Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Rufnummerportierung durchgeführt obwohl 3x bestätigt per o2 Kundenservice das dies nicht passieren wird


Benutzerebene 1

Hallo, am Samstag habe ich bereits mehrfach telefonisch Kontakt mit dem Kundenservice gehabt, bezüglich der Portierung meiner Rufnummer zu Congstar. Dies sollte nicht stattfinden. 

Mir wurde von 3 verschiedenen Mitarbeitern versichert das dies nicht passieren wird. Kurz darauf allerdings bekam ich eine SMS von Congstar das O2 der Mitnahme zugestimmt hat und dies nun erfolgt. Also rief ich erneut an und frage wie das sein kann. Man sagte mir das bereits ein Ticket erstellt wurde, in dem Zeit und Datum festlegt sind und ich mir keine Sorgen machen brauche das es durch geht.

Außerdem bestünde ohnehin noch genügend Zeit dies rückgängig zu machen, da der neue Vertrag erst ab 26.4 gültig ist. Das Ticket würde im laufe der nächsten (also diesen Woche) bearbeitet werden. Also meldete ich mich heute erneut beim Kundenservice und gleich der erste Mitarbeiter teilte mir mit das dort ein Kommentar hinterlegt wurde das man sich diesbezüglich an den neuen Anbieter wenden solle. Bitte was? Ich wurde außerdem weitergeleitet in eine andere Abteilung wo man mir noch sagte das man dies nicht rückgängig machen könnte, da es bereits bearbeitet ist.

Nun Frage ich mich wie kann das sein? Und warum ist das Ticket wo mir zuvor noch gesagt wurde das ich mir keine Sorgen machen brauche, plötzlich nichts mehr Wert - sowie auch die ganzen Aussagen der verschiedenen Mitarbeiter? Plötzlich interessiert man sich nicht mehr für mich und ich soll mich nur noch an Congstar wenden?

Der Grund weshalb die Mitnahme blockiert bzw. nicht freigegeben werden sollte ist, dass sich der Vertrag dadurch bei Congstar automatisch stornieren würde - was mir so auch seitens Congstar empfohlen wurde um eine Stornierung des Vertrages zu erreichen so das dieser gar nicht erst beginnt. Da die Rufnummermitnahme Bestandteil des Vertrages war/ist, wäre es automatisch Storniert worden. Dies ist so nun nicht mehr möglich. 

Es kann doch jetzt nicht sein das nun nichts mehr zu machen ist? Wofür ist denn der Kundenservice da und weshalb versichern mir gleich mehrere voneinander unabhängige Mitarbeiter das selbe? Besonders  die Aussage ‘’Dein Vertrag würde dort ja erst ab dem 26.4 beginnen, somit ist bis dahin auch noch Zeit genug, dies jederzeit zurückzunehmen. Machen Sie sich da keine Sorgen’’ selbst auf Nachfrage: Was ist wenn es doch schneller geht mit der Portierung (zwischen 2-3 Tagen Dauer sagte man mir) bekam ich die Antwort ‘’dafür ist ja das Ticket da, dort sind Datum und Uhrzeit beinhaltet. Somit ist es kein Problem wenn das Ticket erst in ein paar Tagen bearbeitet wird, die Portierung wird definitiv nicht stattfinden’’

Eine Stunde später ca. bekam ich eine SMS Portierung seitens O2 zugestimmt, etc.

 

Beim Kundenservice sagt man mir nun immer die Standardantwort, ich müsse mich dafür mit Congstar in Verbindung setzen, die seien dafür zuständig. Das kann doch echt nicht sein. 

----

 

PS: Ich weiß nicht ob dieser Bereich der richtige ist, bin noch nicht so vertraut mit dem Forum.

icon

Lösung von o2_Flo 20 March 2024, 12:39

Zur Antwort springen

131 Antworten

Benutzerebene 7

Doch, congstar ist zuständig und dort wurde Dir Unfug erzählt. Weshalb stornieren die nicht einfach selbst oder ziehen die Anfrage zur Mitnahme zurück? Wenn die Mitnahme erfolgt, startet auch der Vertrag bei congstar. Da wurde dann auch nie etwas auf Aktivierung im April bei denen gebucht. Wäre es der April, und das hast Du der o2 Hotline gesagt, dann wäre auch genug Zeit. 

