Gelöst

IPv6 und die Zukunft bei o2


Benutzerebene 2
Sehr geehrtes o2-Team,

 

ich kann mir vorstellen, dass die ständige Fragerei nach IPv6 und wann es doch endlich kommen möge schon ein wenig nervt. Ihr habe in dem Punkt mein volles Verständnis, allerdings kann ich auch die Kunden verstehen die danach Fragen.

 

Dies allerdings keine Anfrage nach den Zeitpunkt der Umsetzung, sondern eher um die datenschutzrechlichen Bedenken. Hierbei liegt bei mit verständlicher Weise das Hauptaugenmerk auf dem Hintergrund, dass mit IPv6 ja jedes Gerät, sei es mein jetziges Mobiltelefon oder sollte ich mein Vorhaben in die Tat umsetzen, die Geräte an meinem DSL-Anschluss bei o2 eine eindeutige Adresse besitzen. Dank Network Address Translation und den Umstand, dass ich bei jeden Verbindungsaufbau eine neue Adresse zugeteilt bekommen habe (und dem Hintergrund das man spuren wie Cookie und Co. im Browser ab und an löschen) war man doch recht anonym im Internet unterwegs. Zumindest Anbieter wie Google, Amazon und wie sie nicht alle heißen, war es ohne dass man sich eingeloggt hat nicht möglich, genau zu sagen, das war Person so und so oder dies war dieser Anschluss.

 

 

  • Wie plant o2 diese Bedenken in Sachen Datenschutz und Privatsphäre zu lösen?
  • Wird es möglich sein vielleicht spezifische Geräte eine feste und andere dynamisch Adressen zugeteilt bekommen? (Anwendungsbereiche lasse ich jetzt mal offen im Raum stehen.)
  • Welche Unterschiede wird hierbei zwischen dem Mobilfunknetz und dem Festnetz geben?
  • Existieren derzeit überhaupt schon Pläne bezüglich der Umsetzung? (http://inetcore.com/project/ipv4ec/index_de.html)
Schön wäre es, wenn man zu den genannten Punkten mal mehr oder weniger genauere Informationen bekommen würde. Es muss ja immerhin nicht gleich morgen sein, denn immerhin rennt der Beitrag niemanden weg.Mit freundlichen Grüßen nach MünchenSascha Franke 

icon

Lösung von o2_Stefan 14 Februar 2018, 16:02

Mal was neues und gerade gesehen das wir da jetzt auch offiziell was zu sagen.

Consumer

  • IPv6 verfügbar (Dualstack)
  • für alle Neuanschlüsse freigeschaltet
  • je nach Gerät (z. B. Fritzbox) manuelle Aktivierung erforderlich
Gruß

Stefan

Zur Antwort springen
Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

144 Antworten

Hallo cawa,

 

ich werde deine Anfrage gern an die entsprechenden Kollegen weiterleiten und dir schnellstmöglich Rückmeldung geben!

 

dein o2_Jan

  • Wie plant o2 diese Bedenken in Sachen Datenschutz und Privatsphäre zu lösen?Da die Adresszuteilung einer IPv6-Adresse durch das Endgerät selbst erfolgt, obliegt es dem Kunden sich entsprechende Endgeräte zu beschaffen bzw. diese Endgeräte so zu konfigurieren, daß eine im Rahmen der IPv6-Spezifikation anonymisierte Adresszuteilung erfolgt. (Stichwort: Temporäre IPv6-Adressvergabe) Wir werden dem Kunden auf unserem Online-Portal entsprechende Anleitungen für die Betriebssysteme Windows und Mac OS X zur Verfügung stellen bzw. auf Nachfrage zu einzelnen Geräten diese Information dem Kunden zur Verfügung stellen.
 

  • Wird es möglich sein vielleicht spezifische Geräte eine feste und andere dynamisch Adressen zugeteilt bekommen? (Anwendungsbereiche lasse ich jetzt mal offen im Raum stehen.)Wie bereits in der vorherigen Frage erläutert, obliegt es dem Endgerät selbst eine feste bzw. dynamische (Stichwort: Temporäre) IPv6-Adresse sich selbst zu zuteilen. Der Provider hat diesem Bereich aufgrund der Spezifikation von IPv6 keine Möglichkeiten Adressen vorzugeben, er wird nur das sogenannte IPv6-Prefix dem Endkunden zuteilen.
 

  • Welche Unterschiede wird hierbei zwischen dem Mobilfunknetz und dem Festnetz geben?Wir werden zu unterschiedlichen Zeitpunkten die IPv6-Unterstützung einführen. Eine genaue Liste der Unterschiede gibt es noch nicht, da die Planung noch nicht final abgeschlossen ist.
 

