Warum O2
Warenkorb
Service

FTTH von o2 über Telekom FTTH Anschluss


Hallo liebe Community!

 

die Telekom will bekanntlich versuchen in den nächsten Jahren verstärkt FTTH auszubauen. Allerdings hat sie somit auch gleich einen vollen Monopol auf schnellen Anschlüsse, da sowohl DSL (langsam) als auch Glasfaser (schnell) der Telekom gehören (oder bei Neubaugebiete nur FTTH ohne Anbieterfreiheit über DSL). Die Aussage der Telekom ist dass Konkurrente sich einmieten können. Mein Wissenstand dazu ist dass das so stimmt aber die Mitbewerber bisher nicht mit der Telekom diesbezüglich in Verhandlung gegangen sind.

 

Da die Telekom eine absolut grausame Peering-politik fährt ist jede Konkurrenz für FTTH-only Kunden ein Segen. Macht o2 Friendly User Tests für solchen Anschlüsse? Hat o2 da Pläne? Wie sieht die Lage auf der Seite von o2 bezüglich L3-BSA über FTTH? Wenn es nicht öffentlich sein soll auch gerne per PN :D

 

Es gibt durchaus einige Interessierte an FTTH-”Reseller” aufgrund der genannte Peering-politik des Monopolisten und daher wäre eine Zusammenarbeit mehr als erwünscht (man könnte es schon eine Erlösung nennen). Vor allem wenn gerade Telefonica o2 für ihre gute Peering-politik bei manchen schon punkte sammelt ;)

 

Ebenfalls wäre es interessant zu wissen ob die Zwangstrennung noch lange in der Form (täglich) bestehen bleibt, auch mit dem Blick auf Kabelanschlüsse und (hoffentlich) FTTH.


37 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Generell wird O2 sicher, wenn es anfängt interessant zu werden, mit der Telekom und Co. Verhandlungen führen. Da bin ich fest von überzeugt.

 

Bis Dato hat O2 Verträge mit:

Telekom 

EWE

Wilhelm Tell 

Vodafone Kabelnetz

Tele Columbus (Pyur) Kabelnetz

 

Kurz, O2 arbeitet mit allen oben genannten zusammen. Demnach ist das schnelle Internet bei O2 Flächendeckender als z.B. bei der Telekom. Besonders wenn es um die Kabelnetze geht. Mit EWE hat die Telekom auch eine Vereinbarung. Der Unterschied hier ist aber folgender, die Tarife werden bei der Telekom nicht auf der normalen Internetseite angezeigt. Dafür gibt es aber bei Zugängen über Dritte, bei der Telekom eine Fritzbox. Sonst ja nur de Speedport…

 

Am Ende hat O2 bis Dato Glasfaser (FTTH/B) noch nicht im Programm. Denke aber das es mit steigender Zahl auch kommen wird.

 

Ebenfalls wäre es interessant zu wissen ob die Zwangstrennung noch lange in der Form (täglich) bestehen bleibt, auch mit dem Blick auf Kabelanschlüsse und (hoffentlich) FTTH

 

Bis Dato ist keine Änderung bekannt. Die kurze Unterbrechung von wenigen Sekunden zur Neueinwahl wird wohl bis auf weiteres bestehen bleiben. 

 

Die gebote wurden erhört ;)

 

https://www.telefonica.de/news/corporate/2020/10/glasfaser-vdsl-vectoring-telefonica-deutschland-o2-und-deutsche-telekom-weiten-festnetz-kooperation-aus.html?cat=startseite

 

Danke Telefonica!

 

Der ursprüngliche Beitrag diente eher schon der Interessensbekundung, da die Informationen auch bereits zu finden waren, aber jetzt ist das Thema gegessen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Dann hast du auch gelesen, das es frühestens nächsten oder übernächsten Herbst losgeht?!

Dann hast du auch gelesen, das es frühestens nächsten oder übernächsten Herbst losgeht?!

