Frage

Anschluß Auerswald 2206 an Home-Box 6641


Hallo,

wir haben unsere Telefonanlage Auerswald Compact 2206 an dem So Stecker der HomeBox 6641 angeschlossen. Die Konfiguration vom Auslieferungszustand der Homebox wurde nicht verändert, d.h. die Hauptrufnr. liegt auf Leitung 1 und 2. Alle Telefonnr. sind berechtigt auf Leitung 1 und 2 Anrufe entgegenzunehmen und abgehende Gespräche zu führen und Anklopfen ist aktiviert. Soweit zur Konfiguration in der Box.

Problem: Wenn 1 Anruf kommt und mit dem Anrufer das Gespräch geführt wird und es ruft während des Gesprächs ein 2.Teilnehmer an, dann bekommt der 2. Tn. das ankommende Rufsignal, aber der im Gespräch befindliche Tn erhält kein “Anklopfen” und auch sonst klingelt kein anderes Telefon im Haus (obwohl in der Auerswald Anlage eingestellt ist, dass alle Telefone sofort klingeln sollen). Der Anruf des 2. Tn geht somit ins Leere, weil sein Anruf auch nicht als eingehender Anruf gespeichert wurde,

Hat jemand ein Lösungsansatz?

Weitere Frage: Wenn ich an der Home-Box ein Analog-Telefon mittig oder rechts anschließe, ist es dann so, dass dieses Telefon Leitung 1 bzw. 2 belegt und die andere Leitung übrig bleibt für die Telefonanlage?


16 Antworten

Moin Moin,

je nach alter der Telefonanlage könnte es so gehen…

  1. alle Konfigurationen in der HomeBox löschen! ALLE, es wird weder ein analoges noch ein ISDN Telefon definiert. Und die externen MSN in der Auerswald konfigurieren.
  2. Wenn 1 nicht klappt. Und jeder Nummer externen MSN eine Interne zuweisen. Dann die Internen MSN in der Auerswald konfigurieren. Dann kann man auch Telefone in der HomeBox definieren.
Benutzerebene 7

Zunächst würde ich empfehlen zu prüfen, ob die Telefonanlage wirklich noch benötigt wird. Direkt an der o2 Homebox 6641 können bereits 2 analoge Telefone, 8 ISDN-Telefone und 5 CAT-iq 2.0 Mobilteile inkl. interner Gespräche betrieben werden, so dass sich in vielen Fällen der Einsatz einer weiteren Telefonanlage erübrigt. 

“Leitung 1” und “Leitung 2” sind die ab Werk voreingestellten Bezeichnungen für die beiden analoge Schnittstellen der o2 Homebox 6641, also die mittlere TAE-F Buchse und die rechte TAE-F Buchse. Diese Bezeichnung kann beliebig geändert werden und hat keine weitere Bedeutung. Es handelt es sich immer um IP-Telefonie und  separate “Leitungen” im Wortsinne gibt es nicht. O2 beschränkt allerdings netzseitig die Anzahl der gleichzeitig möglichen Gespräche. Standardmäßig ist nur ein Gespräch gleichzeitig möglich. Wenn der Kunde die Tarifoption “ISDN Komfort” gebucht hat, sind zwei Gespräche gleichzeitig möglich. Mit welchen Endgeräten diese 2 Gespräche geführt werden, ist unerheblich. D.h. man kann alle genannten 15 Geräte mit der o2 Homebox verbinden und sich 2 Geräte beliebig heraus greifen und damit die 2 erlaubten Gespräche führen. 

Falls die Auerswald Telefonanlage unbedingt weiter genutzt werden muss bzw. ein Gerät am S0-Bus angeschlossen ist:

Für jedes einzelne Gerät, das hinter der S0-Buchse steckt, muss im Menü der o2 Homebox unter Telefonie->Konfiguration->ISDN-Geräte ISDN-Gerät hinzufügen eine interne 2stellige Nummer vergeben werden. Den internen Nummern können die echten Rufnummern beliebig über das Menü der O2 Homebox zugeordnet werden. In der Auerswald Telefonanlage stellt man diese 2stelligen internen Rufnummern anstatt der regulären MSN ein. Die o2 Homebox signalisiert nun für alle eingehenden Anrufe auf dem S0-Bus ausschließlich die selbst vergebenen internen 2stelligen Nummern. Daher darf man keinerfalls vergessen, diese in der Telefonanlage einzutragen. 

