Warum O2
Warenkorb
Service
Gelöst

DSL M mit Option Speed (VDSL 50) Umstellung auf VDSL 100 nur mit Fair -Use ?


Ich habe den Vertrag DSL M mit Option Speed (VDSL 50) mit monatlicher Kündigung. In diesem Vertrag ist keine Fair-Use-Mechanik beinhaltet. 

Anfang November 2014 bekam ich von O2 ein Mail, daß nun auch VDSL100 verfügbar sei. Ein paar Tage später habe ich das per Hotline beantragt und mir wurde in dem Gespräch mitgeteilt, dass in 2 Wochen die Umstellung erfolgen soll.

Mitte Dezember habe ich dann nochmal nachgehakt und man versprach mir, dass innerhalb einer Woche alles geregelt sei, wenn nicht, solle ich noch einmal anrufen, was ich dann auch tat. In diesem Gespräch stellt sich dann heraus, daß man meinen Vertrag auf einen All-In....... Vertrag umstellen müsse und dies im Moment nicht so einfach sei. Im Januar ginge es dann einfacher.

Naja, ich roch den Braten, daß man mich in einen Vertrag mit Fair-Use-Mechanik drängen wollte, die ich aber nicht will. Mir kommt es bei VDSL100 mehr auf den hohen Upload als auf den verdoppelten Download an.

Frage: Muss ich bei Update auf VDSL100 eine Umstellung meines Vertrages hinnehmen ?

Was würdet ihr mir empfehlen (Habe den Thread über die Fair-Use-Mechanik verfolgt)?

icon

Lösung von o2_Stefan 9 January 2015, 14:26

Zur Antwort springen

Zu diesem Thema können keine neuen Antworten hinzugefügt werden. Du kannst gern ein eigenes Thema erstellen.

19 Antworten

Benutzerebene 2
Ja, das ist wohl so. Die Speed-Option zu den alten Verträgen gab es (natürlich) nur für VDSL 50. Für 100 MBit muss man dann in den All-In XL mit Drosselung wechseln.

Ich sehe gerade hier :

https://dsl.o2online.de/selfcare/content/staticcontentblob/dsl-home-alt/39416984/2/data/Preise_o2dslSML.pdf

 DSL M Option Speed(Erhöhung der Download-Bandbreite bis max. 100 MBit/s)
Benutzerebene 2
Ach, krass. Das wäre ja ein Knaller wenn es mit der Speed Option Vectoring ohne Aufpreis gegenüber VDSL 50 gäbe. Dann hoffen wir mal, dass es sich nicht wieder nur um einen Fall von "Preisliste vom Praktikanten geschrieben" handelt. 

Danke für die schnelle Antwort.

Nochmals 5 € Aufpreis (also insgesamt 39,99 €/Monat) + evtl. Einrichtungsgebühr würde ich ja akzeptieren, nur eine Änderung des Vertrages nicht!

Benutzerebene 7
andi1234 schrieb:
Ich sehe gerade hier :

https://dsl.o2online.de/selfcare/content/staticcontentblob/dsl-home-alt/39416984/2/data/Preise_o2dslSML.pdf

 DSL M Option Speed(Erhöhung der Download-Bandbreite bis max. 100 MBit/s)
Schaut auf das Datum der Preisliste. Nein, das ist kein Vectoring. Das sind über Telefonica VDSL aus der Vermittlung geschaltete Anschlüsse. Die konnten bis zu 100Mbit/s. @nemesis03 oder @cyberjack haben auch noch so einen. Die werden aber nicht mehr geschaltet.