Wo steht was von Herbst? Selbst dann ist meine Aussage trotzdem weiterhin nicht falsch...

Die Vereinbarung soll im Frühjahr 2021 in Kraft treten.

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Die Vereinbarung mit Kabel ist letztes Jahr in Kraft getreten.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Der Unterschied ist aber, die Schnittstellen zur Telekom gab und gibt es schon.

 

Zu Vodafone gibt es keine (keine mir bekannten). Die müssen erst mal geschaffen werden und beide haben Ihre Anforderungen.

 

Koax ist ja auch wieder ganz anders von der Technik. Die Frage ist auch, wie weit O2 bei Kabel Leute bestellt, bei Störungen oder Aufrüstung der Infrastruktur beim Kunden, oder ob dies dann per Ticket an Vodafone übergeben wird. Immerhin ist es bei Koax egal, wer die eventuell defekte Leitung am Verstärker anschließt...

Benutzerebene 7

Ja, FTTH ist eine Sache, die mich auch interessiert, @almightyloaf :-)

“Leider” ist es bei mir in der Gegend auf einen Ausbau von Supervectoring hinaus gelaufen, so dass FTTH wohl erst einmal etwas länger dauern wird. Aber irgendwas ist ja immer :smile:

Gruß,

Lars

Benutzerebene 2

Grüße alle zusammen. Gibt es in der Richtung schon Neuigkeiten?

Bei mir im Haus ist FTTH über Telekom schon buchbar für mich aber aufgrund der Peering policity, Preisgestaltung und Unternehmensphilosophie völlig uninteressant.

 

wann ist o2 über Telekom FTTH buchbar bzw. wann ist hier der Start geplant?

 

Einen schönen Feiertag!

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Angekündigt war Frühjahr 2021 und seit 20.04.2021 steht o2 my Home XXL mit 1 Gbit/s für 79,99 EUR in der Preisliste und für 59,99 EUR im Produktinformationsblatt. Der Preis scheint also verhandelbar ;-)

Am besten gelegentlich mal in die o2 Verfügbarkeitsprüfung für deine Anschlussadresse gucken. 

Benutzerebene 7

Angekündigt war Frühjahr 2021 und seit 20.04.2021 steht o2 my Home XXL mit 1 Gbit/s für 79,99 EUR in der Preisliste und für 59,99 EUR im Produktinformationsblatt. Der Preis scheint also verhandelbar ;-)

Am besten gelegentlich mal in die o2 Verfügbarkeitsprüfung für deine Anschlussadresse gucken. 

 

@KDG-Techniker Die Verträge wurden im Frühjahr erst unterzeichnet, also geh davon aus frühestens August 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

In der Telefónica Pressemitteilung vom 07.10.2020 heißt es:

O2 und die Deutsche Telekom verlängern ihre bestehende Kooperation im Festnetz frühzeitig und weiten sie aus. Dazu haben beide Unternehmen einen Vertrag mit einer zehnjährigen Laufzeit unterzeichnet. [...] Die Vereinbarung soll im Frühjahr 2021 in Kraft treten.

Benutzerebene 7

In der Telefónica Pressemitteilung vom 07.10.2020 heißt es:

O2 und die Deutsche Telekom verlängern ihre bestehende Kooperation im Festnetz frühzeitig und weiten sie aus. Dazu haben beide Unternehmen einen Vertrag mit einer zehnjährigen Laufzeit unterzeichnet. [...] Die Vereinbarung soll im Frühjahr 2021 in Kraft treten.

Ja genau Frühjahr 21,das heißt aber nicht das O2 sofort FTTH bekommt, sondern erst der jenige der auch Geld in die Hand nimmt für den FTTH Ausbau. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

O2 kann doch schon auf die Glasfaser zugreifen. Genau so wie O2 auf das Kabelnetz zugreifen kann.

