Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Schadensersatz für nicht zurückgesendete Leihgeräte

  • 23 November 2018
  • 6 Antworten
  • 3951 Aufrufe

Hi,
ich habe meinen Vertrag zu Oktober gekündigt und nun eine E-Mail mit einer neuen Rechnung von o2 erhalten, dass 66,58 € an Schadensersatz zu leisten wären, weil der Router nicht zurückgesandt wurde.
Ich habe vorher keinen Rücksendeaufkleber, Erinnerungs-Mail etc. bekommen, sodass ich auch nur auf die Idee gekommen wäre, dass da noch was offen ist. Zum einen ist nicht viel Zeit vergangen, zum anderen bin ich umgezogen und hatte viel Stress. Gleich 66 € zu verlangen und den (ehemaligen) Kunden nicht mal darauf hinzuweisen, dass der Router noch zurückzugeben ist, finde ich nicht in Ordnung.
Ich habe schon gelesen, dass es anderen hier ähnlich ging und sie die Summe erstattet bekommen haben, dass dies jedoch sehr lange Zeit dauerte.
Das kann ich mir nur zu gut vorstellen, auch vorher hatte ich schon massig Probleme mit o2, weshalb ich letztlich auch gekündigt habe.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich den Router nicht einfach doch behalte und mir die Streiterei mit o2 sowie das Warten auf mein Geld spare. Wenn ich den Router behalte, werden mir dann noch mehr Rechnungen zugeschickt oder war es das? Einmal Schadensersatz und dann ist gut?

Denn dann könnte ich den Router ja sogar noch weiter benutzen.
Das geht aber nur, soweit ich weiß, wenn o2 den Router freigibt bzw. nicht sperrt.
Hat jemand damit Erfahrungen?

Vielen Dank im Voraus für hilfreiche Antworten
icon

Lösung von o2_Giulia 24 November 2018, 15:41

Zur Antwort springen

6 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Ich habe vorher keinen Rücksendeaufkleber, Erinnerungs-Mail etc. bekommen, sodass ich auch nur auf die Idee gekommen wäre. Zum einen ist nicht viel Zeit vergangen, zum anderen bin ich umgezogen und hatte viel Stress. Gleich 66 € zu verlangen und den (ehemaligen) Kunden nicht mal darauf hinzuweisen, dass der Router noch zurückzugeben ist, finde ich nicht in Ordnung.

Da das alles im Vertrag steht muss nicht extra darauf hingewiesen werden. Natürlich wäre es schön, trotzdem eine Erinnerung zu bekommen, aber "in Ordnung" ist das schon.

Ich habe schon gelesen, dass es anderen hier ähnlich ging und sie die Summe erstattet bekommen haben, dass dies jedoch sehr lange Zeit dauerte.

Ja. Du kannst den Router noch zurückschicken.

Nun stellt sich mir die Frage, ob ich den Router nicht einfach doch behalte und mir die Streiterei mit o2 sowie das Warten auf mein Geld spare. Wenn ich den Router behalte, werden mir dann noch mehr Rechnungen zugeschickt oder war es das? Einmal Schadensersatz und dann ist gut?

Rein rechtlich gesehen erwirbst du so kein Eigentum an dem Router, allerdings wird o2 wohl keine weiteren Forderungen stellen, wenn du den Router behältst, da für o2 der Schaden mit der Einmalzahlung abgegolten ist.
Erstmal danke für die Antwort.
Wegen der genannten Gründe macht es meines Erachtens eben doch mehr Sinn, sich den Stress zu sparen. Das ja aber nur, wenn der Router dann noch funktioniert und nicht gesperrt ist.
Damit vielleicht Erfahrungen?


Rein rechtlich gesehen erwirbst du so kein Eigentum an dem Router, allerdings wird o2 wohl keine weiteren Forderungen stellen, wenn du den Router behältst, da für o2 der Schaden mit der Einmalzahlung abgegolten ist.


Und so denke ich mir das auch, ist aber noch bei niemandem im Forum so gewesen, wenn ich das richtig herauslese.
Ich weiß nicht, ob alle den Router dann einfach doch zurückgeschickt haben und das Geld früher oder später erstattet bekommen oder ob es jemanden gibt, der den Router behalten hat. Da wäre es interessant zu wissen, ob noch Forderungen seitens o2 kamen.
Hallo,

wie bereits geschrieben kommen nach der "Schadensersatzforderung" keine weiteren Forderungen seitens O2.
Hallo lafralare,

Du kannst den Router einfach und kostenfrei zurückschicken. Bitte nutze dazu unser Retourenportal. Die berechneten Gebühren werden dann auf Dein Konto zurücküberwiesen. Bitte beachte, dass dies ca. 4 bis 6 Wochen in Anspruch nimmt.

Viele Grüße

Giulia
Hallo liebes O2-Team,

ich habe auch eine Schadensersatzforderung erhalten wegen eines nicht zurückgesandten Gerätes. Leider habe ich mehrere Geräte hier und weiss nicht mehr welches das richtige ist. Könnt ihr mir eine Seriennummer geben?

Kann ich ansonsten auf das gleiche Verfahren wie die vorherigen Beiträge hoffen (nach Rückversandt der Geräte Kostenrückerstattung)?

Besten Gruß

Lukas
Benutzerebene 4
Hallo @docoi ,
im Rücksendeportal kannst du durch Eingabe der Seriennummer, feststellen welcher Router zurückgesendet werden muss.

Deine Antwort