Warum O2
Warenkorb
Service

Offizielle Produktbeschreibungen der einzelnen Mobilfunktarife bei O2


Benutzerebene 3

Wir haben ja bei O2 inzwischen ein sehr komplexes Tarifökosystem verglichen mit meiner Anfangszeit wo es eigentlich Genau ZWEI Modelle gab Prepaid und Postpaid. Inzwischen haben sich beide Bereiche wie ein riesiger Baum aufgefächert.

Wir haben im LTE-Bereich diverse Geschwindigkeitskategorien

Biszu 500Mbit (500 DL / 50 UL typisch 58,3 DL = 11,66% / 23,4 UL = 46,8%),

Biszu 300 Mbit (300 DL / 50 UL typisch 58,3 DL = 19,43% / 23,4 UL = 46,8%), 

Biszu  225 Mbit (250 DL / 50UL typisch 58,3 DL = 25,91% / 23,4 UL = 46,8%),

Biszu 50 Mbit (50 DL, 32 UL typisch 36,6 DL = 73,2% / 20,1 UL = 62,81%),

Biszu 10Mbit(10 DL/ 5 DL typisch 9,6DL = 96% / 4,7 UL= 94%),

Biszu 2Mbit ( im Mittel 2 DL/1 UL muss wohl auch bedeuten es kann schneller sein)

 

Dazu haben wir von O2 bereitgestellte Netzabdeckungskarten für die einzelnen Technologien mit einer Qualitativen Angabe zur Netzabdeckung deren Skalierung mehrere Stufen “Sehr gut” “gut” “eingeschränkt” “nicht vorhanden” enthält ohne den Bewertungsmaßstab (quantitativ) offenzulegen.

Müsste nicht für JEDE Geschwindigkeitsklasse eine eigene Netzabdeckungskarte bereitstehen?

Das was für einen 2Mbit Vertrag eine “Sehr gute” Versorgung darstellt, kann schon für einen 10 Mbit Vertrag eine “eingeschränkte” Versorgung bedeuten. geschweige den für die Verträge mit höheren Datenübertragungsgeschwindigkeiten. Nur zur Erinnerung die Kunden zahle3n auch für die Verträge  (Unlimited 10 MB 39,99€, Unlimited 2MB 29,99€, Unlimited 500MB 59,99)

Insofern kann mitnichten ein “Sehr gut” für einen 2 Mbit Vertrag einem “Sehr gut”  für einen 500 Mbit Vertrag entsprechen , umgekehrt aber schon.

Warum verrechnet O2 eigentlich den Datenverbrauch, der durch den Speedtest entsteht? Sie hätten die Möglichkeit viele Daten zu dem Zustand Ihres Netzes zu bekommen um zielgerichtet zu verstärken/auszubauen. 

 

Verschoben zu Mobilfunknetz durch MXP_Alex


76 Antworten

@tomsun

hi, immerhin bietet O2 die kostenlose Testkarte zum Vorort testen.

Eine Netzabdeckungskarte kann ja immer nur grob sein.

Und ich bin ja auch im Mobilfunk, also an verschiedenen Orten.

mfg

 

O2 Testkarte mit kostenloser SIM-Karte

Überzeuge dich selbst vom sehr guten O2 Netz und teste unsere O2 Netzabdeckung mit der O2 Testkarte nach Lust und Laune. Wir schenken dir als Neukunde zur kostenlosen SIM-Karte 30 Tage lang ein unlimitiertes Highspeed-Datenvolumen für das mobile Internet: per Flatrate so viel surfen, Filme streamen und chatten, wie du willst. Und das alles mit 4G LTE/5G und bis zu 500 MBit/s. Außerdem gehört zur SIM-Karte eine Allnet-Flat, mit der du ohne Ende ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze telefonieren kannst und SMS schreibst.

https://www.o2online.de/e-shop/tarif/netz/o2-testkarte

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Hallo @tomsun  

 

Das ist zwar ein guter Vorschlag, kann aber nicht umgesetzt werden. 