 

Am Ende läuft es wie bei VDSL, ist es verfügbar, kann O2 buchen. Wenn O2 die Arbeiten bei sich schon abgeschlossen hat und die FTTH Anschlüsse verwalten kann, kann O2 wenn vorhanden drauf zugreifen. Bei Kabel hat es von der Ankündigung bis zum ersten Anschluss 1 Jahr gedauert und selbst jetzt klemmt es an der einen oder anderen Stelle noch. Aber unabhängig davon ist der Prozess oder wird der Prozess nicht anders ablaufen als bei VDSL.

 

Die Frage müsste also lauten, wie weit sind die Arbeiten intern bei O2 um die FTTH/B Anschlüsse bei sich aufnehmen zu können. Ich vermute das wir hier irgendwo bei August bis Dezember landen.

 

Dann gibt es ja noch das Telefonica eigene Glas. Hier scheinen ja schon die ersten Anschlüsse im Bau zu sein. Besonders weil Telefonica hier nicht großartig auf die Erfüllungsquote guckt und bei Interesse gebaut wird und nicht erst bei 40-60 % Abschlüsse vor dem Bau.

 

Untätig ist Telefonica bei Glas nicht. Hat natürlich noch Luft nach oben aber sie bauen Ihre eigenen Anschlüsse, welche dann auch wieder von anderen gebucht werden können.

Benutzerebene 7

Halo @KDG-Techniker,

wann auch bei dir zuhause die Nutzung des FTTH-Anschlusses mit der DTAG als Vorleister möglich sein wird, können wir vorab nicht sagen. Auf jeden Fall, wird es dann, wenn es soweit ist, in unserer Internet Verfügbarkeitsabfrage angezeigt werden :-)

Gruß,

Lars

Hallo !

Hier mal ein paar Fakten aus dem echten Leben:

  1. Die Sache mit der Nutzung von FTTH von der Telekom kann bei O2 in der Hotline keiner erklären. Auch kennt so gut wie keiner die Presseerklärung, wenn die Mitarbeiter der Hotline darauf anspricht.
  1. FTTH von der Telekom liegt bei mir im Mehrfamilienhaus vor.
  1. O2-Hotline bzw. Techniker kann nicht klären, ob das FTTH der Telekom durch O2 nutzbar ist.
  1. Auch Verfügbarkeitsabfragen können falsch sein bzw. werden nicht aktualisiert. Wenn man nicht selber aktiv wird hier nichts aktualisiert bzw. es tut sich hier nichts.
  1. Angeblich wäre bei mit VDSL verfügbar (nach Verfügbarkeitsabfrage O2).
    Fakt ist: man kann bei O2 VSDL bestellen, aber dann wird das von der Telekom an Umschalttag abgelehnt (weil es wegen der Leitungslänge nicht geht).
  1. VDSL steht nun schon seit 10 Monaten auf der Verfügbarkeitsabfrage von O2, obwohl es nicht geht.

      → das Zeug wird nicht sauber aktualisiert.

 

 

 

 

 

 

Benutzerebene 7

Hallo @CoolTiger und willkommen in unserer o2 Community :-)

Natürlich kann es immer einmal sein, dass Daten in der Abfrage nicht tagesaktuell sind, im Regelfall zeigen diese aber spätestens nach zwei bis drei Wochen nach einer Änderung in der Infrastruktur durch unseren Vorleister aktuelle Werte an.

Ich habe das einmal für deine Anschrift angeschaut, dort wird mir eine Verfügbarkeit von DSL bis 16MBit/s, also leider nur langsame ADSL-Technik angezeigt.

Auch für diese Geschwindigkeit wird unser o2 my Home M angeboten ,da er neben einer höheren Geschwindigkeit (soweit verfügbar) auch ein unbegrenztes Datenvolumen im Gegensatz zum kleineren Tarif anbietet.

