Unleashed - Apple kündigt sein diesjähriges Oktoberfest an, was wird wohl "entfesselt" ???


Benutzerebene 7

Liebe Community,

bald ist es wieder soweit, Apple hat sein nächstes Event angekündigt, dieses trägt den Namen “Unleashed”, also entfesselt…. Was hat das zu bedeuten, was wird man der Welt am kommenden Montag um 19 Uhr unserer Zeit präsentieren ?

Auf 100% würde ich wetten, dass etwas aus der Mac Schiene kommen wird, denke am wahrscheinlichsten ein MacBook Pro 16 Zoll, ggf. 14 Zoll Variante. Sehr wahrscheinlich ist, dass diese mit einem Apple eigenen Prozessor kommen werden, ich gehe von einer Weiterentwicklung des M1 aus.

Entfesseln könnte für eine maximale Leistungssteigerung stehen, meine Meinung. Spannend wird auch sein, ob MagSafe zur Verfügung stehen wird, ich gehe davon aus.

Was auf alle Fälle kommen wird, und daher auch der Bezug zu den Mac´s ist das neue Betriebssystem “Monterey”

Wird es auch neue iMac´s, also Desktop Geräte geben ? Nun, eine Variante in 27 Zoll oder größer wäre zeitgemäß… 32 oder gar 34 Zoll wäre eine Ansage !

Thema Mini LED, auch hier darf spekuliert werden ob Apple diese Technik in den neuen Geräten verbauen wird, nach den iPad´s Pro wäre es ein logischer Schritt.

Thema Desktop, was ist eigentlich mit dem oft verschwiegenen und wenig präsenten Mac Mini ? Auch hier könnte man mal wieder eine neue Version bringen, ich gehe nicht davon aus, dass dieser aussterben wird.

Gaaaaanz spannendes Thema für mich persönlich, wird Apple einen Nachfolger der AirPods 2 bringen ? Also nicht die Pro´s das war nicht meins, ich nutze immer noch meine “normalen” 2er, eine neue Version würde ich aber auf alle Fälle spannend finden und mal testen wollen.

Habt Ihr noch Ideen was alles kommen wird ? Auf was freut Ihr Euch ?

 

Liebe Grüße

Jochen


27 Antworten

@Jochen Stierle Was ist eigentlich aus dem Apple Fernseher und dem Apple Auto geworden? 

Immer nur neue Macs und iPhones ist ja schon und gut, aber es war doch auch mal was wirklich “neues” angekündigt, oder? 

Benutzerebene 7

@o2_Matze  wenn die Prognosen stimmen soll 2022 ein Prototyp präsentiert werden vom Auto und 2024 in Serie gehen… TV kann ich mir nicht vorstellen, dass das kommen wird. Man müsste 32, 43, 55, 65, 70 Zoll usw. anbieten. Die Preise würden in einer Liga liegen die keiner zahlen wird. Der Aufwand ist zu groß, dann Thema Garantie, stell Die vor was im Lager los ist wenn 10.000 Kunden einen TV zurück senden. Da ist man bei Apple besser beraten Apple TV zu pushen und mit digitalen Diensten auf einem Samsung TV zu flimmern, denn dann bist Du mehr präsent, der Kunde sieht dann nur dass er über Apple TV schaut und nicht das Samsung Schild das unten mittig klein auf dem Bildschirm klebt...

@Jochen Stierle Gerade Fernseher, als Mittelpunkt im Wohnzimmer könnte -was Design betrifft- mal ein Upgrade bekommen, da könnte Apple durchaus seinen Beitrag leisten :smile: Apple TVs überzeugen mich nicht, gerade am WE wieder gesehen, dass die nichts für mich sind. 

 

Benutzerebene 7

@Jochen Stierle Gerade Fernseher, als Mittelpunkt im Wohnzimmer könnte -was Design betrifft- mal ein Upgrade bekommen, da könnte Apple durchaus seinen Beitrag leisten :smile: Apple TVs überzeugen mich nicht, gerade am WE wieder gesehen, dass die nichts für mich sind. 

