Frage

Das Nokia 8110 4G: Retro oder was?


"Kannst du dich noch an das Nokia 8110 erinnern?" - "Öhhmmmm... Nein!?!"

"Kannst du dich noch an die Handys im Film Matrix erinnern?" - "Ja! Klar! Natürlich! Neo hatte doch eins. Klick und Schwupps war es offen...."



Die Firma Nokia hatte schon sehr früh erkannt, dass es nicht immer ausreichend ist, ein technisch hochwertiges Handy zu entwickeln. Nein, auch musste es auch der Nutzung entsprechend "verpackt" oder aber auch durch das Design einen erweiterten Käuferkreis ansprechen. Exemplarisch könnte man hier das Nokia 7600, das Nokia 5510, das Nokia N-Gage und natürlich das "Kult-Bananen-Handy" Nokia 8110 aufzählen.

Das Nokia 8110 - 4G ist nach dem Nokia 3310 bereits ein weiteres Gerät, welches unter der Flagge "Retro" erschienen ist. Im Test wollen wir uns einmal anschauen, was der Nachfolger des Nokia 8110 - das von HDM Global entwickelte Nokia 8110 - 4G - außer seiner markanten Form noch so alles zu bieten hat.

Was ist das Nokia 8110 - 4G eigentlich?

Das Nokia 8110 - 4G ist ein sogenanntes Feature Phone: Diese Klasse von Handys,welche die Lücke zwischen Einsteiger-Handys und Einsteiger-Smartphones schließen sollen, bieten mehr als Standard Einstiger-Handys (WLAN, (A)GPS, LTE/VoLTE) sind aber auf niedrige Systemressourcen (wenig Hauptspeicher und Speicherplatz, niedrige Akkunutzung) optimiert. Den Kern des Nokia 8110 - 4G bildet der Snapdragon 205 SoC (System on Chip), welcher LTE, VoLTE, WLAN, Bluetooth und Display, Video, Audio Unterstützung usw. bereitstellt und somit kostengünstige, leicht und schnell herstellbare Geräte ermöglicht. Zur Steuerung wird das Betriebssystem KaiOS verwendet, welcher eine nahe Verwandtschaft zum bereits eingestellten FirefoxOS hat.

Auspacken, Ansehen, Zusammenbauen und Loslegen

Schnell ist der Inhalt der Verpackung entleert und folgende Dinge sind enthalten:
  • das Nokia 8110 4G. Entweder in Schwarz oder Bananen Gelb, als (getestete) Dual-Sim oder Single-Sim Ausführung
  • ein USB-Stecknetzteil mit einem fest verbundenen Micro USB-Stecker
  • ein 3,7 V / 1500 mA Akku
  • ein Kopfhörer mit eine 3,5 mm Standard Klinkenstecker, welcher auch gleichzeitig als Antenne für das eingebaute UKW-Radio fungiert
  • mehrere gefaltete Kurzanleitungen



Der Kenner wird sofort nach den Gemeinsamkeiten zwischen Vater und Sohn schauen, wird aber vermutlich nur drei entdecken können: Die markante Bauform, den Slider (Tastaturabdeckung zum auf- und zuschieben und das Nokia Logo oberhalb vom Display. Vieles wurde verändert: Die Stummelantenne ist verschwunden, das Dot-Matrix LC-Display ist einem QVGA Display (240 x 320 Pixel, 2,45 Zoll - 6,2 cm Diagonale) gewichen, auf der Rückseite findet man eine 2MP Kamera, ein LED (Blitz-)Licht, einen (erstaunlich) lauten Lautsprecher. Auch wirkt der "Neue" sportlicher, weil dünner: Bei den Maßen von und 13 x 4,9 x 1,5 cm und einem Gewicht von 117 gr liegt es gut in der Hand.

Um die Sim Karte(n) einsetzen zu können, muss man den rückseitigen Deckel abnehmen


Über dem Batteriefach sieht man die Einschübe für eine micro Sim und micro SD Karte, welche eine maximale Größe von 32 GB haben kann und darüber das Fach für eine weitere nano Sim Karte. Das Gerät kann auch nur mit einer Sim Karte betrieben werden. Die Sim Karten können beliebig eingesetzt werden, deren Funktion (Internet und somit LTE und VoLTE) kann man später in den Einstellungen vertauschen. Besonders vorsichtig sollte man beim Einschieben der micro Sim Karte sein: Schiebt man die Sim verkehrt herum ein und setzt den Akku ein, dann verklemmt dich der Akku. Es genügt aber, wenn man den Akku mit einem spitzen Gegenstand wieder entfernt.

Nach dem Zusammenbau sollte man den Akku noch komplett aufladen, was auch unter 3 Stunden (2 Stunden 50 Minuten) bei einem komplett geleertem Akku erfolgt.