Benutzerebene 7

@tomsun : Wie oft willst du eigentlich diese Diskussion noch beginnen?

Man kann dir schreiben was man will, du willst nur deinen eigenen Kopf durchdrücken,

 

Und es macht auch keinen Sinn, wenn man es dir noch 10.000 mal erklärt, es würde sich bei dir sowieso nichts ändern. Auch nicht, wenn du wieder erneut eine neue Diskussion starten solltest.

 

Benutzerebene 3

@tomsun : Wie oft willst du eigentlich diese Diskussion noch beginnen?

Man kann dir schreiben was man will, du willst nur deinen eigenen Kopf durchdrücken,

 

Und es macht auch keinen Sinn, wenn man es dir noch 10.000 mal erklärt, es würde sich bei dir sowieso nichts ändern. Auch nicht, wenn du wieder erneut eine neue Diskussion starten solltest.

 

@tearsbeforecrying ich würde es SEHR bevorzugen wenn diese Aussage von O2 käme und nicht von den Nutzern “definiert” werden müsste.

Wenn DEINER Erwartungshaltung 5 Mbit/s entsprechen bei einer Auslobung von “sehr guten” Highspeed Internet im Freien, glaube ich nicht dass Du damit die Erwartungshaltung der Mehrheit widerspiegelst (MEINE Annahme).

Wenn ich mir die meisten Beschwerden hier so durchlese,habe ich eher den Eindruck das viele (Neu)Kunden eine DEUTLICH höhere Erwartungshaltung haben, als die die ich oben postuliert habe.

Du brauchst meine Posts doch einfach nicht zu lesen, wenn sich jemand (in dem Fall ich) über offensichtliche Missstände beschwert. Wenn Du die Situation so in Ordnung findest und selbst keine Beeinträchtigungen hast, sei doch einfach glücklich und ignorier das Thema.

Es gibt für solche Werte mehrere Ursachen: Defekt (and Sende oder Empfangseinheit), Überlastsituation, oder es kommt einfach nicht mehr an (Netzausbau).

Bei der dritten Situatioin sollte man allerdings nicht so unverfroren sein, das zu negieren, sondern dazu stehen (Stichwort Netzabdeckungskarte). Genau das ist der Vorwurf an O2. Wenn ich NICHT sage was ich beabsichtige zu liefern kann man mich auch nicht daran messen.

@fritz04 Definitiv ist kostenlose Testkarte eine Superaction von O2, leider noch nicht kopiert von den Wettbewerbern. Das Problem sehe ich eher darin wie die Produkte vermarktet werden (bei allen Providern). In den Shops erzählt Diir kewiner wie die realen Situationen sind, da wird dir ein 500 Mbit-Vertrag mit einem vernuschelten  “Biszu” verkauft, da sagt Dir kein Verkäufer prüfen sie mal vor Ort aus. Die Leute wollen Ihr iphone13Pro aber zackig, und hinterher ist die Begeisterung groß, wenn die Bits tröpfchenweise kommen. Und ja die Netzabdeckung kann nur grob sein, hier im konkreten Beispiel liegen zwischen 5 und 110 Mbit knappe 100m (die 110 sind aber ein extremer Ausreisser nach oben) in der gesamten Gegend eher so im Schnitt 25-35 Mbit, damit kann man schon so leben, aber “Sehr gut” ist das nicht, eher so “brauchbar”. Die Netzabdeckungskarte, sofern sie auf tatsächlich gemessenen und nicht nur rechnereisch ermittelten Werten beruht, erweckt eher den Eindruck, ich messe mehrere Werte, nehme den absolut höchsten und setze den stellvertretend für das gesamte Gebiet.

Benutzerebene 3

Hallo @tomsun  

 

Das ist zwar ein guter Vorschlag, kann aber nicht umgesetzt werden. 

