Warum O2
Warenkorb
Service
Frage

Zweite Rechnungsrückbuchung - wie lange noch?


Benutzerebene 2
Hallo liebes o2-Team,

seit Monaten warte ich inzwischen auf Reaktionen bezüglich meiner Briefe - insgesamt inzwischen 3 - alle versendet als Einschreiben.

Es geht um die Mobilfunknummer 01768xxxxxx0. Trotz meines Wunsches konnte der Händler die Datenautomatik nicht deaktivieren, da ihm dies von o2 untersagt wurde (toller Anbieter *ironie*). Nach mehreren vergeblichen Anrufen und dem Versuch das Problem im Online-Kundencenter zu lösen, habe ich einen Brief aufgesetzt und der Sache darin widersprochen. Passiert ist nichts - bis ich irgendwann mal im Chatkundendienst Glück hatte und die Kollegen diese Sperre vornahm. Für einen Monat kam es trotzdem zur Buchung eines weiteren Datenpakets - gegen welches bereits ein Widerspruch vorliegt. Was ich nicht bestellt habe, bezahle ich auch nicht!! Vor allem nicht bei dieser fast kriminellen Art den Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie haben trotzdem versucht dieses einzuziehen - ich habe die Lastschrift zurückgebucht!

Nicht helfen konnte mit der o2 Chatservice bei der Einrichtung des o2 Vorteils. Auch darauf habe ich in allen Schreiben, die Sie nicht beantworten, aufmerksam gemacht. Immerhin geht um 5 Euro pro Monat.

Bis heute hat sich niemand gemeldet, sodass ich nun den angedrohten Schritt die Lastschriften zurückzubuchen umgesetzt habe und zwar inzwischen zum zweiten Mal. Ich weiß das Rückbuchungen extrem teuer für Sie sind, aber ich sehe es nicht ein, nur weil Sie meine Briefe nicht beantworten, telefonisch nicht erreichbar sind und e-Mails nicht akzeptieren, mehr zu bezahlen als ich müsste. Inzwischen bin ich soweit, dass ich darüberhinaus Schadensersatz für meine drei Briefe (3 Euro X 3 = 9 Euro) fordere. Heute geht der vierte Brief raus - dieses Mal versendet über den Gerichtsvollzieher.

Ich finde es eine absolute Frechheit, dass niemand reagiert und die Kunden allein gelassen werden. Für meine Rückbuchung haben Sie inzwischen im Folgemonat einen extra Betrag aufgeschlagen. Egal was Sie abbuchen - ich buche weiter zurück. Die Kosten gehen zu Ihren Lasten!! Wenn Sie nicht bald reagieren, wird es richtig teuer für Sie.

Außerdem warte ich noch immer auf die Kündigungsbestätigung - ich habe alle Verträge mit o2 - ein Mal DSL und 3 Mal Mobilfunk fristgerecht gekündigt. Sollten Sie diese Kündigungen weiter nicht bestätigen, werde ich ein Gericht mit dem Fall beschäftigen. Ich bin zutiefst enttäuscht und sauer auf Ihr Unternehmen.

Mit freundlichen Grüßen

extrem verärgert

Franz Purucker


Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

32 Antworten

Benutzerebene 2
Hallo Marc,

inszwischen sind aus den 4 Verträgen 3 geworden. Das ist korrekt...

Die Rufnummer 0151XXXXXX25 ist nicht Kombivorteil berechtigt - korrekt!

Die Rufnummer 0151XXXXXX13 war Kombivorteil berechtigt und hat diesen auch bekommen. Für die korrekte Einbuchung sind übrigens sie als Anbieter verantwortlich. Sie haben mir diesen schließlich am Telefon verkauft. Aber gut - passte ja. Inzwischen ist der Vertrag aber gekündigt und wird bei Ihrem Mitbewerber weitergeführt.

Der DSL-Vertrag ist korrekt berechnet - mit Kombivorteil.

Die Rufnummer 0176XXXX200 ist Vorteilsberechtigt - hat der Händler damals versichert und ist inzwischen auch mehrfach an der Hotline bestätigt. Nach monatelangen Schweigen wurde mir nun gesagt, der Vorteil werde nun gewährt - auch rückwirkend. Da mir nun schon drei (!!) mal versichert wurde, in 24 Stunden sei der Vorteil drin, aber noch immer nichts passiert ist, werde ich morgen erneut zurückbuchen. Nur um diesen Vertrag dreht sich meine Beschwerde. Nur wegen dieses Vertrags fordere ich Schadensersatz und bin NICHT bereit wegen der Schlamperei von o2 irgendwelche Rückbuchungsgebühren zu übernehmen - denn allein o2 ist daran Schuld, dass der Vorteil nicht eingebucht wurde. Ich habe mehrfach friedlich und freundlich versucht die Sache zu klären. Der e-Mailkundendienst wurde jedoch abgeschafft, die Hotline ist nicht erreichbar und der Chat wird gar nicht erst angezeigt. Alle Briefe werden irgnoriert. Und selbst in diesem Forum wartet man Wochen auf Antwort.