Mit einem kurzen Druck auf den Ein-/Ausschalter auf der rechten Seite startet das Nokia 8110 - 4G erst mit dem Schriftzug "powered by KaiOS" gefolgt vom Nokia Logo und der bekannten Melodie.

Die Ersteinrichtung erfolgt in wenigen Schritten und ist schnell erledigt. Gefragt wird nach der Landessprache und mit der nächsten Frage, ob im Internet über WLAN Daten gesucht (Updates) und heruntergeladen werden dürfen. Diesen Schritt kann man auch überspringen und später in den Einstellungen selber aufrufen. Fertig.
Die Verwendung einer o2 Karte vereinfacht aber auch die Einstellungen: Das Handy erkennt, wenn Systemzeit und -datum über das Netz kommen und stellt diese -inklusive Zeitzone- automatisch ein.



4, 4, 2, 5, 5, 5, (p), 5, 5, 5, 6, 6, 6, *, 1 = ?


Möchte man sofort ein erstes Telefonat führen oder eine SMS schreiben, dann wird man schnell enttäuscht: Der Slider, mit dem Anrufe annehmen oder beenden kann, hinterlässt keinen qualitativ hochwertigen Eindruck. Es fühlt sich leider etwas "billig" an. Man kann sich aber mit der Zeit daran gewöhnen. Einen bleibenden negativen Eindruck hinterlässt die Tatstatur: Es fehlt ein klarer Druckpunkt. Alleine schon beide Eingabe des Wortes "Hallo!" (die Zeichenfolge oben) darf man seinen Blick nicht vom Display abwenden. Man ist sich nie sicher, ob man die Tasten auch richtig trifft. Nachteilig wirken sich auch etwas längere Fingernägel aus.

Die Klangqualität beim Telefonieren ist gut, auch wenn VoLTE nicht zur Verfügung stehen sollte. Den Gesprächspartner kann man klar und deutlich hören und verstehen. Auch längere Gespräche sind nicht unangenehm, auch wenn man sich das Handy permanent ans Ohr hält.
An Funktionen zur bietet das Nokia 8110 - 4G nichts ungewöhnliches: Man kann bis zu 1000 Kontakte im Gerät ablegen, verschieden Informationen einfügen (EMail Adresse, Name / Vorname, eigener Klingelton, Bild). Eine Sperrliste (Black-List) hat das Handy aber nicht.

Drückt man die große OK-Taste in der Mitte, dann landet man im Menü und sofort fällt der Blick auf die Apps von Google. Auch Google interessiert sich für dieses Betriebssystem und investierte vor kurzem 22 Millionen US-Dollar. Früh übt sich.




KaiStore
Man kann beim Nokia 8110 - 4G zusätzliche Inhalte in Form von Apps aus dem KaiStore hinzufügen. Es stehen derzeit wenige Inhalte zur Verfügung und die Anfragen der Nutzer zeigen, dass im Store viele Apps noch fehlen, unter anderem Whatsapp
Einige wenige Spiele (einige sind auch nur Demo Versionen, welche kostenpflichtig freigeschaltet werden können), eine App für Twitter, eine App für das Wetter. Viel ist noch nicht los und die App für Facebook konnte ich im Shop auch nicht entdecken.

Interessierte können aber selber Apps entwickeln und diese zur Veröffentlichung einreichen.

Surfen im Internet und die Nutzung von Sozialen Diensten
Surfen im Internet gestaltet sich auch etwas schwierig. Einfache Seiten baut der Browser (welcher sich als Firefox zu erkennen gibt) zügig auf. Komplexere Seiten, welche aus mehreren Frames zusammengesetzt sind, werden langsam aufgebaut und sind zäh in der Bedienung. Zum Teil muss man sich durch ein Frame scrollen, damit man in das nächste kommt. Der Browser analysiert Links, Buttons, Textboxen und versucht beim Scrollen möglichst den Maus-Pointer an diese Stellen zu platzieren, was aber wiederum an der Performance nagt. Schneller kann man Scrollen, wenn man den Maus-Pointer mit der Taste "2" deaktiviert.
Hier zeigt sich aber auch, dass das Display einfach zu klein ist. Der direkte Vergleich mit einem 5 Zoll Smartphone zeigt es ganz deutlich.



Multimedia: Audio, Video, Foto, Youtube

Falls man Unterwegs gerne Musik hört, dem Gerät populäre Apps aber fehlen, ist man auf die Mitnahme seiner eigenen Bibliothek angewiesen. Das Nokia 8110 - 4G spielt problemlos Dateien im Format MP3, Ogg-Vorbis, AAC usw. ab. Dateien im Windows Media Audio (wma) werden verschmäht. Zur Not kann man auch über den Web-Browser auf Streaming-Dienste zurückgreifen. Zum Beispiel lief die Seite radio.depechemode.de auf dem Gerät problemlos.

