Gelöst

Leitungsabbrüche nach Geschwindigkeitsupgrade auf Home L Flex bei meiner Fritzbox 7590 - Erfahrungen mit Werksreset?


Benutzerebene 2

Hallo!

Nach dem vor etwa 3 Wochen erfolgreichen Umstieg von Home M Flex auf Home L Flex hatte ich zunächst nur Probleme mit der Telefonie. Nach Anweisung der Hotline habe ich ausschließlich im Telefonie-Bereich meiner Fritzbox die Logindaten neu eingegeben, danach führte die Fritzbox zwar zwei identische Rufnummern auf, was mich letztlich nicht stört, dass war alles, was ich an den Einstellungen des Routers rumgeschraubt habe - und ich war die folgenden 2 Wochen rundum zufrieden, alles lief problemlos.

Letztes Wochenende hatte ich dann allerdings erstmalig Verbindungsabbrüche, unmotiviert, durch nichts verursacht, die Fritzbox musste sich mit O2 neu synchronisieren (die entsprechende Ereignismeldung der Fritzbox lautet: “DSL-Synchronisation beginnt (Training)”). Das passierte seitdem durchschnittlich einmal täglich, an manchen Tagen gar nicht, gestern innerhalb von 5 Minuten 2x hintereinander (ich spreche dabei nicht von den regulären DSL-Unterbrechungen, die nachts immer gegen 01.45 passieren). 

Die Hotline emphiehlt mir nun einen Werksreset der Fritzbox, dass hätte ich wohl schon sofort nach dem Upgrade machen sollen, wurde mir gesagt. Meine Fritzbox ist allerdings recht individuell konfiguriert, viele Freigaben uvm., ich scheue etwas die erneute Rumkonfiguriererei - daher meine Frage: Hat bei irgendjemandem der Werksreset dieses Problem final behoben oder reden wir da eher über einen Tipp à la “naja, es schadet bestimmt nichts und du kannst es ja mal probieren, ob das dein Problem behebt”?

Danke für eure Antworten.

Rainer 

             

 

icon

Lösung von Mister79 15 August 2020, 07:39

Es kann auch sein das die Box defekt ist. Selten aber möglich. Ein Freund von mir hatte das mal bei einer 7390. Hier im Forum ist mir das 1 mal bis Dato untergekommen.

 

Das ist schon so lange her, da war das Forum noch vom Anbieter Lithium. Wie gesagt, selten aber kann vorkommen. Warten wir mal ab was AVM so sagt.

Zur Antwort springen

88 Antworten

Benutzerebene 2

Moin! AVM gibt sich viel Mühe, die Rückmeldung lautet:

“Ihr Fehlerbild ist sehr aussergewöhnlich und daher umfangreich in der Analyse, die uns bereitgestellten Support-Daten sind daher leider nicht aufschlussreich genug, um eine Prognose der Fehlerquelle aufstellen zu können. Damit wir den Fehler vollständig einfangen können in den Support-Daten, stellen Sie bitte alle Einstellungen in der Störsicherheit auf maximale Performance.
Nutzen Sie bitte den aktuellen DSL-Treiber und erstellen Sie uns nach 24 Stunden neue Support-Daten, anschließend erstellen Sie uns wieder nach 24 Stunden Support-Daten von vorherigen DSL-Treiber, damit wir genug Daten für unsere Analyse haben.”

 

Dann werde ich das mal so machen, hoffe weiter das Beste und berichte auch weiter.

Benutzerebene 2

Verstehe ich, Denner, macht Sinn. Danke für die Antwort

Dann werde ich mich heute Abend mal hinsetzen, denn abends wird die Fritzbox weniger genutzt. Ich berichte dann nach ein paar Tagen, wie es ausgegangen und ob das Problem damit gelöst ist.      

Benutzerebene 7
Abzeichen

Meine 78 jährige Mutter hat dafür eine Lösung:

 

Denner, kümmere dich drum!

😂

Benutzerebene 7

Menüpunkt “Internet”-”DSL-Informationen” -“Störeinstellungen” → “vorherigen DSL-Treiber aktivieren”.

Zuvor die erweiterte Ansicht (oben rechts auf der Übersichtsseite der FB die drei waagerechten Punkte anklicken und den Regler verschieben) aktivieren.

Benutzerebene 2

Alles klar, danke. Melde mich dann spätestens Dienstag wieder, wenn ich erste Erfahrungen gesammelt habe. 
 