Sehr viel Text und ich muss raten. Du willst von o2 zu Congstar portieren? Dann muss o2 das rückgängig machen. 

 

Oder allgemein ausgedrückt: Derjenige, der die Nummer abgibt, muss stornieren. 

 

Daher die Frage: Was genau hast du vor und was genau hast du beantragt?

Hallo @Dadeldu, ich verstehe es so, dass eigentlich die Rufnummer von uns (o2) zu Congstar portiert werden sollte.

Da du jedoch den Vertrag bei Congstar nun nicht mehr haben möchtest, soll die Portierung nicht stattfinden.

Im Ticket ist auch für mich zu erkennen, dass die Portierung für den 26.04.2024 freigegeben wurde.

Wenn diese jedoch nicht stattfinden soll, wäre laut meinen vorliegenden Informationen die Schritte wie folgt:

  • du müsstest die Stornierung der Rufnummernmitnahme beim aufnehmenden Anbieter (Congstar) beantragen
  • sobald Info des aufnehmenden Anbieters bei usn vorliegt, erfolgt die Stornierung

In dem Fall würde ich darum bitten, dich noch einmal mit Congstar in Verbindung zu setzen und um Stornierung des Rufnummernimports zu bitten.

LG Steffen

Benutzerebene 1

Doch, congstar ist zuständig und dort wurde Dir Unfug erzählt. Weshalb stornieren die nicht einfach selbst oder ziehen die Anfrage zur Mitnahme zurück? Wenn die Mitnahme erfolgt, startet auch der Vertrag bei congstar. Da wurde dann auch nie etwas auf Aktivierung im April bei denen gebucht. Wäre es der April, und das hast Du der o2 Hotline gesagt, dann wäre auch genug Zeit. 

Inwiefern wurde mir dort Unfug erzählt? Ich habe die Portierung ja bevor sie überhaupt stattgefunden hat stoppen wollen, zu dem Zeitpunkt war die Nummer noch bei O2 und meiner Meinung nach dann auch O2 zuständig dies weiterhin abzulehnen. Ich kann mich natürlich auch täuschen, deshalb bin ich ja hier. 

Die Stornierung seitens Congstar habe ich nun trotzdem zusätzlich eben in die Wege geleitet, ob die es nun machen oder mich wieder an den Shop verweisen, bleibt abzuwarten. Der Vertrag selbst beginnt erst ab April diesen Jahres, aktuell bin ich noch bei O2. Es ist also definitiv April das habe ich vor mir liegen und ja, dass mit genügend Zeit wurde mir auch seitens O2 so kommuniziert und wie schon gesagt vom Kundenservice versichert. Deshalb bin ich nun auch verwundert das plötzlich niemand mehr etwas damit zu tun haben will und ich jetzt immer nur noch von A nach B nach C geschickt werde im Dreieck. 

Benutzerebene 1

Sehr viel Text und ich muss raten. Du willst von o2 zu Congstar portieren? Dann muss o2 das rückgängig machen. 

 

Oder allgemein ausgedrückt: Derjenige, der die Nummer abgibt, muss stornieren. 

 

Daher die Frage: Was genau hast du vor und was genau hast du beantragt?

Sorry, für so viel Text. Ursprünglich sollte von o2 zu Congstar Portiert werden, bevor ich erfahren habe das man mich im Shop angelogen hat bezüglich meiner Wiederufsrechte. Da der Vertrag mit Congstar allerdings ohne Portierung wieder Storniert worden wäre bzw. wird - habe ich mich BEVOR die Portierung seitens o2 genehmigt wurde mit o2 in Verbindung gesetzt und klar kommuniziert das die Portierung nicht stattfinden soll. Es wurde daraufhin ein Ticket erstellt und mir wurde vom Kundenservice dann von drei verschiedenen Mitarbeitern versichert das ich mir keine Sorgen machen müsse. Darauf habe ich vertraut. Nun aber will man damit nichts mehr zu tun haben das Ticket ist plötzlich auch nichts mehr Wert und verweist mich an Congstar.

 

Das derjenige der die Nummer abgibt Stornieren muss, deckt sich dann ja nicht mehr mit den Aussagen die o2 von sich gibt. Auch der Mitarbeiter hier im Beitrag sagt ja, ich soll mich mit Congstar in Verbindung setzen. Was also ist nun richtig? 

