Gelöst

Produktwechsel auf "Home XL Flex" telefonisch bestellt, "Home L Flex" wurde beauftragt?


Benutzerebene 2

Hallo o2-Mitarbeiter,

ich habe gestern Vormittag telefonisch einen Tarifwechsel beauftragt. Heute habe ich eine Auftragsbestätigung erhalten, die jedoch nicht dem entspricht, was ich gestern beauftragt habe!

Bisher nutze ich: “O2 DSL Classic L Flex” (100 MBit via Fritz!Box 7490)
Bestellt wurde: “O2 my Home XL Flex” (bis 250 MBit, Supervectoring über privat beschaffte Fritz!Box 7590)

In Aufragsbestätigung steht jedoch: “O2 my Home L Flex” (100 MBit, Aktivierungstermin 26.05.)
Auftragsnummer: SALxxxxxxx

Im Bestellgespräch (es wurde aufgezeichnet) hatte ich den O2-Mitarbeiter ganz bewusst gefragt, wie schnell so ein Tarifwechsel in der Regel vollzogen wäre. Da ich ab 02.06. im HomeOffice via Internet arbeiten können muss, war es mir wichtig, dass der Tarifwechsel vorher erfolgt. Anderenfalls hätte ich den Auftrag nicht erteilt. Es wurde mir eine Umschaltung in ca. 2 Wochen angekündigt, es müsse dabei nur jemand im “Kasten vor dem Haus” einen “Schalter umlegen”.

Unter diesen Umständen war ich damit einverstanden, der Termin 26.05. ist ja auch okay.

Nun habe ich eben bei der Kundenbetreuung angerufen. Die Mitarbeiterin hat sich den Auftrag angeschaut: Es ist dort nirgendwo die Rede von dem Tarif, den ich bestellt habe “Home XL Flex”. Es wären keine Arbeitsnotizen vorgenommen worden. Es wäre dort nur von “Home L Flex” die Rede.

Als ich meine Sorge äußere, dass hier etwas schief gegangen sein dürfte, wird mir jedoch überraschend erzählt, dass das normal wäre. Dass also zunächst auf eine “L-Tarif” gewechselt werden müsste, wenn man einen “XL-Tarif” haben möchte.

Da mir das gestern am Telefon auf meine explizite Nachfrage NICHT so erklärt wurde (angebliche 2-Schritt-Umstellung, die nicht in 2 Wochen klappt), da ich in der Auftragsbeschreibung nirgendwo erkennen kann, dass der von mir gewünschte und tatsächlich bestellte Tarif überhaupt erwähnt wird, da mir bestätigt wurde, dass die Arbeitsnotizen auch keinen Hinweis auf den richtigen Tarif “XL” beinhalten,

möchte ich hier die Experten fragen, was hier schief gelaufen ist, und vor allem ob und wenn ja, wie man das zeitnah beheben kann. Mit dem Ziel, dass mir ein in meinen Augen sinnloser, nicht von mir beauftragter, vor der Bestellung nicht angekündigter Produktwechsel von 100 MBit zu 100 MBit (Classic L Flex zu Home L Flex) möglichst vermieden und stattdessen der gewünschte Wechsel noch im Mai 2020 zu 250 MBit umgesetzt wird.

Gestern habe ich mir extra eine Fritz!Box 7590 beschafft, diese inzwischen auch schon angeschlossen. Und ich möchte natürlich nicht erleben, dass bei diesem “Produktwechsel” nur der Produktname geändert wird und nicht nur keine Verbesserung der Geschwindigkeit (von 100 MBit-Vectoring zu Supervectoring) zum Aktivierungstermin 26.05. erfolgt, sondern möglicherweise noch weitere Probleme auftauchen (z.B. offline für einen gewissen Zeitraum wegen falscher Schaltung, neue Technikertermine usw.).

Ich bitte um eine rasche Auskunft, ob das von der 2. Mitarbeiterin heute geschilderte Vorgehen so korrekt ist (“vor XL ist Umstellung auf L” erforderlich), da ich sonst offenbar nur die Möglichkeit habe, den Auftrag (der so von mir nie erteilt wurde) zu widerrufen. Das würde mich, einen langjährigen O2-Kunden (seit 2007), der trotz Flex-Tarifen nie gewechselt ist, maximal verärgern und (zumindest mittelfristig) ggf. zur Konkurrenz treiben.