Youtube läuft auf dem Gerät ebenfalls ohne Probleme, man muss sich nur mit einem Dauemenkino anfreunden. Eine Datei aus der ZDF-Mediathek (3gp) spielte das Gerät ebenfalls ohne Murren ab, bei einer Datei im mp4 Format (1024x720) musste sich das Nokia 8110 - 4G dann doch geschlagen geben: Nach wenigen Sekunden stoppte die Tonausgabe. Wenn man es ganz genau nimmt, unterstützt der Chip auch nicht diese hohe Auflösung.

Selber nimmt das Gerät ebenfalls Videos im 3gp Format auf und es stehen 3 Qualitäts-Stufen und somit 3 Auflösungen zur Verfügung. Hier sollte und darf man keine Ansprüche an das Gerät stellen: Auch in der höchsten Auflösung (720x480 Bildpunkte, Audio 48 kHz und Gesamtdatenrate 2 MBit/s bei 30 fps) kann man deutliche Komprimierungsartefakte sehen.

Bilder gelingen schon etwas besser: Die Auflösung ist bei diese Fixed-Fokus Kamera fest auf 1600x1200 Pixel eingestellt. Mit etwa Geduld kann man schöne Schnappschüsse machen, leider sind die Farben etwas blass. Die Nachbearbeitung ist rudimentär: Zuschneiden, Farb-Effekte hinzufügen, fertig.



Konnektivität: WLAN, Bluetooth, (A)GPS, VoLTE, USB

Wie bereits erwähnt, heben sich Feature Phone von den sonstigen Einsteiger-Handys durch WLAN, Bluetooth, und GPS ab. Zusätzlich kann man hier auch noch den USB-Anschluss erwähnen.

WLAN ist auf dem Stand von WLAN IEEE 802.11 b/g/n, unterstützt aber nur 2,4 Ghz. 5 Ghz bleibt leider außen vor. Die Verbindung ist im Nahbereich stabil, das Empfangsmodul so empfindlich, dass auch weit entfernte Verbindungen zustanden kommen.

Bluetooth ist in der Version 4.1 verbaut. Das Paaring mit verschiedenen Geräten klappte auf Anhieb (PC, Smartphones, Tablets, Bluetooth-Kopfhörer) und riss auch nicht ab. Die Übertragung von Daten klappte ohne Probleme.

Das Nokia 8110 - 4G fand seine Position sehr schnell und sehr genau durch Verwendung von mehreren Quellen (GPS, Mobilfunkmasten usw. Assisted Global Positioning System - AGPS ). Derzeit ist die einzige sinnvolle Verwendung, dass man sein Nokia 8110 - 4G genau wiederfinden kann, wenn man es irgendwie "verlegt" hat. Zwar kann man sich seinen Position auch in der Google Maps App anzeigen lassen und auch eine Router zu einem Zielpunkt berechnen lassen, aber man kann nicht navigieren.

Das Handy wird auch mit der Fähigkeit beworben, Gespräche über LTE (Voice over LTE) zu führen. Leider werden o2 Karten (noch) nicht unterstützt. War in der Firmwareversion 11.x. der Ein-/Ausschalter für jeden sichtbar, ist er in der aktuellen 12.x Version nur noch für Sim Karten von Providern sichtbar, welche unterstützt werden.

De USB-Port wird hier erwähnt, weil der Nokia 8110 - 4G eine Besonderheit für diese Geräteklasse hat: Man kann es als mobilen WLAN-Router bzw. über USB-Tethering auch als Netzwerkkarte einsetzen. Es lässt sich praktisch auch als ein Surfstick nutzen. Windows 10 erkennt das Nokia 8110 - 4G und lädt über die Windows Update Funktion die benötigten Treiber nach. Wer einen mobilen WLAN Router mit Telefon-Funktion sucht, sollte sich vielleicht das Gerät einmal genauer ansehen.


Fazit

Das Nokia 8110 - 4G hat praktisch nur die Bezeichnung und die Form übernommen. Ansonsten ist es ein Produkt, welches auf dem deutschen Markt eigentlich nicht benötigt wird. Dazu tragen auch die Schwächen bei der Tastatur und die wenige Anzahl der verfügbaren Apps bei. Ob und wann die richtig populären Apps verfügbar sein werden, weiß niemand. Ob man für dieses Gerät rund 80 Euro ausgibt und wartet, ist eine andere Frage. Es wird sich zeigen, ob sich Entwickler das Gerät annehmen und unterstützen werden. Wir werden es sehen.




1 Antwort

Benutzerebene 7
Hammer.... aber auch ganz schön lang.

Deine Antwort