 

 

@o2_Matze  gebe ich Dir voll recht, mit dem richtigen Design wäre das eine Bombe im Wohnzimmer, ich selbst habe auch keinen Apple TV, mein Fernseher ist von Samsung, für Streaming nutze ich Netflix und Amazon Prime… Das Ding ist am Ende der Preis, wenn Apple für einen TV 3000 Euro oder mehr aufruft, dann kauft das Ding keiner. Kann mir nur schwer vorstellen, dass man einen Fernseher von Apple für nen 1000er bekommen würde… Aber ja, ich wäre auch hier am Start und glaube ich würde einen kaufen wenn natürlich dann auch Netflix und Co. drauf laufen

@Jochen Stierle iPhones für 1300 kauft doch auch jeder, warum dann nicht auch einen technisch perfekten und durch Design überragenden Fernseher? Ich könnte mir gut vorstellen, das die sich wie geschnitten Brot verkaufen würden. 

@o2_Michi würde sich auf jeden Fall drei davon kaufen. Einen fürs Wohnzimmer, einen fürs Schlafzimmer und dann noch einen für die Küche oder das Bad :grin:

Benutzerebene 7

@o2_Michi  es geht schon wieder los… wir werden dazu genötigt Apple Produkte zu shoppen… :joy::rofl::sweat_smile:

@o2_Matze  wenn es soweit kommen sollte, dass Apple einen TV auf den Markt wirft, dann gehen @o2_Michi  und ich gemeinsam in den Apple Store, kaufen ein und posten dann für Euch unsere Best - Of - Pics… einverstanden ??

Benutzerebene 7

 

@o2_Michi würde sich auf jeden Fall drei davon kaufen. Einen fürs Wohnzimmer, einen fürs Schlafzimmer und dann noch einen für die Küche oder das Bad :grin:

 

TV habe ich mir schon vor 15 Jahren abgewöhnt. :wink:

 

@o2_Michi  es geht schon wieder los… wir werden dazu genötigt Apple Produkte zu shoppen… :joy::rofl::sweat_smile:

 

Matze ist schuld!!! :unamused:

Benutzerebene 7

@o2_Michi  willst Du etwa nicht mit mir in den Apple Store zum shoppen ??? :sob::sob::sob:

Benutzerebene 7

@Jochen Stierle 

 

Och, ein paar Macbooks würde ich mir schon anschauen. :smiley:

Benutzerebene 7

@o2_Michi  Du weißt, keiner von uns beiden kommt da raus ohne was gekauft zu haben…. und wir reden vermutlich nicht von 100 Euro :joy::rofl:

Benutzerebene 7

@o2_Michi  Du weißt, keiner von uns beiden kommt da raus ohne was gekauft zu haben…. und wir reden vermutlich nicht von 100 Euro :joy::rofl:

 

@Jochen Stierle 

Kannst ruhig noch eine Null hinten dranhängen und es ändert nichts. :grin:

Benutzerebene 7
Abzeichen

danke für den Hinweis @Jochen Stierle 

the next big thing”?

Benutzerebene 7

Und, @Jochen Stierle, was war es denn nun? Nun spanne uns doch nicht so auf die Folter /o\

Benutzerebene 7

Und, @Jochen Stierle, was war es denn nun? Nun spanne uns doch nicht so auf die Folter /o\

 

@o2_Lars 

Nun, was gab es... kennt Ihr schon das Apple Voice Abo ? Im Prinzip Apple Music aber zum halben Preis, dafür nur per Siri steuerbar, wenn man das so mag, klar sind immerhin 60 Euro im Jahr gespart.
Neu sind auch die Farben in denen sich der HomePod mini präsentiert, blau, orange und gelb.

Neu auch die AirPods 3. Generation, ähnliches Design wie die Pro´s und mit Magsafe Ladecase das man aber auch klassisch per Kabel laden kann.

Ich das der große Wurf ? Nun, leider haben sie keine aktive Geräuschunterdrückung wie die Pro´s dafür aber 3D Audio das die alten nicht hatten und ein Feature der Pro´s sind / waren. Gleiches gilt für den Schutz gegen Wasser und Schweiß, dies kennen wir von den Pro´s bereits, nicht aber von den alten 2ern.

Vorsicht aber bitte hier wenn es um Wasser geht, wir sprechen hier von IPX4, nicht etwa IPX67 oder IPX68, tauchen, schwimmen und duschen würde ich eher vermeiden.

Akkulaufzeit steigt von 5 auf 6 Stunden, mit Ladecase von 24 auf 30 Stunden... Adaptiver EQ, Spezieller High‑Excursion Apple Tieftöner, Spezieller Verstärker mit großem Dynamikbereich kennen wir ebenfalls von den Pro´s.