Hallo @Bollermann, wieso sollte es sich nicht umsetzen lassen das die Gemeinschaft sich auf eine gemeinsame Lesart verständigt was sie unter z.B. “Sehr gutem” Highspeed Internet versteht. Ich denke da wird es zur Zeit eine sehr große Streuung geben. Leute die davon ausgehen dass sie ihre 500 Mbit kriegen, Leute die bei 300 zumindest 200 erwarten, andere finden vielleicht 5 MBit bei “Sehr gut” völlig ausreichend. Gibt ja schließlich auch die 2MBit Verträge.

Es ließe sich nur dann nicht umsetzen wenn O2 das zensieren würde, weil Ihnen die Diskussion nicht passt. Im Moment haben wir die Situation, dass sich Kunden beschweren weil sie unrealistische Vorstellungen haben (z.B. warum habe ich keine 500 MBit bei meinem (Biszu)500 MBit Vertrag), es geht doch auch darum Klarheit zu schaffen, was ist noch in Ordnung und vor allem was ist nicht mehr in Ordnung.

Leider drückt sich O2 um Klärung genau dieser Frage. Klar man möchte natürlich kein “Grab them by the balls” schaffen, aber man könnte die eigene Erwartungshaltung auch durchaus so formulieren das sie nicht einklagbar ist (das ist glaube ich das größte Problem was O2 dabei hat). 

Benutzerebene 7

Du hast bereits genügend Threads zu deinem Thema eröffnet und in einem kannst du auf eine Antwort von o2 warten und musst nicht penetrant neue Threads dazu eröffnen.

 

 

Wenn DEINER Erwartungshaltung 5 Mbit/s entsprechen bei einer Auslobung von “sehr guten” Highspeed Internet im Freien, glaube ich nicht dass Du damit die Erwartungshaltung der Mehrheit widerspiegelst (MEINE Annahme).

 

 Man kann dir ohne Ende Beispiele geben, aber du bleibst einfach bei deiner Meinung. Und was soll man da noch diskutieren?

 

Wenn es auf der Autobahn eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h geben würde und die Benotung bei “sehr gut” liegen würde, dann wäre es für dich akzeptabel? Und was wäre, wenn es dort einen Stau geben würde und die Durchschnittsgeschwindigkeit auf 30 km/h fallen würde, dann würdest du fragen, warum man die Schilder mit 100 km/h dort überhaupt aufstellt, obwohl die Geschwindigkeit nicht annährend erreicht wird und das ganze auch noch mit “sehr gut” bewertet wird?

@tomsun 

ich bin dann mal weg, das ist mir zu theoretisch.

Ich informiere mich über die O2 Test-Karte oder

bei anderen Anbietern per prepaid -Karte darüber was dort geht,

wo ich es brauche.

Wenn dann eine Basisstation gewartet wird oder ausfällt

nutzt mir eine genaue Abdeckungskarte auch nichts.

also tschüß und noch frohes diskutieren.😀

 

Zitat:

Ich würde gerne, so lange seitens O2 keine eigene Festlegung offen publiziert wird, mal folgende Einstufungen vorschlagen

 

“Sehr gut” 50Mbit+

“gut” 15-50 Mbit

“eingeschränkt” 5-15 Mbit

“nicht versorgt” 0-5 Mbit

 

Zitatende

 

 

Deine Einschätzung stimmt bei mir nicht. Ich habe sehr guten Empfang (am Handy ausgelesen und nicht nur  anhand der Balken) und deutlich unter 50 mBit/s. 

Bei "Nicht versorgt" wird es keine "0-5 MBit/s" geben ... da sind es definitiv 0!

Benutzerebene 3

@bielo Du hast “sehr guten Empfang” z.B. Vollausschlag der Feldstärkeanzeige, die Frage ist doch ist dies äquivalent zu “sehr gutem Highspeedinternet”, oder sind das zwei völlig unterschiedliche Aussagen.

