Frage

Welches Modem für Kabelanschluß?


Hallo,

wie ich von O2 zufällig erfahren durfte, wird für meine Adresse inzwischen auch Kabel angeboten und kostet monatlich auch nicht mehr als meine 10 MBit ADSL2 Verbindung. Werde dann aber wohl noch eine einmalige Anschlußgebühr bezahlen müssen.

Da ich den Antennenanschluß im Wohnzimmer habe brauch ich dann wohl auch kein Powerlan (PCL) mehr um an den Router im Flur zu gelangen. Ich bin hier in einem Hochhaus und vermute mal das ich den “regulären” Coax Antennenanschluss (Satellite) mit Verschraubung auch für Internet Kabel benutzen kann.

Ich habe mit Internet über Kabel Null Erfahrung, aber es scheint daß Kabel kein PPPoE benutzt und die Authentifizierung über die MAC-Adressen des Modems erfolgt. Gibt es da kein Password? Was wenn jemand meine Mac-Adresse kennt und spoofed? Und wie ist das eigentlich mit Telefonieren? Ich habe auch noch ein anloges Telefon (Gigaset) das ich anschließen möchte.

Als Wireless Lösung benutze ich einen alten Apple Airport Express ( 450 mbit/ 5Ghz) und der tut’s noch und reicht mir. Ich mache da MAC Adress Filterung. Ein einfaches Kabelmodem mit Coax rein und Ethernet und Analog Telefon raus wäre für mich vielleicht die “günstigste” Lösung. Sofern es soetwas gibt. Nützlich wäre auch wenn ich für den IP Bereich meines LAN konfigurieren kann, sowie 10.0 als auch 192.168, also virtuelle Inteface (br) zur Verfügung habe.

Ich will mir auf keinen Fall etwas neues kaufen. Was käme für mich in Frage?

Besten Gruß und danke für’s lesen!

 


22 Antworten

Moin Moin,

als das Kabel Modem muss DOCSIS 3.1 unterstützen.

Siehe (https://www.telefonica.de/file/public/1158/Digital-Broadband-Access-Interfaces-v2-0.pdf?attachment=1 Seite 3).

Ob Du das Kabel Modem (wenn denn unterstützt) als Router betreibst oder im Bridgemode ist O2 egal.

Die DOCSIS 3.1 Geräte liegen so um die 200€ von Technicolor (z.B. CGA4233-EU) gibt es auch welche die man auch im Bridgemode betreiben kann.

Da ein Kabelmodem kein PC ist bei dem man mal eben schnell die MAC Adresse ändern kann, würde ich die Authentifizierung über die MAC Adresse als ausreichend empfinden. Und wenn das so einfach wäre dann hätten bestimmt eine Menge Leute schon früher “freie” Router statt der Providergeräte verwendet. Und wenn die IP Adressen über die MAC Vergeben werden gäbe es ja 2 Geräte mit derselben IP im Netz. Ab da Riss im Raumzeitkontinuum. 

Das Telefon läuft via SIP. Wenn Du “nur” ein Modem Verwendest must Du dich selbst um etwas kümmern das SIP auf einen analogen Anschluß wandelt. Da könnte man mal sinnhaft eine 7390 verwenden… Oder das Kabelmodem nicht als Bridge verwenden, dann kann man auch den Telefonanschluss nutzen.

Der Airport stellt aus mein Sicht  kein Problem dar. Und klar kannst Du da auch weiterhin die (meiner Meinung nach) sinnfreie MAC Adressfilterung laufenlassen. Was Du im LAN machst ist ja deine Sache.

 Ich bin hier in einem Hochhaus und vermute mal das ich den “regulären” Coax Antennenanschluss (Satellite) mit Verschraubung auch für Internet Kabel benutzen kann.

 

Da liegt aber Kabel und kein Sat an, oder? Oder ist das schon eine Multimedia-Dose?

 Ich bin hier in einem Hochhaus und vermute mal das ich den “regulären” Coax Antennenanschluss (Satellite) mit Verschraubung auch für Internet Kabel benutzen kann.

 

Da liegt aber Kabel und kein Sat an, oder? Oder ist das schon eine Multimedia-Dose?

Das sollte man ggf. über die Adresseingabe erfahren oder mal am TV nach Vodafone TV suchen.