 

Gruß

Stefan

Benutzerebene 2
Schade.  😀

 

Ich hatte auf das Datum (2013) geschaut und es hätte theoretisch für Vectoring gepasst, denn im Frühjahr 2013 wurde die Kooperation mit der Telekom zu VDSL und Vectoring eingetütet. Es ist ja nicht so, dass marketingseitig nicht manchmal Dinge vorweg genommen werden, die es technisch noch gar nicht gibt. 😉

 

http://www.teltarif.de/telefonica-telekom-kooperation-vdsl-vectoring/news/50880.html

 

Warum ist die Speed Option eigentlich für den DSL L nicht verfügbar? Gab's das VDSL am Telefonica-Port nur mit einer Leitung/ohne ISDN Option?

 

Und um nochmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Es ist also korrekt, dass es VDSL 100 nicht ohne Wechsel in den aktuellen XL gibt, richtig?

Benutzerebene 7
phonefux schrieb:
Warum ist die Speed Option eigentlich für den DSL L nicht verfügbar? Gab's das VDSL am Telefonica-Port nur mit einer Leitung/ohne ISDN Option?

 

Ja, damals gab es VDSL noch nicht mit ISDN.

 

phonefux schrieb:
Und um nochmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Es ist also korrekt, dass es VDSL 100 nicht ohne Wechsel in den aktuellen XL gibt, richtig?

Das ist korrekt.

 

Gruß

Stefan

Benutzerebene 7
Abzeichen
phonefux schrieb:
Und um nochmal zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Es ist also korrekt, dass es VDSL 100 nicht ohne Wechsel in den aktuellen XL gibt, richtig?
Tja, das ist finde ich so ein bisschen die Frage. Wenn man den Tarif o2 DSL M mit Option Speed hat man ja auf Telefonica-Ports bis zu 100Mbit/s. Wenn man umzieht und auf einen Telekom-Port ohne Vectoring geschaltet wird, hat man nur noch 50Mbit/s, weil die Telekom auf diesen Ports nur bis 50MBit/s schaltet.

Wenn aber auf dem Telekomport Vectoring geschaltet ist, müsste von o2 eigentlich laut Leistungsbeschreibung die technisch maximal mögliche Geschwindigkeit geschaltet werden. Man zahlt ja nicht für eine bestimmte Technik (ADSL, ADSL2+, VDSL1, VDSL2, VDSL+Vectoring), sondern für eine Maximalgeschwindigkeit (16Mbit/s, 50Mbit/s, 100Mbit/s).

Aber da hat o2 wahrscheinlich eine andere Auslegung. Die Frage ist halt auch, ob das Buchungssystem von o2 die Beauftragung von 100Mbit/s bei Telekom-Ports in einem Alttarif mit Option Speed überhaupt zulassen würde.

Benutzerebene 2
Sie werden ganz sicher eine andere Auslegung haben. 😉

 

Wie schnell ist es denn bei dir ganz konkret? Und wie nah wohnst du am HVt? Die 100 MBit gibt's vermutlich nur auf dem Nachbargrundstück.  ☺️

 

Finde ich interessant, dass es diese 100-MBit-Anschlüsse über Telefonica gab. Im Zuge der Vectoring-Diskussion wurde ja kritisiert, dass eigentlich auch ohne Vectoring höhere Geschwindigkeiten zu erzielen seien. Mir war aber nicht bewusst, dass so was schon ganz regulär geschaltet wurde. 

 

Doof auch für diejenigen, die im Nahbereich des HVt wohnen, deshalb bis auf Weiteres von Vectoring ausgeschlossen sind und es jetzt auch wegen BSA nicht mehr von o2 bekommen können, während der ganze Ort um sie herum mit 100 MBit ausgebaut wird. Warum gibt's das eigentlich nicht von easybell? Die schalten doch VDSL nach wie vor ausschließlich über Telefonica-Ports.

Benutzerebene 7
Abzeichen
phonefux schrieb:
Sie werden ganz sicher eine andere Auslegung haben. 😉

@o2_Stefan 

Hattet ihr jetzt eigentlich schon mal einen konkreten Kunden mit o2 DSL M/L und Option Speed, der auf einen Telekom-BSA-Port mit Vectoring geschaltet wurde? Habt ihr dort systemtechnisch die Möglichkeit ein 100Mbit/s-Profil zu beantragen?