Ich habe ja auch gesagt das im daily Life ein Bereich von 15-50 Mbit in der Regel ausreichend ist, was ich auch als deswegen “gut” deklariert habe. Wenn z.B. eine Überlast Situation ist hast Du auch  möglicherweise Vollausschlag aber trotzdem KEIN mobiles Internet. Deswegen ja auch mein Einwand das eine Definition über dien Feldstärkeauschlag  keinen sittlichen Nährwert hat. Ja ohne Feldstärke schwierig deshalb Feldstärke “notwendig” aber nicht “hinreichend” ein kleiner aber feiner Unterschied.

Und ja 35 Mbit dürfte dür fast Alles was man wirklich braucht ausreichend sein, und Du dürftest auch im Gebäude für das meiste Genügend Leistung haben, vielleicht nicht für 4K Streaming, aber hat man deswegen ein Smartphone. Trotzdem wird sich jemand der einen 500 MBit Vertrag hat und wo an der Position ein “sehr gutes” Highspeed Internet ausgewiesen wird zu Recht enttäuscht sein. 35 Mbit ist KEIN “Sehr gutes” Highspeed Internet, brauchbar und für die meisten Zwecke nutzbar aber mehr auch nicht.

Für mich enthält die Netzabdeckungskarte keine grundsätzliche Aussage zum Datendurchsatz. Dieser hängt von mehr Faktoren ab und einige sind durch o2 nicht zu beeinflussen, wie zB die Anzahl der eingebuchten Kunden. Daher denke ich kann über den Datendurchsatz keine valide Aussage getroffen werden.

Benutzerebene 3

Du hast bereits genügend Threads zu deinem Thema eröffnet und in einem kannst du auf eine Antwort von o2 warten und musst nicht penetrant neue Threads dazu eröffnen.

 

 

Wenn DEINER Erwartungshaltung 5 Mbit/s entsprechen bei einer Auslobung von “sehr guten” Highspeed Internet im Freien, glaube ich nicht dass Du damit die Erwartungshaltung der Mehrheit widerspiegelst (MEINE Annahme).

 

 Man kann dir ohne Ende Beispiele geben, aber du bleibst einfach bei deiner Meinung. Und was soll man da noch diskutieren?

 

Wenn es auf der Autobahn eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h geben würde und die Benotung bei “sehr gut” liegen würde, dann wäre es für dich akzeptabel? Und was wäre, wenn es dort einen Stau geben würde und die Durchschnittsgeschwindigkeit auf 30 km/h fallen würde, dann würdest du fragen, warum man die Schilder mit 100 km/h dort überhaupt aufstellt, obwohl die Geschwindigkeit nicht annährend erreicht wird und das ganze auch noch mit “sehr gut” bewertet wird?

@tearsbeforecrying Das wäre eine Überlastsituation, die habe ich explizit ausgeschlossen bei der Argumentation, genauso wie einen Defekt, nicht alles was hinkt hat ein kurzes Bein.

Und nein O2 antwortet ja nicht, denn dann müsste man ja Farbe bekennen.

Trotz allem die Frage, Du bist also der Meinung 5 Mbit (ohne Überlastsituation, ohne Defekt) erfüllt voll umfänglich das was Du Dir unter “Sehr gutem” Highspeed Internet vorstellst? Ich stelle mir da schon was anderes vor, alleine um die Bereiche “gutes” und “eingeschränktes” abbilden zu können.

Benutzerebene 7

 

Trotz allem die Frage, Du bist also der Meinung 5 Mbit (ohne Überlastsituation, ohne Defekt) erfüllt voll umfänglich das was Du Dir unter “Sehr gutem” Highspeed Internet vorstellst? Ich stelle mir da schon was anderes vor, alleine um die Bereiche “gutes” und “eingeschränktes” abbilden zu können.