 

Zu:  ‘’Was genau hast du vor’’: Ich möchte das die Portierung storniert wird bzw. nicht stattfindet, daraufhin wird auch der gesamte Vertrag bei Congstar storniert. Dies hat man mir seitens Congstar so versichert. Denn der Vertrag bei Congstar basiert auf einer Lüge zum Thema widerruf. Mir sagte man ich hätte im Shop kein Recht darauf. Allerdings sagte man mir bereits schriftlich über die Widerrufsabteilung von o2 zu, dass dies in Verbindung mit einem Gerät welches den Wert von 200€ überschreitet kein Problem sei und sie meinem ausdrücklichen Wunsch in dem Fall umsetzen. Und hierbei handelt es ich eben um eine Verlängerung + Gerät weit über 200€. o2 hat mir die Vertragsverlängerung auf meinen Wunsch dann widerrufen. Der Shop hat sich dies, wie ich schon befürchtet habe, gleich zur nutze gemacht und die Portierung der Nummer innerhalb kürzester Zeit angestoßen damit mir die Option nicht mehr bleibt und sie Ihre Provision kassieren. Da ich das befürchtet habe, habe ich mich schon vorher mit o2 in der Verbindung gesetzt bezüglich Portierung. Dies wurde auch per Ticket (Datum+Uhrzeit) festgehalten und die SMS die ich kurz darauf erhalten habe das o2 der Portierung zugestimmt hat und diese durchgeführt wird ist nach dem Ticket eingetroffen.

 

Nochmal sorry für so viel Text, aber es ist nicht mal eben in einem Satz erklärt. 

Benutzerebene 1

Hallo @Dadeldu, ich verstehe es so, dass eigentlich die Rufnummer von uns (o2) zu Congstar portiert werden sollte.

Da du jedoch den Vertrag bei Congstar nun nicht mehr haben möchtest, soll die Portierung nicht stattfinden.

Im Ticket ist auch für mich zu erkennen, dass die Portierung für den 26.04.2024 freigegeben wurde.

Wenn diese jedoch nicht stattfinden soll, wäre laut meinen vorliegenden Informationen die Schritte wie folgt:

  • du müsstest die Stornierung der Rufnummernmitnahme beim aufnehmenden Anbieter (Congstar) beantragen
  • sobald Info des aufnehmenden Anbieters bei usn vorliegt, erfolgt die Stornierung

In dem Fall würde ich darum bitten, dich noch einmal mit Congstar in Verbindung zu setzen und um Stornierung des Rufnummernimports zu bitten.

LG Steffen

Ja, soweit richtig verstanden. 

Richtig, die Portierung wurde aber erst nachdem ich vorher schon gesagt habe das ich dies nicht möchte freigegeben. Im Kundenservice versicherte man mir das dies auf keinen Fall passieren wird, wenn ich dies ausdrücklich nicht wünsche. Ich habe mich sogar nochmal versichert und erneut Kontakt aufgenommen und einen anderen Mitarbeiter gesprochen, auch der versicherte mir das ich mir keine Sorgen machen brauche - es wird nicht passieren. Kurz darauf bekam ich dann aber doch eine SMS das die Portierung seitens o2 genehmigt wurde und durchgeführt wird. Wie kann das sein? Auch in dem Fall habe ich gezielt vorher gefragt was denn sei wenn es so kommen würde. Da sagte man mir das auch das kein Problem sei, das Ticket ist erstellt, dort ist Datum und Uhrzeit hinterlegt und ich bin auf der sicheren Seite. Man könnte dies ohnehin bis zum 26.4 seitens o2 stornieren, da dann erst der Vertrag bei Congstar beginnen würde. 

 

Trotzdem habe ich mich soeben mit Congstar in der Verbindung gesetzt und wie du sagtest die Stornierung beantragt. Dort hat man mir gesagt das es an die zuständige Abteilung weitergeleitet wird und ich muss nun wieder warten. Viel Hoffnung habe ich da allerdings nicht und eigentlich dachte ich auch das es so läuft wie mir die Mitarbeiter im Kundenservice versichert haben und auch hier im Beitrag jemand anders ebenfalls sagt und O2 das ganze zurücknehmen kann.

zur Vorgeschichte

 

Benutzerebene 1

zur Vorgeschichte

 

Danke! Hätt es auch gern selbst gemacht, bin aber ein totaler Anfänger im Forum.