Theoretisch Platz 100. Ober mal die Hausverwaltung fragen...

 

Kann es also nur SAT oder Kabel sein und nicht beides?

Anbei mal ein Foto von der Buchse. Ich habe nur eine davon und die ist im Schlafzimmer. Der TAE Anschluß fur DSL ist im Flur. Das Kabel das seitlich raus geht wurde (vermutlich vom Vormieter) ins Wohnzimmer verlegt, wo ein alter Technisat Digi S2HD angeschlossen ist (den ich noch nie benutzt habe), also DVB-S/S2. Das ist doch Satellite und nicht Kabel, oder geht da auch beides? TV habe ich nicht um da mal was anzuschließen bzw. testen zu können.

Ich vermute mal das der Sat Anschluß irgendwo im Keller an eine Verteiler geht. Vielleicht kann man da das bestehende Kabel an den Internet Kabelanschluß anschließen? Ist daß das gleiche Kabel? Ist doch alles 75 Ohm oder?

 

 

Ich fürchte, das ist nur Sat. Ob im Keller Kabelanschluss ist, musst du mal recherchieren. Ich meine aber, die Multimediadose ist anders als eine Sat-Dose. 

 

Wo hast du einen Verfügbarkeitscheck gemacht?

Benutzerebene 7

@Max DSL

Da O2 mit Vodafone in dieser Frage kooperiert, kannst Du über 

 

https://zuhauseplus.vodafone.de/internet-telefon/?icmp=home:internetundtelefon&_gl=1*pzeu4v*_gcl_aw*R0NMLjE2MjY0MzA5ODQuQ2p3S0NBanczTVNIQmhCM0Vpd0F4Y2FFdTVQR2VpTWVXeVlFZ2ZXUE5jYU95MDlXbTFRaEsxeHZVZExVcUdWbkpSWDlIQTNMVnktSE14b0NrclFRQXZEX0J3RQ..*_gcl_dc*R0NMLjE2MjY0MzA5ODQuQ2p3S0NBanczTVNIQmhCM0Vpd0F4Y2FFdTVQR2VpTWVXeVlFZ2ZXUE5jYU95MDlXbTFRaEsxeHZVZExVcUdWbkpSWDlIQTNMVnktSE14b0NrclFRQXZEX0J3RQ..

 

testen, ob bei Dir ein Kabelanschluss vorliegt.

 

Einen Kabelrouter mit DOCSIS 3.1 ist empfehlenswert, da Vodafone die Anschlüsse schrittweise von DOCSIS 3.0 auf 3.1 umstellt.

Danke für den Vodafone link. Danach wäre Kabel-Internet für meine Adresse verfügbar. Als ich vor 2 Jahren mal gefragt hatte gabe es das nicht. Ich hatte erst neulich bei O2 Kundenservice angerufen weil ich ein analoges Telephone anzuschließen wollte (was über die TAE Buchse leider nicht mehr möglich ist, sondern nur noch IP bxw. über TAE Anschluß am Router) und da hatte ich erwähnt daß 10 Mbit doch niciht mehr zeitgemäß sind. Darauf hin hatte mir O2 gesagt daß ich jetzt auch Kabel-Internet haben kann.

Kabel-Internet mit 2-Jahre Vertrag soll wohl genauso viel Kosten wie mein Flex M (monatlich kündbar). Wenn ich mir aber die Preise (nach DOCSIS 31 gesucht) ansehe, da gibt es kaum Gebrauchtes und alles so um die 150 - 200 Euro. Das finde ich wieder weniger gut. Ich kaufe mir aus Prinzip keine neue Netzwerk oder Computer-Technik, da einem die Geräte nach ein paar Jahren nachgeschmissen werden. Mit einer 25 Mbit Leitung wäre ich ja schon zufrieden, aber bei mir geht nur ADSL und kein vDSL

@Max DSL Also bei Kabel-Routern gibt es scheinbar eine gewisse Wertstabilität.

Wenn es denn nicht Modelle sind die < DOCSIS 3 sind. Das ist aber auch bei DSL so.

Aktuelle Geräte verlieren (außer sie waren schon neu der letzte Mist) kaum an Wert.

Z.B. Fritzboxen die noch keine Abkündigung durch AVM haben, verlieren kaum an Wert.

