Gelöst

IPv6 und die Zukunft bei o2



Kompletten Beitrag anzeigen
Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

144 Antworten

Benutzerebene 7
Du hast die Telefonie auch auf IPV6 gestellt?

Wie genau?



Solange auf die DNS Anfrage keine V6 Adresse kommt, ist das im Grunde  nicht notwendig...

Denke ich.

Na klar, aber auf 2. Platz von oben "IPv4 und IPv6, IPv6 bevorzugt"

Habe aber noch nicht geschaut ob sich alle via IPv6 verbinden. Bei Sipgate und Easybell musste früher nach meiner Erinnerung ein spezieller IPv6-Registrar eingetragen werden.

Benutzerebene 7
Laut @o2_Stefan‌ bin ich auf der blauen Plattform heute freigeschaltet worden. Soweit so gut, bevor die Haken im System gesetzt wurden hatte ich IPv6 schon als Dual aktiviert. Wie oben in den Bildern schon zu sehen ist, liefen die Einstellungen in den letzten Wochen schon genau so. 

Könnte eventuell bedeuten, dass die blauen Kunden diese Funktion einfach so aktivieren können und es eventuell keiner Freischaltung bedarf.

Gibt es offizielle Infos dazu ob die Telefonie auch über IPv6 laufen kann, soll oder bevorzugt v4 oder v6 dann genutzt werden soll?

mach doch mal ein nslookup auf den o2 Sip Server.

Gibt es da denn eine V6 Adresse als Antwort?

bei o2 meine ich bislang nur IPv4

Na dann gehen die Daten eh nur über V4. Denn ohne V6 Adresse kein V6 Ziel.

Dann würde ich den 1. Eintrag nehmen. Für den Fall das (mal) umgestellt wird und man nicht da ist 😉

Moin Moin,

aktuell bei mir alles unauffällig.

Auch nach einem Ab/Aufbau der PPP Verbindung kamen V6 Adressen ohne gefühlte Verzögerung.

Gefühlt kann ich auch bei der Geschwindigkeit Web-Seiten nichts feststellen.

Der die Laufzeit des Ping z. B. bei www.heise.de ist bei V6 genauso schnell wie bei V4.

Was den subjektiven Eindruch von oben bestätigt.

Allerdings habe ich bei der der be.IP auch das Telefon weiter über IPV4 laufen.

Bzw. mein DNS Server gibt für den O2 SIP Server nur eine IP V4 Adresse zurück.

Benutzerebene 7
Sieht bei mir auch so aus. Die Telefonie habe ich bei v4 belassen. Die Fritzbox läuft unauffällig, wie immer eigentlich und es bauen sich alle Seiten auf, wie gewohnt. Ich muss in der Tat gestehen, mit den VDSL Anschlüssen bei O2 bin ich mehr als nur zufrieden. Der Anschluss rennt wie Schmitz Katze, ob jetzt mit v4 oder im dual Stack mit v6.

Diverse Testseiten bescheinigen einen guten bis sehr guten v6 Support, wenn ich diesen Test ausführe.

Ich kann also sagen, bis Dato läuft es recht gut.

Kann auch nicht meckern. Alle nicht-o2-SIP-Konten laufen mit IPv6. Leider hat man da oft keine richtige Kontrollmöglichkeit. Nutzt man dedizierte IPv6-Registrare, dann klappt es jedenfalls. Bei Sipgate wird eine v6-Adresse mit dem normalen Registrar angegeben.

Der DHCPv6-Fehler ist bisher nur einmal bei Neustart aufgetreten, werde ich aber mal im Auge behalten.

Zu Tests mit Remote-Zugriff komme ich derzeit leider nicht.

Bisher habe ich den Eindruck:  IPv6 + O2  = good job !

Benutzerebene 7
Remote mit dem AVM Tool klappt durch weiteres v4 super

Update zu externen VoIP-Anbietern:

Anbieter mit abweichenden IPv4- und IPv6-Registraren sind etwas kritisch in den Einstellungen. Da kann man derzeit nur IPv4 vernünftig nutzen. So wie auch O2-VoIP.  Die IPv6-Registrare werden vermutlich noch speziell für die Kabelkunden betrieben, die wegen DS-Lite nur IPv6 vernünftig nutzen können.

Empfehlung derzeit

O2               IPv4

Sipgate       nutzt automatisch IPv4 oder IPv6

Easybell      v6-Einstellungen sind IPv4-fähig und damit universell

Personal-VoIP   dedizierte IPv6-Einstellungen. Daher auf IPv4 lassen

Einfach-VoIP     würde ich auf IPv4 lassen, IPv6 scheint zu spinnen (oder es liegt am Provider generell)

Benutzerebene 7
Bei mir bitte auch mal testen, büdde....

Ein Test auf Zertifikate und Verschlüsselung verlief überraschend negativ.

Viele IPv6-Adressen (Secure DNS, VoIP mit SRTP etc. ) sind noch im Beta-Status, d.h. man bekommt dort nicht die Merkmale wie bei IPv4. Das scheint gerade bei VoIP auch bei fast allen Anbietern ein Problemthema zu sein. Daher braucht Telekom, O2 etc. noch weiter den IPv4-Zugang für VoIP. Von einer automatischen Umschaltung v4 <->v6  bei VoIP sind wir noch weit entfernt.

Moin Moin,

aktuell keine Auffälligkeiten.

Läuft schnell und zuverlässig.

Wir haben im Büro einen "O2 DSL All-in M Professional" von Anfang 2017. IPv6 geht nicht. Das habe ich mit der Fritzbox ausprobiert. Auf meine Nachfrage per E-Mail bekam ich folgende Antwort:

"Leider haben wir bisher keine Informationen, wann für o2-Anschlüsse die Nutzung von v6 basierten IP Adressen möglich ist. Für den Anschluss unter der Kundennummer DE........ wäre dies in keinem Fall möglich. Hier kommt nur IPv4 in Frage."

Etwas umformuliert:

  1. Generell ist noch kein IPv6 in Sicht.
  2. Für unseren Anschluß wird es nie kommen.

Das hört sich hier in diesem Thread aber ganz anders an?!

Benutzerebene 7
Aktiviere es doch in der Fritzbox. Sollte eigentlich funktionieren. Alle Neuanschlüsse scheinen es direkt schon aktiviert zu haben. Altanschlüsse nur mit der Fritzbox möglich. So mein Stand bis Dato 

Geht nicht, wie ich bereits schrieb. Ich habe es mit Deinen Einstellungen probiert. Genauso habe ich sie übrigens zuhause, aber halt nicht bei O2.

Moin,

ja das ist ein Pilot Test mit einer sehr kleinen Gruppe, für bestehende Anschlüsse.

Ich kann Dir leider nicht sagen welche Bedingungen O2 erwartet (also z.B. eine Umstellung auf BSA).

Aber grundsätzlich ist es möglich. Neue Verträge sollen es schon "haben".