Frage

Abbuchung unrechtmäßig ?


Unter der Kundennr. 60xxxxxxxx19 hatte ich bis Ende Januar 2021 einen O2 DSL Vertrag.
Dieser war der einzige Vertrag den ich je mit O2 hatte. Einen Mobilfunkvertrag habe und hatte ich nie mit O2 abgeschlossen.
Seit April 2018 bucht O2 monatlich Beträge von ca. 10€ für einen Mobilfunkvertrag ab, was mir aufgefallen ist, aber ich immer dachte, dass es rechtmäßig wäre. Da nach Vertragskündigung weiter abgebucht wird ist mir die Unrechtmäßigkeit und dass unter Angabe einer anderen Kundennr (602XXX) abgebucht wurde aufgefallen. Die Abbuchungen tauchen auch in keiner meiner Rechnungen auf und ich habe dafür auch keine weiteren Rechnungen bekommen.

Eine Hotline-Emailadresse, um die Belege und meine Reklamation zu schicken ist bei O2 nicht zu finden. Der Assistent brachte auch keine Hilfe.

Da meine Internetrecherche ergab, dass Betroffene häufig nervenaufreibende, erfolglose Kontakt- und Reklamationsversuche hinter sich haben nahm ich die im Impressum der O2-Seite stehende Möglichkeit wahr um O2 über eine Beschwerde bei der Online-Streitbeilegungsplattform der EU mein Anliegen und meine Nachweise zu schicken:

E-Mail-Kontakt nach § 5 Nr. 2 TMG: impressum@cc.o2online.de. Weitere Kontakt-Optionen findest du hier unter Kontakt. Die Europäische Kommission stellt eine Online-Plattform für die Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten zur Verfügung. Du findest diese hier.”

Nun warte ich auf eine Reaktion, Entschuldigung von O2 über das Forum oder die Streitbeilegungs-Plattform und erwarte die Rückerstattung des Betrages von 358,14€.

 

Edit o2_Larissa: persönliche Informationen (Kundennummer) aus Datenschutzgründen entfernt. Beachte bitte, dass unsere Community öffentlich und für jeden einsehbar ist


39 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Sowas solltest du lieber per Post (Einwurfeinschreiben) schicken.

Hast du zu der entsprechenden Kundennummer gar keine Unterlagen?

Ohne erfolgte Reklamation (nach drei Jahren natürlich etwas ungünstig für dich) verstehe ich nicht ganz warum du gleich die Streitbeilegung nutzt. Was hat sich geändert, dass du erst jetzt die Abbuchungen von o2 nicht mehr für richtig hältst?

hi, natürlich wird  für eine andere Kundennummer eine eigene  Rechnung erstellt.

du solltest zumindest eine Email-Benachrichtigung dazu erhalten haben.

Rechnung sind schriftlich zu widersprechen, normalerweise innerhalb von 8 Wochen.

Eigentlich würde ich zur Vertragsanzweifelung raten

und zusätzlich den Nachweis des Vertragsabschlusses anfordern,

aber nach 3 Jahren dürfte das schwierig sein.

Auf jeden Fall solltest du Forderungen schriftlich und nachweisbar stellen.

mfg

 schau mal hier

https://static2.o9.de/resource/blob/716104/fc6bd055ccf1e2698b09200662f3fe36/tef_information_vertragsanzweiflung-pdf-download-data.pdf

 

 

Erst mal aufklären, dann meckern.
Falls Du keine Auskunft über den Support erhalten haben solltest, dann hilft eine Anfrage beim Datenschutz zu allen gespeicherten Daten nebst Verträgen.  Dann kann man evtl. sogar betrügerische Aktionen Dritter erkennen.  

https://meine-daten.telefonica.de/de/aureq

Hi @S1000RR,

herzlich willkommen in unserer Community :blue_heart:

Ich habe nachgeschaut und konnte einen Mobilfunkvertrag finden, der schon länger besteht, als es dein DSL-Vertrag tat. Hast du den Vertrag eventuell vergessen oder für wen anderes abgeschlossen?

