Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

Rufumleitung von Fritzbox 7490 auf ein Smartphone. Welche Kosten fallen an?


Benutzerebene 1
Hallo zusammen,

bin im Moment etwas verwirrt.

Folgendes Szenario:

Festnetz: O2-DSL-10mbit Vertrag , Fritzbox 7490.

Smartphone: Provider Winsim/Drillisch (läuft auch wie O2 über das Telefonica-Netz)

Und zwar habe ich(testweise ein paar Tage lang) in der Fritzbox 7490 alle Anrufe auf das Smartphone umgeleitet.

So wäre es auf Dauer von mir gewünscht!

In manchen Foren steht, dass eine Rufumleitung Extrakosten verursachen würde.

Da ich in den 2 Testagen 3 Anrufe auf das Festnetz erhielt, die auf mein Smartphone umgeleitet wurde, überprüfte ich heute meine O2-DSL-Rechnung.

Zu meinem positiven Estaunen stellte ich fest, das keinerlei O2-DSL-Mehrkosten für diese umgeleiteten Anrufe aufs Handy entstanden sind.

Habe ich einen Denkfehler, bzw. kosten derartige Rufumleitungen wirklich nichts oder gibt es weitere Abhängigkeiten, die ich nicht beachtet habe und später enstehen für gewisse Anrufe/Rufumleitungen doch Mehrkosten?

Gruß

icon

Lösung von Monaco0815 10 December 2017, 10:39

Zur Antwort springen

17 Antworten

Such Dir was aus - Toleranz oder good-will oder fehlende Kontrollmechanismen ...   😉

Es geht einiges kostenlos, was nicht gehen dürfte oder kosten könnte.

Falls man es denn mal ändert(z.B. Mißbrauch), ist O2 abgesichert.

Benutzerebene 1
Was mich wurmt. Sind demnach diverse Forenmeldungen nicht korrekt, die aussagen, dass auf jeden Fall Mehrkosten mit solchen Rufumleitungen wie bei mir entstehen?

Oder anders gefragt, dass würde mich am Meisten beruhigen:

Wer hat das noch so wie ich eingerichtet? Alle Anrufe vom Festnetz/Fritzbox aufs Smartphone umgeleitet und null O2-DSL-Mehrkosten?

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Wenn du von deinem Festnetzanschluss eine Flatrate ins o2-Mobilfunknetz hast und die Weiterleitung über die Fritzbox erfolgt, dann ist es abrechnungstechnisch ein ganz normaler Anruf. Anders sieht es aus wenn die Weiterleitung netzseitig stattfindet, denn diese ist grundsätzlich kostenpflichtig.

Es ist weitgehend unkritisch bei Weiterleitungen ins O2-Netz. Bei stundenlagen Umleitungen in Fremdnetzen könnte es anders aussehen! Wie erwähnt, ist auch die Art der Umleitung wichtig.

Benutzerebene 1
Zitat: "Wenn du von deinem Festnetzanschluss eine Flatrate ins o2-Mobilfunknetz hast und die Weiterleitung über die Fritzbox erfolgt, dann ist es abrechnungstechnisch ein ganz normaler Anruf. Anders sieht es aus wenn die Weiterleitung netzseitig stattfindet, denn diese ist grundsätzlich kostenpflichtig".

Danke für eure Antworten @ VoIP-Droide und bs0.

Das alles war, zumindest für mich, in vielen Forenkommentaren verwirrend dargestellt.

Die(meine) O2-Festnetz-Flaterate besagt ja, dass alle Anrufe ins deutsche Festnetz und in alle Mobilfunknetze frei sind.

Somit sind dann auch alle umgeleiteten Anrufe von meinem O2-Festnetz, ins Drillisch-Mobilnetz(sozusagen 3.Anbieter des O2 Mobilnetzes) kostenfrei.

Prima, werde bei O2 bleiben. Einen günstigeren Telefon/DSL Anbieter, der alles m,it der Flat für 24,95€ abdeckt ist mir nicht bekannt. 

Benutzerebene 3
Hallo,

Ich hab den DSL All in L Vertrag, mit 2 Sim Plus Karten.

Die Rufumleitung ist in der Fritz Box 7490 eingerichtet.

Für mich fallen ja bei der Rufumleitung keine Kosten an, da ich ja eine Flat in das Deutsche Mobilfunknetz habe.

Falls mich aber jemand aus dem Festnetz, an meiner Festnetznummer anruft, werden demjenigen dann Festnetz- oder Mobilfunkkosten berechnet?

Gruß Reine

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Berechnet wird immer die Verbindung zur gewählten Rufnummer, also in dem Fall ins Festnetz.

