Warum O2
Warenkorb
Service

Die Gesichter hinter O₂ my Service: Miriam und die FRITZ!Box-Einrichtung mitten ins Herz

  • 27 September 2023
  • 0 Antworten
  • 312 Aufrufe
Die Gesichter hinter O₂ my Service: Miriam und die FRITZ!Box-Einrichtung mitten ins Herz
Benutzerebene 7

Wir plaudern weiter aus dem Nähkästchen und stellen euch die Menschen hinter o2 my Service vor. Dieses Mal mit einer herzergreifenden Geschichte aus dem Servicealltag, die gleich zwei Menschen den Tag versüßte.
Wie ihr bereits in der Folge mit Christiane, der Urlaubsretterin erfahren habt, stehen hinter jedem unserer Kontaktkanäle echte Menschen mit besonderen Geschichten und Persönlichkeiten, die jeden Tag ihr Bestes geben, um euch ein großartiges Serviceerlebnis zu bieten und euch zu begeistern.
In dieser Folge geht es um Miriam und die wohl emotionalste FRITZ!Box-Einrichtung, mit einer besonderen Botschaft. 

Mit viel Freude und Empathie anderen helfen

Miriam ist bereits seit 2005 bei uns tätig und kümmert sich am Standort Rostock um alle Anliegen rund um den Festnetzanschluss. Wenn mal etwas nicht so rund läuft, der Router einen kleinen Schups braucht oder ein Techniker gerufen werden muss, dann ist Miriam zur Stelle und kümmert sich mit ganz viel Fürsorge um eine passende Lösung. Nicht nur unsere Kund:innen liegen ihr sehr am Herzen, sondern auch ihre Kolleg:innen schätzt sie sehr. 

„Meine Motivation ist, dass ich die Arbeit gerne mache, weil ich Menschen helfen kann, und hierher komme ich gerne, weil ich nette Menschen um mich habe.“ 

Die emotionale FRITZ!Box-Einrichtung 

Miriam vor dem o2 Standort in Rostock

Jeden Tag stürzt sich Miriam mit viel Hingabe in neue Herausforderungen, denn jeder von uns hat individuelle Bedürfnisse, Anforderungen und auch Fähigkeiten. Besonders ältere Menschen sind manchmal mit der modernen Technik überfordert und brauchen daher besondere Unterstützung, um ihren Vertrag und die dazugehörigen Geräte einzurichten. Ein wirklich rührendes und emotionales Erlebnis, bei dem sie einer Rentnerin eine große Hilfe war, möchte Miriam mit uns allen teilen.

„Als die 88jährige verzweifelte Frau anrief, ich mit ihr die FRITZ!Box einrichtete und sie mir unter Tränen gedankt hat. Da musste ich doch auch mal schlucken.“

Eine ältere Kundin meldete sich ganz aufgeregt und den Tränen nahe bei Miriam. Bei der Neuaktivierung ihres Vertrages, ging plötzlich das alte Telefon nicht mehr. Ihr Mann, der sich sonst immer darum gekümmert hatte, ist leider vor Kurzem verstorben und niemand war vor Ort um ihr mit der Einrichtung der FRITZ!Box zu helfen. Miriam konnte unsere Kundin nicht nur trösten und ihr die Nervosität nehmen, sondern auch erfolgreich mit ihr zusammen die FRITZ!Box anschließen und einrichten. 

„Ich habe ihr vorab gesagt sie möge tief durchatmen und wir schaffen das Anschließen und Einrichten gemeinsam. Danach erklärte ich ihr genau welche Kabel wie gesteckt werden. Als wir das geschafft hatten, haben wir die WLAN-Verbindung zu Ihrem Laptop hergestellt, das Menü der FRITZ!Box aufgerufen und diese erfolgreich gemeinsam eingerichtet.“

„Ich freue mich immer, wenn ich ältere Menschen am Telefon habe, die sich mit der digitalen Welt auseinandersetzen, es gibt leider in der heutigen Zeit zu viele einsame Menschen.“

Auch privat ist Miriam stehts für ihre Bekannten und Familie da, und hilft, wo sie nur kann.

Service für alle Generationen

Die moderne Technologie, smarte Geräte und Gadgets bieten uns mehr Unabhängigkeit und ermöglichen es uns mit den Liebsten im Kontakt zu bleiben, Bilder und Videos zu teilen oder im Notfall schnell Hilfe anzufordern. Somit ist es umso wichtiger, dass auch ältere Menschen die Vorteile der digitalen Kommunikation nutzen und somit ihren Alltag erleichtern und bereichern können. Wir haben für euch einige Möglichkeiten zusammengestellt um wenig technikaffine Menschen und speziell Senior:innen bei dem Start ins digitale Leben zu unterstützen:

Seid ihr auch der Ansprechpartner in der Not bei allen technischen Herausforderungen?

 Bild: o2


0 Antworten

Keine Antworten

Deine Antwort