Wenn eine Versorgung mit FTTH an deiner Anschrift verfügbar ist, dann wird dies auch entsprechend in der Internet Verfügbarkeit angezeigt werden :-)

Ob und falls ja wann das jedoch der Fall sein wird, dazu können weder wir noch unsere Kollegen am Telefon vorab Informationen geben.

Gruß,

Lars

Benutzerebene 2

Läuft die Kooperation denn mittlerweile?

Hintergrund: Ich ziehe Mitte / Ende September in ein Neubaugebiet, das nur mit FTTH der Telekom versorgt ist. Auf der Seite der Telekom sind entsprechende Tarife bereits buchst. Die o2 Seite sagt mir ich solle die Hotline anrufen.

 

 

Hallo @jusc,

wir können gern mal die neue Adresse an die Kollegen weiterleiten, damit sie schauen, was genau dort angeboten wird. Ob es eine FTTH Kooperation geben wird, können wir erst nach Prüfung der Adresse feststellen.

Bitte schicke uns eine Privatnachricht an

o2_Support

Gib bitte deine Kundennummer/Rufnummer und die Persönliche Kundenkennzahl oder zwei Angaben aus dem Vertrag (Geb.datum und die letzten vier Ziffern der IBAN) an und die neue Adresse, wohin der Umzug gehen soll und wir geben die Daten an die Kollegen weiter. 

Grüße

Hallo,

seit wenigen Tagen ist es so weit, man kann bei Telekom FTTH anschlüsse den Anbieter wechseln - allerdings weder noch bei o2 noch Vodafone (die ja beide, wie 1&1 den bestehenden Vertrag verlängert haben, siehe originale Pressemeldung von Telefonica weiter oben im Thread).

https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/glasfaser-1und1-nutzt-netz-der-telekom-648622

Somit geht es mit mir als Kunde dann statt direkt von der Telekom zu o2 dann erstmal mit einem Umweg richtung AS8881, in der Hoffnung dass o2 in den nächsten 2 Jahren mit der Vermarktung starten kann.

Allerdings bleibt da an der Stelle eine Frage offen, bezüglich der Tarifstruktur. Aktuell wäre einen o2 MyHome XXL mit 1000mbit/s genau genommen 0.04€ teuerer als bei der Deutschen Telekom. Bedeutet, o2 müsste den MyHome XXL anpassen, um Preislich konkurrenzfähig zu sein. Der originelle MyHome XXL kostete zwar 59.99€ Monatlich, hat sich aber inzwischen auf 79.99€ erhöht (siehe DSL-Preisliste).

https://static2.o9.de/resource/blob/69456/0dfc1f1534cc0ba81c843a7192733b6e/dsl-preisliste-consumer-pdf-download-data.pdf

So eine Pressemeldung gab es auch schon von o2 - allerdings eben ohne Termin für die Umsetzung. Ob 1&1 da wirklich schneller liefern kann? Ein Vertrag über o2 rechnet sich oft nur durch Kombi-Vorteile. Daher muss o2 im Prinzip auch gar nicht nachbessern, denn wer einen Mobilfunkvertrag bei o2 hat, der zahlt meist 10€ weniger. 

So eine Pressemeldung gab es auch schon von o2 - allerdings eben ohne Termin für die Umsetzung. Ob 1&1 da wirklich schneller liefern kann? Ein Vertrag über o2 rechnet sich oft nur durch Kombi-Vorteile. Daher muss o2 im Prinzip auch gar nicht nachbessern, denn wer einen Mobilfunkvertrag bei o2 hat, der zahlt meist 10€ weniger. 

Keine Ahnung ob du den Thread gelesen hast, aber die Pressemeldungen wovon du sprichst beziehen sich alle auf eine Verlängerung der bestehenden Verträge sowie die Absicht in die Zukunft über FTTH auch Produkte vermarkten zu können. Diese Pressemeldungen wurden vor über einen Jahr veröffentlicht.