Kann sich das bitte jemand anschauen? Danke! :)

Mit freundlichen Grüßen
mlab71

 

 

Edit o2_Giulia: Auftragsnummer verborgen

icon

Lösung von o2_Larissa 26 Juni 2020, 19:24

Hay hay @mlab71,

freut mich, dass der Tarif nun deinen Wünschen entspricht. Die berechneten Gebühren habe ich selbstverständlich als Guthabenbuchung auf dein Kundenkonto veranlasst. Die Guthabenbuchung erhältst du in Kürze auch per Mail bestätigt.

Ich danke dir auch für die ausführlichen Feedbacks, nur damit können wir uns verbessern :blush:

Vielleicht magst du ja auch in unserem Digitalen Wohnzimmer ein bisschen stöbern und dich beteiligen. Dort gibt+ s jede Menge zu entdecken.

 

Sonnige Grüße

Larissa

Zur Antwort springen

14 Antworten

Benutzerebene 2

Update:

Ich hatte heute Mittag noch einmal die +49 (0)89 787 979 400 angerufen.
Dort wurde ich aus irgendeinem Grund direkt und sofort mit der Technik verbunden.


Dieser Mitarbeiter hatte sich dann während des Gesprächs bei einem Kollegen vom 2nd Level erkundigt, ob der Zwischenschritt (über Home L zu Home XL) denn wirklich nötig wäre. Das wäre wohl der Fall, hieß es da noch. (Ich hatte dann darum gebeten, die Kunden in Zukunft auf diesen Sachverhalt bitte hinzuweisen.)

Nun hat er mich eben noch einmal zurück gerufen auf der Festnetznummer und auf den Anrufbeantworter gesprochen, weil ich leider nicht da war.

In seiner Nachricht hat er die vorherigen Aussagen korrigiert und mir mitgeteilt, dass nach erneuter Rücksprache mit einem anderen 2nd Level Kollegen dieser “Zwischenschritt” ja “sinnfrei” wäre und dass man - weil ich ja schon einen L-Tarif hätte (100 MBit, “O2 DSL Classic L Flex”) - man mich relativ einfach und “gleich” umschwenken könne, direkt auf den XL-Tarif.

Weil er (völlig zutreffend) verstanden hat, dass es in meinem Interesse wäre, den Schwenk auf XL (ohne Umweg über L) nun direkt und schnell durchzuführen, wollte er dann - auch ohne mich telefonisch erreicht zu haben - seinen Kollegen informieren und dafür sorgen, dass dieser sinnlose Zwischenwechsel auf “Home L Flex” zum 26.05. unterbleibt (durch Stornierung) und das ursprünglich von mir gewünschte XL-Produkt bestellt wird (also hoffentlich Home XL wieder in der Flex Variante, ohne Router-Miete).

Wenn das so funktionieren sollte, also schneller als heute noch gedacht oder befürchtet, wäre das natürlich super! Ich finde es sehr gut, dass der Mitarbeiter mich aus Eigeninitiative zurück gerufen hat. Das ist absolut lobenswert!

Ich denke, ich rufe nun gleich noch einmal bei der Hotline an, um dort meine Zustimmung auch noch einmal direkt mitzuteilen. Nur um ganz sicher zu gehen.

Benutzerebene 2

Update 2:

Ich habe mich erneut bei der +49 (0)89 787 979 400 gemeldet.
Dieses Mal hatte ich eine Mitarbeiterin dran, die nicht einmal bereit war, meine “Botschaft” an denjenigen aufzuschreiben ins Ticket, der laut dem anderen Mitarbeiter (AB-Nachricht) den richtigen Auftrag aufsetzen würde.

Ich wollte doch nur mein Einverständnis mitteilen, dass gern auf Home XL Flex (ohne Miet-Router) umgestellt werden könne, als Antwort auf die Nachricht vom Techniker auf meinem Anrufbeantworter.