Positiv auch, sie haben wie die Pro´s ein nach innen gerichtetes Mikrofon. Alle iPhones ab dem 6s sowie SE erste und 2. Generation werden unterstützt... weiter alle iPads bis Air 2, mini4 und 5. Generation des "normalen" iPads.
Kompatibel mit der Apple Watch in allen Generationen, also selbst 1st Generation... Möchte man auf die Kompatibilität mit den Mac Modellen noch anmerken, so sein gesagt, alles ab Ende 2021ist möglich, MacBook Pro, MacBook Air, iMac usw… Preis liegt bei 199 Euro und kann ab sofort vorbestellt werden, erhältlich dann ab 26.10.2021. 

Meine Meinung dazu… Ich werde sie mir bestellen und schauen ob sie besser sitzen als die Pro´s denn die habe ich nach einem Tag wieder eingepackt und zurück gesendet als die rauskamen, passten mir einfach nicht vom Tragegefühl, bis heute nutze ich meine 2er… Ich gehe davon aus, dass sie besser sitzen werden da diese Gummiteile nicht vorne dran sind die man von den Pro´s kennt...

Soooooo... gleich gehts weiter mit Teil 2... 

Benutzerebene 7

Soooooooo Part 2.... die für viele lang ersehnten MacBook Pro 2021. Ja, da kann man schon von entfesselt reden, denn die neuen Chips M1 Pro und M1 Max machen mächtig Wind...

In der 14 Zoll Basisvariante haben wir 8‑Core CPU, 14‑Core GPU, 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD. Kostenpunkt 2249 Euro !

Eine weitere Variante findet sich im Shop ab sofort, hier dann mit einer 10‑Core CPU, 16‑Core GPU, 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB SSD Speicher. Kostenpunkt 2749 Euro !
Ausgeliefert wird mit drei Thunderbolt 4 Anschlüssen, HDMI Anschluss, SDXC Kartensteckplatz, MagSafe 3 Anschluss. Variante 1 mit 67 Watt Netzteil und Variante 2 mit 96 Watt Netzteil.

Natürlich kann man die Geräte nahezu beliebig aufblasen, so steht besteht bei den Varianten die Möglichkeit auf einen Apple M1 Max mit 10‑Core CPU, 32‑Core GPU und 16‑Core zu gehen, 64GB RAM und bis zu 8TB SSD...
Zwischenschritte sind nach Belieben verfügbar, 1TB, 2TB, 4TB... Auch bei den Chips kann man sich munter im Baukastenprinzip sein neues Spielzeug zusammenstellen.

Bei den neuen 16 Zoll Varianten starten wir mir einer 10‑Core CPU, 16‑Core GPU, 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB SSD Speicher. Kostenpunkt 2749 Euro BASIS !!
Spielt man etwas mit der Konfiguration und wählt den Apple M1 Max Chip mit 10‑Core CPU, 32‑Core GPU und 16‑Core, 64GB RAM und 8TB SSD so landen wir bei stolzen 6839 Euro.
Eine Anmerkung hier noch zum Netzteil, hier erhalten wir einen 140W USB‑C Power Adapter, das ist mal ein Wort ! 

Neu ist auch das Liquid Retina XDR Display mit 3456 x 2234 Pixel statt des Retina Display mit 2560 x 1600 Pixel. Alt 500 Nits Helligkeit, neu bis zu 1000 Nits durchgehend im Vollbildmodus, 1600 Nits Spitzenhelligkeit. ProMotion Technologie für adaptive Bildwiederhol­raten bis 120 Hz ist ebenfalls neu. Die Facetime Kamera arbeitet nun mit 1080p statt 720p. Neu auch 3D Audio. 3,5 mm Kopfhörer­anschluss bleibt bestehen.

Was alles neuen Geräte nicht mehr haben ist die Touch Bar... Whattttttt ? das ist für mich bei meinem aktuellen MacBook Pro ein lieb gewonnenes Spielzeug geworden.

Ohne Frage, schaut man sich die Leistungswerte an die die Teile haben da geht´s schon mächtig nach vorne.... 


ABER : Die Frage aller Fragen... bestelle ich mir eins ?? NEIN !!! Mein 2020er MacBook Pro bieten alles was ich benötige und wird auch die kommenden 2-3, ggf. 4 Jahre an
meiner Seite sein, dann schauen wir nochmals was Apple bis dahin zu bieten hat. Die neuen Geräte kann man sich überlegen zu kaufen wenn man ein Gerät aus 2016 / 2017 oder älter hat,
für alle die ein 2019er oder 2020er Gerät haben halte ich die neuen Geräte für nicht sinnvoll, eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen.
Klar, ich meine man kann auch den Lambo aus der Garage holen und 300 Meter zum Bäcker fahren, muss man aber nicht.

