Frage

Routertausch wegen angeblicher VDSL Umstellung, warum lügt O2 ?


Ich habe nun auch so einen Brief bekommen wo drinsteht "Der Austausch ihres DSL-Routers is dringend erforderlich", schön dachte ich, endlich gibt es VDSL. So bin ich also auf die O2 Webseite gegangen und habe den Verfügbarkeitstest gemacht, Ergebnis: Kein VDSL - also wie mann kann man nun auf VDSL umstellen, wenn es gar keins gibt?

Natürlich habe ich auch im Forum recherchiert was es damit auf sich hat und raus kam, dass es nicht um VDSL geht sondern um die Umstellung auf VoIP geht. Also dachte ich "Gut, dann ist eben ein Tausch notwendig wegen irgendeiner technologischen Umstellung" aber eine Weile später fiel mir ein, dass ich doch schon IMMER VoIP nutze, seitdem ich damals den Vertrag bei Alice DSL abgeschlossen habe, schließlich wurde einem ja ein passender IAD Router mitgeliefert.

Zusammengefasst haben wir schonmal zwei Lügen:

1. "Durch die technische Umstellung ihrer DSL-Leitung auf VDSL-Technologie ist der Tausch notwendig" - es gibt keine Umstellung auf VDSL

2. "Wegen der Umstellung auf VoIP muss der Router getauscht werden" - stimmt auch nicht, da schon immer VoIP genutzt wurde.

Aber es gibt noch einen dritten Haken: Angenommen die Behauptungen wären alle wahr, warum muss man die neue Hardware dann manuell und optional "bestellen".

Ich meine ein Provider ist doch verpflichtet dem Kunden Hardware bereitzustellen damit seine Dienstleistung auch genutzt werden kann oder sie automatisch aktualisieren bzw reparieren, falls sie nichtmehr funktioniert oder veraltet ist. Es ist nämlich nicht sehr seriös als Anbieter Leistungen zu verkaufen, die der Kunde nicht bekommt/bekommen kann, oder ihn später zu zwingen zusätzliche Bestellungen zu tätigen, damit die Leistung weiter in Anspruch genommen werden kann. Der Router mag zwar "kostenlos" sein aber wieso muss man ihn dann bestellen? Wenn er kostenlos wäre, würde man ihn einfach geschenkt bekommen.

Da ja der Routerzwang im Sommer abeschafft wird, sieht das für mich so aus als wollte man den noch existierenden Routerzwang nutzen um den Leuten so schnell wie möglich noch eine Runde schlechte Router aufzuzwingen.

Zuerst dachte ich, ich kündige einfach aber da die anderen Provider nicht wirklich besser sind, warte ich einfach mal ab.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Anbieter einfach so von heute auf morgen die Technik ändert, die schon seit über 15 Jahren gleich ist und dadurch dafür sorgt, dass bei vielen Kunden einfach der Telefonanschluss nichtmehr funktioniert, sofern sie nicht den neuen "Premium" super Router bestellen.


4 Antworten

Moin,

es ist richtig, dass das Schreiben von o2 äußerst unglücklich formuliert ist und Aussagen enthält, die so nicht stimmen.

richtig wäre es gewesen, dass allen Kunden im Laufe der Zeit eine technische Umstellung blüht, sei es auf VoIP, Annex J, VDSL, daher jetzt schon ein Router bereit gestellt wird, der das alles kann.

Die Technikumstellung wird kommen, da wird sich im Endeffekt keiner gegen wehren können und gerade die Kunden mit einem alten analogen Resale-Anschluss stehen vor Problemen, dass sie sogar ihre Verträge umstellen müssen. Liegt aber nicht nur an o2, sondern in der Hauptsache an dem Netzbetreiber, über den o2 meist schaltet, der will eben bis Ende 2018 alles umstellen.

Den Router bekommst du kostenlos geliehen, im Gegensatz zu einer kostenpflichtigen Bestellung.

Was den Routerzwang angeht, da scheiden sich noch die Geister, ob alle Kunden, oder nur Neukunden, oder wegen eines Schlupfloches gar keiner die Zugangsdaten erhält, ich persönlich warte einfach mal den August ab und sehe was passiert.

Greetz :-)

P.S.: Bevor die Vermutung aufkommt-  auch ich bin nur ein Kunde ☺

"unglücklich formuliert" ist unglücklich formuliert für "Lüge"

Worin besteht das Problem die Wahrheit zu sagen, dass ein Tausch nötig ist, weil der Netzbetreiber, auf den man keinen Einfluss hat etwas umstellt?