Diese Kollegin war überhaupt nicht einsichtig oder gar kundenorientiert und wollte darauf beharren, dass angeblich laut 3 verschiedenen Mitarbeitern der aus meiner Sicht (und der des Technikers und eines 2nd Level Mitarbeiters) sinnlose Zwischenschritt (von Classic L Flex auf Home L Flex, bevor es später auf XL geht) definitiv doch nötig wäre.

Und der “Techniker” hätte keine Nachricht im Ticket hinterlassen. (Wie übrigens schon derjenige, der die Bestellung aufgenommen hat!). Also könne sie auch keine Nachricht von mir (als Antwort darauf) dort aufschreiben. Und ich solle mir nicht einbilden, ich könne ihr vorschreiben, was sie dort einträgt. Dabei hatte ich nur mitgedacht und wollte demjenigen ein Feedback = mein Okay geben, der laut Techniker nun meinen Auftrag stornieren und die richtige XL-Bestellung auslösen würde!

Was für eine Service-Wüste! Wer solche Mitarbeiter in der Hotline sitzen hat, braucht sich nicht wundern, wenn die Kunden das Weite suchen!

Ich warte jetzt noch kurz ab, ob irgendwas passiert (Stornierung, Neubuchung, Antwort von O2 hier im Forum). Aber ich mache mir keine große Hoffnung mehr, das ist ja wie ein Kampf gegen Windmühlen.

Eigentlich hatte ich gehofft, dass sich die Prozesse im Laufe der Zeit bei O2 verbessert hätten (neue Kundenummer, Zusammenführung der Systeme). Aber hier ist man ja nicht einmal in der Lage, telefonische Bestellungen vernünftig aufzunehmen. Wenn man hier XL bestellt, steht im Auftrag L drin, ohne Erklärung. Niemand entschuldigt sich für dieses Chaos, man wird hingegen noch für dumm verkauft!

(Und die Zusammenführung der Systeme - neue Kundennummer - sollte ja auch den Vorteil bieten laut Marketing, dass man auch als Altkunde die modernen Tarif schnell und unkompliziert bestellen kann. Irgendwie ein Widerspruch zu dem angeblich zwingend notwendigen Zweistufen-Verfahren, oder?)

Vermutlich werde ich also doch bald widerrufen müssen und dann werde ich mittelfristig (dank Flex-Tarif) schon aus Prinzip nach 13 Jahren bei O2 den Anbieter wechseln, denn solche Mitarbeiter, wie die Dame eben am Telefon, tue ich mir ganz sicher nicht mehr an!

Maximales Chaos, Inkompetenz und Gleichgültigkeit dem Kunden gegenüber: das ist das, was man hier leider erlebt, wenn man einfach nur seinen Tarif von 100 MBit auf 250 MBit ändern möchte und so leichtsinnig ist, das telefonisch zu bestellen.

Mit frustrierten Grüßen
mlab71

Benutzerebene 2

Update 3:

Habe inzwischen meinen Widerruf bezogen auf den Produktwechsel vom 14. bzw. 15.05. abgeschickt an widerruf@cc.o2online.de und eine automatische Eingangsbestätigung als Antwort erhalten.

Gleichzeitig habe ich dort auch noch einmal die Vorgänge (das totale Versagen von O2) geschildert, die absehbar dazu führen werden, dass ich O2 nach 13 Jahren verlasse werde (nämlich bei der ersten Gelegenheit, z.B. wenn es kein HomeOffice mehr gibt und wechselbedingte Ausfallzeiten nicht ganz so dramatisch sind).

Ein entsprechendes Beschwerde-Schreiben werde ich auch noch schriftlich einsenden.

Die einzige Möglichkeit, mich auf Dauer als Kunden zu halten, wäre jetzt noch, wenn ein O2-Mitarbeiter im Forum es doch noch rechtzeitig hinbekommen sollte, dass ich bis spätestens Ende Mai den ursprünglich bestellten Tarif “O2 my Home XL Flex” erfolgreich freigeschaltet bekomme (OHNE einen Umweg über den “L Flex”-Tarif!).
Nein, keine Sorge. Ich glaube daran nicht mehr.