 

Insbesondere in Bezug auf die Bedenken zur Privatsphäre bei IPV6 und der Illusion mit IPV4 "anonym" im Netz unterwegs zu sein empfehle ich die CT 03/2011, die sich mit diesem Thema beschäftigt.

 

Alternativ vielleicht auch der Artikel: Fast jeder Browser ist eindeutig zu identifizieren

Benutzerebene 2
Also das ist ein Trugschluss..

 

Fakt ist, das die aktuelle Rechtslage es schon etwas verkompliziert den Endkunden zu ermitteln, welcher die betreffende v4 Adresse zu einem Zeitpunkt x bessesn hat. Ipv4 Adressen werden bei O2 dynamisch vergeben, das heißt, jedesmal wenn sich der Router / PC über PPP anmeldet, bekommt man eine neue Adresse, spätestens jedoch nach 24 Stunden (automatisches trennen / wiedereinloggen). Der Provider darf jedoch die Beziehung zwischen Zeitpunkt-IpAdresse-Kunde nicht dauerhaft speichern, somit ist es nach einer gewissen Zeit nichtmehr möglich zu ermitteln wer die Adresse zum Zeitpunkt X besessen hat, da die Adressen ja mehreren Kunden zugeordnet wird über die Zeit hinweg.

 

Mit ipv6 gibt es soviel Adressen, das jeder Kunde ein komplettes eigenes Subnetz bekommt (/64 wenn O2 der Empfehlung folgt), damit hat jeder Kunde zwar theoretisch 2^64 Adressen (ipv6 adressen sind 128 bit lang 64 werden maskiert und eindeutig dem Kunden zugeordnet und 64 bit kann der Kunde frei wählen) und kann diese frei auf seine Geräte verteilen, jedoch ist der vordere Teil immer der selbe. Da diese Verbindung (/64 Adresse - Kunde) statisch ist, wir es dadurch deutlich einfacher möglich sein die betreffende Person zu ermitteln. Eine Möglichkeit schnell seine /64 Adresse zu ändern wird man vermtl. nicht haben, somit ist es auch für Webseiten / Foren u.s.w. einfach möglich bestimmte "Personen" eindeutig über die Zeit hinweg zu verfolgen, da diese einfach nur davon ausgehen müssen das alle Adressen die mit diesen 64bit Anfangen zum Anschluss des Kunden gehören. 

 

Privatsphäre/Anonymität lässt sich mit ipv6 also nur durch das verwenden eines VPN Tunnels welcher das /64er Netz durchwechselt erreichen. Ich verweise hier mal auf das Projekt TOR (Onion Routing), über dieses sind sehr sicherere anonyme Verbindungen möglich, jedoch muss man mit einer sehr hohen Latenz wie auch kleiner Bandbreite rechnen.

Benutzerebene 2
Hallo O2 wann gibt es bei euch natives ipv6?

 

Bitte verweist mich jetzt nicht auf den Thread in dem O2_Jan allgemeines blabla geschrieben hat das 0 Aussagekräftig ist.

Mich interessiert eher die aktuelle Roadmap und wann angedacht ist ipv6 adressen an Endkundenanschlüsse zu vergeben. Mir ist klar das solche Termine nie fix sind und lediglich ein Anhaltepunkt. Aber den _aktuellen_ Stand zu erfahren wäre doch mal ganz interessant.

Spacefish schrieb:Bitte verweist mich jetzt nicht auf den Thread in dem O2_Jan allgemeines blabla  

 

Dennoch ist es ein Thema und gehört deshalb zusammen. Man kann die Diskussion auch hier fortführen.



Anlässlich des heutigen (06.06.2012) IPv6-Tages nochmals die Frage an O2?

 

Wann geht es los?

 

crismo

Benutzerebene 4
HeyHo,

Zum Launch kann dir *offiziell* nur sagen:

IPv6 - Planungen zur Umsetzung: "Aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Planungen können wir derzeit keine Details veröffentlichen." 

Wenn du mich nach *meiner* persönlichen Meinung und Einschätzung fragst: Ich denke, es wird noch viel Regen und vielleicht auch Schnee vom Himmel fallen, bevor es mit IPv6 losgeht. Ich frage aber gerne bei den entsprechenden Stellen auch für dich noch mal speziell an, ob wir es etwas genauer sagen können. Ich bin da aber verhalten optimistisch 😉
So, alle Fragen und Unklarheiten beseitigt?

Grüße,

o2_Matze

Benutzerebene 7
Betrifft jetzt nicht o2 speziell, sondern eher allgemein:

 

Ehrlich gesagt glaub ich auch nicht das sich IPv6 so schnell durchsetzen wird. Denn die Problematik mit der Adressknappheit besteht ja schon länger, so das man eben zu Techniken wie NAT gegriffen hat. Und da die problemlos funktionieren, und man damit schon Erfahrung hat besteht jetzt eigentlich keine Not noch IPv6 einzuführen.