Selbst auf VDSL wird nicht einfach so umgestellt, das muss man im Shop manuell bestellen, woraufhin einem dann die entsprechende Hardware geschickt wird, wozu also andere damit belästigen ihnen VDSL Router zu schicken (unter Vorwand von Lügen), die sie nicht brauchen?

Selbst VoIP Umstellung kann ich nicht so recht nachvollziehen, schließlich geht das Telefon bereits übers Internet, daher ist auch da keine Umstellung nötig, da es bereits VoIP ist. Wenn man das Telefon nämlich ohne den Router reinsteckt ist es tot, es muss sich erst der Router einwählen und danach geht das Telefon, das ganze klingt für mich so als wäre schon alles VoIP.

Was ich auch gelesen hab ist, dass es eine Frist gibt bis 30. April, woanders habe ich gelesen, dass der kostenlose Tausch aber bis Juni oder so geht. Woraufhin ich mich wieder Frage wieso eine Frist und zeitliche Begrenzung? Will man Leute die zu langsam sind bestrafen indem man es dann kostenpflichtig macht?

Welcher Grund bleibt dann noch übrig?

Ich mein man kann sich ja einfach das Ding schicken lassen damit O2 Ruhe gibt. Soweit ich das jetzt mitgekriegt hab kriegt man keine Extrakosten oder irgendwelche Verträge aufgeschwatzt. Ich finds jedenfalls nicht sehr nett ständig angelogen zu werden, so dass man jedesmal erst stundenland recherchieren muss ob auch alles mit rechten Dingen zugeht und man nichts angedreht bekommt, das versucht O2 nämlich jedes Jahr bei mir, daher sind deren Mails auch im Spam Ordner.

Benutzerebene 7
Welcher Grund bleibt dann noch übrig?

BSA Telekom?

Es ist kein Geheimnis das die Firma Telefonica seine Ports auf kurz oder lang alle auf Telekom Ports schaltet. Bei Neukunden ist das schon so und nur in absoluten Ausnahmefällen wird man noch einen Telefonica Port bekommen.

Die neuen Router unterstützen Annex J, genau das was die Telekom im ADSL Bereich auch nur noch anbietet.

Es wird wohl irgendwann eine Umstellung kommen, dann wird einfach umgeschaltet und damit das in großen Kundenzahlen schnell und einfach zu handhaben ist, wird man vorher schon die passende Hardware versuchen an den Mann und natürlich an die Frau zu bringen.

Erst kurz vor Ablauf die Sache zu starten wird sicher schwer und umständlicher.

Vermutlich darum.

Weiter könnte man vermuten (wird aber weniger der Fall sein) das O2 die letzten ZyXel Geräte versucht an den Mann und auch wieder an die Frau zu bringen. Denn ab August gibt es die freie Routerwahl und wer sich dann noch so ein Ding andrehen lässt ist wohl selbst Schuld. Den einen oder andern wird es sicher geben aber nicht mehr in den Absatzmengen wie im Moment mit den Zwangsroutern abgesetzt wird. Dann wird Zyxel wohl auch mehr Geld für die Geräte verlangen, weniger Abnahme, mehr Kosten und daher schiebt man jetzt noch die Geräte raus und tauscht die abgeschriebenen Geräte aus. Spielt aber auch keine Rolle, ob ich einen alten Alice Router habe (der schon früher schlecht gewesen ist) oder einen aktuellen Zyxel, welcher mit bekannten Bugs hier im Forum aufläuft, die Qualität der Hardware wird damit keinen Deut besser.

Wird wohl ein Mix aus beidem sein aber der Hardwaretausch auf Grund Annex J bei den BSA Ports und der one Session Einwahl bei der Telekom wird wohl der treibende Grund sein.

Moin,

wie ich dir bereits geschrieben habe, wird bei vielen Kunden, die dieses Schreiben erhalten, noch nichts umgestellt, aber in naher Zukunft wird es soweit sein, dass etwas umgestellt wird und o2 möchte eben sicher gehen, dass dann jeder Kunde einen Router zur Verfügung hat, der die neue Technik unterstützt.

Dem Verfasser des Schreibens, genau wie denen, die das so abgesegenet haben, sollte von jedem Kunden die Frage gestellt werden können, was er sich dabei gedacht hat.

Eine Umstellung auf VDSL findet mitnichten nur im Shop statt, sondern es gibt auch die Szenarien, dass der alte Verteiler weg muss und der Kunde auf einen gedrosselten VDSL-Port geschaltet wird.

Verfahre du mit dem Router-Tausch, wie du das für richtig hältst, im Übrigen kannst du das einstellen, dass du von o2 keine Mails/Anrufe mehr bekommst.#

Greetz

Deine Antwort