News

5G Frequenzauktion - Wertvolles Spektrum fürs o2 Netz gesichert!

5G Frequenzauktion - Wertvolles Spektrum fürs o2 Netz gesichert!
Die von Spannung begleitete Frequenzauktion ist diese Woche zu Ende gegangen: o2 konnte ein neues Spektrum von 90 MHz ersteigern, das bundesweit für den leistungsfähigen Mobilfunkstandard 5G einsetzbar ist. Dies entspricht 2 gepaarten Blöcken im 2,1-GHz-Bereich sowie 7 ungepaarten Blöcken bei 3,6 GHz. Dieses neue Spektrum hat eine gesicherte Laufzeit bis 2040.

Was bedeutet das für o2 Kunden und Kundinnen?


Nutzer des o2 Netzes werden künftig von höchsten Übertragungsgeschwindigkeiten und kürzesten Reaktionszeiten, die der neue 5G-Standard ermöglicht, profitieren können.

Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland, dazu:

Die neue Frequenzausstattung optimiert unser Netzmanagement, öffnet den Weg in neue Geschäftsfelder und wird perspektivisch auch unseren vielen Millionen Kunden ein noch attraktiveres Nutzungserlebnis und damit ein Plus an mobiler Freiheit in der digitalen Welt ermöglichen.

Die 5G-Technologie zeigt ein deutlich effektivieres Kapazitätsmanagement, sodass sich mit größerer Verbreitung die Netzperfomance und -kapazität ingesamt erhöhen werden. Durch entsprechende Endgeräte, die in Zukunft auf dem Markt verfügbar sein werden, können private Verbraucher sich nach und nach persönlich vom neuesten Standard überzeugen.

Aktuell: Umfassender Ausbau von 4G/LTE


Bis 5G weitflächig ausgebaut wird, macht sich der massive Ausbau von LTE bei o2 Kundinnen und Kunden deutlich bemerkbar. Besonders in ländlichen Räumen konnte die mobile Breitbandversorgung stark verbessert werden.

Im Vorjahr wurden bereits so viele neue 4G-Stationen ins o2 Netz gebracht wie von keinem anderen Anbieter in Deutschland. Und auch 2019 geht es zügigen Schrittes voran: Rund 10.000 neue LTE-Netzelemente sind bis zum Ende des Jahres geplant.

Über unsere aktuelle Netzabdeckung könnt ihr euch hier auf dem Laufenden halten.

8 Antworten

Benutzerebene 4
Sehr schön, da werden die 5G Tarife von o2 nicht mehr lange auf sich warten lassen.

"Für mehr o2 in deinem Leben, jetzt die neue o2 Infinity Option: für nur 5 Euro mehr im Monat bei o2 Free jetzt mit 2 Mbit surfen und für 10 Euro sogar im 5G Netz" 🤣🤣🤣
War nicht ernst gemeint, hab nur laut gedacht.
( wäre aber richtig cool )
Was für eine Fantasie manchen Leute haben. Es werden sicher keine neuen Tarife (für 5G) kommen bevor das Netz nicht zu einem gewissen Teil 5G-fähig ist. Und von den Smartphones mal abgesehen. Hier heisst es wohl etwas warten.
Tja das wäre auch meine frage an O2!
Wann startet denn 5G jetzt wirklich?
Die Kollegen mit dem "T" verkaufen schon 5G fähige Verträge
ohne das es überhaupt ein flächendeckendes 5G Netzt gibt!
Eher gesagt: Die wenigen 5G Antennen die es gibt sind nur Testantennen!
Benutzerebene 7
Wann startet denn 5G jetzt wirklich?
laut den Presseberichten nicht mehr dieses Jahr

ohne das es überhaupt ein flächendeckendes 5G Netzt gibt!
ja, nur eine Flächenabdeckung gibt es auch bei LTE nicht - bei keinen dt Netzbetreiber. 😉Irgendwann muss man mit 5G anfangen, ein paar einzelne Standorte bauen und betreiben - auch wenn es die meisten Kunden (mangels Tarif und/oder Gerät/Smartphone/Gadget) nicht nutzen können.
(ein typischer Henne-Ei Fall 😅)
Benutzerebene 7
Aktuelles zum Thema Apple:
Es ist wohl beschlossene Sache, dass alle iPhone's im Jahre 2020 5G unterstützen werden. Man vermutet, dass dafür Chipsätze der Firma Qualcomm genutzt werden.

Quelle: MacRumors

Und die Kunden mit dem aktuellen Homespot LTE Router sind ganz besonders gut dran. Da wird es sicher bald die angekündigte Optimierungen geben:

Grüße,

Markus

Benutzerebene 7
Abzeichen

Ja, per Update werden dann die 5G Chips eingebaut.

 

 

Benutzerebene 7

Ja, der im Homespot verbaute interne 3D Drucker, produziert (nach dem Update) die 5G SoCs und Antenenn, die er dann eigenständig einbaut und in Betrieb nimmt. :blush: Der Homespot ist dadurch auch tauglich für weitere Technologien, 6G, 7G und 8G Kompatibel - ohne Aufpreis, denn Telefonica übernimmt vollständig die Kosten für die Lizenzen die für neue Technologien fällig werden.

 

(dieses Postings kann Spuren von Sarkasmus enthalten)

 

Ist es denn so schwer zu verstehen, dass der normale Homespot nur LTE tauglich ist, und der “Homespot 5G” dann auch 5G unterstützt, und deshalb auch teurer ist?

Deine Antwort