Die Auerswald Telefonanlage sollte eine Konfigurationsmöglichkeit für die Anklopfunktion besitzen.

danke für die ersten Tipps.

Ich habe mal Bilder der aktuellen Konfig. in der Homebox angehängt und 1 Bild der Telefonnlage.

Die Bilder der Homebox müßten Pkt.1 von “schluej” entsprechen. Das ist der Ist-Zustand.

Was die Ausführungen von “blablup” betrifft: Zu deinen ersten Satz meine Antwort: nein, wird nicht benötigt, aber erkläre das mal einen 85-jährigen der Telefontechniker war und das ganze Haus verkabelt hat und an allen möglichen Orten ein Telefon braucht (siehe das Bild der Compact-Telefonanlage).  Und auch nicht zu überzeugen ist, dass heutige Router eine Telefonanlage inkl. haben. Wenn Ihr unseren Keller sehen würdet, was da an Telefonkabeln verdrahtet ist….. Man darf garnicht nachdenken, wenn mal ein Fehler gesucht werden muß und er ist nicht mehr in der Lage zu helfen. Aber belassen wir es dabei.

Ja, wir haben ISDN Komfort hinzugebucht. Und nein, es sind keine ISDN Konfiguration in der Homebox vorgenommen. Verstehe ich dann die Sache so, dass alle internen Rufnr. der Compact Telefonanlage auch in der ISDN Konfig. der Homebox zu übernehmen sind ?

 

Benutzerebene 7

Verstehe ich dann die Sache so, dass alle internen Rufnr. der Compact Telefonanlage auch in der ISDN Konfig. der Homebox zu übernehmen sind ?

Nein. Es ist genau umgekehrt: Die in der o2 Homebox für ISDN-Geräte konfigurierten internen Rufnummern müssen als MSN (also externe Rufnummer) in das ISDN-Gerät übernommen werden. Soweit ich mich erinnere, geht das aber nur für 8 ISDN-Geräte - bis jetzt ist kein einziges konfiguriert. Dadurch kommt es erfahrungsgemäß dazu, dass nur ein gleichzeitiges Gespräch über den S0-Bus möglich ist. Wenn man damit leben kann, kann man natürlich auch alles so lassen wie es ist.

Ich würde empfehlen bei der Gelegenheit das ganze mal zu entschlacken. Schnurlose Telefone wurden schon vor Jahrzehnten erfunden und sind eine gute Alternative zu einem Telefonapparat in jeder Ecke. Ich kann mir auch schwer vorstellen, dass da noch noch 2 Impulswahltelefone und 3 ISDN-PC-Karten im Einsatz sind. Was macht ein 85-Jähriger damit?

P.S.

Das Rufzeichen bei zweitem eingehenden Anruf dürfte daher kommen, dass alle Rufnummern den beiden analogen Anschlüssen der o2 Homebox im Rufnummernplan eingehend zugeordnet sind. Da dort aber gar kein Telefon angeschlossen ist, kann auch kein Telefon klingeln - ein Rufzeichen bekommt der Anrufer trotzdem. Der Anruf sollte auch in der Anruferliste der o2 Homebox gespeichert werden.

 

Nein das ist nich die Konfiguration eins.

Wenn für meine 1. Konfiguration müssen alle Zuweisungen in der HomeBox gelöscht werden!

Es darf dann keine Rufnummer mehr in der HomeBox eingerichtet sein! 
Du hast noch Analoge Geräte.

das ist meine 2. oder die von @blablup beschriebene.

Benutzerebene 7

@schluej Bei deiner Variante 1 funktionieren die 2 gleichzeitigen Gespräche nicht. Das steht zwar nirgendwo, ist aber die Erfahrung hier aus dem Forum. Ich denke nicht, dass sich das einfach mit dem Löschen der 2 analogen “Geräte” in der Homebox beheben lässt, zumindest gab es m.W.n. keine derartigen Rückmeldungen.

