Gelöst

Langsames DSL


Mein Vertrag bietet 100 MBit/s

Tatsächlich per Breitbandmessung geliefert, schwankt die Rate zwischen 3,7 und 96,7 Mbit/s.

Das nervt z.B. beim Streamen massiv.

Woran kann das liegen?

icon

Lösung von akapuma 26 November 2020, 22:15

Vergleichen wir mal 3 FritzBoxen:

7490: MIMO: SU 2x 3x3 => 1300Mbps + 450Mbps
7530: MIMO: MU 2x 2x2 => 866Mbps + 400Mbps
7590: MIMO: MU 2x 4x4 => 1733Mbps + 800Mbps

Die 7490 hat je Band 3 Sende- und Empfangsantennen, ist relativ schnell, unterstützt aber kein Multi-User-MIMO. MU-MIMO hat den Vorteil die Transferraten zu mehreren Geräten gleichzeitig zu erhöhen, SU-MIMO reicht jedoch um die Verbindung zu einem Gerät zu erhöhen.

Die hier im Forum oft auch bei WLAN-Problemen gelobte 7530 ist nicht so doll. Mit nur 2 Antennen ist die Antennendiversität (Sind mehr Antennen vorhanden als benötigt werden werden die besten ermittelt und benutzt) eher eingeschränkt. Die Übertragungsraten sind gering.

Die 7590 wäre optimal, insbesondere punktet sie im 2,4GHz-Band.

Aber: bei so gruselig langsamen Transferraten bringt auch die beste Box nichts! Hauptursachen sind:

  • Beim 5GHz-Band zu großer Abstand (hat aber auch Vorteile, Nachbarn stören nicht so).
  • Beim 2,4GHz-Band zu viele Nachbarn / überfüllter Bereich / falsche Kanalwahl.

Gerade die falsche Kanalwahl ist ein Riesenproblem! Jede Kanalnummer hat eine Bandbreite von 5MHz. Ein Kanal hat eine Bandbreite von 20MHz. Das heißt, daß ausschließlich die Kanäle 1, 5, 9 und 13 überlappungsfrei sind. Falls möglich werden die Kanäle zu 40MHz-Kanälen gebündelt. Dann hat man nur noch 2 unabhängige Kanäle, nämlich (1+5) und (9+13).

Anno Tobak hatten die Kanäle eine Bandbreite von 22MHz. Die 1-5-9-13-Aufteilung passte damals nicht, da war 1+6+11 üblich. Jetzt gibt es immer noch Hardware, die diese veraltete Kanalbelegung benutzt. und das bringt natürlich alles durcheinander! Und man kann leider selbst nichts dran ändern :-(

Du kannst mit https://fritz.box/support.lua einen Server in der FritzBox aktivieren, der sehr schnell Daten liefert (Unter “Durchsatzmessungen”). Und mit der Fritz WLAN-App kannst Du dann Durchsatzmessungen unabhängig vom DSL machen. Das hilft vielleicht das Problem örtlich etwas einzukreisen. Notfalls hilft es, am Ort mit hohem Bedarf einen Repeater einzusetzen und möglichst per LAN-Kabel an die FritzBox anzuschließen, und diesen im 5GHz-Bereich zu nutzen.

Gruß

akapuma

Zur Antwort springen

21 Antworten

PC, WLAN, Winowsupdate im Hintergrung.

Danke. Alles bereits geprüft. Muss etwas anderes sein.

Störung an o2 gemeldet?

Das würde ich gerne.

Ich habe die o2 my service App heruntergeladen und bis zum Ende verwendet. Keine Lösing, keine Möglichkeit der Kontaktaufnahme.

Die Hotline hat mich nach Übersendung eines Links zum Herunterladen der o2 my service App aus der Leitung geworfen. Zwei Mal.

Dieses Forum ist meine letzte Chance.

Was ist das für ein Router?

Fritz 7490

Dann bitte mal die Daten als Bild hochladen

 

 

Störung melden.

Service-Rufnummer

089 78 79 79 40 0 (zum Festnetzpreis)

Rufe diese Service-Rufnummer bitte möglichst von deinem Mobiltelefon aus an, da zur Problembehebung u. U. der Router neu gestartet werden muss und dadurch Anrufe vom Festnetz unterbrochen werden.

Wenn was von der App erzählt wurde, ist die Pause dramatisch lang, nicht auflegen!

Software ist aktuell?