Wenn ich das richtig sehe, hast du vor längerer Zeit einen DSL-Vertrag bei Hansenet gehabt, der mit dem Mobilfunkvertrag gekoppelt war. Kannst du dich daran erinnern und hilft dir das weiter?

 

Liebe Grüße

Larissa

Hallo an alle die geantwortet haben,

und vielen Dank für die Tipps. Mittlerweile wurde mein Kundenkonto scheinbar gelöscht weshalb ich mich erneut unter neuem Namen “R1250GS” registrieren musste.

Als Info: Die Online-Streitbeilegung wurde abgewiesen.

@Klaus_VoIP  Danke für das Auskunftsformular, ich habe es gleich ausgefüllt!

@o2_Larissa Super, dass Du das rausgefunden hast. Aber über Hansanet hatte ich nie einen Mobilfunkvertrag abgeschlossen. Wie kann es sein, dass ich dann plötzlich bei O2 einen habe? Ich hatte auch nie eine SIM-Karte oder eine Mobilnr von Hansanet bzw. Alice bekommen! Ist denn bei O2 eine Telnr hinterlegt? Ich wüsste nicht welche? Ich kann mich bei O2 nicht mal registrieren weil ich keine kenne...

Ich werde meinen Alice-Vertrag sichten und bin sicher dort keinen Mobilfunkvertrag zu finden. Wie kommt O2 da drauf?

Zu meinem O2-Anschluss in den mein Alice Anschluss gewandelt wurde hatte ich mir notiert:

O2 DSL Classic S Flex 
Technology: DSL
Inklusives Datenvolumen: unbegrenzt
 Aktiv seit 28.12.06 
 keine Mindestvertragslaufzeit 
Vertragsbeginn: 28.12.2006 
Vertragsende: 27.05.2019 Kündigungsfrist: 1 Monat€

Die Umstellung Alice->O2 erfolgte ca 04/2011. Die Abbuchungen begannen zwischen 08/2015 und 10/2016. Hätte ich bei Alice einen Mobilfunkvertrag gehabt, hätten die Abbuchungen auch mit der Umstellung beginnen müssen.

Viele Grüße

Christoph

@S1000RR 

hi, hattest du mal  einen Alice FUN Vertrag?

dort gab es die OptionMobil Flat für 9,90€,

könnte das hinkommen?

hier mal die Preisliste zum Nachlesen.

https://dsl.o2online.de/selfcare/content/staticcontentblob/kundencenter/300009146/2/data/PreiseDslLightFunComfort.pdf

 

Ja, ich hatte den Fun-Vertrag, aber keine Option MobileFlat. Am Anfang hieß der Vertrag Alice Deluxe. 2012 hieß der Vertrag “Alice Fun Max flat ISDN” für 31,90€ monatlich. Den Rechnungen ist zu entnehmen, dass keine Option Mobile o.ä. gebucht war.


Seit April 2018 bucht O2 monatlich Beträge von ca. 10€ für einen Mobilfunkvertrag ab,

… was auf die Entstehung eines Neuvertrages hindeutet. Daher die Vertragsunterlagen (Datenschutzauskunft) prüfen. Da bisher nie eine AGB-konforme Reklamation vorgenommen wurde, ist eine Erstattung schwierig durchsetzbar.  Hat hier aber ein Shop getrickst oder kann man jemand aus dem Umfeld “erwischen”, dann muss man die passenden Möglichkeiten prüfen.  

Passt irgendwie nicht so zu

konnte einen Mobilfunkvertrag finden, der schon länger besteht, als es dein DSL-Vertrag tat.

Oder der vorher kostenlose Vertrag wurde 2018 plötzlich kostenpflichtig, z.B. durch Tarifumstellung.  