 

Und damit wären wir wieder ganz am Anfang, Und dies zeigt, dass du von allem nichts verstanden hast.

 

Wenn du eine Antwort haben möchtest, dann schreibe dein Anliegen an

 

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Georg-Brauchle-Ring 50

80992 München

 

Die sollten dir deine Frage beantworten können.

Und solltest du mit der Antwort von dort nicht zufrieden sein, dann wieder an diese Adresse schreiben.

Hallo @tomsun,

ich habe deine beiden Themen einmal zusammengeführt, da sie inhaltlich das gleich Thema ansprechen. Hier hatte o2_Katja dir auch bereits geantwortet.

Wenn ich das richtig verfolgt habe, dann möchtest du die Netzabdeckung anhand von Geschwindigkeitsangaben bewertet haben. Die Netzabdeckung, auch wenn sie solche Werte beeinflussen kann, beschränkt sich aber eben nicht nur auf die Datengeschwindigkeit.

Auf deinen Wunsch, eine Möglichkeit zu schaffen, abseits von feststellbaren Netzstörungen, der Technik Mitteilungen zum Netz zukommen zu lassen, konnte Katja bereits vor einigen Tagen eingehen.

Unsere Netzplaner:innen haben einen ausreichenden Datenschatz um zu wissen wo ein Ausbau eine gute Sache ist, dabei kommen viele Faktoren zum Tragen und jeder neue Standort benötigt in der Regel viele Monate (Planung, Genehmigung etc.). Dabei müssen sich alle Anbieter an viele Vorgaben halten und auch überhaupt erst einmal passende Standorte finden, nicht jeder möchte Mobilfunk auf oder neben seinem Gebäude.

Der Live-Check soll dazu dienen, Störungen melden zu können. Auch wenn es sicherlich toll wäre, ist darüber aber kein individueller Gesprächsaustausch mit den Kolleg:innen der Technikabteilung möglich und auch nicht vorgesehen. Dieses Missverständnis kann dann natürlich dazu führen, dass man irritiert auf die Antwort blickt. Das hat aber nichts mit der “Lesekompentenz” zu tun.

Ich finde es gut, dass du diesen Austausch hier anstößt. Ich will auch nicht behaupten, dass die aktuelle Darstellung so für “alle” die beste Möglichkeit ist, um sich ein Bild vom Netz zu machen. Das wird sich wahrscheinlich auch nie richtig umsetzen lassen, da dafür die Ansprüche und auch Kenntnisstand oft zu unterschiedlich sind. Natürlich sind wir immer für passende Ideen offen und leiten diese auch gesammelt an die jeweilige Fachabteilung weiter. Ob dann eine Umsetzung erfolgt, liegt jedoch nicht in unserem Einflussbereich. Ich kann aber derzeit sagen, dass es nicht geplant ist, den Live Check für eventuelle Netzausbauwünsche zur Verfügung zu stellen.

Viele Grüße
Dennis

Benutzerebene 3

@o2_Dennis

Mich würde intersssieren wie man wirksam ein Problem adressieren kann.

Konkretes Beispiel

Leharstraße 80 174 MBit/s DL 8,33 MBit/s UL ohne Zweifel ein Superwert im DL (neues Hoch gefunden)

Leharstraße 92 1,56 MBit/s DL 0,74 MBit/s UL ohne Zweifel sollte das kein Wert sein auf den O2 stolz ist (neues Tief gefunden)

Beide Adressen sind deklariert als “Sehr gutes” Highspeed Internet, würde ich für die erste Adresse auch so bestätigen wollen, für die zweite müsste ich schon ziemlich unverfroren sein diese so zu “bewerben”.

Und nein kein Defekt, nein keine Überlast, ja es gibt da eher ein Problem mit einem 50 jährigen Hochhaus, was vielleicht nicht ausreichend von der Netzplanung berücksichtigt wurde.