Einen kühlen Abend wünsche ich!

Benutzerebene 2

Hallo @o2_Lars,

ja, es sieht echt gut aus. Ich wollte eigentlich bis kommenden Mittwoch warten, dann hätte ich eine Woche ohne Abbrüche erlebt. Scheinbar hat der 2. Techniker die richtigen Handgriffe getätigt. Jedenfalls läuft hier seit Mittwoch alles stabil mit 90 Mbit/s rein und 32 Mbit/s raus. Ich sag mal: PROBLEM GELÖST.

Danke an alle, die sich engagiert und geschrieben haben!

Herzlichst, Rainer     

Benutzerebene 7

Bitte hier mal den Button bei “Native IPv6-Anbindung verwenden” setzen und den Haken bei “DHCPv6 Rapid Commit verwenden” entfernen und dann auf “übernehmen” klicken.

Anschließend heute und morgen beobachten, ob die Abbrüche nach wie vor vorhanden sind.

Benutzerebene 2

Ok, probiere es und melde mich wieder. DANKE für die Hartnäckigkeit, rentek  

Benutzerebene 7

Bitte FB7590 auf die neueste FW 07.20 updaten, sofern noch nicht geschehen.

Telefonbuch, sofern eingerichtet, sichern.

Fritzbox dann auf Werkseinstellungen setzen und anschließend im Einrichtungsassistenten den Anbieter “o2 - o2DSL” auswählen und durchlaufen lassen. Die Telefonnummern konfigurieren sich innerhalb weniger Minuten automatisch - kann manchmal etwas dauern.

Anschließend bitte den Rest händisch anpassen - bitte die Telefonnummern nicht nochmals manuell (doppelt) eintragen.

Bitte auf keinen Fall eine Backup-Datei einspielen, da ansonsten Fehler der Vorkonfiguration wieder mit importiert werden, sondern einen sog. “clean install” vornehmen. Das einzige, was zurückimportiert werden darf und kann, ist die XML-Telefonbuchdatei.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Du kannst auch erst eine Störungsmeldung aufgeben, aber ein Werksreset ist die schnellste Lösung und kann dein Problem lösen. Da die Hotline aber eh einen werksreset vorschreibt, kannst du es gleich machen.

 

Ich mache mir von meinen Einstellungen immer Screenshots, dann ist es nachher einfacher.

 

Benutzerebene 2

Denner, ich habe das wohl verstanden. Wenn einem die Computerstimme diese Option aber garn nicht anbietet, sondern den Anruf einfach beendet, weil man dem Link folgen soll, um die Service-App runterzuladen, und der Rest siehe oben… dann ist das Geheimwissen von Experten.

Ich stelle mir meinen 80jährigen Vater vor, wie soll der denn zurecht kommen? Der will doch einfach nur das Internet nutzen und dafür sich nicht in irgendwelchen Foren herumtreiben oder mit automatiiserten Serviceansagen rumplagen müssen, um Lösungen zu finden für technische Probleme.   

Benutzerebene 4

@raeis wieviele TAE-Dosen sind eigentlich vorhanden? 

Benutzerebene 7

Es geht immerhin bei AVM voran. Nicht alles muss immer an der Telekom bzw. Telefónica liegen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Wenn du die 7.20 installiert hast, bitte den alten DSL Treiber laden. Der Treiber in der 7.20 ist fehlerhaft an einigen DSLAMs. Wurde von AVM schon bestätigt. Das dieser Treiber in die finale 7.20 gekommen ist, ist unverständlich.

 

Also in der Fritzbox den alten Treiber laden.

Benutzerebene 2

:thumbsup_tone1:

Benutzerebene 2

Jip, gestern keine Leitungsunterbrechung, heute morgen regulär die Zwangstrennung, das war’s.

Ich berichte jetzt mal von einem ersten positiven Zwischenergebnis. In etwa einer Woche schreibe ich erneut, sofern zwischenzeitlich alles störungsfrei gelaufen ist und beende dann die Angelegenheit hier.

Danke schon mal an alle, die sich in die Problematik eingedacht und hilfreiche Hinweise gegeben haben!   

