Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Vertragsanzweiflung


Guten Tag Zusammen,

ich bin langjähriger und bisher auch zufriedener O2-Kunde , aber das ändert sich gerade schlagartig.

Ende März erhielt ich einen Anruf eines O2-Mitarbeiters,der mir meinen schon länger bestehenden O2-Handyvertrag optimieren wollte und fragte, ob ich damit einverstanden sei. natürlich war ich das, machte jedoch mehrfach zur Bedingung, dass ich am Ende nicht mehr zahlen wollte als bisher. Das würde ich auf keinen Fall , bestätigte mir der Mitarbeiter. Nach langem Hin und Her, sollte mein Tarif auch tatsächlich günstiger werden. Gegen Ende des Gesprächs fragte mich der Mitarbeiter, ob ich Interesse an einer zweiten SIM-Karte hätte, was ich zunächst verneinte, weil ich diese nicht brauche. Er meinte, ich könne diese zweite SIM-Karte ja auch für ein Tablet nutzen, ohne Zusatzkosten, ich solle nur daran denken, den Klingelton am Tablet auszumachen, weil sonst Handy und Tablet gleichzeitig klingeln würden. Von einer neuen Rufnummer war hier nicht die Rede und ich habe im Verlauf des Gesprächs immer wieder betont, dass ich auf keinen Fall mehr zahlen möchte als bisher. Das Gespräch wurde auch aufgezeichnet. Nun ist es so, dass ich zugeben muss, dass ich die 14-tägige Frist zum Widerruf versäumt habe, weil die nächste Rechnung auch erst nach Ablauf dieser Frist fällig wurde. Hinzu kommt noch, dass ich dann notfallmäßig ins Krankenhaus musste und mich erstmal um meine Gesundheit kümmern musste. Nun ist es so, dass der Mitarbeiter mir einen neuen vertrag untergejubelt hat mit einer neuen Rufnummer auf der “zusätzlichen” SIM-Karte, die nix kosten sollte. Mehrere Versuche, dies rückgängig zu machen, sind bisher gescheitert mit dem Hinweis auf Frist für Widerruf ist abgelaufen und so weiter. Gibt es ähnliche Erfahrungen? haben die Moderatoren vielleicht eine Idee? Am Telefon wurde mir bereits zugesagt, dass meine Beschwerde als Vertragsanzweifelung aufgenommen und bearbeitet wird, davon merke ich nur leider nix. Bleibt mir ansonsten echt nur der Rechtsweg über eine Anzeige bei der Polizei ?

Ich bin für jede Anregung dankbar..

Gruß aus Hannover

Thorsten    

 

icon

Lösung von o2_Sven 24 March 2023, 15:56

Zur Antwort springen

68 Antworten

Ende Mindestvertragslaufzeit

07.03.2025

Kündigungsfrist

1 Monat(e) zum Ende der Mindestvertragslaufzeit

Spätester Kündiungstermin

07.02.2025

Ich bin mit der Zusatzkarte erst zwei Jahre gebunden. Ich kann den Vertrag gar nicht vorher kündigen. 

 

Hat hier wohl auch keiner gesagt. Wiederholungen brauchen wir auch nicht.

 

Ich lese nun nur weiter mit und wenn du irgendwann Bock hast, zu antworten, dann sehen wir weiter.

 

Alles Gute.

Wie gesagt, konsultiere ich erst meinen Anwalt. Wenn ich weiterkomme, werde ich über den Fall berichten. Anscheinend sind sehr viele von solchen Sachen betroffen. Es hilft nur, wenn ich selber mich über meine Rechte informiert habe. Ich glaube nicht, ob jemand von O2 solche Beschwerden liest. 

Bis bald

Benutzerebene 2

Schade, ich bin seit ca. 20 Jahren Kunde. Nach Vertragsende werde ich alles kündigen. 

Deine Geschichte kommt mir bekannt. Da hast völlig Recht. Beste Lösung ist alle Verträge zu kündigen. 

Benutzerebene 7

Hey @Canavar2,

schön, dass du dich hier meldest :) 

Tut mir sehr Leid, dass es bei deinem Vertragsabschluss zu solchen Problemen kam. Wenn du möchtest, können wir uns das gerne nochmal anschauen. Allerdings hast du von bielo schon ein paar Tipps bekommen. 

