daniel2003

Samsung Galaxy A3 (2017) - Gut..., aber...

Blog-Eintrag wurde erstellt von daniel2003 in 08.09.2017

Es ist ja nicht ganz uninteressant, wie Samung seine Geräte eingliedert: Galaxy für ihre Smartphones und Tablets, Gear für ihre "Ausrüstung". Und dann gibt es noch groben Untergruppen ihrer aktuellen Smartphones. Die J-Klasse, die S-Klasse und die A-Klasse. Die A-Klasse hat auch noch gruppierungen: Das A3, das A5, das A7, das A9, das A9 Pro... Und dann gibt es noch ihren Jahrgang im Namen. Also 2015, 2016, 2017 und zukünftige auch. Hier geht es um das SM-A320FL, oder auch unter dem Namen Galaxy A3 (2017) bekannt. Samung, daran müsst ihr echt arbeiten... Aber vergessen wir das erstmal und widmen uns dem Akku. Der verhältnismäßig günstige Preis lässt erwarten, dass der Akku nicht sehr ausdauernd sei. Die Kapazität spricht die selbe Sprache. Deshalb war ich umso mehr mit dem Ergebnis überrascht. 3-5 Stunden Sreen-on-time sind hier nicht die Rede, auch wenn die schon ziemlich in Ordnung gehen. Es geht um die bis zu 2-3 Tage, die der Akku aushält. Performance ist hier das Stichwort, denn mir ist aufgefallen, dass der Prozentbalken über den Tag hinweg unbenutzt etwa 10 Prozent verliert. Mein S7 mit 3000 mAh verliert mit denselben Bedingungen etwa 35 Prozent. Zum Vergleich: Das Handy hat 2350 mAh. Also ist das keine gute Akkulaufzeit hinsichtlich des Preises, es ist nähmlich eine allgemein überdurchschnittliche Akkulaufzeit. Man kann mir sagen, was man will, sie ist echt gut. Das Display... ist... also...eh...720p. Dem Preispunkt nicht mehr sorichtig entsprechend, da das Moto G5 und Huawei P10 lite in der selben Klasse ein FullHD-Display haben. DAS IST AUF JEDEN FALL EIN UNTERSCHIED. Eine Pentile-Matrix ist auch an Bord. Aber... was IST eigentlich eine Pentile-Matrix? Bei einer RGB-Matrix besteht jedes Pixel aus einer roten, einer blauen und einer grünen Leuchtiode. Bei einer grünen RGBG-Pentile-Matrix teilen sich zwei Pixel je zwei grüne, ein rotes und ein blaues Subpixel. Eine solche Anordnung löst also bei bei nominell gleicher Anzahl an Bildpunkten geringer auf als eine RGB-Matrix, da nur zwei Drittel der Subpixel vorhanden sind. Tja, immerhin ist es ein AMOLED-Display, mit perfekten Schwarzwerten. Versteht ihr meinen heuprigen Anfang? Ja? Nein? Egal.

Die Kamera? Ja, die geht in Ordnung. Sie hat 13 Megapixel mit einer Blende von f1.9. Klingt zufriedenstellend, aber hört euch dann mal folgendes an: Keine Bildstabilisierung, kein 4K, keine Zeitlupe, warum auch immer kein Zeitraffer und mit dem Autofokus will ich gar nicht erst anfangen. Eher für einen Schnapschuss geeignet, aber auch nicht mehr. Gerade schön finde ich die Bilder jetzt nicht. Das Gehäuse aber schon.

Vorne Gorillaglas 4, hinten Gorillaglas 4 und zusammengehalten mit einem farbgleichen Alu-Ramen. Wasser- und staubdicht ist das ganze auch noch. Nur der Homebutton mit Fingerabdrucksensor besteht aus Plastik. Also da kann man nicht viel mehr machen, als klatschen. Nur falls ihr glaubt, das ist ein richtiger USB-Anschluss: Er läuft auf USB-2.0. Dafür ist das beim Oneplus 5 oder LG G6, die viel mehr kosten, nicht anders.

Übrigens ist es etwa so schnell, wie ein Galaxy S6.

Na, soll ich euch noch mehr mit der ganzen Hardware zuplappern? Ne? Okay, dann mal zur Software:

Android 8 ist draußen und da Samsung wiedermal hinterherhinkt, wie bei jedem anderen Software-Update auch, ist hier Android 6 drauf. Dann noch mit Samsung-Anpassungen... Ich habe ja nichts gegen die Optik, da das ja Geschmackssache ist, aber wie das bei allen eher stärkeren Anpassungen ist, bremst die Benutzeroberfläche das System aus. Es läuft flüssig, es ist nicht gerade langsam, also was habe ich denn jetzt für ein Problem? Tja, es ist einerseits logisch, dass hier Potenzial verschenkt wird, da die Benutzeroberfläche zusätzlich den Arbeitsspeicher beansprucht. Hier sind eh nur 2 GB RAM verbaut, also ist meine Vermutung durchaus berechtigt. Es soll noch ein Update auf Nougat kommen. Ja... Ich will nicht wissen, wie lang das noch dauert...

Die Preisleistung stimmt, die Kamera ist in Ordnung, der Akku ist super, die Verarbeitung top, das Display naja und ein Fingerabdrucksensor ist auch noch an Bord. Als ich es getestet habe, hat ein Freund es sich soein Bisschen angesehen und am nächsten Tag einfach mal sein eigenes gekauft. Er ist absoulut zufrieden. Ich kann es nach meinen Erfahrungen ebenso einfach nur empfehlen. Es ist nicht konkurrenzlos, so empfiehlt es sich, noch etwas, wie das Moto G5 anzuschauen, aber bereuen würde man den Kauf sicher nicht.

Bis zum nächsten Mal, Tschau!

 

_

Ein ganzes Video dazu kommt im Laufe der Zeit auch noch

Bei Interesse vorbeischauen :-)

Deta - YouTube 

deta

Ergebnisse