Benutzerebene 3
Hallo,

Ich hatte vorher schon einen Telefonischen Kontakt, wegen dieser Frage.

Die Dame von O2 sagte, dass der Anrufer einen Anruf in das Mobilfunknetz, laut seinem Tarif bezahlt, da die Fritz Box automatisch, ohne Ansage in das Mobilfunknetz weiterleitet.

Was stimmt nun, deine Aussage, oder die der O2 Dame?.

Eventuell kann hier ein Moderator etwas dazu sagen?

Gruß Reine

Bin kein Moderator, aber die Dame am Telefon erzählt Quark. Derjenige der anruft, bezahlt die ganz normalen Gebühren für das Gespräch, das er führt. Wenn er aufs Festnetz anruft, bezahlt er auch nur die Festnetzgebühren. Er kann ja nicht wissen, dass das Gepräch weitergeleitet wird.

Benutzerebene 3
Das klingt logisch, der Aussage der Dame hab ich auch nicht geglaubt, deshalb meine Frage hier.

Eventuell meldet sich doch noch ein Moderator. (soll kein Mißtrauen sein)

Noch eine schlüssige Erklärung: Es gilt das Verursacherprinzip. Die Weiterleitung wird von dir (in der Fritzbox) initiiert. Die dabei anfallenden Kosten, die natürlich in dem Fall von der Flatrate gedeckt sind, gehen auf dein Konto.

Benutzerebene 3
Das war auch meine Meinung.

Benutzerebene 3
Bis jetzt hat sich noch kein Moderator gemeldet.

Hier wird sich vermutlich auch kein Moderator mehr melden. Grund: der Fragesteller hat den Fall als erledigt/beantwortet markiert und somit hat das Thema keine gesteigerte Aufmerksamkeit mehr.

Außerdem kann ein O2_Offizieller immer nur auf die Preisliste verweisen. Die werden auch keine Matrix haben wann was unter welchen Umständen es doch berechnet wird. Für O2-interne Umleitungen habe ich noch nie was bezahlt. Würde ich jetzt dauerhaft auf eine D1-Mobilnr. umleiten und es fallen 500 Gesprächsminuten an, dann könnte ich mir denken wie O2 das sieht 😉 . Aber ob man offen solche Geheimnisse ausplaudert? Glaube ich kaum.

Das Problem, bei O2 ist, dass die Telefon Hotline meist Aussagen machen die in der Regel so nicht richtig sind. Ob dies bewusst oder unbewusst geschieht, weis ich nicht. Habe in letzter zeit oft Probleme mit widersprüchlichen Aussagen von verschiedene Mitarbeitern der Hotline. Da sollte O2 kräftig daran arbeiten, dass diese Mitarbeiter gut geschult sind. Bei mir war mündlich vor Abschluss der Verträge die Aussage, dass bei einer Flatrate alle Kosten inclusive sind außer zu Sondernummern. Auch Rufumleitungen ins Festnetz auf meiner Nachfrage, was aber nicht stimmt, da bei meiner letzten Rechnung diese Umleitungen mit 29 ct/Minute berechnet wurden. Ein Unding!
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Rufumleitung über die Fritzbox

1. ISDN Merkmale werden benötigt

2 Fallen bei einer All Flat keine Kosten an

warum?

der Anrufer kommt rein, die Fritzbox wählt auf der zweiten Leitung wieder raus. Am Ende ist es nichts anderes als würde jemand anrufen und eine zweite Person wählt für ein weiteres Gespräch raus.

Der Anrufer zahlt den Anruf nach Tarif zu dir nach Hause. In der Regel also nichts, da Festnetzanrufe ja fast bei jedem Anbieter kostenlos sind.

Du zahlst den zweiten Anruf den die Fritzbox tätigt. Nämlich die Umleitung auf das Handy. In diesem Fall wegen der All Flat also nix.

Diese Art der Umleitung funktioniert nur wenn während der Umleitung nicht schon am Festnetz telefoniert wird. Denn es werden beide Leitungen der ISDN Merkmale benötigt.
Das Problem, bei O2 ist, dass die Telefon Hotline meist Aussagen machen die in der Regel so nicht richtig sind. Ob dies bewusst oder unbewusst geschieht, weis ich nicht.
Die Wahrheit liegt vermutlich in der Mitte - es könnte auch an einigen wenn und aber liegen!
Das steht leider mit den ganzen Bedingungen leider nirgends. Das kann ärgerlich sein.

Bitte bleibe in Deinem Thema und hole nicht pre-historische und erledigte Themen hoch!
https://hilfe.o2online.de/dsl-vertrag-33/rufumleitung-kostenpflichtig-495788

Deine Antwort