Ansonsten habe ich jetzt endgültig die Nase voll davon, dass hier wirklich jeder Tarifwechsel in die Hose geht! Die System-Zusammenführung (neue Kundennummer) hat dort offenbar keine Verbesserung in dieser Hinsicht gebracht, was peinlich genug ist, da die Umstellung ja lange genug gedauert hat.

Vielleicht ist es bei anderen Anbietern ebenso, vielleicht sind deren Prozesse auch so komplett kaputt, aber meine Geduld mit und meine Loyalität gegenüber O2 ist definitiv am Ende. Wenn man sich auf die Aussagen der Hotline vor der Bestellung nicht verlassen kann, wenn sich dann nicht mal entschuldigt wird von den Kollegen, wenn man nur widersprüchliche Aussagen erhält, dann ist der Zeitpunkt gekommen, so einem Provider den Rücken zu kehren.

Wenn also ein O2-Mitarbeiter sich doch mal in diesen Beitrag verirrt und entscheidet, dass man nichts mehr für mich tun kann, kann der Beitrag gerne als “gelöst” geschlossen werden. (Kunde erfolgreich vergrault.)

Mit vielleicht letzten Grüßen
mlab71

Benutzerebene 7
Abzeichen

Ich  *****

 

Edit by o2_Steffen: Provokation entfernt.

Benutzerebene 2

Update 4:

Soeben wurde ich von einer netten, freundlichen, professionellen O2-Mitarbeiterin auf dem Festnetz kontaktiert, die wegen meiner Widerruf-Email anrief.

Vorweg: Genau so stelle ich mir den Kontakt mit Kunden idealerweise vor: freundlich, verständnisvoll, einsichtig, kompetent, lösungsorientiert!

Ergebnis: Aus “technischen Gründen” ist der Zwischenschritt (Wechsel zunächst auf “Home L Flex”, bevor nach der Schaltung am 26.05. auf den eigentlich bestellten Tarif “Home XL Flex” umgestellt wird) nötig.

Das wurde mir leider bei der Bestellung nicht mitgeteilt und dafür wurde sich entschuldigt. Mir wurde weiterhin mitgeteilt, dass die Mitarbeiter durch Wiedervorlage-Funktion für den 27.05. angehalten sind, dann ohne weitere Verzögerungen auf Supervectoring umzustellen. Es würde also nicht etwa eine neue Wartezeit von 2 Wochen entstehen, sondern dann relativ zügig gehen.


Damit war ich natürlich einverstanden, da ich hauptsächlich vermeiden wollte, in der ersten oder 2. Juni-Woche von einem möglichen Ausfall der Internet-Leitung (z.B. durch schiefgelaufene Umstellungsarbeiten) betroffen zu sein, wenn ich im HomeOffice im neuen Job zwingend auf funktionierendes Internet angewiesen sein werde.

Mein Email-Widerruf des Tarifwechsels wurde deshalb nun storniert und der Auftrag läuft nun erstmal weiter. Am 26.05. werde ich ja sehen was passiert (neue Zugangsdaten hatte ich ja bereits erhalten) und dann spätestens am 27.05. hier berichten, ob auch die Umstellung auf Supervectoring (“Home XL Flex”) dann zeitnah durchläuft.

Weiterhin wurde mir für die nächsten Tage eine aktualisierte, korrekte Auftragsbestätigung angekündigt (die dann den gewünschten Tarif enthalten sollte “Home XL Flex”, statt bisher “Home L Flex”) und wegen der normalerweise bei einem Upgrade des Tarifs (wie in meinem Fall von 100 MBit “Classic L Flex” auf (bis zu) 250 Mbit “Home XL Flex”) nicht anfallenden Produktwechselgebührt (die aber in dem mir bisher vorliegenden Auftrag für “Home L Flex” aufgeführt wird), wurde mir eine Gutschrift  bzw. Korrektur in Aussicht gestellt.

Ich finde es sehr beruhigend, dass es bei O2 auch kompetente Mitarbeiter gibt, die mit Kunden am Telefon vernünftig und professionell umgehen können. Diese Mitarbeiterin von heute war neben dem bereits erwähnten Techniker (Rückruf auf AB) von Freitag ein wirklich positives Erlebnis!