Verstehe die Argumentation und Suche nach einer Erklärung. Ich kann nicht nachvollziehen welchen Mobilfunkvertrag @o2_Larissa gefunden haben könnte. VOR dem DSL-Vertrag mit Alice 2006 hatte ich keinen Mobilfunkvertrag weil kein Mobiltelefon und danach auch nie einen abgeschlossen. Zumindest nicht bei Bewusstsein 🙂 . Zum Nachvollziehen der Ursache wäre es m.E. jetzt wichtig die Verträge bzw. den für die Abbuchungen zugrundeliegenden Vertrag einsehen zu können.

Werden Verträge nicht erst durch Aktivieren einer SIM-Karte gültig? Ich hab ja nie eine bekommen oder aktiviert...

Nein! Verträge gelten ab Abschluss. Eine Aktivierung, die ohnehin automatisch erfolgt, kann sich nur auf den Leistungszeitraum auswirken. 

Hast Du Verträge in einem Shop abgeschlossen?

Hast Du noch keine Auskunft vom o2-Datenschutz? Dann besser abwarten bis Unterlagen vorliegen. Um keine Fristen zu versäumen und Verlängerung zu vermeiden, würde ich eine Kündigung für alle Verträge einreichen, auf Papierrechnung umstellen lassen und Einzugsermächtigung zurückziehen.

Benutzerebene 7

Hallo,

bei Migration kann das ganz schnell unter gehen. Warte mal ab, was sie dann sagt.

LG

Werden Verträge nicht erst durch Aktivieren einer SIM-Karte gültig? Ich hab ja nie eine bekommen oder aktiviert...

Nein! Verträge gelten ab Abschluss. Eine Aktivierung, die ohnehin automatisch erfolgt, kann sich nur auf den Leistungszeitraum auswirken. 

Hast Du Verträge in einem Shop abgeschlossen?

Hast Du noch keine Auskunft vom o2-Datenschutz? Dann besser abwarten bis Unterlagen vorliegen. Um keine Fristen zu versäumen und Verlängerung zu vermeiden, würde ich eine Kündigung für alle Verträge einreichen, auf Papierrechnung umstellen lassen und Einzugsermächtigung zurückziehen.

Nein, ich habe keine Verträge abgeschlossen, weder in einem Shop noch online.

Auf der Datenauskunftseite von Telefonica steht, dass ich eine Email bekommen werde um ein Antragsformular ausfüllen zu können. Diese hab ich bis dato noch nicht erhalten. Und dann dauerts noch 30 Tage s.u.

  1. “Nach erfolgreicher Identifizierung können Sie über ein Anforderungsformular angeben, auf welchem Kontaktweg Sie Ihre Auskunft erhalten möchten.
  2. Sobald Sie die Auskunft angefordert haben, erhalten Sie innerhalb von 30 Tagen Ihre Daten.”

    Hallo,

    bei Migration kann das ganz schnell unter gehen. Warte mal ab, was sie dann sagt.

    LG

    Das verstehe ich nicht. Eine Migration hat von Alice auf O2 auf Telefonica stattgefunden. Meinst Du das?

Benutzerebene 7

Hallo,

ja ich meine die Migration von Alice zu o2. Es melden sich heute hier noch einige die zB einen Base Vertrag vergessen haben.

LG

Nein, ich habe keine Verträge abgeschlossen, weder in einem Shop noch online.

Auf der Datenauskunftseite von Telefonica steht, dass ich eine Email bekommen werde um ein Antragsformular ausfüllen zu können. Diese hab ich bis dato noch nicht erhalten. Und dann dauerts noch 30 Tage s.u.​​​​

Der DSL-Vertrag wurde doch irgendwo abgeschlossen. Wenn in einem Shop, dann haben dessen Mitarbeiter alle notwendigen Daten um weitere Verträge auf Deinen Namen zu buchen. :wink:
Statistisch hat aber Vilureef Recht - es gibt unglaublich viele Kunden mit “vergessenen” Verträgen. Bei Dir ist es merkwürdig mit 2018. 

Und das mit dem Datenschutz kann und darf nicht so lange dauern! Wenn Du Dich auf Deine DSL-Vertragsnr. beziehst und die Anfrage evtl. schriftlich machst, dann läuft ab dem Tag die Frist nach DSGVO. Dieser Verifikationszirkus gilt nur bei Onlineanfragen. 