 

eNB ID 13260 - LTE 

Cell Identifier 3394573
Cell Identifier 3394561
Cell Identifier

3394585

Achtung Gebäude Saseler Straße 109-113 höher als Sendestation

 

eNB ID 10103 - LTE

Cell Identifier 2586369
Cell Identifier 2586405

 

eNB ID 210260 - LTE

Cell Identifier 53826583
Cell Identifier 53826603

 

eNB ID 10190 - LTE

Cell Identifier 2608667
Cell Identifier 2608643

 

Die vier Sendestationen strahlen zumindest partiell in das Gebiet, aber die interessanteste versteckt sich im Kelleraufgang hinterm Hochhaus.

Und ja ich habe massive Zweifel das die Netzplaner DIESE Bebauung berücksichtigt haben.

 

Mir ging es eigentlich darum einén konkreten Fall von der GENERELLEN Frage zu trennen.

Die Grundsatzfrage: Was ist der eigene Leistungsanspruch von O2?

Was ist noch in Ordnung was ist nicht mehr in Ordnung?

Was ist ein Issue der gemaged werden muss, was ist noch im Rahmen der Toleranz?

Was sind die Toleranzen?

Wie werden berechtigte/unberechtigte Reklamationen gehandelt?

Wenn 1 Mbit/s für ein “Sehr gut” in Augen von O2 gut genug ist o.K. aber warum das Problem das auch zu kommunizieren. Wenn 1 MBit/s in Augen nicht gut genug ist, warum das Problem auch das zu kommunizieren. Es kann doch keine Lösung sein den Leuten gebetsmühlenartig zu erzählen es liebt kein technischer Fehler vor, wenn das niemand behauptet hat, außer man definiert Fehler/Defizite in der Netzplanung als technischen Fehler, dann wiederum wäre es eine Falschaussage.

Meine Vermutung geht aber langsam in die Richtung, dass O2 sehr wohl von den Defiziten weiß und diese bewusst nicht ausweist. 

 

Meine Vermutung geht aber langsam in die Richtung, dass O2 sehr wohl von den Defiziten weiß und diese bewusst nicht ausweist. 

 

 

Sicher wird o2 wissen, wo sie Schwächen haben. Dennoch sind viele Gründe vorhanden, nicht alle zu beseitigen.

 

 

Benutzerebene 3

Meine Vermutung geht aber langsam in die Richtung, dass O2 sehr wohl von den Defiziten weiß und diese bewusst nicht ausweist. 

 

 

Sicher wird o2 wissen, wo sie Schwächen haben. Dennoch sind viele Gründe vorhanden, nicht alle zu beseitigen.

 

 

@bielo es wäre aber sauber diese Probleme auch auszuweisen, und nicht so zu tun als wären sie nicht existent. z.B. bei der Adresse mit den kolossal schlechten Werten wahrheitsgemäß auszuweisen “eingeschränkt” und eben NICHT “Sehr gut”. Das interessante das zwischen den beiden Messpunkten ca. 20m liegen. Wenn man sich das mal genauer anschaut z.B. auf Cell Mapper und ein Lineal an Sendestation und Empfangsposition, und sich das Gebäude an der Saseler Straße mal in Google Earth anschaut, versteht man auch warum, die letzten drei Eingänge sind ein paar Stockwerk höher und schatten perfekt ab. Auch wenn der eine oder andere (ich nenne hgier jetzt keine Namen) es nicht verstehen will. Das Grundproblem ist NICHT das die Empfangsleistung in einem eng umrissenen Berteich grottenschlecht ist, dass Problem dass dies nicht zugegeben wird. Das Problem wird schlichtweg geleugnet. Sicherlich wäre eine Verbesserung der Empfangssituation wünschenswert, aber erforderlich wäre ersteinmal eine wahrheitsgemäße Ausweisung der Empfangssituation.