Die von o2 empfohlene Variante ist ausschließlich die mit internen Nummern für ISDN-Geräte. Da funktionieren auch 2 gleichzeitige Gespräche.

Ist der “Telefonanlagenmodus” der Homebox nicht ohne Eintrag der einzelnen MSN, da dies in der nachgeschalteten Anlage definiert ist?

Benutzerebene 7
Abzeichen

Zu meinen isdn Zeiten vor 20 Jahren hatte ich so eine Anlage von der Telekom auch mal.

 

Die hat mich genervt, so das ich mir ein Eurit 40 isdn Telefon gekauft habe und billig isdn Geräte für die anderen Nummern.

 

seit 15 Jahren telefoniere ich per voip und habe dann die fritzbox als Telefonanlage genutzt. Mittlerweile habe ich meine Apple Geräte als Sip Telefone und ein grandstream 2235 gpx mit 4 Lines im Einsatz.

 

Alleine von den gesparten Stromkosten der auerswald kannst du dir einmal im Jahr ein Siemens gigaset kaufen. 

@blablup Bei meinem Versuch ging es mit einer neueren Telefonanlage. Mit einer älteren ging es nicht.

Signalisiert. Der ISDN Trace hat auch gezeigt das die HomeBox das auch Signalisiert. Offenbar kommen damit nicht alle Telefonanlagen klar. Und man Konfiguriert auch die “normale” Rufnummer als MSN [wie @Klaus_VoIP korrekt bemerkt hat]. Wichtig ist das in der HomeBox KEIN (Analoges/ISDN) Telefon definiert ist.

Das schlimmste was passieren kann ist das es läuft. Ansonsten zweitens nehmen.

Hallo @VOIP-Neuling,

 

waren die Antworten hilfreich? Berichte gerne einmal, ob es jetzt funktioniert.

 

Viele Grüße

Giulia

Hallo miteinander,

wir haben heute einen Teil probiert. Es ist und bleibt kompliziert.

Wir haben ein analoges Telefon an die mittlere TAE-Buchse angesteckt und bei “Analog”-Konfiguration diese Leitung gelöscht. Ergebnis (was zu erwarten war): keine ankommenden oder abgehende Gespräche über dieses Telefon möglich. Schlußfolgerung: wenn die Analog Konfiguration gelöscht wird, haben wir und selbst abgeschossen als Variante 1 von “schluej” wird nicht zielführend sein.

Dann die Variante von “blablub”: Die internen Rufnummern der Auerswald-Anlage (siehe weiter oben letztes Bild) alle als ISDN Nummern in der HomeBox zu hinterlegen und in der Auerswald Anlage diese zu löschen wurde nicht getestet, weil es dann doch alles so bleiben soll, wie es ist.

Die Frage von “@Klaus_VOIP” und die Antwort von “blablup” habe ich allerdings nicht verstanden. Bedeutet dass, das alle Häkchen entfernt werden müssen (siehe oben Bild 2?)

Einen neuen Vorschlag gibt es noch: wir haben ein ISDN Telefon mit Basisstation. Ist es möglich, dieses Telefon zusätzlich an die ISDN Klemmleiste anzuschließen (der ISDN Steckeranschluß ist ja mit der TK-Anlage belegt). Damit soll erreicht werden, dass 1 Kanal dieses ISDN Telefon ist ist und der 2. Kanal zur TK Anlage geht.

Wenn wir die Basisstation der HomeBox nutzen würden, wie verhält es sich mit dem integrierten Anrufbeantworter von unserem Telefon (Gigaset CX610A). Funktioniert er dann weiterhin?

Übrigens “blablup”: Ja, im Haus sind tatsächlich noch 2 Telefone mit IWV hier in Betrieb. Und nein, es sind keine ISDN Karten aktiv (diese interne Rufnr. wurden von Auerswald vorbelegt, aber von uns nicht genutzt). Wir haben nur die Nummern aktiv, die auch einen Teilnehmername haben). 

 

Benutzerebene 7

Also ich habe das Gefühl, hier liegt ein grundlegendes Missverständnis vor. 

Wir haben ein analoges Telefon an die mittlere TAE-Buchse angesteckt und bei “Analog”-Konfiguration diese Leitung gelöscht. Ergebnis (was zu erwarten war): keine ankommenden oder abgehende Gespräche über dieses Telefon möglich.