Benutzerebene 7

Unfug ist, dass O2 sich darum kümmert. Die schieben die Zuständigkeit einfach weiter und statt sauer auf congstar zu sein, bekommt o2 den Frust ab. Zudem, wie soll etwas gestoppt werden, wenn bei o2 noch nichts da ist? Kurz darauf kam die SMS,  Du stellst Dir die Abläufe zu einfach , „einmal Knopf drücken“, vor.

Benutzerebene 1

Jeder schiebt aktuell die Zuständigkeit weiter. Ich stelle mir gar nichts zu einfach vor, ich beziehe mich auf die Aussagen vom Kundenservice. Wenn die mir sagen das sie es stoppen, rückgängig machen oder sonst was, dann vertraue ich darauf. Von einfach mal Knopf drücken war nie die Rede. Bitte genau lesen. 

Edit by o2_Steffen: Direktes Vollzitat entfernt 18.01.2024/13:59

Benutzerebene 1

Hallo @Dadeldu, ich verstehe es so, dass eigentlich die Rufnummer von uns (o2) zu Congstar portiert werden sollte.

Da du jedoch den Vertrag bei Congstar nun nicht mehr haben möchtest, soll die Portierung nicht stattfinden.

Im Ticket ist auch für mich zu erkennen, dass die Portierung für den 26.04.2024 freigegeben wurde.

Wenn diese jedoch nicht stattfinden soll, wäre laut meinen vorliegenden Informationen die Schritte wie folgt:

  • du müsstest die Stornierung der Rufnummernmitnahme beim aufnehmenden Anbieter (Congstar) beantragen
  • sobald Info des aufnehmenden Anbieters bei usn vorliegt, erfolgt die Stornierung

In dem Fall würde ich darum bitten, dich noch einmal mit Congstar in Verbindung zu setzen und um Stornierung des Rufnummernimports zu bitten.

LG Steffen

Habe mich ja wie gesagt an Congstar gewendet, die Antwort war nun das sie eine solche Möglichkeit nicht haben und verweisen mich an den Händler. Wie ich schon sagte, man wird im Dreieck hin und her geschickt. 

@Dadeldu

das ist genau das bekannte Problem mit Partner-Shops, Resellern etc.

wie ist der aktuelle Stand?

ich blicke gerade nicht mehr durch.

 

zu wann war denn die Portierung zu congstar beauftragt?

und zu wann bestätigt?

@Dadeldu 

bitte verzichte auf die Vollzitate,

es wird sonst total unübersichtlich,

um jemanden direkt anzusprechen verwende bitte das @ und den Namen.

Danke😀

Benutzerebene 4

So wie ich es verstanden, sollte normal zum Vertragsende mit Rufnummernmitnahme von o2 ohne Opt-In (vorzeitig) oder sowas, ein neuer Vertrag bei congstar starten. Dazu im Shop Vertrag ab April geschlossen.

Nun ist aber angeblich nicht drin, was versprochen wurde. Vor Ort gibt es kein Widerrufsrecht nach Fernabsatz. Also soll über die stornierte Portierung der Vertrag erst gar nicht loslaufen. Ob das so klappt, weiß ich nicht.

Also soll über die stornierte Portierung der Vertrag erst gar nicht loslaufen. Ob das so klappt, weiß ich nicht.

 

Eine stornierte Rufnummernportierung lässt den Vertrag nicht ungültig werden. Man bekommt dann eine neue Nummer. 

Benutzerebene 4

Na wenn das so ist @bielo , kommt @Dadeldu aus dem neuen Vertrag dann wahrscheinlich nicht mehr raus...

Er hat wohl einen Vertrag mit Handy über Raten, was als Finanzierung betrachtet werden kann. Damit hat man auch im Shop ein Widerrufsrecht. Ist der Vertrag dann fest verknüpft, endet dieser dann auch. 

 

Ich bin aber bei @poales . So wirklich verstehe ich das alles nicht. Evt kann der TE das nochmal so kurz fassen wie es geht und nur Fakten schreibt.