Was ich Apple übel nehme, ist dass die Touch Bar weg ist, ist halten so. Schon daher ein Grund mehr beim alten zu bleiben.
Positives aber dann doch nochmals zum Schluss.... MagSafe-3-Anschluss ! Gut gemacht Jungs und Mädels !

Soooooooooooooooooooo und nun seid Ihr dran liebe Community...

LG Jochen
 

Benutzerebene 7

Eine kurze Bemerkung vielleicht noch zum Titel “Unleashed”…. das hatte ich vergessen, ich bin der Meinung, man spielt hier auf die Loslösung von den Intel Chips an, denn wie man unschwer erkennen kann werden in den neuen Geräten nur noch eigene Chips verbaut… 

Eine kurze Bemerkung vielleicht noch zum Titel “Unleashed”…. das hatte ich vergessen, ich bin der Meinung, man spielt hier auf die Loslösung von den Intel Chips an, denn wie man unschwer erkennen kann werden in den neuen Geräten nur noch eigene Chips verbaut… 

Hallo Jochen,

ich war und bin kein Apple-Fan, aber wenn das - die Loslösung von Intel Chips - der große Wurf war…

Dies war wahrscheinlich einfach ein Ausweg aus der Misere, dass Verbraucher PCs kaufen, aber MacOS nutzen. Ist schon Jahre her, da hatte ich MacOS X auf meinem PC getested und es lief. Ansonsten kenne ich MacOS nur von einem IMac, an dem ich mal 1999 gearbeitet hatte. Die Teile, die in durchsichtigen Bonbonfolien  eingepackt schienen. Eigentlich genial, vor allem die 1-Taste - Maus! Reichte.

Ein weing Geschichte:

Steve Jobs wurde von Apple gefeuert. Danach stand Apple irgendwann vor der Pleite. Sie holten ihn zurück und dann ging es steil nach oben! (Nebenbei: Wusstet Ihr, dass Steve Jobs in den Anfängen bei Nixdorf anfragte, ob sie nicht fusionieren wollen? Heinz Nixdorf lehnte ab mit der Begrndung, dass Heimcomputer keine Zukunft hätten! Und wo ist Nixdorf heute? Naja, es gibt ja noch das Museum...)

Kurz und gut: Wenn Steve Jobs so eine Ankündigung gemacht hätte, dann wäre auch wirklich etwas Revolutionäres gefolgt!

Nur meine Meinung.

Gruß

Joachim

Edit:

Habe ich vergessen…

https://www.youtube.com/watch?v=rw2nkoGLhrE

Benutzerebene 7

Ein Chipwechsel ist bei den Apple-Rechnern ja nicht wirklich was neues, den einen und anderen habe ich ja selbst mitgemacht. Erst von den Motorola 68tausendern zu PowerPC, dann nach ein paar Generationen der Wechsel auf Intel, jetzt ein Wechsel auf ein eigenes ARM Derivat, schauen wir mal, wie lange es dabei bleibt. 

Wenn CPU/GPU und Betriebssystem aus einem Haus kommen, dann kann man natürlich sein OS deutlich entspannter und schicker an die Fähigkeiten der Chips heran führen und ist da nicht auf externe Informationen und Entwicklungen angewiesen.

Ich denke auch nicht, dass es einen wirklich nennenswert großen Anteil an Nutzern gab, die sich einen Hackintosh zusammen gebaut haben, so ganz trivial war es dann nämlich irgendwann nicht mehr. ^^

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Die TV Geschichte war seiner Zeit aus den Medien. Apple hatte so nie gesagt einen TV zu bauen. Die Spekulationen wurden durch die Medien befeuert.

 

@o2_Matze Was soll der Seitenhieb zu 1300 Euro? Ein Samsung Galaxy zu diesen Preisen wird ja auch gekauft, oder nicht? Ein Preis ist immer relativ zum Ergebnis. Ihr verkauft eine Fritzbox auch zu wirklich überteuerten Preisen als Miete. Wird ja anscheinend auch gekauft/gemietet.

 

Grafikkarten scheinen sich mit dem doppelten UVP doch auch brennend in der Gamer Gemeinde zu verkaufen. Grafikkarten die einen Wert von 300-400 Euro haben werden für 1200 Euro gut gekauft. Klar, das jammern und die bösen Miner aber die werden gekauft.