Was soll das bringen? So einen Vorschlag hat hier niemand gemacht. Wenn man die Analog-Buchsen in der o2 Homebox löscht, kann man natürlich auch kein Telefon an diesen Buchsen betreiben. In dem Fall kann nur noch die S0-Buchse genutzt werden. Genau das hat schluej zum Test vorgeschlagen.

 

Dann die Variante von “blablub”: Die internen Rufnummern der Auerswald-Anlage (siehe weiter oben letztes Bild) alle als ISDN Nummern in der HomeBox zu hinterlegen und in der Auerswald Anlage diese zu löschen wurde nicht getestet, weil es dann doch alles so bleiben soll, wie es ist.

So einen Vorschlag habe ich nicht gemacht und dies auch bereits einmal erklärt. Die internen Rufnummern der Auerswald-Anlage sind für die o2 Homebox unerheblich. 

 

Ist es möglich, dieses Telefon zusätzlich an die ISDN Klemmleiste anzuschließen (der ISDN Steckeranschluß ist ja mit der TK-Anlage belegt).

Nein. Es gibt nur eine S0-Port. Der kann wahlweise über die RJ45-Buchse oder über die Klemmleiste genutzt werden. So eine von dir postulierte Trennung der b-Kanäle gibt es nicht. 

 

Wenn wir die Basisstation der HomeBox nutzen würden, wie verhält es sich mit dem integrierten Anrufbeantworter von unserem Telefon (Gigaset CX610A). Funktioniert er dann weiterhin?

Der Anrufbeantworter steckt in der Gigaset-Basisstation dieses schnurlosen Telefons. Wenn die Gigaset-Basisstation gar nicht genutzt wird, kann man selbstverständlich auch nicht den dort integrierten Anrufbeantworter nutzen. Also kurze Antwort: Nein. Ich gehe mal davon aus, dass das Gigaset CX610A ISDN gemeint ist. Allein mit diesem Gerät kann man schon 6 passende Mobilteile verbinden inkl. Parallelgesprächen. D.h. mit der o2 Homebox, der Auerswald und dem Gigaset CX610A ISDN sind schon 3 Geräte mit Telefonanlagen-Funktion hintereinander in Betrieb.

Zusammenfassend hast du also weder Variante 1 noch Variante 2 getestet, so dass es nicht verwunderlich ist, dass alles beim alten ist.

Hallo “blablup”, wir haben heute nochmal getestet und zwar so, wie es beschrieben war. D.h. in der HomeBox die Analog Konfiguration gelöscht und die ISDN Konfiguration mit internen Rufnr. belegt und im Rufnummernplan zugeordnet. Dann diese internen Nr. in der Auerswald als externe MSN eingetragen und getestet. Zuerst in unserer Wohnung von extern angerufen, die nur mit 1 Rufnr. erreichbar ist. Während das Gespräch lief, mit einem 2. externen Anruf diese Nr. gewählt. Ergebnis: Das Anklopfen war zu hören und wurde als verpaßter Anruf gespeichert. Dann der 2.Test, nähmlich von extern bei den Oldies angerufen. Während das Gespräch lief, haben wir den 2. externen Anruf auf diese Nr. getätigt. Ergebnis: Alle anderen Telefone in dieser Wohnung klingelten und der Anruf war als verpaßter Anruf gespeichert.

Fazit: So ist es perfekt und so wollten es die Oldies haben.

Danke an dich für deine Geduld und den anderen für Ihre Beiträge.

Benutzerebene 7

Schön zu hören, dass es wie gewünscht funktioniert.

Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass es nur dem löschen der Analog-Konfiguration noch nicht wie gewünscht mit 2 gleichzeitigen Anrufen funktioniert hat?

Das haben wir zwischenzeitlich nicht getestet,weil wir nach dem Löschen der Analg-Konfig. gleich die ISDN Konfig. vorgenommen haben und anschließend die Auerswald Konfig. geändert haben und erst dann den Praxistest gemacht haben.

Benutzerebene 7

Naja, wenn es funktioniert hätte, hättest du dir die ganze Arbeit gespart. 

Deine Antwort