Viele Grüße,
Flo

Guten Morgen in die Runde,

bei mir liegt aktuell der gleiche Fall vor, wie ihn “BaschePost" am Anfang des Threads schildert. Ich habe Ende Juli einen Anruf von o2 erhalten, mit dem Angebot, meinen Vertrag zu “optiminieren”. Bei gleichen Kosten wurden mir ein paar Zusätze versprochen (z.B. eine weitere SIM-Karte), die vertraglichen Leistungen sollten unberührt bleiben. Nun stellt sich für mich heraus, dass ich ohne meine Zustimmung zwei Verträge habe (für die zweite SIM-Karte mit neuer Nummer, von der nie die Rede war, wurde ein eigener Vertrag angelegt) mit schlechteren Leistungen als vorher (z.B. habe ich nun keine “Weiter-Surf-Garantie” mehr nach Verbrauch meiner mobilen Daten) bei mehr als doppelt so hohen Kosten!!

Ich habe heute morgen den Kundenservice kontaktiert, der auf mein Anliegen nicht eingegangen ist und mich damit konfrontiert hat, dass die Widerrufsfrist bereits erloschen ist (ich habe den Vorgang effektiv erst nach 6 Wochen bemerkt). Nachdem ich mit aller Deutlichkeit zum Ausdruck gebracht hatte, dass ich hier getäuscht worden bin, hat er mich auf die Möglichkeit hingewiesen, eine Vertragsanzweiflung einreichen zu können.

Nun habe ich hier im Threat gelesen, dass ich ja mitnichten die/der einzige Geschädigte von dieser Praxis zu sein scheine und möchte eine Vertragsanzweiflung nach Nürnberg schicken. Leider scheint der Link, der zu diesem Dokument in einigen Posts steht, teilweise “tot” zu sein, teilweise führt er zu einem PDF mit Informationen zum Thema “Identitätsmissbrauch” mit vier “Ankreuzoptionen” unten im PDF zur Beschreibung des Sachverhalts, die auf meinen Fall eigentlich nicht zutreffen (z.B. “Auf meinen Namen wurden unberechtigt Verträge abgeschlossen.”). Frage in die Runde: ist das dennoch das richtige Dokument, das ich ausfülle und nach Nürnberg schicke? Vielen Dank!

Hallo @Anno Domini,

dieser Link hier ist nicht „tot“. Du kreuzt weitere Informationen an und schilderst da die Vorkomnisse.

LG

Hallo @Anno Domini,
vielen Dank, dass du dich mit deinem Anliegen bei uns meldest. Herzlich willkommen in der o2 Community. Entschuldige bitte, dass du warten musstest. Ich habe im Kundenkonto gesehen, dass du bereits auf anderem Wege mit uns Kontakt aufgenommen hast und eine Lösung gefunden wurde. Solltest du dennoch weitere Unterstützung benötigen, melde dich gerne hier noch einmal.
Viele Grüße Bianca

Hallo Community,

mir ist genau das gleiche passiert wie “BaschePost". Seitdem zahle ich zwei Verträge, von denen ich nur einen nutze. Das Vertragsanzweiflungsformular habe ich ausgefüllt und verschickt und wurde daraufhin lapidar darauf hingewiesen, dass ja die Widerrufsfrist schon längst verstrichen sei. Da ich nichts unterschrieben und schriftlich bestätigt habe, gehe ich allerdings davon aus, dass der Vertrag weiterhin “schwebend unwirksam” ist, allerdings kümmere ich mich jetzt leider tatsächlich etwas spät darum, der Vertrag läuft seit circa einem Jahr. Habe ich noch Aussicht darauf, aus diesem Vertrag rauszukommen und die sinnlos bezahlten Gebühren zurück zu erhalten? Ich würde mich in dem Fall nach einem Anwalt umsehen.

Vielen Dank und viele Grüße

Hallo @Danger0107,

deine örtliche Verbraucherzentrale interessiert sich auch für solche Dinge. Wende dich mal dahin.

LG

Herzlich willkommen in der Community @Danger0107. 💙

Ich habe mir auch einen Überblick über den Fall verschaffen können und problematisch ist leider, dass am 24. März 2022, der Tag der Aktivierung, eine E-Mail als Bestätigung mit Tarifinformation und Kosten bei dir eingegangen sind.

Auch die Widerrufsbelehrung ist nach dem Telefonat auf deine hinterlegte E-Mail-Adresse eingegangen. Der Vertrag wurde daraufhin nicht innerhalb der Widerrufsfrist widerrufen.

Auch wenn ich dir hier in dem Fall gerne direkt weiterhelfen wollen würde, habe ich dazu leider keine Macht. 🤔

So leid es mir tut.