 

Ausserdem sind viele Server und zum Teil ganze Netze noch immer nicht via IPv6 erreichbar. Und gerade im Home&Office Bereich ist viel Hardware nicht so ganz IPv6 fähig.

 

Aus praktischen Gründen könnte man also imho eh nur auf einen IPv4 / IPv6 Hybridmodus setzen.

 

Nur die Kombination aus interner (NAT) IPv4 Adresse un globaler IPv6 Adresse ist etwas haarig Umzusetzen. Es geht zwar, aber es ist haarig, da es dann zwei komplett andere Routen sind, und man nicht einfach die IPv4 Adresse in IPv6 mappen kann.

 

Zwei globale Adressen macht keinen wirklichen Sinn, weil man dann ja keine IPv4 Adressen einsparen kann. Und zwei interne (NAT) Adressen auch nicht, weil wenn man überall NAT einsetz, dann kann man sich eigentlich IPv6 ja sparen.

Benutzerebene 7
@ martyn136

 

Sehe ich auch so wie du aber gut finde ich es trotzdem nicht. Auf kurz oder lang (bei O2 wohl mehr auf lang) wird IPv6 kommen müssen und wie ich O2 kenne wieder 3 Monate zu spät für diese Firma und schwups haben wir den Salat dann.

 

Ich sehe da Paralelen zum Smartphonegeschäft. Verkaufen wie Sau, zu Spät merken das die Kapazitäten kanpp werden und noch später mit dem Ausbau beginnen.

 

Genau so wird auch die Einführung von IPv6 bei O2 laufen. Planen, sehen, planen, die Not erkennen und wieder zu spät umsetzen.

 

Naja, so oder so, brauchen tun wir es im Moment noch nicht wirklich und wenn die anderen ja umsatteln (Telekom verspricht wohl einen laufenden Betrieb bis Ende 2012 laut Internet) dann hat O2 ja wieder mehr Kapazitäten frei ohne etwas gemacht zu haben.

Benutzerebene 2
Wieder ein Jahr rum ☺

 

wie ist der aktuelle Stand?

 

Ich tippe drauf das O2 auf Carrier-grade NAT setzt bevor sie ipv6 einführen... "Da es günstiger ist und schnell umsetzbar" oder so ähnlich.

 

edit: Wieso hängt das Thema eigentlich in "Rechnungen und Vertrag" drinne?

Benutzerebene 7
Keine Ahnung aber ich denke das uns schon nicht die IPs ausgehen werden. Dafür wird O2 schon sorgen.

 

Kannst dazu ja einen Beitrag im Ideen Forum erstellen. Ist vielleicht besser als diesen alten Beitrag wieder nach oben zu holen 🙂

 

Hab ihn auch direkt mal in den passenden Bereich verschoben. In Tarife macht dieser wirklich keinen Sinn.

Benutzerebene 4
Hi 🙂

Ich weiß, das klingt wie ein Politiker vor der Wahl...

"IPv6 - Planungen zur Umsetzung       
 Aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Planungen können wir derzeit keine Details veröffentlichen."

Tut leid leid, hier heisst es abwarten, wir wissen da leider auch nichts genaues.

Beste Grüße, Matze

Benutzerebene 1
Tut sich was beim roten O2 DSL und IPv6 ? Werden / muss das ab etwa Oktober nutzen, da an meinen neuen Wohnort leider kein Kabelfernsehn liegt.

 

Was ich ja sehr wundert: Bis vor 2 Jahren, genauer Oktober 2011, habe ich O2 DSL (richtige blaues, kein rotes von Alice), genutzt und hatte damals schon und sicherlich auch 1-2 Jahre davor IPv6. Als ich dann auf UnityMedia umgestiegen bin, was's erstmal wieder wech...

 

Scheint ja so, das die Plattform von Hansenet, auch die O2 DSL migriert wurde, nen ziemlicher crap ist.

Benutzerebene 2
gibt es eigentlich schon was neues bezüglich ipv6?

Wie kann es sein, dass der Umstieg seit 3 Jahren geplant wird, aber scheinbar noch gar kein Fortschritt erziehlt wurde? Arbeiten die Planer des Berliner Flughafen bei euch? Ich hätte gerne eine ernsthafte Aussage, ob man mit IPv6 in der nicht allzu fernen Zukunft bei O2 rechnen kann oder nicht. Außerdem machen IMO 2 globale Adressen durchaus Sinn, da ein Parallelbetrieb unvermeidbar ist. Außerdem sehe ich nicht das Problem, IPv4-only Netze über IPv6 zu tunneln. 