Liebe o2-Geschäftsführung, es wird Zeit aufzuwachen und endlich den Kundendienst in den Griff zu bekommen. Schaut in dieses Forum. Jede Menge Kunden haben gekündigt und werden kündigen, weil der Service nicht funktioniert.

Benutzerebene 2
Ich habe heute erneut die Rückbuchung des Monatsbeitrags veranlasst und den korrekten Betrag im Anschluss überwiesen. Schade, dass es noch immer keine Lösung gibt. Auch nach 4 (!!) weiteren Anrufen ist nicht passiert. Immer nur der Hinweis, dass innerhalb von 24 Stunden der o2-Vorteil eingebucht sei und man sich dann bei mir melden würde. Der größte Witz an der Sache: Man will sich per e-Mail melden. Kunden können keine Mails mehr an o2 schicken, aber Sie an die Kunden geht. Bin ich froh, wenn sämtliche Verträge mit Ihrem Haus ausgelaufen sind...

In meinem letzten Schreiben habe ich angeboten, den Vertrag in beiderseitigen Einvernehmen aufzulösen. Ich unterbreite diesen Vorschlag auch hier nochmals. Damit erspare ich mir viel Ärger und Sie sparen Geld, denn meine Schadensersatzforderung wird immer höher. 

Zu den zurückgebuchten Lastschriften nochmal: Bereits in meinem Schreiben vom 1. September habe ich Ihnen sämtliche Lastschriftmandate entzogen. Sämtliche Abbuchungen sind also unzulässig. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +5
Für dein Anliegen ist ein Forum der völlig falsche Platz. Wenn du Ansprüche geltend machen willst solltest du das schriftlich und am besten per Einschreiben tun. Was der reine "Schadensersatz" angeht wird ohnehin ein Gericht entscheiden müssen, da ich nicht glaube, dass o2 diese Beträge einfach so zahlt.

Benutzerebene 2
Wie du aus meinen Posts sehen solltest, habe ich bereits 4 Briefe geschrieben, alle als Einschreiben. Von denen wurde bislang kein einziger beantwortet. Meine Schadensersatzforderungen kann ich erstmal aufstellen, wie ich will. Solange ich damit nicht übertreibe, wird dem auch ein Gericht folgen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +5
Ich weiss. Trotzdem ist das der richtige Weg. Forderungen + Forum passen einfach nicht zusammen.

Wenn du dich im Recht fühlst kannst du ja den Weg über Fristsetzung und außerordentliche Kündigung gehen. Dann müsste o2 dich ggf. verklagen. Ob das der richtige und sinnvollste Weg ist musst du natürlich selber entscheiden. Reibungslos verlaufen wird das wohl nicht.

Schön übrigens, dass du die Entscheidung eines Gerichts vorhersehen kannst 😉 Soweit muss es natürlich erstmal kommen.

Benutzerebene 2
Mag sein, dass das Forum nicht richtige Weg ist. Aber über welchen Weg soll man denn mit o2 Kontakt aufnehmen? Die Hotline ist überlastet, der Chat geht nicht und Briefe werden ignoriert. Ich habe durchaus Verständnis, wenn es mal Engpässe gibt - aber seit August?? Sorry... o2 ist billig, aber ein Minimum an Service darf man doch wohl erwarten. Dieses Forum ist das einzige, wo ab und an mal ein o2-Mitarbeiter sich drum kümmert - wenn auch nach wochenlangen Warten.

Ich habe wirklich alles versucht mit o2 hier eine gute Lösung zu finden. Anfangs hätte ich auch auf einen rückwirkenden o2-Vorteil verzichtet. Wenn sich aber niemand um das Problem kümmert, kein Weg der Kontaktaufnahme zum Erfolg führt und man immer wieder Versprechungen bekommt, die nicht eingehalten werden, dann bleibt kein anderer Weg als das Forum.

Bevor ich eine außerordentliche Kündigung ausprechen, biete ich o2 an, den Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen. Dies habe ich mit dem letzten Brief und diesem Post getan. Die außerordentliche Kündigung werde ich aussprechen, sobald man mir wegen Zahlungsrückstand den Anschluss abdreht. Damit rechne ich in den nächsten Wochen. Schließlich habe ich inzwischen das dritte Mal zurückgebucht. Grund für die außerordentliche Kündigung ist dann allerdings die nicht erbrachte Leistung.

Benutzerebene 7
Hallo @LeaPuru,

ich fasse noch mal zusammen...

Ein Mobilfunkvertrag, der nicht berechtigt ist, einen Kombivorteil zu erhalten oder zu gewähren.

Ein Mobilfunkvertrag, der berechtigt war, diesen auch bekommen hat.

Ein DSL-Vertrag, der berechtigt ist und diesen auch bekommt.

Dann bleibt noch genau ein Mobilfunkvertrag, der berechtigt ist, den Kombivorteil zu geben oder zu erhalten.

Dieser letzte Mobilfunkvertrag gibt den Kombivorteil für den DSL-Vertrag und gab ihn für den deaktivierten Mobilfunkvertrag.

Bei Kombiverträgen gilt, dass zumindest ein berechtigter Vertrag die volle Grundgebühr zahlt.

Ich kann hier jetzt keinen Fehler feststellen und werde aus bereits angeführten Gründen den Thread jetzt schließen.

Gruß,

Lars