Gelöst

O2 Homespot Verfügbarkeit


Hallo,

 

wer kann mir weiterhelfen? Die Bestellhotline gibt mir widersprüchliche Aussagen in Sachen Verfügbarkeit des Home-Spots.

Laut Aussagen besteht die Chance auf Internet über das Home-Spots bei 50%.

Ich wohne in Augsburg und kann mir kaum vorstellen, dass es hier nicht funktionieren soll.

Ganz normales mobiles Internet über das Handy mit 4 G  (wundert mich zwar, dass ich hier kein LTE habe) funktioniert einwandfrei. Ich baue momentan mit dem Smartphone ein W- LAN Hotspot auf und die Geschwindigkeit am Notebook und TV reicht mir vollkommen.

Das müsste ich doch auch über den Home-Spot erreichen oder werden da andere Masten bzw. eine andere Technologie angesproche und es kann sein, dass es gar nicht funktioniert?Oder eben nur so wie ich es gerade aktuell über mein Handynetz erreiche?

Wie gesagt, wiederspruchliche Aussagen der Hotline bzgl. Verfügbarkeit, deswegen bräuchte ich Klarheit oder einfach Mal testen?

Vielen Dank.

icon

Lösung von shaq34 27 März 2020, 18:59

Hi Andrea,

 

vielen Dank, dass du dich gemeldet hast. 

Den Home-Spot habe ich widerrufen und auch die Bestätigung erhalten. 

Jetzt musste ich bei der Rechnung heute festellen, dass die Anschlussgebühr für den Home-Spot berechnet wurde. Das in zweierlei Hinsicht nicht korrekt. Zum einen hat mit der Kundenbetreuer am Telefon bestätigt, dass ich keine Anschlussgebühr zahle und zweitens ist es eh hinfällig, weil ich widerrufen habe. Bitte um Gutschrift.

Vielen Dank 

 

LG

Zur Antwort springen

30 Antworten

Benutzerebene 7

Hallo,

also soweit ich das mitbekommen habe, ist ein Homespot nicht überall bestellbar, wo LTE ausbaut ist. Ich denke es müsste eine relativ gute Kapazität zur Verfügung stehen, damit auch relativ gute Geschwindigkeiten mit dem Homespot erreicht werden können.

 

Ob ein Homespot an deiner Adresse bestellbar ist, kann ein Mod gerne für dich prüfen. Hab dazu etwas Geduld (es kann mehrere Tage dauern, bis sich hier ein Mod zu Wort meldet)

 

Falls es an deinen Standort keinen LTE Empfang gibt, oder du im Livecheck (nach Eingabe einer vollständigen Adresse) eine gelbe Störungsampel siehst, denke ich nicht dass es mit der Bestellung des Homespot klappt..

 

Viele Grüße :relaxed:

Tom

 

edit, und der Vollständigkeit halber:

GSM/Edge = 2G

UMTS = 3G

LTE = 4G

Wie weit reicht deine Planung in die Zukunft?

Die Möglichkeit einen o2 Free Unlimited als Partnerkarte zu buchen wäre eine Option?

Du wärst unabhängig von der Routerauswahl bzw. könntest die Karte auch in einem (weiteren) Smartphone nutzen bzw. Surfstick

Das ist eben die Hintertür, wenn Home-Spot nicht funktioniert.

Jedoch habe ich das so verstanden, dass ich nur die Version mit 120GB nehmen sollte, da bei dem die Möglichkeit besteht ohne Zusatzkosten mehrere Karten zu betreiben.

Stimmt das so?

Der o2 Free L Boost hat 120 GB und die Connect Funktion (1 Hauptsim + 2 Multikarten und bis zu 7 Datenkarten kostenlos im Tarif) , nach den 120 GB wird aber auf 32 kBit gedrosselt. Sollte dir der Tarif ausreichen, dann kannst du diesen nehmen.

Die Free Unlimited haben keine Beschränkung an Highspeed-Volumen, genauso wie der o2 Homespot Unlimited.

Bei den Free Unlimited musst du aber auf die max. Geschwindigkeit achten. Basic bis zu 2 MBit /  Smart bis zu 10 MBit und Max mit bis zu 225 MBit/s

Bei den o2 Free Unlimited Tarifen kann man Multikarten für monatlich 10 Euro hinzunehmen, diese Möglichkeit gibt es beim Homespot nicht.