Bitte diesen Thread noch nicht als gelöst schließen, da das bitte erst nach erfolgreich erfolgter Umstellung auf Supervectoring passieren soll. Egal, wie viele Updates bis dahin noch nötig werden sollten.

Mit freundlichen Grüßen
mlab71

Hallo @mlab71,

 

vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Es freut mich, dass sich das jetzt doch aufklären lies. Halte uns gerne weiter auf dem Laufenden.

 

Viele Grüße

Giulia

Benutzerebene 2

Update 5:

Obwohl morgen bereits die Umstellung (auf den von mir nicht bestellten, aber angeblich notwendigen Zwischenschritt-) Tarif “Home L Flex” erfolgen soll zwischen 8 und 16 Uhr, habe ich bis jetzt - trotz entsprechender Zusage im letzten Gespräch mit der Hotline (siehe Update 4) - immer noch keine korrigierte Auftragsbestätigung erhalten, die den Tarif beinhaltet, den ich am 14.05. tatsächlich telefonisch bestellt habe → “Home XL Flex”.

Das halte ich für kein gutes Zeichen, denn leider kann man sich auf Aussagen von O2-Mitarbeitern am Telefon weiterhin nicht verlassen. - Spätestens morgen berichte ich hier, ob und wie es weiter ging.

Benutzerebene 2

Update 6:

Heute um 00:50 Uhr hat die Fritz!Box 7590 überraschend die Internet-Verbindung verloren.

Ereignis-Log:
“Der Dienstanbieter hat erfolgreich Einstellungen an dieses Gerät übertragen.”

Anschließend habe ich ohne Werksreset die neuen Zugangsdaten eingetragen aus dem Willkommens-”Brief” (PDF). Zwischendurch gab es noch einige andere Fehlermeldungen, z.B. Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen  “blabla (irgendwelche Nummern) test user”.

Aber 7 Minuten später lief das Internet wieder und auch die Telefonnummer war kurze Zeit später registriert.

IPv6 ist wohl aktiviert, das war glaube ich vorher nicht der Fall.

Und im Portal “Mein O2” steht jetzt oben links der neue Tarifname: O2 my Home L Flex
Bestellstatus stand beim Login noch auf 4 - ist nun aber gar nicht mehr zu sehen.

Bei “Meine Bestellungen” steht unter dem Reiter “offen” noch der aktuelle Auftrag, also noch nicht unter dem Reiter “abgeschlossen”. Aber die Umstellung sollte ja eigentlich auch erst zwischen 8 und 16 Uhr erfolgen. Keine Ahnung, ob ein Techniker nun tatsächlich noch etwas an der Hardware im Outdoor-DSLAM herumbasteln muss. Ich hoffe mal nicht.

@o2_Giulia 

Jetzt wäre es natürlich schön, wenn so schnell wie möglich auf den eigentlich von mir bestellten Tarif “O2 my Home XL Flex” umgestellt werden könnte. Das sollte laut Aussage der letzten O2-Mitarbeiterin am Telefon schneller gehen. Angeblich gibt es eine Wiedervorlage für den 27.05.

Wann kann ich also mit funktionierendem Supervectoring rechnen?

Mit freundlichen Grüßen
mlab71

 

 

Benutzerebene 2

Update 7:

Um 06:43 Uhr bekam ich heute 2 Emails von o2.
1. "Ihr o2 DSL wurde erfolgreich aktiviert"
2. "Ihr o2 DSL ist aktiviert"

Um 09:19 Uhr bekam ich eine SMS-Nachricht von o2. U.a.beinhaltet diese den Satz:
"Ihr Anschluss ist jetzt freigeschaltet."

Bestellstatus steht auf 4. Der aktuelle Auftrag steht noch unter dem Reiter “offen”. Eine Auftragsbestätigung für “my Home XL Flex” liegt immer noch nicht vor.

Auch angesichts des bevorstehenden Pfingstwochenendes:
@o2_Giulia

Kann die eigentlich bestellte Umstellung auf “my Home XL Flex” nun bitte so zügig wie möglich eingeleitet werden von o2? Oder kann das frühestens morgen in Angriff genommen werden (Wiedervorlage)? - Ich möchte weiteren Zeitverlust natürlich möglichst vermeiden.