FRITZ.Box_7490-07.21.image  
Benutzerebene 7

Hallo @AH66 und willkommen hier in unserer o2 Community :-)

Natürlich ist es immer etwas ärgerlich, wnn der Anschluss nicht so zu laufen scheint, wie er soll, dafür kann es dann sehr viele mögliche Ursachen geben.

Wenn zum Beispiel die Geschwindigkeit am DSL Anschluss stark schwankt, dann kann es zum einen daran liegen, dass sehr viele Verbindungsabbrüche auftreten, was so in Deinem Screenshot nicht wirklich ersichtlich ist. Ist dazu im Logfile etwas zu erkennen?

Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung von WLAN. Dies ist sehr vielen Einflüssen ausgesetzt, im Regelfall gibt es ja noch andere Router und Geräte, die das WLAN nutzen in der Umgebung. Dies kann alles einen negativen Einfluss auf die erreichbare Geschwindigkeit haben.

Noch ein Punkt wären dann zum Beispiel andere Geräte im gleichen Netzwerk oder Dienste, die auf dem gleichen Gerät im Hintergrund laufen. 

Von den Screenshots her sieht der Anschluss erst einmal soweit in Ordnung aus, die Geschwindigkeit, mit der der Router synchron ist deutet auch nicht darauf hin, dass dort Einschränkungen in Form von vielen Abbrüchen auf der Leitung vorliegen.

Bitte führe am besten einmal einen Geschwindigkeitstest über Breitbandmessung.de durch, nutze dazu bitte einen per LAN-Kabel angeschlossenen Computer, während kein anders Gerät verbunden ist und WLAN am Router deaktiviert ist und auch keine Downloads oder Updates im Hintergrund laufen.

Wir schauen uns das dann gerne einmal genauer an :-)

Gruß,

Lars

Hallo Lars,

 

Vielen Dank. 

 

Breitbandmessung per PC ergab volle Geschwindigkeit. 

WLAN 2,4 GHZ gibt nur ca. 15 %

WLAN 5 GHZ ist schneller aber die Reichweite ist deutlich geringer.

Alles gemessen per Fritzbox 7490.

Ist die neuere Fritzbox 7590 besser in Bandbreite und/oder Reichweite?

 

Viele Grüße 

Andreas 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Vergleichen wir mal 3 FritzBoxen:

7490: MIMO: SU 2x 3x3 => 1300Mbps + 450Mbps
7530: MIMO: MU 2x 2x2 => 866Mbps + 400Mbps
7590: MIMO: MU 2x 4x4 => 1733Mbps + 800Mbps

Die 7490 hat je Band 3 Sende- und Empfangsantennen, ist relativ schnell, unterstützt aber kein Multi-User-MIMO. MU-MIMO hat den Vorteil die Transferraten zu mehreren Geräten gleichzeitig zu erhöhen, SU-MIMO reicht jedoch um die Verbindung zu einem Gerät zu erhöhen.

Die hier im Forum oft auch bei WLAN-Problemen gelobte 7530 ist nicht so doll. Mit nur 2 Antennen ist die Antennendiversität (Sind mehr Antennen vorhanden als benötigt werden werden die besten ermittelt und benutzt) eher eingeschränkt. Die Übertragungsraten sind gering.

Die 7590 wäre optimal, insbesondere punktet sie im 2,4GHz-Band.

Aber: bei so gruselig langsamen Transferraten bringt auch die beste Box nichts! Hauptursachen sind:

  • Beim 5GHz-Band zu großer Abstand (hat aber auch Vorteile, Nachbarn stören nicht so).
  • Beim 2,4GHz-Band zu viele Nachbarn / überfüllter Bereich / falsche Kanalwahl.

Gerade die falsche Kanalwahl ist ein Riesenproblem! Jede Kanalnummer hat eine Bandbreite von 5MHz. Ein Kanal hat eine Bandbreite von 20MHz. Das heißt, daß ausschließlich die Kanäle 1, 5, 9 und 13 überlappungsfrei sind. Falls möglich werden die Kanäle zu 40MHz-Kanälen gebündelt. Dann hat man nur noch 2 unabhängige Kanäle, nämlich (1+5) und (9+13).

