Geschlossen

IPv6-Präfix statisch auf Wunsch


Benutzerebene 7

In dem /56 IPv6-Präfix den man bei o2-DSL bekommt sind 256 /64 IPv6-Netze der üblichen Größe enthalten. Firewallregeln und derartiges bauen mit dynamischen IPv6-Präfix ist schwierig bis unmöglich, DynDNS ist nochmal beknackter. Daher sollte es auf Wunsch (gerne gegen einmal 50€ oder so für den Konfigurationsaufwand) einen statischen IPv6-Präfix geben, damit Netze so bleiben können wie sie sind. Bei IPv4 sind dynamische IPv4 nachvollziehbar, da man öfters in Rate-Limits läuft und o2 keine Adressen ungenutzt lassen kann.


4 Antworten

Benutzerebene 7

Hallo @Droggelbecher,

ein statisches IPv6 Prefix an sich wäre natürlich durchaus eine nette Sache und erinnert ein wenig an eine statische IPv4-Adresse. Zumindest die bieten wir ja im SoHo-Bereich an. 

Wobei letztendlich ein festes Prefix da meiner Meinung ja auch nur die Symptome verdeckt, dass es anscheinend noch keine guten Tools gibt, um da mit Dynamischen Netzen klar zu kommen. Da ist noch Potenzial :-)

Wir suchen hier ja nach Ideen rund um “Mein o2” und die Mein o2 App. Also, was dort direkt noch verbessert werden könnte. So ein festes Prefix ist da aber tatsächlich eine Sache, die nicht einfach dort implementiert werden kann. Letztendlich deshalb, weil wir aktuell ein festes Prefix so nicht anbieten.

Es würde also nicht reichen, hier eventuell vorhandene Prozesse und Schnittstellen einzubinden sondern es müssten genau diese Schnittstellen und Prozesse erst einmal geschaffen werden. Und das geht dann schon deutlich über die Ideensuche hier heraus.

Also, auch, wenn die Idee an sich schon recht fein und auch nachvollziehbar ist, sprengt sie aktuell den Rahmen der Ideensuche :-)

Bitte sei deshalb nicht böse, wenn wir diese Idee hier einmal schließen werden.

Gruß,

Lars

Benutzerebene 1

Ich bin nicht der Ansicht, dass ein festes Prefix “Symptome verdeckt”, im Gegenteil. Ein festes Prefix ist in den RFCs vorgesehen und der Sonderfall, dass das Prefix dynamisch wechselt, auch ohne dass der DUID sich geändert hat, ist es eben nicht.

 

Ihr brecht mit diesem Verhalten Funktionalität und das finde ich sehr schade.

 

Bitte nehmt die Idee auf und leitet sie an euer NOC weiter.

Benutzerebene 7

Hallo @dmaendlen,

auch, wenn ich Deinen Wunsch nachvollziehen kann, handelt es sich hier erst einmal um einen Ideenbereich, welche bestehenden Möglichkeiten in den Mein o2 Bereich im Portal mit eingebunden werden können, um es so unseren Kunden zu ermöglichen, noch mehr Dinge einfach selbst bearbeiten und lösen zu können.

Eine statisches IPv6 Prefix ist nichts, was wir aktuell anbieten, es gibt somit auch keine Möglichkeit, diesbezüglich etwas in “Mein o2” umzusetzen.

Ich kann und werde das intern gerne einmal ansprechen, interessiert mich auch selbst, aber das ist tatsächlich nichts, was wir hier, in diesem Bereich, werden abschließend klären können. Du hast dazu ja schon einen eigenen Beitrag geschrieben, ich schlage vor, dass wir dann auch in eben jenem bleiben :-)

Gruß,

Lars

Ich bin nicht der Ansicht, dass ein festes Prefix “Symptome verdeckt”, im Gegenteil. Ein festes Prefix ist in den RFCs vorgesehen und der Sonderfall, dass das Prefix dynamisch wechselt, auch ohne dass der DUID sich geändert hat, ist es eben nicht.

 

Ihr brecht mit diesem Verhalten Funktionalität und das finde ich sehr schade.

 

Bitte nehmt die Idee auf und leitet sie an euer NOC weiter.


Das ist leider richtig, was @dmaendlen da schreibt. Der Anbieter aus Bonn offeriert das im Mobilfunk fuer 5 Euro den Monat, allerdings genau eine /64er Adresse (was gemaess RFC 2374 und RFC2450 und RFC 3177 eine Frechheit ist). Allerdings … sind feste IPs bei IPv6 nicht mehr nötig. Eine schöne Lösung, wie es ganz ohne geht (und zwar produktiv) ist hier skizziert:   https://media.ccc.de/v/divoc-reboot-to-respawn-2021-11-entfernte-maschinen-verbinden-mit-ipv6   Es sei direkt dazu gesagt, dass die darin erwaehnte MQTT - Lösung mittlerweile produktiv das Ganze total automatisiert hat und die im Vortrag beschriebene Email-Methode abgelöst hat. Statische IPv6 Adressen ist wie ein totes Pferd härter reiten ….  Pferdefleisch ist lecker, aber fixed IPs bei IPv6 sind einfach nicht mehr nötig.

Deine Antwort