LG Steffen

Hallo @Danger0107 

dass am 24. März 2022, der Tag der Aktivierung

Das ist ja eineinhalb Jahre her. 🤔

LG

Vilurref, korrekt ☹️

Hallo in die Runde,

ich wollte nur kurz meine Erfahrung mit euch teilen, da ich denke, dass sie für einige andere Geschädigte relevant ist. Nach meinem Post am 07.09.2023 habe ich die ausgefüllte Vertragsanzweiflung nach Nürnberg geschickt zusammen mit einem Widerruf der Kontoeinzugsermächtigung. Zudem habe ich nochmals den Kundenservice von o2 telefonisch kontaktiert. Hierbei hatte ich nun einen redlichen Servicemitarbeiter am Apparat. Dieser hat, entgegen meiner vorherigen Erfahrung beim ersten Telefonat, die Problematik ohne Widerspruch bestätigt. Im Kern hat er mir mitgeteilt, dass diese “Angebote” von einem Subunternehmen kommen, an die o2 die Akquise ausgelagert hat. Dieses Subunternehmen erhält mehr Provision, wenn neue Verträge abgeschlossen werden als wenn bestehende Verträge “nur” modifiziert werden. Deshalb gibt es einen sehr starken Anreiz für dieses Subunternehmen, die Kunden in neue Verträge zu drängen bzw. faktisch zu täuschen, um mehr Neuverträge abzuschließen. Von dieser Problematik wären viele Kunden betroffen, der Kundenberater hat mir berichtet, dass er alleine schon hunderte solcher Fälle bearbeitet hat. o2 würde das Problem mit dem Subunternehmen nicht in den Griff bekommen, weshalb dieses Verhalten fortbesteht (mir ist schwer begreiflich, warum man nicht einfach einen Vertrag mit einem Subunternehmen fristlos außerordentlich kündigt, wenn es proaktiv Kunden schadet).

Er hat mir, entgegen dem ersten Telefonat mit o2, sofort zugesichert, dass o2 den “zusätzlichen” Vertrag rückabwickeln wird und ich wieder die Konditionen meines alten Vertrages erhalte. Dies ist dann wirklich in kürzester Zeit geschehen. Ich muss sagen, dass ich wirklich fassungslos war und es immer noch bin. Dieses Verhalten ist maximal vertrauens- und rufschädigend für die Firma o2 und ich habe deutlich zum Ausdruck gebracht, dass ich, falls nochmals irgendeine Art von zweifelhaftem Verhalten mir gegenüber getätigt wird, ich niemals wieder Kunde der Firma o2 sein werde. Ich wollte diese Erfahrung hier nochmal mit euch teilen, da offensichtlich viele andere von demselben Problem betroffen sind.

Hallo @Anno Domini 🙂

danke für deinen Erfahrungsbericht, auch wenn dies natürlich kein schönes Erlebnis war mit dem dem zusätzlichen Vertrag und dadurch das Vertrauen in die Beratung etc. leidet. Generell empfehle ich bei diesem Thema immer nach Bestellungen, egal um welches Produkt oder welche Firma es sich handelt, die Auftragsbestätigungen direkt zu kontrollieren um dann schnell handeln zu können - bestenfalls noch vor dem Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist und/oder dem Schritt, dem Formular für Vertragsanzweiflungen/Identitätsmissbrauch. Optimal wäre, wenn es gar nicht erst passieren würde, aber solange Menschen solche und ähnliche Situationen zu ihrem Vorteil ausnutzen ist eine kurze zeitnahe Kontrolle von Bestellungen immer eine gute Wahl. Zum Glück wurde der Vertrag schnell rückabgewickelt, auch wenn sowas immer Zeit und Nerven kostet sich darum zu kümmern, obwohl man eigentlich “nur” den Vertrag verlängern wollte.

Wurden alle entstandenen Kosten nach der Deaktivierung des zusätzlichen Vertrags erstattet oder können wir dich noch unterstützen?

 

Viele Grüße,

Michi

Top genau das gleiche hab ich aktuell 😂

 

Hallo @Jubdag Bunglag

wie ich sehe, hast du in deinem anderen Beitrag bereits Unterstützung erhalten und dein Anliegen konnte sich inzwischen klären 🙂

Wenn noch Fragen offen sind, melde dich dort gerne nochmal:

Nach Angeblicher Kostenloser zweitkarte für vorhandene Handy-nr. habe ich nun einen Zweitvertrag | O₂ Community (o2online.de) 

Viele Grüße
Cora

Deine Antwort