 

Schau Dir mal die Surface Geräte an, verkaufen sich ja super, scheinbar aber preislich sind die auch alles andere als schön.

 

Selbst die Huawei ohne Google Play Store scheinen sich zu verkaufen. 

 

Schauen wir uns mal die Preise von Intel und dem Alder Lake an, was dieser jetzt schon gehandelt wird?! Die Preise beim Board werden auch alles andere als schön. Springt man jetzt noch auf dem DDR4 Zug und tauscht später oder direkt auf DDR5 aber mit beschissenen Latenzen beim Speicher? Alles eine Frage des Geldkoffers zuhause. Was wir AMD nachliefern? Die eine Quelle sagt, schlägt den AMD nicht ganz, die andere sagt knapp, wir werden es sehen. Auch hier muss gesagt werden, Intel muss den AMD schlagen, ein gleichziehen ist nicht und nur knapp dran auch nicht. Die Erwartung ist schon groß das Intel hier mit der Leistung übertrifft. Sonst ist nämlich absehbar das Intel für sehr lange Zeit hinten dran hängen wird. 

 

Intel macht ja gerade den O2 Kurs. O2 hat ja auch aufgegeben Leistungstechnisch im LTE immer mit den höchsten Raten zu kämpfen und sagt jetzt lieber, wir wollen keine 800 Mbit anbieten. 300 reichen für unsere Kunden. Genau wie Intel jetzt bei den Großrechnern. Wir wollen da erst mal nicht mehr vorne mitspielen… Wollen und können kann dann schon mal von der Bedeutung her das gleiche bedeuten.

 

Kommen wir damit auch zu den Macbooks und Co.

 

Zum Thema Macbook und M1 pro und Co. Viel Text und wenig Inhalt. Ich meine wir werden sehen wenn die Benchmark erscheinen aber eins scheint ja schon absehbar zu sein, die Dinger haben Leistung, richtig Leistung. Hier steht MS und Qualcomm ja auf der Stelle. Wie sagte Herr Intel so schön, man möchte Apple als Kunden zurück haben und er weiß auch schon wie. Nämlich mit besseren CPUs… Ich würde sagen, nach der Vorstellung:

 

Herr Intel hat den Chat verlassen….

 

Intel und AMD werden sich gegenseitig schon den Kotzsmilie zugesendet haben an dem Abend. Tja, doof gelaufen. Da wird auch ein Alder Lake mit seinem ARM Style bei den Kernen sich nicht groß als Retter präsentieren.

 

Was haben wir bei X86 denn Leistungstechnisch zu erwarten? Alder Lake soll den AMD mit ganzen 300 Watt schlagen. Alles Gerüchte aber wenn das stimmt, 300 Watt? 

 

Gucken wir uns mal Windows 11 an. Wer nicht sieht das MS hier mehr und mehr vernagelt und Stores in den Vordergrund hebt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Android Apps, groß gefeiert und bis jetzt nicht geliefert. Ja, in der Beta drin, wird bald kommen aber auch hier nicht vollumfänglich geliefert. Android Apps sind er Versuch Apps auf Windows akzeptabel zu machen, daran scheiterte MS bis Dato ja und somit auch der Store. Davon mal ab das der MS Store das schlechteste (technisch) ist was ich jemals als Store gesehen habe. Ich muss auch sagen das Windows 11 mich absolut kalt lässt. Die erste Windows Version seit 30 Jahren, welche ich absolut völlig uninteressant finde. Warum? Nun die Linie im Design zieht sich wieder mal nicht durch. In Windows 10 schon nicht geschafft und in 11 auch nicht. Die Taskleiste besser schlecht bei Apple kopiert als gar keine Änderung aber dann im Umfang eingeschränkt. 