 

phonefux schrieb:
Wie schnell ist es denn bei dir ganz konkret? Und wie nah wohnst du am HVt? Die 100 MBit gibt's vermutlich nur auf dem Nachbargrundstück.  ☺️
Ich wohne ca. 300m Straßenentfernung vom Hvt und laut Datenbank ca. 450m Kabellänge (wenn ich das richtig erinnere). Leitungsdämpfung Downstream liegt bei 18dB.

Bis Juni hatte ich synchronisationsgeschwindigkeiten zw. 75 und 80 Mbit/s. Seit dem ist irgendeine Störung auf der Leitung, sodass ich nur noch zw. 65 und 70Mbit/s bekomme. Ich muss aber auch noch erwähnen, dass ich die Störabstandsmarge in der Fritzbox manuell auf 3dB (normalerweise 9dB) verringert habe.

Bei einer Störabstandsmarge von 9dB hatte ich früher 60Mbit/s und jetzt ca. 47MBit/s

phonefux schrieb:
Finde ich interessant, dass es diese 100-MBit-Anschlüsse über Telefonica gab. Im Zuge der Vectoring-Diskussion wurde ja kritisiert, dass eigentlich auch ohne Vectoring höhere Geschwindigkeiten zu erzielen seien. Mir war aber nicht bewusst, dass so was schon ganz regulär geschaltet wurde.  

Doof auch für diejenigen, die im Nahbereich des HVt wohnen, deshalb bis auf Weiteres von Vectoring ausgeschlossen sind und es jetzt auch wegen BSA nicht mehr von o2 bekommen können, während der ganze Ort um sie herum mit 100 MBit ausgebaut wird. Warum gibt's das eigentlich nicht von easybell? Die schalten doch VDSL nach wie vor ausschließlich über Telefonica-Ports.

Wenn man über den Hauptverteiler geschaltet ist, dann gibt es kein Vectoring, weil technisch nicht möglich. Da man im Hauptverteiler aber über einen o2-Port geschaltet wird (oder schaltet o2 im Hvt mittlerweile auch VDSL-BSA?), kann man der Option Speed bis zu 100Mbit/s bekommen.

Wenn man über einen Outdoor-DSLAM mit Vectoring geschaltet ist, kann man mit dem o2 DSL All-in XL auch bis zu 100Mbit/s bekommen.

Fraglich ist, was passiert wenn man mit einem o2 DSL All-in XL über einen o2-Port im Hauptverteiler geschaltet ist (bzw. ob dieses Tarif überhaupt angeboten wird, wenn man sehr nahe an einem Hauptverteiler wohnt) und welche Geschwindigkeit man mit Option Speed über den Outdoor-DSLAM mit Vectoring bekommen kann.

Easybell bietet nun mal (fast) nur Tarife bis 50 Mbit/s an. Wahrscheinlich möchte o2 auch mehr Geld von Easybell haben, wenn die Ports mit 100Mbit/s angemietet werden würden.

 

Eine kleine Tabelle:

Technik\Tarifo2 DSL S/M/L+Option Speedo2 DSL All-in Lo2 DSL All-in XL
Wilhelm.Tel-Port (FTTH)100Mbit/s50Mbit/s100Mbit/s???
o2-Port (Hvt)100Mbit/s50Mbit/s100Mbit/s???
BSA ohne Vectoring (Outdoor-DSLAM)50Mbit/s50Mbit/s50Mbit/s
BSA mit Vectoring (Outdoor-DSLAM)100Mbit/s???50Mbit/s100Mbit/s
Im Moment raucht mr etwas der Kopf bezüglich Vectoring , BSA, Port etc. ! 😉

Heute hat mich, übrigens wie versprochen, die Hotline angerufen und wir sind so verblieben, daß sie mich in einem Monat noch einmal anrufen werden.