 

Du solltest in Ruhe die Tarife vergleichen, du kennst dein Nutzungsverhalten. Auch haben die Tarife leichte Unterschiede (wie ich auch bereits oben erwähnt habe)

 

Und zögere nicht weitere Fragen zu stellen. Gerne helfen wir dir hier weiter.

Ich denke 120GB würde mir locker reichen. Wenn ich mir die letzten Monate so anschaue bin ich im Schnitt mit 15 GB in Monat bestens bedient.

Ich würde dann nämlich die Partnerkarte meiner Partnerin begeben und daheim über die Datenkarte einen UMTS Router betreiben. Sie hat einen ähnlichen Verbrauch so dass wir mit 120 GB hinkommen sollten.

 

Das wäre ja die günstigste Alternative zum Home-Spot oder übersehe ich da was?

Es kommt auf deine Ansprüche an bzw. auf das, was du machen möchtest.

Wenn dir dein aktueller UMTS Router ausreicht, dann nimm einfach eine LTE Version.

Benötigst du eine Verbindung mit Kabel (LAN), dann musst du einen entsprechenden Router kaufen. Es gibt LTE Tischrouter, die man für 80-90 Euro bekommt.

Du kannst dir aber auch einen Surfstick holen und über deinen PC mit Windows 10 einen Homespot aufmachen.

Ich habe mich für eine Bastellösung entschieden: https://hilfe.o2online.de/digitales-wohnzimmer-unser-community-treffpunkt-57/mein-internet-wo-ich-es-will-wie-ich-es-will-503000

Ich nutze einen Huawei E8372 Wifi Surfstick, welchen ich nach Bedarf mit einem USB-Netzteil (zuhause), unterwegs mit einer Powerbank oder mit einem Reiserouter nutzen kann, damit ich eine LAN Verbindung habe.

 

Du solltest deine Prioritäten setzen und so vielleicht eine Entscheidung treffen.

Willst du es ausschließlich zuhause nutzen, dann einen Tischrouter. Hier musst du aber aufpassen, dass du die Sim Karte direkt ins Gerät einsetzen kannst. Es gibt auch welche, bei denen man einen Surfstick einstecken kann. Diese sind eigentlich WLAN Access Points, welche man mit Mobilfunk nachrüsten kann.

Vorteil des Tischgeräte ist, dass kein Akku notwendig ist und nicht permanent über das Netzteil aufgeladen wird.

Willst du dein Internet im Sommer auch mal mitnehmen (Garten, Park, Freunde, Urlaub usw), dann ist vielleicht ein mobiler WLAN Router von Vorteil.

 

Super vielen Dank.Wor benötigen den Router wirklich nur für daheim.

Wäre so einer OK für den Heimgebrauch?

 

https://www.amazon.de/TP-Link-M7200-Download-kompatibel-europ%C3%A4ischen-schwarz/dp/B079GZNQ2B/ref=mp_s_a_1_1_sspa?keywords=wlan+router+lte+f%C3%BCr+sim+karte&qid=1583733902&sprefix=wlan+router+lte&sr=8-1-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEyUE9UOEJKSTVMRlREJmVuY3J5cHRlZElkPUExMDQ3Mzk1U0JYUzhQMjNFRk9LJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTA5NjU0MzAxREZLWUU2TDlERU9ZJndpZGdldE5hbWU9c3BfcGhvbmVfc2VhcmNoX2F0ZiZhY3Rpb249Y2xpY2tSZWRpcmVjdCZkb05vdExvZ0NsaWNrPXRydWU=

 

 

Ich sehe jetzt fast keinen Vorteil mehr für den Home-Spot weil wir durch die Lösung mit den 120GB genug Internet für daheim hätten und meine Partnerin ihre aktuelle Prepaid Aldi Simkarte bei der sie jeden Monat ca. 7-8 € investiert entsorgen könnte.

Für 22,5€ ist das doch unschlagbar oder übersehe ich irgendwas?

 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Ich denke 120GB würde mir locker reichen. Wenn ich mir die letzten Monate so anschaue bin ich im Schnitt mit 15 GB in Monat bestens bedient.