 

Mal sehen wo die Reise hingeht aber mit Qualcomm wird auf der ARM Basis erst mal nichts zu erwarten sein. Also erst mal alles beim alten, beim letzten Windows seiner Art, ach ne, bei Windows 11, sorry

Benutzerebene 7

Ich denke viele die mit Apple nix am Hut haben werden das Ding gekauft haben als Spaß - Geschenk für echte Apple Nerds… möchte nicht wissen wie viele von den Dingern unterm Weihnachtsbaum liegen werden… ob wohl auch jemand eins für mich gekauft hat ??? Hmmmm :joy::rofl::sweat_smile:

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Du bekommst sicher eins von O2 mit O2 Logo… Schön im O2 blau… Haste Dir als Autor verdient :-)

Ein Nachtrag meinerseits zu den Apple-Produkten allgemein:

Ich habe geschrieben, dass ich kein Apple-Fan bin. Zum einen kann ich mir sämtliche Teile von Apple schlichtweg nicht leisten, zum anderen mag ich nicht diese Monopolpolitik, die Apple nutzt. Jetzt will man Apple ja zwingen, dass I-Phones auch per normalem USB-Kabel aufladbar sein sollen und schon reagiert Apple verschnupft.

Ich z. B. mag Macintosh! Als ich um 2ooo an einem I-Mac arbeitete, musste ich mich erst einmal an die Eintastenmaus gewöhnen. Aber wenn man ein OS so aufbauen kann, dass man mit nur einer Taste alles das erreichen kann, wofür man mitunter zwei Maustasten bei Windows braucht, dann ist das schon als (Pardon!) GEIL zu bezeichnen.

Obendrein ist MacOS ein Unix-Derivat und war somit schon immer viel schneller und vor allem stabiler.

Die Preise, die Apple für seine Produkte verlangt, sind durchaus angebracht! Seit den 1990er sah man z. B. in führenden Werbeagenturen keine Windows-Rechner, nur MacOS.

Kurz und gut:

Ich werde nie ein Apple - Produkt kritisieren, auch nicht das neueste I-Phone. Ich wiederhole mich an dieser Stelle gern:

Wenn ein Steve Jobs etwas angekündigt hatte, dann folgte etwas wirklich revolutionäres. Und mal unter uns Pastorentöchtern; wer ist Tim Cook? Kennt den jemand? Hat er Charme oder Flair?

Der ist CEO von Apple…

Ihm fehlt die Genialität  und die Visionen eines Steve Jobs und so wundert es nicht, warum I-Phones nicht mehr führend sind und in Zukunft vielleicht sogar nach Samsung und wahrscheinlich Xiaomi auf Platz drei enden in der Mobilfunkbranche. Microsoft ist ja bereits aus dem Rennen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

 

Ihm fehlt die Genialität  und die Visionen eines Steve Jobs und so wundert es nicht, warum I-Phones nicht mehr führend sind und in Zukunft vielleicht sogar nach Samsung und wahrscheinlich Xiaomi auf Platz drei enden in der Mobilfunkbranche. Microsoft ist ja bereits aus dem Rennen.

Von welchem Standpunkt aus? In Amerika selbst ist das iPhone weit aus besser vertreten als in Deutschland. In Deutschland steht es nicht schlecht in den Zahlen.

 

Der hohe Anteil in Deutschland an Android liegt sicher an Xiaomi, Samsung und Co. Aber sicher nicht an den S Serien für 1000 Euro. Die Verbreitung liegt ganz klar bei den billigen Serien.

 

Das iPhone 13 verkauft sich bombastisch, die Zahlen sind mehr als i.O. 

 

Die neuen M1 Geräte sorgen selbst in Foren wie CB dafür das die nicht eingefleischte Gamer Community, sondern Leute die damit andere Dinge machen als zocken, dafür, dass selbst auf CB die Leute sich extrem für die Geräte interessieren.

 

Windows 11 kämpft ja wieder mit dem Drucker. So ist das wenn man eine neue GUI erstellt und Windows 10 in 11 umbenennt. Selbst so langsam fangen Menschen an die sonst immer was von dem Game aus 1990 faseln und das es auf einem aktuellen Gerät zu laufen hat, damit an, dass ein abschneiden alter Zöpfe in Windows dringend notwendig wird.

 

Google hat selbst Probleme Systeme ohne Android zu verkaufen und ich glaube das Google selbst gerne was neues bringen würde.

 

Chrome OS ist in Amerika massiv erfolgreich. Anders als hier in Deutschland aber selbst hier steigen die Zahlen. MS hat massiv mit Chrome OS zu kämpfen und die laufen besonders im Bildungsbereich denen den Rang ab. 

 

MS bekommt den Store nicht ans laufen, jetzt kommt der Weg über Amazon und dessen Store, um langsam aber sicher irgendwie Apps auf Windows für die breite Masse interessant zu machen. Bis Dato jucken Apps auf Windows nämlich keinen, daran hat der GamePass und die sonstigen Richtungen nichts dran geändert und das obwohl der GamePass wunderbar läuft.