Benutzerebene 2

Hallo zusammen,

nachdem ich letzte Woche den Technikertermin kurzfristig nicht wahrnehmen konnte hatte ich heute Besuch von der Telekom. Vom einem Un-techniker wie mir zusammen gefasst das Ergebnis: Es gibt leicht erhöhte Werte bei Fremdspannung, was auf Kontaktprobleme hinweist. Das passt ja ganz gut zu meinen Erfahrungen: innerhalb der letzten 7 Tage gab es zwischen 0 und 10 Unterbrechungen über den Tag verteilt, ohne die tägliche Zwangsunterbrechung zwischen 5.00 und 6.00. Zunächst stand meine Wanddose (im 4. OG)  im Verdacht, da sich das gleich Bild aber am Eingang der Leitung hier im Haus zeigt muss das Problem in den Leitungen außerhalb des Hauses liegen. Der nette und engagierte Techniker legt jetzt noch einmal erneut andere Leitungen um, in der Hoffnung, das es hilft.

Auch ich hoffe weiter :-)
Rainer

Benutzerebene 2

Hallo @o2_Matze,

ich hatte mit dem zurückgesetzten Treiber von Samstag 18.00 bis Mittwoch morgen 4.25 keine Probleme, dann gab es gestern eine bis dahin noch nie dagewesene "Serie" von Abbrüchen (vielleicht sind es jeweils 2-3 Minuten eher): 4.25, 5.03, 5.09, 5.21, 7.40, 8.10, 8.15. Wie gesagt mit dem zurückgesetzten Treiber. Seitdem ist wieder mal alles ok.

Die entsprechenden Support-Daten dieser “Serie” hat AVM wie auch die zuvor von mir bereits verschickten Daten mit jeweils 24 Stunden zurückgesetzten und noch einmal 24 Stunden 7.20-DSL-Treiber (Konkret: Freitag 18.00 bis Samstag 18.00 neuer DSL-Treiber, ein Abbruch, Samstag 18.00 bis Sonntag 18.00 alter zurückgesetzter Treiber, kein Abbruch). Leider haben diese Daten AVM nicht weiter geholfen.

Jetzt werde ich erneut den aktuellen 7.20 Treiber laden, denn AVM möchte noch einmal Support-Daten mit dem neuen DSL-Treiber haben unter den Rahmenbedingungen, dass die Störsicherheit auf maximale Performance steht und die FRITZBox mindestens 4 Abbrüche hatte, dann soll ich wieder Support-Daten an AVM schicken.

Ich bleibe weiter dran und berichte. Danke für das weiterhin bestehende Interesse und Engagement.

Benutzerebene 2

Ich habe gerade festgestellt, dass ich vor 16 Tagen schon mal so eine Serie hatte: 14.07, 14.17, 14.23, 14.30, 15.24, 15.27 und 15.29, hatte ich ganz vergessen. Vielleicht ist diese Info ja noch wichtig.

Benutzerebene 7

Möglicherweise ist doch die Box defekt. Hast du bei AVM mal nachgefragt, ob die Box auf Garantie ausgetauscht werden kann?

Benutzerebene 2

Ausschließen kann man das natürlich nicht… Gefragt habe ich aber auch noch nicht. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Es kann auch sein das die Box defekt ist. Selten aber möglich. Ein Freund von mir hatte das mal bei einer 7390. Hier im Forum ist mir das 1 mal bis Dato untergekommen.

 

Das ist schon so lange her, da war das Forum noch vom Anbieter Lithium. Wie gesagt, selten aber kann vorkommen. Warten wir mal ab was AVM so sagt.

Benutzerebene 7

Ok, dann wohl doch ein Treiber-Problem. Hast du diese Erkenntnis an AVM gemeldet?

Benutzerebene 2

Klar, hab ich mitgeteilt. Ich sag Bescheid, wenn AVM sich gemeldet hat.   

Benutzerebene 2

Hallo @Anfänger1, in meiner Wohnung gibt es nur eine einzige TAE-Dose, die scheint aber nicht das Problem zu sein.
Hallo @o2_Lars, bislang gab es keine Störungen, nur die normalen Zwangstrennungen. Abwarten ist meine Devise, ich hatte zurückliegend bereits auch einige Tage ohne Unterbrechungen. Was sich verändert hat? Ich meine die Leitung würde derzeit nicht mehr so große Leistungsschwankungen aufweisen. Hab ich aber nicht systematisiert, ist nur so ein Eindruck.

Ich melde mich in jedem Fall wieder, auch wenn der Drops gelutscht sein sollte.   

Rainer

Deine Antwort