Das sich bestimmte Infrastrukturmaßnahmen schlichtweg wirtschaftlich nicht lohnen ist unbestritten, die Korrektur FALSCHER Datenbankeinträge ,die möglicherweile auf einer Interpolation beruhen, ist dagegen kein Hexenwerk sondern lediglich ein fairer Umgang mit der Kundschaft. Was wäre denn das Problem? Man wäre lediglich nicht angreifbar wegen Falschausweisung einer Empfangssituation.

Was ich nicht verstehe ist das hartnäckige ignorieren, was ist das Problem zu sagen, wir haben die Situation (nicht den Datenbildschirm im Münchner Hobbykeller) geprüft, wir haben dort eine lokale Zone mit eingeschränkter Empfangsleistung.

Und nein sämtliche Informationen sind VOR den Forenbeiträgen explizit der Technik in den Erläuterungen zugegangen und MEHRFACH ignoriert worden “Computer sagt nein”.

Das Ticketsystem hat leider eine entscheidende Schwäche, es erlaubt keine Antwort “ich stimme nicht zu”, es erlaubt überhaupt keine Antwort. 

Benutzerebene 3

@o2_Dennis @o2_Micha @o2_Antje @o2_Katja 

ich glaube es ist langsam Zeit mal ein bischen Klarheit in das ganze Bild zu bringen und seitens O2 auch einmal Position zu beziehen. Jetzt ein bewusst konstruierter Fall!

Situation (ähnlich wie bei mir): Netzabdeckungskarte weist aus “Sehr gut” für im Freien und im Gebäude

Realsituation vor dem Gebäude 5-10 Mbit im Gebäude nur EDGE möglich.

Umgebungsbeschreibung:

  1. es liegen keine technischen defekte seitens O2 vor
  2. es liegt keine Überlastsituation vor
  3. es liegen keine technischen Defekte auf Empfangsseite vor (Kreuztauschen, etc.)
  4. Bauweise der Gebäude “Normal und üblich” also deutscher Durchschnitt
  5. Situation permanent unabhänig von Tageszeit und Wochentag

Beurteilung entspricht das der Leistungserwartung seitens O2? 

Entspricht das der Leistungserwartung des Kunden, sicher Nicht.

Falls es der Leistungserwartung von O2 entspricht, was ist die Leistungserwartung seitens O2 bei “gut” und “eingeschränkt” und wie grenzen sich die Stufen von einander und zu “nicht versorgt” ab.

Falls es NICHT der Leistungserwartung von O2 entspricht

  1. Wie soll es gemeldet werden
  2. Als was soll es gemeldet werden

Bitte jetzt nicht mit der gelernten Antwort als Störung melden, “computer sagt nei” Antworten habe ich jetzt dutzendweise, und ebenso oft sind die Zusatzinformationen ignoriert worden.

Mehrfach auf den Hinweis es handelt sich um KEINEN technischen Defekt an der Sendeanlage, die Antwort zu erhalten”wir haben keinen technischen Defekt festgestellt” lässt schon langsam an der intellektuellen Kompetenz, bzw. am Prozess zweifeln.

Insofern bitte mal langsam durch die notwendigen Antworten durcharbeiten.

Erste und wichtigste Antwort auf die Frage “entspricht das dem O2 eigenen Leistungsanspruch?”, der Rest ergibt sich zwangsläufig.

Vielleicht wäre das Ergebnis es dann  auch wert sticky gemacht zu werden.

 

 

Dazu wirst du hier keine Antwort die dich zufrieden stellt, bekommen. Ist jedem klar warum. Wurde dir aber mehrfach gesagt. 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Reiche doch eine schriftliche Anfrage bei Telefonica ein. Die Antwort, die du dort bekommst wird dich vermutlich auch nicht zufrieden stellen, aber du hast dann eine "offizielle" Stellungnahme  und brauchst nicht weiter ewig lange Texte im Forum zu verfassen in denen du dich größtenteils inhaltlich wiederholst.