 

Bleibt also weiterhin der Widerspruch bestehen, daß in oben von mir angeführten Link der Preisliste zu meinem Vertrag DSL M die Option Speed mit 100 MBit drinsteht. (Preisschild ist Preisschild!!!)

 

Wenn ich aber den Verfügbarkeitscheck mache, so werden 100 MBit nur mit O2 DSL All-in XL angeboten.

Meine Historie : AOL, dann Alice und jetzt O2.

 

P.S. Wieso bekomme ich beim Absenden immer diese Message :
Der Beitrag wurde geändert, da sich ungültiger HTML-Inhalt im Nachrichtentext befand. Der ungültige HTML-Inhalt wurde entfernt. Bitte überprüfen Sie die Nachricht und senden Sie sie, wenn sie Ihren Vorstellungen entspricht.

Wird man hier nach einer bestimmten Zeit automatisch ausgeloggt ?

 

 

Benutzerebene 2
nemesis03 schrieb:
Wenn man über den Hauptverteiler geschaltet ist, dann gibt es kein Vectoring, weil technisch nicht möglich. Da man im Hauptverteiler aber über einen o2-Port geschaltet wird (oder schaltet o2 im Hvt mittlerweile auch VDSL-BSA?), kann man der Option Speed bis zu 100Mbit/s bekommen.
 

Ja, es gibt von o2 nur noch BSA, auch am HVt. o2 Ports gibt es nur noch für die Drittanbieter (easybell, 1&1, ...). D.h. für o2-Kunden im Nahbereich des HVt ist bei 50 MBit Schluss. Der All-In XL wird im Nahbereich des HVt nicht angeboten. Und auch für die Kunden der Drittanbieter am o2-Port gibt es - vermutlich aus den von dir genannten Gründen - nicht mehr als 50 MBit.

 

Edit, Korrektur: Es ist wohl so, dass man den XL immer buchen kann, auch wenn nur 50 MBit verfügbar sind. Macht insofern Sinn, als man dann das höhere Datenvolumen hat. Es werden aber in einem Vectoring-Gebiet im Nahbereich eines HVt max. 50 MBit angegeben, darüber hinaus die 100 MBit. Passt also zur Schaltung über BSA.

andi1234 schrieb:
 

 ...

Bleibt also weiterhin der Widerspruch bestehen, daß in oben von mir angeführten Link der Preisliste zu meinem Vertrag DSL M die Option Speed mit 100 MBit drinsteht. (Preisschild ist Preisschild!!!)

 ...

 

 

 

Es ist nur ein Angebot! Erst wenn beide Vertragspartner das akzeptieren wird ein Schuh draus. Es ist wie in der Kaufhalle. Am Regal steht z.B. 0,89 Euro für eine Coke. An der Kasse wollen sie dann auf einmal 0,99 Euro haben. Dann kann man zwar auf die 0,89 Euro bestehen (was dann eventuell nichts) bringt aber man kann ja die Coke da lassen. Oder aus "Kulanz" einigt ihr euch auf die 0,89 Euro! Dann kommt ein Kaufvertrag zustande.

Kann mir jemand bestätigen, ob die unten aufgeführte Liste so richtig ist und sie gegebenenfalls korrigieren ?

Ich komme aus der Hochfrequenztechnik (Funk, Radar) und kenne mich mit den Begriffen und der Technik in der Telekommunikation nicht so gut aus. Habe aber Internet schon seit 96 und bin dann damals auch ziemlich schnell auf DSL umgestiegen, mit wahnsinnigen 768 kBit/s !!!!!! Downstream. ☺️

 

1. DSL bis 16/25 MBit/s

    Kupferkabel (Telefonkabel)

 

2. VDSL bis 50 MBit/s

   Kupferkabel (Telefonkabel) ? Oder wird hier schon Glasfaser benötigt ?