Und wenn, dann sind die auch EOL. Ob da die Freude über den günstigen Preis lange anhält?

 

Für 200 Euro bekommt man aber auch neue Router. Die günstigen liegen so bei 170€ neu.

Und Wichtig! Wenn der Verkäufer den Kabel-Router nicht beim alten Anbieter löschen lässt ist er für dich wertlos! Das gleiche gilt für Kabel-Router vom Kabel-Netzbetreiber die Kunden verkaufen. Das sind dann schöne Türstopper!!

Für 20€ weniger würde ich mir keine gebrauchte Hardware kaufen.

Übringes ich bin schon seit 1999 Kunde bei O2, davon knapp 3 Jahre in Deutschland. Also mit DSL und Mobil Telephonie hat man mir insgesammt schon 21’000 Euro abgeluxt. Und dabei war O2 im Preis-Leistungsverhältnis immer noch günstig. Was machen die bloß mit dem ganzen Geld?

Der Airport stellt aus mein Sicht  kein Problem dar. Und klar kannst Du da auch weiterhin die (meiner Meinung nach) sinnfreie MAC Adressfilterung laufenlassen. Was Du im LAN machst ist ja deine Sache.

 

Was bitte bedeutet sinnfrei und warum?

Danke übrigens für den Tip mit DOCSIS 3.1.

Na weil es schon seit langer Zeit Programme gibt mit deren Hilfe man die MAC Adressen die in einem WLAN Arbeiten ermitteln kann. Selbst wenn es verschlüsselt ist. OK man braucht noch den Schlüssel, aber ne MAC ist kein Problem. Da machst Du dir nur selbst das Leben schwer. Aber wirklich mehr Sicherheit bringt es nicht.

Das ist der Grund warum ich der Meinung bin, das es frei von Sinn ist.

Aber nutzen kannst Du es natürlich.

Benutzerebene 7

Übringes ich bin schon seit 1999 Kunde bei O2, davon knapp 3 Jahre in Deutschland. Also mit DSL und Mobil Telephonie hat man mir insgesammt schon 21’000 Euro abgeluxt. Und dabei war O2 im Preis-Leistungsverhältnis immer noch günstig. Was machen die bloß mit dem ganzen Geld?

Ist die Frage ernst gemeint? Du hast Leistungen dafür erhalten. Und vor allem was hat das dem dem Thema zu tun?

Na weil es schon seit langer Zeit Programme gibt mit deren Hilfe man die MAC Adressen die in einem WLAN Arbeiten ermitteln kann. Selbst wenn es verschlüsselt ist. OK man braucht noch den Schlüssel, aber ne MAC ist kein Problem. Da machst Du dir nur selbst das Leben schwer. Aber wirklich mehr Sicherheit bringt es nicht.

Das ist der Grund warum ich der Meinung bin, das es frei von Sinn ist.

Aber nutzen kannst Du es natürlich.

Vor gut 20 Jahren gabe es mal hack Programme deren Besitz zumindest in Deutschland verboten wurde. Damals brauchte man eine Wifi Karte die man in den passive Mode versetzten konnte um die gesammte Datenübertragung mitzuschneiden. Die WEP oder WPA Verschlüsselung konnte man dann Anhand der gespeicherten Daten versuchen su knacken. Damals war Mac Filterung der einzige Schutz. Ohne MAC Filterung benötigt man schließlich bestenfalls nur das Password um sich einzuloggen. Man sieht ja die ganzen Wifi Netzwerke der Nachbarn und manchmal kann man ein Password sogar erraten. Mit MAC Filterung aber reicht das nicht und an den eigentlichen Datenstrom kommt man nicht so ohne weiteres. Es ist also wie ich finde schon eine sehr effective Maßnahme, um sich vor unerwünschten Nachbarn zu schützen.

@Max DSL Ja, wenn man daran glaubt.

<snip>

Für 20€ weniger würde ich mir keine gebrauchte Hardware kaufen.

 

Das natürlich nicht. Ich bin es aber Leid für technische Neuerungen die mir als Endkunden keinen Mehrwert bieten ständig neues zu kaufen und dafür tief in die Tasche zu greifen. Ich will ja keine Leitungen kaufen und nur mit lausigen 25 Mbit ins Internet. Dafür muß ich jetzt auf Kabel umrüsten.