Benutzerebene 3

@bielo es geht NICHT darum ob mir die Antwort gefällt, es geht erst einmal darum dass überhaupt geantwortet wird.

@bs0 wie oft denn noch, auch da bekommt man KEINE Antworten.

 

Und es geht ja um mehrere Fragen die offen sind. Wie sind die Abgrenzungen zwischen den Qualitätsstufen definiert.

Welcher Issue liegt vor wenn kein Defekt, keine Überlast vorliegen aber trotzdem unterirdische bis keine Internetversorgung vorliegt und wo und in welcher Form mit welchen Informationen wird dieser Issue ordnungsgemäß adressiert und eskaliert.

Und ja wenn “sehr gut “ bis runter zu 1 Bit/s erfüllt ist stellt sich die Frage wie “gut” und “eingeschränkt” zwischen “sehr gut” und “nicht versorgt” passen.

Es ist schön wenn bei Euch überall die Netzabdeckungskarte die Realität widerspiegelt, es scheint aber diverse Gebiet wo sie eher ein “Wünschdirwas” ist

 

Und ja da “Highspeed Internet” ein nicht geschützter Marketingbegriff ist, wäre es trotzdem interessant zu erfahren wie O2 ihn selbst definiert. Und sowas eventuell in den FAQ, dann wären viele Diskussionen überflüssig und die Leute wüssten was ist noch in Ordnung und was ist zu beanstanden.

Ich schrieb nicht von gefallen. Geantwortet wurde, mehr wird hier dazu nicht kommen.

 

Zudem, wie schon oft geschrieben: nein, die NetzAbdeckungskarte entspricht auch bei uns nicht immer dem, was angezeigt ist. Das ist jedem auch klar, dass die Karte das nicht abbilden kann. Denn diese ist keinesfalls Metergenau. Zudem zeigt sie die Versorgung (Signal) an und nicht zwingend den Datendurchsatz.

 

In diesem Sinne hab ich nun genug Kreise hier gedreht.

 

Alles Gute. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Wenn nicht mal auf eine schriftliche Anfrage beim Unternehmen eine Antwort kommt, was genau erwartest du hier im Forum? Offensichtlich möchte Telefonica deine Fragen nicht beantworten. Das musst du nicht gut finden, du musst es aber akzeptieren. Interne Prozesse und Entscheidungsgrundlagen geben die wenigsten Unternehmen bekannt. Natürlich sollte man dennoch erwarten, dass zumindest eine Rückmeldung kommt, aber das kann auch länger dauern.

o2 behauptet übrigens nicht, dass die Netzabdeckungskarten die Verfügbarkeit metergenau darstellen. Das ist bei anderen Anbietern nicht anders. Die Erstellung und Veröffentlichung derart komplexer Karten wäre sicherlich unverhältnismäßig.

Benutzerebene 3

@bs0 Richtig eine Antwort “da möchten wir uns nicht festlegen” wäre zumindest eine Antwort. Ob die zufriedenstellend ist oder eine Unverschämtheit muß jeder für sich selbst festlegen.

Aber ohne die Aussage fehlt die Grundlage um zu entscheiden ob eine Reklamation berechtigt oder unberechtigt ist.

 

Allerdings ist der Zeitraum für DIESE ART von Antworten schon seit Monaten abgelaufen.

Benutzerebene 7

Hallo @tomsun ,

wenn du dich bereits schriftlich an o2 gewandt hast, dann wirst du dazu auch eine Antwort erhalten. Das kann bei diesem Kontaktkanal allerdings etwas an Zeit in Anspruch nehmen.

Die Netzabdeckungskarte wird auch in Zukunft und kontinuerlich angepasst werden, vielleicht wird es irgendwann den Technikstand geben dass diese auf den Meter genau und in Echtzeit vorliegt, bis dahin ist die Karte eine Annäherung die auch für nicht technikaffine Nutzer:innen eine Übersicht schafft.

 

Schöne Grüße, Sven

Deine Antwort