Benutzerebene 2
kosten sparen würde ich da sagen.....oder sie haben zweifel ob ihre "gute hardware" das hergibt ohne fehler.....irgendwas muss es ja sein andere stellen auch alle langsam um nur bei O2 hört und sieht man da nix von....ausser von einem update bei der 6431 wo jetzt IPV6 mit reingenommen wurde.....aber noch nichts aktiv ist.....o2 wird warscheinlich einer der letzten anbieter sein die ipv6 nutzen werden....

Ich wollte nur mal dieses Thema wieder hervorholen udn fragen ob sich etwas getan hat?

Benutzerebene 7
Nein, noch nichts konkretes.

 

Gruß

Stefan

Benutzerebene 2
Nichts Konkretes gibt es nun schon seit vielen Jahren zu hören.

 

Wann gibt es denn nun Konkretes. Aktuell habe ich Dienste die IPv6 only sind und für mich nicht mehr via O2 zu erreichen.

 

Wann gibt es hier endlich eine Aussage?

Benutzerebene 2
das würde mich auch mal interssieren so oft hört man ist in planung wielange wollen die noch planen???geht ja schon seit jahren so....können doch gleich sagen es wird noch jahre dauern und nicht immer dieses "es ist was in planung aber noch nichts konkretes"

Benutzerebene 1
Moin

 

Tja, es wäre mittlerweile echt ein riesen Vorteil wenn man zusätzlich zur IPv4 Adresse auch schon eine IPv6 Adresse zugewiesen bekommt. Meine o2box scheint das ja schon zu können. Zumindest in der Übersicht steht unter der Zeile "WAN IPv4 Adresse" auch die Zeile "WAN IPv6 Adresse".

 

Ich betreibe rund 12 Server und habe mittlerweile alle auf IPv4 und IPv6 laufen.

 

Also O2 ... wird Zeit 😉

 

Grüße

Benutzerebene 2
o2 und und IPv6 da glaubt doch schon keiner mehr dran...im hinhalten da sind die weltmeister drin kann doch nicht sein das man seit 3 JAHREN immer dasselbe hört oder???so langsam dürfte die aussage doch schon peinlich sein....

Mal rein aus Interesse.
Welche Dienste könnt ihr derzeit nicht erreichen, die IP 6 only sind?
Welchen konkreten Vorteil seht ihr derzeit, wenn o2 euch ein 6er Präfix zuteilt?
Nicht falsch verstehen... Ich denke schon, dass man um IP 6 nicht rum kommt, aber wenn ich mir die Kommentare in anderen Foren mit DS lite geplagten Usern so ansehe, ziehe ich den ip4 only Anschluss vor.

Helft mir sich mal bitte auf die Sprünge, vielleicht habe ich was über sehen. Gibt es einen Anwendungsfall, der ip6 zwingend voraussetzt?
Ich werde demnächst einen Dual Stack Anschluss kriegen, dann weiß ich auch mehr.

Gruß
Foo
Benutzerebene 3

Fubar schrieb:
Mal rein aus Interesse.
Welche Dienste könnt ihr derzeit nicht erreichen, die IP 6 only sind?
Welchen konkreten Vorteil seht ihr derzeit, wenn o2 euch ein 6er Präfix zuteilt?
Nicht falsch verstehen... Ich denke schon, dass man um IP 6 nicht rum kommt, aber wenn ich mir die Kommentare in anderen Foren mit DS lite geplagten Usern so ansehe, ziehe ich den ip4 only Anschluss vor.

Helft mir sich mal bitte auf die Sprünge, vielleicht habe ich was über sehen. Gibt es einen Anwendungsfall, der ip6 zwingend voraussetzt?
Ich werde demnächst einen Dual Stack Anschluss kriegen, dann weiß ich auch mehr.

Gruß
Foo

die frage ist eigentlich, warum ein dienst IPv6 only sein könnte

und da kommen eben die DSlite leute ins spiel... die haben eben keine öffentlich erreichbare IPv4 mehr (genau wie der großteil der mobile nutzer. (carrierNAT und so)

wenn ein solcher daheim ein NAS oder einen VPN-server stehen hat und darauf von unterwegs zugreifen möchte, kann er/sie das eben nicht (weil über IPv4 nicht erreichbar und IPv6 im mobilenetz nicht verfügbar).

 

die lösung a) "dem heimdienst wieder eine öffentliche IPv4 verpassen" funktioniert nicht. da ja keine adressen mehr verfügbar sind.

damit bleibt nur der lösungsweg b) "IPv6 in der breiten fläche einführen"

 

b) ist der einzige weg...