 

3. VDSL bis 100 MBit/s

   Kupferkabel (Telefonkabel) ? Oder Glasfaser ? beides mit Vectoring-Technologie

 

4. 200 MBit

    Welche Technologie vewenden diese Anschlüsse ?

Benutzerebene 2
1. korrekt

2. Im Nahbereich (wenige 100 m) um die Vermittlungsstelle/Hauptverteiler per Kupfer Doppelader (CuDa), darüber hinaus mit Glasfaser bis zum Outdoor-DSLAM, ab da CuDa.

3. gleiche Technik wie 2. aber (bei Telekom) nur am Outdoor-DSLAM mit Vectoring verfügbar.

4. im Telefonnetz (noch) nicht verfügbar, aber über Kabel
Danke für die Antwort !

 

O2_Stefan schrieb:

Das sind über Telefonica VDSL aus der Vermittlung geschaltete Anschlüsse. Die konnten bis zu 100Mbit/s.
 

Was war dann das für eine Technik, die anscheinend 100 MBit/s OHNE Vectoring schaffte oder habe ich das falsch verstanden ?

Benutzerebene 7
Abzeichen
Das ist VDSL2 (also "normales" VDSL) ohne Vectoring. VDSL2 kann ja auch mehr als 50Mbit/s, allerdings fällt die mögliche Geschwindigkeit bei längeren Leitungen schnell ab.

Vectoring ist ein Verfahren, damit sich VDSL-Anschlüsse, die im gleichen Kabel laufen, sich gegenseitig weniger negativ beeinflussen, sodass bei gleicher Leitungslänge höhere Geschwindigkeiten möglich sind, bzw. auch bei längeren Leitungen noch hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können.

 

Theoretisch könnten die Telekom-Ports ohne Vectoring auch mehr als 50Mbit/s, aber die Telekom begrenzt die Profile auf diesen Ports auf maximal 50Mbit/s.

Das passt wohl auch zu demThema ;

Vectoring: Telekom klemmt Leitungen ab - COMPUTER BILD

Kann mir langsam vorstellen, warum O2 selbst anscheinend zögert, mich auf 100 MBit umzustellen.

Mache ich den Verfügbarkeitscheck,so wird mir gezeigt, daß der All-In-One mit100 MBit an meiner Adresse zur Verfügung steht. Gehe ich abe rin der Lounge in meinen Vertrag, so wird der All-In-One zwar ganz recht aufgeführt, aber ausgegraut, mit dem Hinweis, daß diese Option nicht zur Verfügung steht.

Vielleicht ist aber auch obiger Link der Grund,warum O2 zögert?

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Zu deinem Link

Das ist O2 bzw der Telefonica egal.

Denn

Telefónica Deutschland und Telekom wollen Kooperation im Festnetz vertiefen

Telefonica möchte seine eigene Technik so oder so abschaffen. Man rechnet mit 2018/19

Die Zukunft sieht so aus, die Telekom baut aus, die anderen Anbieter mieten das Gesamte Vorleistungsprodukt und vermieten es an den Kunden weiter.

Ziel ist es das der Ausbau sich schneller für die Telekom rechnet und damit die ausgebauten Kapazitäten schneller ausgelastet sind.

Ausnahme dürften im Moment die Regionalen Anbieter sein. Die bauen selbstständig. EWE oder RWE Internet wären solche Anbieter. Auch hier könnte O2 sich einmieten aber ist im Moment von O2 nicht gewollt.

Was ich sehr schade finde, denn dann könnte O2 auch Kunden gewinnen in Gebieten welche von der Telekom nicht erschlossen werden. Gerade im ländlichen Bereich fällt O2 auf Dauer damit raus, außer die Telekom ändert in den nächsten Jahren Ihre Strategie wegen der von der Bundesregierungen versprochen VDSL 50 für alle.

Ich bin persönlich der Meinung das, daß einkaufen von Vorleistung teurer ist und damit auch die Preise bei O2 in Zukunft noch etwas klettern werden.