Gelöst

Rufnummermitnahme zu anderem Anbieter


Hallo, 

 

Ich möchte meine Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen und möchte sie gerne zur Portierung freischalten lassen.

 

Was muss ich dazu tun?

 

L.G. David

icon

Lösung von TBCMagic 4 Dezember 2019, 18:34

Postpaid ist, wenn man eine Rechnung bekommt und diese bezahlt. Bei Prepaid muss man Guthaben aufladen, damit man die Karte nutzen kann.

 

Hier ist die Beschreibung für Prepaid;

 

Für die Portierung sind zwei Dinge notwendig

a) Die Freigabe (Opt-In) deiner Mobilfunknummer, damit du diese zu einem anderen Anbieter mitnehmen kannst
b) Die Export-Gebühr in Höhe von 24,95 Euro muss auf deiner o2 Prepaidkarte vorhanden sein.

Zu a) Die Freigabe kann ein Moderator erteilen, dazu bitte Geduld. Du kannst die Freigabe auch morgen direkt über die Kundenbetreuung beantragen: www.o2.de/kontakt


Die Freigabe wird dir per SMS bestätigt werden und danach bitte erst die Portierung bei deinem neuen Anbieter beauftragen. 

Zu b) Für eine erfolgreiche Portierung erhebt o2 eine Gebühr in Höhe von 24,95 Euro und zieht diesen Betrag am Tag der Portierung parallel zur Portierung von deinem o2 Guthaben ab. Sollte das Guthaben nicht die entsprechende Höhe aufweisen, wird die Portierung abgelehnt werden. Sorge bitte rechtzeitig für genügend Guthaben. Wie du dein Guthaben aufladen kannst, erfährst du hier: O2 Prepaid: Guthaben aufladen

Nach der Portierung wird deine o2 Karte sofort deaktiviert werden und kann danach nicht mehr genutzt werden. Solltest du eine neue benötigen, kannst du dir hier eine neue kostenlos bestellen: Prepaid-Tarife: günstig und flexibel mit O2

Es kann passieren, dass die Portierung abgelehnt wird. Meistens scheitert es daran, dass die Daten (Name und Geburtsdatum) bei o2 und dem anderen Anbieter nicht 1:1 übereinstimmen. Sollte es zu einer Ablehnung kommen, dann erkundige dich bei deinem neuen Anbieter nach dem genauen Grund und danach wendest du dich an die o2 Kundenbetreuung, um eine Lösung zu suchen.

Nur die erfolgreiche Portierung wird berechnet. Die Freigabe oder eine Ablehnung sind nicht mit Kosten verbunden.

Sollte dein vorhandenes Guthaben die Export-Gebühr übersteigen und du die Differenz ausgezahlt haben möchtest, dann kannst du für die Freigabe und Auszahlung der Differenz folgendes Formular verwenden: Prepaid-Guthabenauszahlung

Und noch ein Tipp: Hast du aktuell irgendein oder irgendwelche Packs gebucht, solltest du diese rechtzeitig zum Laufzeitende abbestellen, damit diese nicht unnötig automatisch verlängert werden.

Zur Antwort springen

4 Antworten

Hallo!

Geht es bei dir um Postpaid oder doch eher um Prepaid?

Ich weiß zwar nicht was Postpaid ist, glaube aber Prepaid

 

Benutzerebene 7

Postpaid = Mobilfunkvertrag mit vereinbarter Laufzeit, für den man monatlich eine Rechnung bekommt

Prepaid = SIM auf Guthabenbasis

Postpaid ist, wenn man eine Rechnung bekommt und diese bezahlt. Bei Prepaid muss man Guthaben aufladen, damit man die Karte nutzen kann.

 

Hier ist die Beschreibung für Prepaid;

 

Für die Portierung sind zwei Dinge notwendig

a) Die Freigabe (Opt-In) deiner Mobilfunknummer, damit du diese zu einem anderen Anbieter mitnehmen kannst
b) Die Export-Gebühr in Höhe von 24,95 Euro muss auf deiner o2 Prepaidkarte vorhanden sein.

Zu a) Die Freigabe kann ein Moderator erteilen, dazu bitte Geduld. Du kannst die Freigabe auch morgen direkt über die Kundenbetreuung beantragen: www.o2.de/kontakt


Die Freigabe wird dir per SMS bestätigt werden und danach bitte erst die Portierung bei deinem neuen Anbieter beauftragen. 

Zu b) Für eine erfolgreiche Portierung erhebt o2 eine Gebühr in Höhe von 24,95 Euro und zieht diesen Betrag am Tag der Portierung parallel zur Portierung von deinem o2 Guthaben ab. Sollte das Guthaben nicht die entsprechende Höhe aufweisen, wird die Portierung abgelehnt werden. Sorge bitte rechtzeitig für genügend Guthaben. Wie du dein Guthaben aufladen kannst, erfährst du hier: O2 Prepaid: Guthaben aufladen

Nach der Portierung wird deine o2 Karte sofort deaktiviert werden und kann danach nicht mehr genutzt werden. Solltest du eine neue benötigen, kannst du dir hier eine neue kostenlos bestellen: Prepaid-Tarife: günstig und flexibel mit O2

Es kann passieren, dass die Portierung abgelehnt wird. Meistens scheitert es daran, dass die Daten (Name und Geburtsdatum) bei o2 und dem anderen Anbieter nicht 1:1 übereinstimmen. Sollte es zu einer Ablehnung kommen, dann erkundige dich bei deinem neuen Anbieter nach dem genauen Grund und danach wendest du dich an die o2 Kundenbetreuung, um eine Lösung zu suchen.

Nur die erfolgreiche Portierung wird berechnet. Die Freigabe oder eine Ablehnung sind nicht mit Kosten verbunden.

Sollte dein vorhandenes Guthaben die Export-Gebühr übersteigen und du die Differenz ausgezahlt haben möchtest, dann kannst du für die Freigabe und Auszahlung der Differenz folgendes Formular verwenden: Prepaid-Guthabenauszahlung

Und noch ein Tipp: Hast du aktuell irgendein oder irgendwelche Packs gebucht, solltest du diese rechtzeitig zum Laufzeitende abbestellen, damit diese nicht unnötig automatisch verlängert werden.

Deine Antwort