheinlich mache ich mich gerade lächerlich, aber anders kann ich es mir nicht erklären.

Hi, 

 

Kann ich mit irgendwelchen Screenshots von der Fritz!Box behilflich sein?

 

LG

Christoph

Kann ich mit irgendwelchen Screenshots von der Fritz!Box behilflich sein?

Grundsätzlich ja, aber achte bitte darauf, mögliche IPs usw. unkenntlich zu machen.

Aber wie erwähnt, ich erinnere nur noch ganz dunkel was da war und wie man es einstellen muss, aber ich bin ja nicht der Einzige hier! ;)

Den Hotspot hatte ich auf meinem Smartphone mit o2-Handyvertrag geöffnet (IPv4/IPv6 sind im APN beide aktiviert).

Da habe ich gestern wohl gepennt. Frage: Hast Du zum LTE-Tarif eine öffentliche IP (49,99 € Einrichtungsgebühr)? Dann wäre die Verbindung rein über IPv4. Ferner wäre das auch eine Erklärung dafür, dass  Du keine Portweiterleitung (im HotSpot) einrichten musst. Da sind die Ports per se offen.

Aber wie gesagt, keine Ahnung.

Edit:

Schau mal hier, ob Dir das weiterhilft:

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7590/1611_Was-ist-DS-Lite-und-wie-funktioniert-es/

Gruß

Joachim

Hi, also der Mobilvertrag ist einfach ein o2 Free M (ohne irgendwelche Extras). Für die Screenshots müsste ich natürlich wissen, wovon ich welche machen soll. 😅

Das mit dem PCP hatte ich auch schon gelesen, weiß aber weder ob das mir helfen würde, noch ob o2 das unterstützt.…

LG

Christoph 

Hallo Christoph,

dann bin ich hier raus. Der von Dir erwähnte Screenshot wäre sicherlich hilfreich für die Cracks hier. Ich hoffe, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst.

Edit:

Betrachte es als letzten Akt der Verzweiflung! ;)

Machen wir einen Test mit dem Smart-TV. Wähle Dich bitte ins Router-Menu und aktiviere hinter der internen IP des Smart-TVs den Schalter „Exposed Host“. (Bei anderen Routern DMZ genannt)

Klappt es jetzt nach Neustart direkt mit Disney+?

Hi, 

 

... kann ich erst testen, wenn ich wieder zuhause bin. Aber von o2 hat niemand mehr Ideen? 😔

 

LG

Christoph 

Disney hat Probleme mit ipv6.

Kannst Du am TV IPv6 Abschalten?

Hi, 

 

also den Sony TV als Exposed Host freizugeben hat auch nichts verändert. Wie ich im TV IPv6 abschalten kann, weiß ich auch nicht, also hab nix gefunden. 

Aber es sind ja auch mehrere Geräte, die nicht richtig funktionieren…

Brauche ich eine neue Fritz!Box? Bis 250 MBit/s sollte DOCSIS 3.0 ja eigentlich ausreichend sein und mit PYUR ging auch alles.

Aber vielleicht hat ja jemand von o2 Lust, sich mal am Gespräch zu beteiligen. 😉 

 

LG 

Christoph 

Die IP Adressen mal manuell Konfigurieren und dann nur die für IPv4 Eintragen und dann noch mal versuchen. IPv6 ein nicht konfigurieren.

Ich konnte die IP (v4) zwar manuell vergeben, aber es gab nirgends eine Option für v6.. 

@o2_Lars Hast du vielleicht noch eine Idee? (Ich habe bald kein Datenvolumen mehr um mein Handy als Hotspot zu nutzen.)

 

LG

Christoph 

Wenn man mal im Internet sucht, ist das kein O2 Problem.

Bei Magenta/Rot kommt es auch vor. Scheint u.a. ein Problem des TV zu sein.

Also Tipp gab es mal 15 Minuten den TV ausschalten. Ich würde mal bei Disney fragen.

Einen billigen WLAN Router kaufen der kein IPv6 kann. Und dann nur den TV verbinden.

Leider kann man in der Fritzbox ja nicht die Vergabe von IPv6 Adressen blocken.

Oder mal bei AVM Anrufen und fragen ob man der Fritzbox sagen kann das ein Gerät keine IPv6 bekommen soll.

Bei einem Bravia soll man es ausschalten können…

 

Benutzerebene 7

Hallo @Chris-Cross,

du hast hier schon einiges an Tipps erhalten, darüber hinaus würde mir ad hoc auch nicht mehr wirklich etwas einfallen. Wenn es mit dem selben Gerät mal geht und dann wieder nicht, oder nach einem Neustart, dann kann die Ursache eben auch im jeweiligen Gerät oder der Anwendung selber liegen. Eventuell kann da dann der Hersteller weiter helfen? Vielleicht gibt es ja Firmwareupdates?

Gruß,

Lars

Gibt es noch irgendwelche Ideen?

Es ist ja nicht so, dass nur ein Gerät betroffen wäre, sondern einige: der Staubsauger-Roboter, der Überwachungskamera, Disney+ auf dem Smart-TV, die smarten Thermometer, der XBOX-App Store, manche Websites wie z.B. LinkedIn… (siehe Thread).

Alle Geräte sind auf dem neusten Firmware-/Software-Stand. Ich weiß ja auch nicht, ob es helfen würde, den Router auszutauschen (die Fritz!Box 6590 hat ja nur DOCSiS 3.0, aber da ich nur 250Mbit habe (und kein Gbit-Anschluss), sollte das ja eigentlich keinen Unterschied machen…

 

Ich bereue es auf jeden Fall, zu o2 gewechselt zu sein!!!

Benutzerebene 7

Hi @Chris-Cross vielen Dank für deine Rückmeldung. 

Wir können einmal versuchen noch den einen oder anderen mit ins Boot zu holen: @Droggelbecher @Klaus_VoIP oder @TeufelEnergy habt Ihr eine Idee?

Grüße
Michael

Offenbar nicht :-(

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Chris-Cross Lösung wird wohl nur sein, dass Du einen Anbieter wählst, der für seine Übertragungstechnologie einen richtigen Dualstack anbietet. Eigentlich sollte Streamingdienste im Jahr 2022 auch mit DS-Lite funktionieren, aber….
Du siehst es ja, leider.😕 Das o2 im Kabelbereich jemals Dualstack (auch als Bezahloption) anbietet, wage ich stark zu bezweifeln.

Melde bei o2 eine Störung, dass Du Disney+ wegen DS-Lite nicht empfangen kannst. 
Diese werden sicherlich den schwarzen Peter zu Disney+ zuschieben, aber ein Versuch ist es Wert. Danach bei Disney+ versuchen und nach den beiden erfolglosen Reklamationen die Bundesnetzagentur einschalten. Hier kann dann o2 der Bundesnetzagentur erklären, warum es bei Vodafone mit Dualstack funktioniert und bei o2  mit DS-Lite halt nicht.

Deine Antwort