Und das mit dem Datenschutz kann und darf nicht so lange dauern! Wenn Du Dich auf Deine DSL-Vertragsnr. beziehst und die Anfrage evtl. schriftlich machst, dann läuft ab dem Tag die Frist nach DSGVO. Dieser Verifikationszirkus gilt nur bei Onlineanfragen. 

Danke @Klaus_VoIP  , das ist ein sehr nützlicher Hinweis. Eventuell bzw. hoffentlich komme ich mit euren Informationen auch weiter, wenn sich jemand auf mein Beschwerde-Ticket hin meldet (Lt. Hotline-MA 48h Reaktionszeit => Mi 9:30). In jedem Fall werde ich heute ein Einschreiben aufsetzen, das

  • die Vertragsanzweiflung (danke für den Link @fritz04 !)
  • die Kündigung
  • die Anforderung von Online - auf Papierrechnung umzustellen (danke für den Tipp @Klaus_VoIP !)
  • und die Ankündigung die Einzugsermächtigung zu entziehen

enthält.

ja ich meine die Migration von Alice zu o2. Es melden sich heute hier noch einige die zB einen Base Vertrag vergessen haben.

@Vilureef Verstehe ich richtig, dass Du meinst, dass O2-Kunden nach der Migration von Base zu O2 irgendwann eingefallen ist, dass sie noch einen Vertrag mit Base hatten und den jetzt bei O2 kündigen wollen? Ich kann nur wiederholen, dass in meinem Fall

  • ich NIE einen Mobilfunkvertrag mit Alice oder O2 abgeschlossen habe
  • ich NIE eine Mobilfunknummer und/oder eine Sim-Karte von Alice oder O2 erhalten habe
  • ich NIE für einen Mobilfunkvertrag bei Alice oder O2 ein SEPA-Lastschriftmandat unterschrieben habe
  • der Mobilfunkvertrag nicht älter sein kann als der DSL-Vertrag, weil ich 2007 das Konto von dem eingezogen wird noch überhaupt nicht hatte. Alice zog zu Beginn von einem anderen Konto ein. Ergo muss der Vertrag jünger sein (einen Kontowechsel kann ich sicher ausschließen)

 

@S1000RR 

und die Ankündigung die Einzugsermächtigung zu entziehen

solltest du keine weiteren O2 Verträge haben, würde ich das SEPA Mandat direkt entziehen,

sollte sich dann doch herrausstellen, dass O2 berechtigt eine Rechnung stellt,

kannst du ja immernoch überweisen.

Hallo @o2_Larissa bzw. jemand von O2 die oder der weiterhelfen kann,

für die Kündigung benötige ich laut Formular (m)eine Mobilfunknummer, die aber aus den Kontoabbuchungen nicht hervorgeht. Wird eine Kündigung auch mit Kundennummer akzeptiert? Sollte ich zwingend die Mobilfunknummer benötigen, hätte ich die Bitte - nachdem Du den Vertrag einsehen konntest - dass Du sie mir zukommen lässt. Ich kann mich ohne Mobilfunknummer auch nicht im O2-Internetportal registrieren und hab somit keinerlei Zugriffsmöglichkeit auf Daten, Rechnungen etc. Vielen Dank im Voraus. :-)

Benutzerebene 7

Hallo,

es reicht wenn du die Kundennummer anstatt der Mobilfunknummer angibst.

LG

@S1000RR

auch wenn du die Rufnummer hättest, könntest du dich ohne SIM- Karte

nicht im meinO2 Bereich anmelden.

Da eine SMS mit einer Referenz gesendet wird.

Wichtig ist der Widerruf der Lastschrift.

@o2_Larissa könnte allerdings die Rechnung auf Postversand umstellen,

damit du Einsicht in die Rechnung bekommst.

Hallo @fritz04 Dein Hinweis mit der SMS entbehrt nicht einer gewissen Logik - klar Du hast Recht! Ohne SMS keine Registrierung.