Auf jeden Fall Danke für die Information. Zumindest habe ich jetzt eine Idee was in Frage kommt.

@Max DSLJa, wenn man daran glaubt.


Sicherheit ist doch in der Regel eine Glaubensfrage. Mir ist schon klar daß MAC Filterung allein nicht ausreicht, aber für meinen Zweck und Umfeld bietet es eine zusätzliche Hürde.

Ist die Frage ernst gemeint? Du hast Leistungen dafür erhalten. Und vor allem was hat das dem dem Thema zu tun?

Wenn ich für eine andere Technologie in die Tasche greifen soll, obwohl sich der scheinbare Mehrwert auch mit bestehender oder alter Technik erreichen ließe, dann überlege icih mir schon wieviel ich schon investiert habe, wie zufrieden ich damit war und ob ich das auch rückblickend gut finde. Es wäre falsch mit dem Finger auf O2 zu zeigen und ich bin lieber Kunder von O2 als von der Deutschen Telekom, allerdings bin ich auch nicht derjenige der an der Technik letztendlich verdient.

 

Es ist wohl so wie schon erwähnt, daß ein DOCSIS 3.1 Kabelmodem gebraucht wenig Sinn macht. Mit 3.0 wäre die Sache anders. Mir bringt 3.1 nur daß es wieder teuerer wird. Ich soll mir wieder was neues kaufen und mir AVM aufs Auge drücken lassen. Allein schon deshalb finde ich das nicht gut.

Ob ich jetzt selber ein Modem kaufe oder von O2 lease, die Angelegenheit würde mich erstmal ab 150 Euro kosten und dann nochmal 120 pro Jahr an monatlichen Mehrkosten. Ob die vorhandenen Dose in meiner Wohnung ausreicht und was da noch gemacht werden muß ist auch noch fraglich.

Mittlerweile bietet O2 ja auch DSL Flex S an. Da ich sowieso nur 10 Mbit bekomme, könnte ich hier Geld sparen, aber wegen der 100 GB download Begrenzung würde ich das nicht wollen. Wenn ich mich recht erinnere, war vor 2 Jahren Flex M war der Einstieg und monatlich kündbar. Ich frage mich gerade ob das bedeutet, daß man VDSL nicht weiter ausbauen wird.

VDSL wäre mir lieber als Kabel und dafür bezahle ich auch schon mehrere Jahre. War mal interessant zu sehen was es in Sachen Kabel so alles gibt und was es kostet, Danke für all die Info!

 

Moin,

Du must kein AVM Router kaufen.

Für ~170€ gibt es ein Kabelmodem mit DOCSIS 3.1 erfüllt sogar die Bedingung “nicht neu”.

Alles schöne hat seinen Preis. 

Hieß es nicht mal: Wer schön sein will muß leiden? Also, leiden, das gibt’s noch!

Benutzerebene 6

@Max DSLJa, wenn man daran glaubt.


Sicherheit ist doch in der Regel eine Glaubensfrage. Mir ist schon klar daß MAC Filterung allein nicht ausreicht, aber für meinen Zweck und Umfeld bietet es eine zusätzliche Hürde.

Das ist keine Glaubensfrage, ohne vernünftig konfigurierten RADIUS sollte man sich da keine Illusionen machen und MAC-spoofing ist wirklich mehr als einfach...

Benutzerebene 7

Hallo @Max DSL,

die grundlegende Frage, dass das Modem DOCSIS 3.1 unterstützen sollte, ist ja bereits relativ flott geklärt gewesen. Hinsichtlich der MAC-Adresse des Kabelmodems bin ich mir ziemlich sicher, dass es da entsprechende Möglichkeiten gibt gegen plötzlich doppelt auftauchende MAC-Adressen vorzugehen. Die Möglichkeiten gab es ja schon in den 90er Jahren des vorherigen Jahrhunderts ;-)

Was die Nutzung von Sicherheitsmechanismen im eigenen Netzwerk angeht, ist einer der wichtigsten Faktoren sicherlich, dass die jeweils verwendete Hardware immer eine aktuelle Firmware hat und auch noch Updates bekommt sowie aktuelle Sicherheitsstandards unterstützt.

Gruß,

Lars

 

Deine Antwort