Ich würde dann nämlich die Partnerkarte meiner Partnerin begeben und daheim über die Datenkarte einen UMTS Router betreiben. Sie hat einen ähnlichen Verbrauch so dass wir mit 120 GB hinkommen sollten.

 

Das wäre ja die günstigste Alternative zum Home-Spot oder übersehe ich da was?

Vorsicht!

 

Mehr Geschwindigkeit bedeutet nicht automatisch mehr Verbrauch, bei gleichem Verhalten. Dennoch wird sich mit mehr an Geschwindigkeit auch dein Verhalten verändern. Streaming und Co. können ganz schön reindrücken…

 

Hier sollte man sich nicht von den 120 GB blenden lassen, wenn es als Festnetzersatz dient. Bei meinem alten ADSL 8 Mbit lag ich im Schnitt bei 100 GB. Der VDSL drückt 500 GB und mehr.

 

Hier wirklich gut überlegen und vergleichen.

 

 

Zu deinem Router aus dem LINK!

 

Ich persönlich denke das du hier auf mehr Bandbreite setzten solltest.  Nicht das du mit 150 Brutto auskommen würdest aber bei späteren Nachrüstungen am Sendemast (2 CA, 4CA, MIMO usw) sollte der Router das auch nutzen können.

 

Ich sag es mal so, wenn viele Leute in deiner Gegend mit kleiner Hardware unterwegs sind, dann wird das Band ausgelastet. Selbst wenn O2 jetzt nachlegt, wird sich das Verhalten nicht ändern. Denn die Hardware könnte die Erweiterung nicht nutzen und somit würde man Kapazität für alle verschenken.

 

Hier muss es wirklich ausgewogen sein. Wenn natürlich der Mast mit 6 Mbit liefert, ist die Überlegung verständlich. Am Ende ist aber auch der Router das Herzstück, bei mobilen, genau so wie bei ADSL/VDSL Anschlüssen. Ist der Router Mist, ist das Erlebnis auch bescheiden.

 

Wäre so einer OK für den Heimgebrauch?

Ich denke JA, weil deine Ansprüche auch nicht hochgesteckt sind. Wenn du mit deinem aktuellen UMTS-Router im Grunde zufrieden bist, dann reicht dir auch der Router. 

Hallo zusammen,

 

das Ding angekommen. Megalob an o2, dass dies so schnell ging.

Mir persönlich würde das Ganze eigentlich reichen. Es ist zwar echt nicht schnell, aber ich habe keinerlei Ansprüche, jedoch merke ich dass das Ganze System an seine Grenzen kommt, wenn viele Sachen parallel laufen.

Ich komme bei den Speedtests zwischen 1-2 Mbit und max 8 Mbit.

Wieso variiert das so starkt? Und wie kann ich das maximum rausholen, damit ich das Ganze nicht zurück schicken muss, weil ich das als die charmanteste Lösung erachte. Ich benötige kein DSL und will eigentlich auch bei o2 bleiben.

Besteht die Möglichkeit dass in den nächsten Monaten die Verbindung besser wird, weil der Ausbau voranschreitet und ist das bereits abgeschlossen?

Spielt der Aufstellort des Homespots eine große Rolle? Wo ist der beste Ort in der Wohnung?

Einfach mal ein paar Tipps. Ich will es eigentlich behalten, aber natürlich will ich auch kein Internet wie damals bei Aol 1995.

Macht ein Verstärker vielleicht Sinn?

Kann jemand Mal prüfen wie der Empfang in der Königsbrunnerstraße 73 in 86179 Augsburg ist? 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Der Empfang ist nicht das Wichtigste, wenn du nahe zu volle Balken am TEL hast. Wichtiger ist die Kapazität der Anlage. Also welche Frequenzen laufen an den Antennen und hat der Mast CA ja oder nein. Dann stellt sich erst die Frage nach der Dämpfung und ob ein Verstärker (Außenantenne) Sinn macht.

 

Augsburg, gestern erst gewesen. A8 war es glaube ich… Wie klein die Welt doch ist.

 

 

Und wie kriege das raus ob ein Verstärker Sinn macht?

Benutzerebene 7
Abzeichen

Frag mal hier nach

 

https://www.telefon-treff.de/forum/rund-ums-mobile-telefonieren/provider-netzbetreiber/507458-infos-zum-netzausbau-telefonica-germany-o2-lte-netz/page1321
 

Dort sind richtige Nerds was solche Themen betriift

Benutzerebene 7
Abzeichen

Poste die rssi Werte aus dem Router. 
 