 

Wenn jemand keine Ideen hat, dann ist es klar MS.

 

Ja, die Duo Geräte werden in den Markt gedrückt aber kommen nicht an. Ich meine Golem hat es auch als schlecht getestet und das MS viele Dinge zum ersten geändert hat aber damit auch Tauglichkeit genommen hat.

 

Stell dir mal vor die ganzen Games wären und sind nicht mehr Windows only. Uhhh würde es MS schmerzen. Geforce Now drückt weiter in den Markt und bei Preisen um die 1500 Euro für eine UVP 350-450 Euro Grafikkarte… Es fängt ein umdenken an. MS selbst hatte ja ausgerufen, dass es zukünftig egal ist auf welchem System du spielen möchtest. Gut, die meinten vermutlich XBox oder PC oder Smartphone aber auf kurz oder lang sägen die am eigenen Windows Ast. 

 

Ich glaube auch das MS selbst gar keine richtige Lust mehr auf Windows im Consumer Bereich hat. Dafür sind die Zyklen bei anderen Systemen einfach zu kurz geworden, besonders bei Neuigkeiten und Änderungen usw. Hier hechelt MS mit dem Monster Windows nur noch hinterher. Die Geschichte zu RT kennen wir und wie MS sich in Windows ARM reinhängt, sehen wir jeden Tag, nämlich gar nicht. Und Qualcomm liefert keine gute Hardware für einen Desktop ARM Windows. Emuliert läuft Windows ARM auf dem M1 besser (ja nicht offiziell) als nativ auf einem Qualcomm.

 

Also um Apple würde ich mir keine Sorgen machen.

 

TPM 2.0 war in Windows nur ein halbherziger Anfang. Wer MacOS als eingeschränkt bezeichnet, wartet mal ab was Windows erwarten wird, im Consumer Bereich. Das MS so langsam aber sicher am Kuchen Store auch essen möchte, ist doch mehr als offensichtlich.

Hallo @Mister79 ,

vielen Dank für Deine Ausführungen. Ich selbst stehe ich da nicht so tief in der Materie wie Du. Das liegt daran, dass ich mich für Windows entschieden habe, aufgrund der Games, wo die meisten doch DircetX erfordern (direkter Hardwarezugriff aif die GraKa) und nicht über OpenGL (Umweg über den Kernel → langsamer).

Das war der einzige Grund, warum ich auf der Windows-Schiene fuhr. Als ich noch intensiver mich mit verschiedenen OS auseinander gesetzt habe, hatte ich gute Erfahrungen mit OpenSuSE gemacht (bis 7.2 glaube ich, danach wurde OpenSuSE komisch). Ich habe dann weitere OS benutzt wie Mandrake, RedHat und was es sonst noch so gibt.

Aber ich wollte zocken und so sind es letztlich die Spiele-Entwickler, die Windows am Leben halten.

Bei Windows hat mich ewig genervt (da muss man erst einmal drauf kommen), dass MS zu DOS - Zeiten verhältnismäßig teure OS verkauft wurden, die Nutzererfahrungen dann nutzten, um die Fehler zu korrigieren und nachdem die gröbsten Fehler eigentlich selbstverständlich bereinigt wurden, die korrigierten DOS-Versionen als neue zu verkaufen. Bananenprogrammierung nennt man so etwas.

„Reift beim Kunden!“

Bei den Androids gibt es einen großen Nachteil. Je nach Hersteller bastelt jeder an einer mehr oder weniger eigenen Android Version. Der größte Nachteil aber ist, dass die meisten Hersteller nach einer gewissen Zeit keine Updates mehr bieten.

Ab einem gewissen Preissegment wird die Luft bei den Androids dünner, also ja. Es sind die Billig-Androids, die die Iphones von einst Platz 1 auf Platz zwei drängen, da stimme ich vollends ein.

Ferner habe ich betont, dass Apple-Produkte ihren Preis wert sind, also preiswert im eigentlichen Sinne des Wortes! Unschlagbares Argument pro I-Phone:

Neuere IOS-Versionen gelten grundsätzlich für alle I-Phones und sind (so sie nicht dann doch zu alt sind) für alle I-Phones zu haben.

Was aber teuer wird (und da wird Apple unverschämt) ist, wenn ich ein neues Ladekabel brauche und dieses dann im Verhältnis doch sehr sehr teuer ist. Als Beispiel nannte ich ja bereits die EU.