Ich hab das Einschreiben mit Vertragsanzweiflung, Kündigung, SEPA-Mandat-Entzug und Rechnungsumstellung auf Papier gestern fertig gemacht und werde es heute aufgeben...

 

Hallo @S1000RR,

gut, dass du dein Anliegen jetzt schriftlich eingereicht hast. Die zuständige Fachabteilung wird dich in Kürze hierzu schriftlich informieren.

Halte uns gerne auf dem Laufenden und falls noch Fragen offen sind, lass es uns gerne wissen.

Viele Grüße

Giulia

Hallo Giulia, danke für die Rückmeldung. Das Rückschreiben des Einschreibens, also die Bestätigung, dass das Einschreiben angekommen ist, hab ich vor ein paar Tagen erhalten. Von O2 habe ich bis dato keine Rückmeldung bekommen. Auch meine angeforderten Vertragsunterlagen noch nicht, aber meine Anforderung liegt erst 20 Tage zurück und es hieß, dass es bis zu 30 Tagen dauern kann… also muss ich mich wohl noch gedulden…  wäre aber um eine zeitnahe Bearbeitung sehr dankbar. Viele Grüße Christoph

Bedenke - es sind 2 Vorgänge. Der Datenschutz gibt Auskunft über die gespeicherten Daten und die Fachabt. muss sich zur Reklamation äussern. Du wirst dann auch sicher 2 Schreiben erhalten. Womöglich sogar zuerst vom Datenschutz. 

Laut der Antwort von O2 hätte ich am 08. Oktober 2015 nach telefonischer Beratung den Mobilfunkvertrag bestellt, er wurde am 29. Oktober 2015 (erst 3 Wochen später!) aktiviert. Telefonisch bestellte Verträge seien ohne gesonderte Rückmeldung durch den Kunden und ohne Unterschrift gültig. Das 14-tägige Widerrufsrecht schütze mich vor Missverständnissen und Fehlern bei telefonischer Beratung (Fernabsatzgesetz). Am 29. Oktober erhielt ich lt. O2 eine schriftliche Bestätigung mit der SIM-Karte und eine Willkommens-Email mit Widerrufsbelehrung. Außerordentliche Kündigung sowie Rückerstattung sei daher nicht möglich.

Grundsätzlich lehne ich telefonische Werbe- und Beratungsanrufe ab. Dass hierbei “missverständlich” eine Bestellung von meiner Seite ausgesprochen wurde ist ausgeschlossen. Zumal ich zu dem Zeitpunkt einen anderen Mobilfunkvertrag hatte. Meine Emailadresse muss O2 von meinem DSL-Vertrag genommen haben.

Weiß jemand in der Community, ob O2 verpflichtet ist solche Telefonberatungen aufzuzeichnen und aufzubewahren? Daraus würde hervorgehen, dass ich NIE einen Mobilfunkvertrag bestellt habe. Dann würde ich diese zur Beweisführung anfordern?

An Willkommensemail und Briefsendungen erinnere ich mich nicht, aber das ist auch sehr lange her. Wenn man nichts bestellt hat und erwartet könnte es passieren, dass solche Briefe / Emails schnell mal als Werbung oder Fehlsendung eingestuft werden und in den Papierkorb wandern …

Die angeforderten Vertragsunterlagen habe ich bis jetzt nicht erhalten.

Wieder mal: Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

Wenn Du anhand der Unterlagen keine Hinweise auf eine Manipulation findest (abweichende Versandadresse etc.), dann sieht es schlecht aus. Die Telefonaufzeichnungen werden nicht gespeichert, sofern überhaupt aufgezeichnet.

Rechtlich gesehen hast Du dem Vertrag konkludent zugestimmt durch die Nichtreaktion auf falsche Abbuchungen. Ob jetzt Provisionsgauner oder trickreicher Nachbarjunge - kaum eine Chance nach der Zeit.

Du hättest sogar über Widerrufsrecht 12 Monate lang einen Ansatzpunkt. Aber nach > 2 Jahren keine Chance, da der Vertrag erneuert wurde.

Deine Antwort