Mit freundlichen Grüßen
mlab71

 

Benutzerebene 2

Update 8:

Da ich heute am 27.05., einen Tag nach der erfolgten Umstellung auf den Zwischentarif “my Home L Flex”, weiterhin keine Hinweise in “Mein O2” gefunden habe auf den am 14.05. eigentlich bestellten Tarif (“my Home XL Flex”, ohne Mietrouter), habe ich noch einmal die Hotline angerufen.

Eine O2-Mitarbeiterin teilte mir mit, sie könne im System sehen, dass heute ein Mitarbeiter die Bestellung von “my Home XL Flex” ausgelöst habe. Auf meinen Hinweis, dass ich nach wie vor nichts Schriftliches in der Hand hätte diesbezüglich, wurde mir eine Email (vermutlich also eine Auftragsbestätigung) angekündigt. Es könne aber bis zu 48 Stunden dauern, bis mir diese zugehe.

Nun ging das beim letzten Mal zum Glück deutlich schneller. Am 14.05. am späten Vormittag wurde “Home XL Flex” telefonisch bestellt, am 15.05. ging die Email (leider für “Home L Flex”) schon früh morgens bei mir ein. Hoffentlich geht es also wieder ähnlich schnell.

Spätestens übermorgen, am Freitag, werde ich mich jedoch erneut melden, falls ich bis dahin weiterhin keine Email erhalten haben sollte.

Nur mal zur Erinnerung: mir wurde während der Bestellung am 14.05. gesagt, dass ich den “XL Flex”-Tarif zu diesem Zeitpunkt längst haben würde! Leider wurde daraus dann zunächst der “L Flex” Tarif.

Nun habe ich in einem anderen Thread mit dem Titel

“DSL 250 MBit verfügbar, Fritzbox synct mit 100 MBit, Vertrag hat 50 MBit, aber nur 25 Mbit kommen an” am 26.05. folgende Sätze von O2_Matze gesehen, die mir etwas Hoffnung machen:

“… Zur Info und vielleicht als kleiner Trost..auch dein Fall hat mitgeholfen, den Prozess zu überarbeiten, denn die Bestellung eines höheren Profils wird seit gestern

über einen anderen besseren und effektiveren Weg angestoßen. Somit hat auch dein Fall bei der Analyse dazu beitragen, dass das ganze optimiert werden konnte.

Dafür also im Namen derer die noch kommen mögen vielen Dank :-)”

 

Es wäre wirklich schön, wenn die Umschaltung (kaufmännisch wie technisch) auf “my Home XL Flex” nun zeitnah und ohne längere Wartezeit erfolgen könnte, so wie es mir die freundliche Mitarbeiterin neulich am Telefon auch schon zu verstehen gegeben hat.

Was auch immer demnächst passiert (oder auch nicht), ich werde hier weiter berichten.

Mit freundlichen Grüßen
mlab71
 

 

Benutzerebene 2

Update 9:

Noch ist die Email mit der Auftragsbestätigung nicht angekommen. Ich kann also noch nicht sehen, was genau bestellt wurde. Jedoch sehe ich in “Mein O2” schon jetzt, dass eine weitere Tarifumstellung für den 18.06.2020 anberaumt wurde.

Ich bin darüber selbstverständlich maximal verärgert, denn ich hatte am 14.05. nur deshalb das Tarifupgrade bestellt, weil mir eine Umstellung telefonisch noch innerhalb vom Mai (innerhalb von ca. 2 Wochen) in Aussicht gestellt wurde. Es war dabei NICHT die Rede vom Tarif “L Flex”, sondern immer nur von “XL Flex”.

Und noch in meinem Beitrag “Update 4” (s.o.) wurde mir von der O2-Mitarbeiterin telefonisch gesagt, dass die 2. Umstellung von dann L Flex auf XL Flex schneller gehen würde. Jetzt muss ich jedoch erkennen, dass man mich offenbar dreist belogen hat, vermutlich damit ich meinen Widerruf zurückziehe (bezogen auf den Tarif “L Flex”, den ich nie bestellt habe).