Anbieter   o2 - de    LTE    
Mobilfunkverbindung: Verbunden
RSRP:  -86 dBm
RSRQ: -14 dB
RSSI: -55 dBm
PCI: 123
Cell-ID: 26689794
TAC: 51552
EARFCN: 6200
Benutzerebene 7
Abzeichen

Die Werte sind gut, da brauchst du keine Antennen zusätzlich. Du wirst an einer ausgelasteter Station hangen, ähnlich bei mir. 1 Mast für das ganze Dorf = 1-3 Mbit down und 1-10 Mbit upload tagsüber.

 

nachts, wenn die Rentner schlafen teilweise 27 Mbit Download.

 

Du hast Recht genau so verhalten sich auch die Werte ca. und das macht gar keinen Spaß, deswegen geht das ganze zurück.

Meint ihr eine DSL Leitung mit 50 Mbit wird besser funktionieren an meiner Adresse?

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Eine VDSL Leitung wird das liefern was Sie kann. Mindestens und hier liegt der Ton auf mindestens 25 Mbit. Maximal dann halt 50 Mbit.

 

Die mindestens 25 Mbit sind nur dann vorhanden, wenn es kein Vectoring Anschluss ist und die Leitungskapazität unter 50 Mbit fällt. Dann drosselt die Telekom auf das nächst kleinere Profil. Das wären dann 25 Mbit.

 

Ist es ein Vectoring Anschluss, werden die vollen 50 Mbit auch ankommen und nutzbar sein.

 

Um deine Frage zu beantworten:

 

Du hast definitiv mindestens 25 Mbit am VDSL 50  Mbit Anschluss. Diese werden auch ohne Probleme zu jeder Tageszeit anliegen und verfügbar sein.

 

Kannst du bitte mal die Verfügbarkeit bei o2 abfragen und das Ergebnis hier posten?!

 

Parallel auch das Ergebnis bei der Verfügbarkeit der Telekom?!

 

Dann können wir eine genauere Aussage tätigen.

Die Hotline meinte meine DSL Verfügbarkeit liebt bei bis zu 250 MBit und rät mir auf jeden Fall zu DSl, weil laut System beim Home-Spot gar keine Verfügbarkeit gewährleistet werden kann.

Benutzerebene 7
Abzeichen

Dann stellt sich die Frage nicht mehr.

 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Richtig, wie Denner schon schreibt, wenn 250 Mbit möglich sind, stellt sich die Frage ob die 50 Mbit auch ankommen gar nicht mehr.

 

In diesem Fall definitiv dann VDSL buchen. Die Geschwindigkeit kommt durchgehend auch an. Eindeutig die bessere Wahl

Der an der Hotline meinte jedenfalls hier müsste Glasfaser verlegt sein, da laut Check 250Mbit möglich ist und es also fast nicht mehr möglich ist. Er meinte, dass man in dem Szenario auf jedenfall auf DSL setzen sollte und die Box nur in Gegenden gut ist, in denen man eben keine DSL Verfügbarkeit hat.

 

Meine Sorge ist nur, dass ich jetzt switche und mit DSL dann tatsächlich schlechter dastehe.

Aber das scheint ja theoretisch gar nicht möglich. Wobei in der Theorie auch der Homespot nicht funktionieren sollte.

 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Das ist weder praktisch noch in der Theorie möglich, dass du mit VDSL schlechter als mit dem Homespot stehst.

 

Dazu gehört ein guter Router und da empfehle ich die AVM 7530. Der Anschluss wird rennen wie Sau

Benutzerebene 7

Hallo @shaq34 ,

 

herzlich Willkommen hier bei uns im Kundenforum. Schön, dass du bei uns bist.

Hier ist ja schon richtig was los gewesen. Vielen Dank an @Mister79 , @Tom_ , @Denner und @TBCMagic für eure hilfreichen Kommentare. :grinning:

@shaq34 benötigst du Unterstützung bei deinem DSL Anschluß? Sollen wir dir dazu ein Angebot machen?

 

Viele Grüße,

Andrea

 

Schau auch gern einmal hier in unser digitales Wohnzimmer. Dort findest du sicher interessante

Deine Antwort