→ Ladekabel

MacOS:

Was soll ich dazu noch sagen? Während Ende der 1990er sämtliche PCs mit aktiver Kühlung daherkamen, reichte dem I-Mac eine passive Kühlung. Im Monitor (der an sich schon recht warm wurde) war sämtliche Apple-Technik samt CD-ROM Laufwerk verbaut, brauchte weniger Fettplattenspeicher und war schneller. (Motorola)

Auch heute würde ich Linux oder auch MacOS vorziehen, wären da nicht die Spiele. Ich bin inzwischen auch einfach nur faul und pragmatisch geworden. Ich hatte u. a. auch QNX ausprobiert, aber kriege dafür mal Spiele und die GUI Photon (wenn ich es recht erinnere) war auch nicht für umme. Auch BeOS gefiel mir, wurde aber irgendwann nicht mehr weiterentwickelt.

RectOS habe ich nie ernst genommen.

Summa summarum würde ich gerne einen MAC kaufen, aber da fehlt mir das Geld.

Ich schreibe dies alles nur um zu betonen, dass ich Apple-Produkte definitiv NICHT kritisieren möchte! ;)

Ausserdem:

Was bei Apple Steve Jobs war und die Leute mitriss, war bei MS Steve Ballmer:

https://www.youtube.com/watch?v=I14b-C67EXY

Am Ende spielt also (für mich) nur der Preis eine Rolle! Und noch einmal:

Wer ist Tim Cook?

;)

Subsumierend bleibt festzustellen, dass Windows nur durch die Spieleentwickler am Leben gehalten wird. Würden alle Spieleentwickler all ihre künftigen Spiele auch für Linux/MacOS/BSD lauffähig machen, wäre Windows ganz schnell Geschichte. Im Serverbereich spielt Windows kaum noch eine Rolle.

Gruß

Joachim

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

@JoachimK. 

 

Klar, zum zocken ist Windows DAS OS! Keine Frage…

 

Aber wenn wir mal nach CB gucken und in den dortigen Beiträgen (computerbase.de), dann sehen wir das die Leute bei Grafikkarten und dessen aktuellen Preisen Nvidia Now für sich entdecken und stellen fest, zum zocken völlig ausreichen. Klar, wer HDR 8K und sonst was haben möchte, der nimmt davon Abstand. Wer aber FullHD und oder 4K braucht um einfach eine Runde zu spielen, der findet es langsam interessant. NvidiaNow ist für Pro Gamer sicher nicht interessant aber die Masse macht es, nicht der Pro.

 

Auf Dr.Windows hat sich der Martin auch wieder völlig mit seiner Einschätzung vertan. Wer glaubt dem seine Freitagsgedanken eigentlich noch? Der erzählte was von Game Streaming wird niemals vor 2030 kommen und könnte sich niemals durchsetzen. Wieder einer seiner Fehleinschätzungen zu den restlichen.

 

MS pusht es massiv

Nvidia startet mit NvidiaNow voll durch

Sony hat was ähnliches am Start 

 

und 

und

und

 

Ich würde mir auch keine Grafikkarte mit einer UVP von 800 Euro für 2500 kaufen. Da ist jedes Streaming günstiger… Naja, die Kommentare der Pro können ja auf CB nachgelesen werden und der Anteil an positiven Stimmen wächst.

 

Aber ja, wer einen recht guten Rechner hat und damit zocken möchte, der kommt im Moment an Windows nicht vorbei. Selbst auf Linux wächst die Möglichkeit zum zocken. Über Wine oder auch nativ. 

 

Ich glaube auch das MS mit dem Subsystem irgendwann auf Linux umschwenken wird und einfach nur noch eine MS Distri veröffentlicht. Ich glaube nicht das die Windows noch soooooo lange supporten und das auch wirklich im Privatkundenbereich wollen. Natürlich nicht heute oder morgen aber ich denke so bis 2030. Ganz genau ist der Weg aber noch nicht erkennbar.

 

Apple liefert was ähnliches wie DX und es ist nicht unbedingt schlechter. Wenn also ein Entwickler wollen würde… Die Auswahl an Spielen ist auf dem Mac jetzt auch nicht klein. Ja, im Vergleich zu Windows und AAAAAAA + und 10 Fach A+ Titel ist die Auswahl klein.

 

Aber wer sich heute einen Mac holt oder in den letzten Jahren oder jetzt die M1 / M2 Generationen, der kauft es auch sicher nicht zum zocken.

Deine Antwort