Vorausgesetzt, es wurde gestern überhaupt der von mir gewünschte Tarif bestellt (my Home XL Flex, ohne Routermiete, ohne ISDN), was ich erst prüfen kann, wenn später die Email vorliegt, möchte ich den hier (viel zu selten) mitlesenden O2-Mitarbeitern folgendes mitteilen:

Wenn der vorgesehene Schaltungstermin nicht deutlich vorgezogen wird (mir ist völlig egal wie, notfalls muss O2 eben auf eigene Kosten an die Telekom einen Express-Zuschlag o.ä. zahlen!), so dass er entweder noch im Mai oder spätestens innerhalb der ersten Juni-Woche stattfindet, steht mein Entschluss endgültig fest, den Anbieter zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu wechseln. Also dann, wenn die Homeoffice-Phase hoffentlich bald vorbei ist.

Das, was sich O2 in meinem Fall bisher geleistet hat, ist unverzeihlich! Wer mich anlügt, wer mich permanent hinhält und die Zusagen nicht einhält, wer als Anbieter eigentlich nur durch Inkompetenz auffällt, hat mich als Kunden nicht länger verdient. Sobald Homeoffice aufgehoben wird, sobald mögliche Wechselprobleme also nicht mehr so gravierend sind, gehe ich nach 13 Jahren entweder zu 1&1 oder zur Telekom. Und nutze zur Überbrückung notfalls eine LTE-Lösung.

Die O2-Hotline werde ich nun nicht mehr anrufen. Dort hat man mich inzwischen oft genug belogen oder durch Inkompetenz falsch beraten. Es liegt jetzt wirklich an den wenigen (viel zu selten mitlesenden) O2-Mitarbeitern hier im Forum, hinter den Kulissen schnellstens den Mist zu reparieren, der dort von Beginn an verzapft wurde.

Ich erwarte also eine deutlich frühere Umschaltung als erst am 18.06.2020. Wie ihr das bei der Telekom hinbekommt, ist eure Sache und interessiert mich nicht. Wenn das nicht klappen sollte, zahle ich demnächst schon aus Prinzip lieber mehr bei der Konkurrenz und gebe denen eine Chance. Schlechter als bei O2 kann es ja gar nicht laufen, völlig ausgeschlossen!

Mit endgültig frustrierten Grüßen
mlab71

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen

Was stresst du? Der L hat auch 40 Upload und der Unterschied von 250 zu 100 für 2 Wochen ist marginal.

 

Du kannst auch widerrufen und dann zu Mitte july zur Konkurrenz gehen, aber das führt deine Argumente ad absurdum.

 

o2 wird garantiert nichts tun um es zu beschleunigen, egal wieviele Updates du hier postest.

 

Benutzerebene 2

Update 10:

Am 18.06.20 wurde SuperVectoring dann tatsächlich endlich geschaltet.
 


Allerdings habe ich heute eine Rechnung erhalten, in der leider die Gebühr für den Tarifwechsel (20 EUR) unzulässigerweise berechnet wird.
 


Da der unnötige Zwischenschritt von 100 MBit  (“O2 DSL Classic L Flex”) zu 100 MBit ( “Home L Flex”) und danach erst zu 250 MBit ( “Home XL Flex”) von mir so nicht bestellt wurde, da ich meinen Tarif upgraden wollte und weil in diesen Fällen laut Aussage mehrerer Mitarbeiter von O2 keine Tarifwechselgebühr berechnet wird, bitte ich um Korrektur der Rechnung bzw. Gutschrift für die berechnete Tarifwechselgebühr durch hier mitlesende O2-Mitarbeiter.

Vielen Dank im voraus.

Hay hay @mlab71,

freut mich, dass der Tarif nun deinen Wünschen entspricht. Die berechneten Gebühren habe ich selbstverständlich als Guthabenbuchung auf dein Kundenkonto veranlasst. Die Guthabenbuchung erhältst du in Kürze auch per Mail bestätigt.

Ich danke dir auch für die ausführlichen Feedbacks, nur damit können wir uns verbessern :blush:

Vielleicht magst du ja auch in unserem Digitalen Wohnzimmer ein bisschen stöbern und dich beteiligen. Dort gibt+ s jede Menge zu entdecken.

 

Sonnige Grüße

Larissa

Deine Antwort