Anno Tobak hatten die Kanäle eine Bandbreite von 22MHz. Die 1-5-9-13-Aufteilung passte damals nicht, da war 1+6+11 üblich. Jetzt gibt es immer noch Hardware, die diese veraltete Kanalbelegung benutzt. und das bringt natürlich alles durcheinander! Und man kann leider selbst nichts dran ändern :-(

Du kannst mit https://fritz.box/support.lua einen Server in der FritzBox aktivieren, der sehr schnell Daten liefert (Unter “Durchsatzmessungen”). Und mit der Fritz WLAN-App kannst Du dann Durchsatzmessungen unabhängig vom DSL machen. Das hilft vielleicht das Problem örtlich etwas einzukreisen. Notfalls hilft es, am Ort mit hohem Bedarf einen Repeater einzusetzen und möglichst per LAN-Kabel an die FritzBox anzuschließen, und diesen im 5GHz-Bereich zu nutzen.

Gruß

akapuma

Benutzerebene 7

Hallo @AH66,

also, ich sage es mal so, zu dem, was @akapuma geschrieben hat, lässt sich nicht wirklich etwas hinzu fügen :-)

Was die Repeater angeht, da haben wir zum Beispiel bei uns die AVM Fritz! Repeater 1200 und AVM Fritz! Repeater 3000 im Sortiment :-)

Gruß,

Lars

Hallo,

Habe eine 50 Mbit/s Vertrag. Jedoch habe ich katastrophale Werte beim Speetest. Habe mir die O2 app heruntergeladen und mehrmals durchgeführt. Ohne Verbesserung. Folgende Nummer habe ich erhalten 719 332.

Sollte es nicht möglich sein die Bandbreite anzubieten, muss ich wechseln da ich die Leitung geschäftlich nutze und momentan keine Konferenzen möglich sind.

 

Benutzerebene 1

Hi,

in den meisten Fällen liegt das Problem am WLAN. Verbinde deinen Laptop/PC mal mit einem Netzwerkkabel mit dem Router. Wenn das Problem dann immer noch besteht, dann kann man woanders weitersuchen. Wenn es daran liegt kann man sich über die Verbesserung des WLANs kümmern.

Außerdem: Kannst du dich in deinen Router einloggen und die Geschwindigkeitswerte von dort hier posten? (Gerne mit Screenshot)

Hi,

Danke für den Hinweis. Habe mir die Geschwindigkeitswerte im Router angeschaut!? Die sehen gut aus. 

Das 2,4GHz schluckt, warum auch immer, die Bandbreite.

Stehe mit dem Handy im Abstand von 1m zur Fritzbox und es kommt weniger als die Hälfte an.

Habe nun auf das 5 GHz Netz umgeschaltet und da kommt dann auch die Leistung an!

Danke

 

Benutzerebene 1

Top! Deine Probleme mit dem 2,4Ghz könnte an zwei Sachen liegen. Also zwei spontane Vermutungen:

  • Router kaputt?
  • Lebst du in einem Mehrfamilienhaus mit sehr vielen Netzwerken in der Umgebung? Dann können die sich stören. Bei 5 Ghz ist das nicht so das Thema, weil es nicht weit funkt.
  • Ansonsten: Mal die WLAN-Einstellungen resettet?
Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Die Entfernung zum Gerät ist nicht immer das Problem. Es kommt drauf an wie viele Leute sich in dem Band aufhalten. Das zeigt die Fritzbox unter Wlan an. Dort sollte ein Kanal gewählt werden, welcher wenig besetzt ist. Besonders in einem Mehrfamilienhaus kann es dazu kommen, dass die allgemeine Performance im Wlan bescheiden ist. Wlan ist ein Shared Medium und alle Geräte in Reichweite teilen sich den Kanal.

Benutzerebene 7
Abzeichen

@carlo10 Wenn die 7.21 Firmware auf der 7490 ist, so deaktiviere testweise mal WPA3 und arbeite nur mit WPA2. Wie sieht es nun aus?

 

Danke für die Tipps. Hatte dazu immer wieder kurze Wlan-Aussetzer Authentifizierungsfehler.

Habe mir nun die Powerline 1260 von Fritz geholt und nun läuft es stabil.

 

Benutzerebene 7

Hallo @carlo10 und willkommen hier in unserer o2 Community :-)

Freut mich auf jeden Fall schon einmal zu lesen ,dass du für dich eine passende Lösung gefunden hast. Gerade, was das WLAN um 2.4GHz angeht, kann ich mir vorstellen, dass es erst einmal nicht wirklich besser werden wird. Letztendlich kommen immer mehr vernetzte Geräte auf den Markt, die eine bequeme Einbindung in ein WLAN mit sich bringen, aufgrund der Reichweite wird dort, so meine Einschätzung, vermutlich bevorzugt auf 2.4GHz gesetzt werden. Aber schauen wir mal, womit uns die Zukunft noch so überrascht :-)

Gruß,

Lars

Deine Antwort