Zeigt her eure Vierbeiner, Samtpfoten und Fellnasen.

Zeigt her eure Vierbeiner, Samtpfoten und Fellnasen.

Kompletten Beitrag anzeigen

104 Antworten

Ich mag enten Die haben nur zwei beine aber das machst ja nichts.

 

Benutzerebene 7

Ich mag enten Die haben nur zwei beine aber das machst ja nichts.

 

Hallo @sadoente, :smile:

und sie haben weder Fellnasen, noch Samtpfoten. Ansich sind Enten wirklich hübsche Tiere.

Benutzerebene 7

Hallo zusammen,

wen es interessiert :wink:  Meine Schubladen sind jetzt dran…

 

Benutzerebene 6

Aloha,

Na - dann wollen wir doch auch mal unsere Lieblinge hier vorstellen.
Fangen wir mit dem größten an - unserem Hund nahmens “ Easy”.

 

Easy ist ein Mischling welchen wir vor 10 Jahren aus einer rumänischen Tötungsstation mit Hilfe eines Tierschutzvereines retten konnten. Damals war er noch ein “kleiner süsser Welpe” von gerade mal 6 Monaten und hieß eigentlich “DIDI”. Angeblich sollte er etwas schwierig sein und nur bellen, jaulen, beißen etc.
Eigentlich sollte er auch nur übergangsweise bei uns bleiben bis für ihn ein neues festes Zuhause gefunden werden konnte.
Nun ja - nach knapp 24 Std haben wir dann bei dem Tierschutzverein angerufen und gesagt das die Suche nach einenm Heim für ihn ein Ende hat. “DIDI” wäre absolut nicht schwierige sondern wirklich EINFACH im Umgang - zackj, da hatte er einen neuen Namen und aus DIDI wurde EASY.
Als hätte er gewusst wo er mal war - uns kommt es noch immer so vor als wäre er uns unendlich dankbar das wir ihn damals da raus geholt haben -er ist lieb, nett, gehorsam, verschmust und ein nicht wegzudenkender Teil unserer Familie.
Er ist absoluter PUR Fan und singt auch ab und an bei dem Song “INDIANER” mit:


Easy versteht sich auch mit anderen Tieren und hat sogar schon Freundschaften geschloßen - selbst wenn diese nicht aus seiner Rasse stammen.
Und genau das bringt uns zu den anderen Tieren welche bei uns wohnen:

Fiona - unsere alte Katzendame:
 

FIona ist aus dem Tierheim in Halle/ Saale wo wir vor über 10 Jahren mal gewohnt haben.
Mittlerweile ist die gute schon zwiwschen 12 und 14 Jahre alt - das genaue alter konnte uns niemand sagen.
Unsere “Dicke” wie Micha sie ab und an nennt ist natürlich nicht mehr so aktiv wie früher uns schläft mittlerweie sehr viel. Aber ab und an hat sie ihre “ ICH MUSS DRINGEN DA RÜBER” 5 Minuten Phase und rennt wie eine Irre kreuz und quert durch unsere Wohnung.
Insgesammt hat Fiona 3 Mal kleine Kitten zur Welt gebracht wobei Anja bei 2 Geburten dabei war und Fiona dabei unterstützt hat.

Sie hätte bei uns die Möglichkeit des Freiganges aber ganz selten geht sie aus der Sichtweite unserer Terasse. Selbst wenn wir im Sommer draußen sitzen bleibt sie immer an unserer Seite.

Freigang - tolles Stichwort. Denn dies bringt uns zum “König des Dorfes”: POLDI
 

Poldi ist der allererste aus dem ersten Wurf von Fiona. Er war als Baby schon komplett auf Micha fixiert ( warum auch immer ) und hat es damals schon geliebt auf seinem Bau zu schlafen oder mit ihm zu spielen.
Das mit dem auf dem Bauch schlafen ist auch heite noch so - nur das der Kater mittlerweile doch etwas größer und schwerer geworden ist.

Seit dem Tag an dem er anfing die Welt alleine zu erkunden hat Poldi einen unheimlichen Freiheitsdrang und kein gekipptes Fenster- keine Tür kann ihn aufhalten. Schwupp, weg ist er dann.
Manchmal kommt er auch 2-3 Wochen nicht nach Hause bis er dann irgendwann plötzlich wieder vor der Tür sitzt und so tut als wäre er nie weg gewesen.
Das war gerade am Anfang sehr schwer für uns denn man macht sie ja doch Sorgen das dem Tier etwas passiert sein könnte doch mittlerweile haben wir uns daran gewöhnt.

Selbst alle unsere Nachbarn lieben Poldi denn diese besucht er regelmäßg und holt sich dort Streicheleinheiten, Leckerlies oder sonst etwas….
Da kann es dann auch mal Vorkommen das Poldi dann in fremden Wohnungen einfach auf der Couch liegt und es sich gemütlich gemacht hat.
Und glaubt uns - wir haben hier auf dem Dorf viele Nachbarn - und alle lieben unseren Poldi.

Zum Abschluß hatten wir noch Adi.
 

Adi ist letztes Jahr aufgrund einer schweren plötzlichen Krankheit von uns gegangen.
Das ganze war wirklich von jetzt auf gleich und hat uns tief ins Mark getroffen.
Adi war der “bekloppteste” und verschmuste Kater welcher uns jemals unter gekommen ist. Er liebte es wenn wir Chips gegessen haben und dann der eine oder andere Krümel herunter fiel. Egal wie scharf diese Chips waren - er hat sich diese Snacks einverleibt.
Geschlafen hat er überall wo er nur konnte. Sei es nun in der Spüle, auf dem Sat Reciever, unterm Weihnachtsbaum oder quer im Blumenbeet.
Sein Motto war wohl: Hier lieg ich und hier bleib ich.

Wir vermissen Adi sehr….


Das waren also unsere 4-beinigen und haarigen Mitbewohner.
LG
Micha & Anja

Deine Antwort