Das worum es jetzt geht, ist dass heute bzw. genau genommen seit den 23.02.2022 über 1&1 Produkte verkauft werden (können) über die Telekom FTTH Infrastruktur. Was bisher sowohl bei 1&1, Vodafone aber auch o2 nur eine unterschriebene Vereinbarung war.

1&1 verkauft den Gigabit Anschluss aktuell für 69.99€ im Monat, die Telekom möchte dafür 79.95€ und o2 (die wie Vodafone zwar auch die Vereinbarung unterschrieben haben, aber noch keine Produkte vermarkten) 79.99€.

Daher eben die Frage, ob o2 dann ihre Tarifstruktur anpassen wird, um die Telekom zu unterbieten.

Das wissen wir erst nach Start des Vertragsangebotes via Telekom und ich tippe nach wie vor auf ein NEIN, denn wenn man ohne Kombivorteile unter der Telekom liegen würde, dann sind Verträge mit KV ruinös.  Es gibt außerdem nicht nur Telekom. UGG und Wilhelmtel müssen auch ins Preisgefüge passen.

Wir werden es erleben - früher oder später ...

Das wäre ja dann ein Grund für Telefonica sich beim Regulierer zu beschweren, dass die nichtregulierte (was ja bei den FTTH Anschlüssen der Fall ist) Preise es nicht ermöglichen, mit einer effizienten Arbeitsweise die Preise des Monopolist zu unterbieten. Dafür soll die Regulierung “Light” dazu sein, die Preise sollen selbst ausgehandelt werden, es sei denn einer der Partner verhält sich unfär (nach meinem Verständnis). Das wäre in dem Fall von der Telekom zu Telefonica o2 unfair, wenn sie ihre Vorleistung so teuer berechnen würde, dass o2 den Tarifen der Telekom nicht mehr unterbieten kann, es sei denn sie können es durch eine andere Leistung (also hier Mobilfunk) kompensieren.

Aber ja, wie du sagst, wir werden es sehen was passiert. Bisher hat 1&1 angefangen mit 69.99€ als Listenpreis, mal sehen was sich da tut.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

NEIN, denn wenn man ohne Kombivorteile unter der Telekom liegen würde, dann sind Verträge mit KV ruinös. 

o2 wird doch nicht gezwungen, einen Kombivorteil anzubieten. Bei Preisen auf Telekom-Niveau würde es darauf hinaus laufen, dass ausschließlich Personen mit o2 Mobilfunkvertrag als Kunde in Frage kommen würden, weil es sonst überhaupt keinen Grund gibt so einen Vertrag mit o2 und nicht direkt mit der Telekom abzuschließen. Es wird sicher niemand wegen des Services oder der Leistungen zu o2 kommen, denn beides ist bekanntlich schlechter als bei der Telekom. 

 Es wird sicher niemand wegen des Services oder der Leistungen zu o2 kommen,

Dann hätte o2 gar keine Kunden …

Bei mir ist die LTE-Versorgung an 2 relevanten Orten besser als bei der Telekom. Von Vodafone ist kaum was zu sehen. Dann Vertragsmodelle wie Unlimited - ist schon ganz gut.

Natürlich bleiben noch gewisse … äh … Schwachpunkte, die bisweilen nerven. Aber so toll ist der Mitbewerb auch nicht beim Service. Muss jeder eben selbst sehen was man mag.

@almightyloaf Die Preise bei FTTB sind schon saftig. Obwohl Glasfaser eher pflegeleicht sein soll, werden die Preise eher weiter oben angesetzt. Bei meinem Ortsmonopolanbieter werde ich doppelt so viel wie bei o2 mit DSL zahlen müssen, bei identischer Leistung. Und von wegen Service - der ist brutal-ignorant, da man ja der örtliche Macker ist.

Ich würde lieber eine Open-Access-Glasfaser im Keller haben.

Deine Antwort