Na wenn das so ist @bielo , kommt @Dadeldu aus dem neuen Vertrag dann wahrscheinlich nicht mehr raus...

das wurde @Dadeldu allerdings auch schon in dem anderen Beitrag vor einer Woche geschrieben. Ob eine Stornierung bei Congstar statt gefunden hat konnte ich aus den Beiträgen nicht erkennen.

Benutzerebene 4

Okay, mal die “Vorgeschichte” gelesen. Schlau werde ich daraus nicht.

Aber congstar Kunde bin ich wohl. Kaufste da ein Gerät zum Vertrag, haste die Wahl zwischen Einmalkauf oder Ratenzahlplan ähnlich My Handy. Da ich meine Hardware meistens einfach so kaufe, kann ich dazu aber nichts weiter schreiben. Keine Ahnung, ob die Verträge sonst irgendwie verbindlich gekoppelt? Vorstellen kann ich es mir nicht.

Der Fall ist meist anzunehmen, wenn durch den Kauf der Hardware ein Hardwarerabatt gegeben wird oder wenn alles in einer Summe gezahlt wird. Bei o2 kann nur der erste Fall sein.

Beim Congstar-Vertrag des TE ist doch aber kein Handy im Spiel, so lese ich das zumindest aus seinem Beitrag hier raus

 

Ob da wirklich Congstar einfach so drauf verzichtet bei Shopabschluss? 🤔

Was ein Durcheinander. Dann noch zwei Threads. Ich warte mal auf eine Kurzfassung. 

Benutzerebene 1

Ich versuche es so kurz wie möglich zu halten um alles zu verstehen ist es aber beinahe unmöglich:

Vertragsverlängerung bei O2 + IPhone 15 Pro Max, dann Wideruf. Shop will sich erst auf gar nichts einlassen. Shop nimmt dann Gerät zurück, sagt aber Tarif kann nicht storniert werden. Shop bietet mir dann an Verlängerung zu stornieren, aber nur mit Abschluss des Congstar Vertrag. Nach langem hin und her habe ich es geglaubt und abgeschlossen.Tage später bestätigt O2 Widerrufsabteilung mir schriftlich das dies, mit Gerät über O2 My Handy Ratenkauf abgeschlossen wurde, geht. Erwähnt explizit nochmal das in diesem Fall AUCH der Tarif widerrufen werden kann. Daraufhin sagte ich das dies der Fall sei und bekam kurz darauf (als auch das Gerät bei Ihnen eingetroffen ist) die Widerufsbestätigung für Gerät+Tarif. Daraufhin wollte ich den Congstar Vertrag rückgängig machen lassen, da der Shop falsch lag. Ob bewusst oder unbewusst, es war falsch wenn ich der Email von O2 glauben kann. Shop lehnt dies ab und behauptet sie können dies nicht tun. Also wollte ich die Portierung stoppen, Congstar hat mir schriftlich bestätigt das dann kein Vertrag zustande kommt und ich KEINE andere Nummer bekomme. Daraufhin habe ich mich VOR der Portierung mit O2 in Verbindung gesetzt und es wurde mir von mehreren Mitarbeitern versichert das dies nicht stattfinden wird und auch ein Ticket dafür extra erstellt wurde. Das war am vergangenen Samstag gegen 11uhr. Um 12:09uhr habe ich SMS mit dem Inhalt erhalten

 

"Dein bisheriger Mobilfunkanbieter hat der Mitnahme deiner Mobilfunkrufnummer zum 26.04.2024 zugestimmt."

 

Ich hoffe das es nun verständlich ist und nicht zu lang. Ansonsten gerne Fragen und ich beantworte gezielt einzelne Fragen.

 

@bielo @Sächsin @yup @poales 

"Dein bisheriger Mobilfunkanbieter hat der Mitnahme deiner Mobilfunkrufnummer zum 26.04.2024 zugestimmt."

ist dies eine Portierung zum Vertragsende oder aus einem dann noch bestehenden Vertrag?

Benutzerebene 1

@poales O2 Vertrag endet an diesem Tag und Congstar Vertrag soll dann starten. Mir wurde gesagt im Shop das ginge dann nahtlos über. Ich bin also bis April noch vertraglich bei O2.

Deine Antwort