Frage

Neuer Funkmast gebaut, sendet aber nur für Telekom und Vodafone


Vor mehr als einem Jahr, wurde in 250m Entfernung meiner Wohnung ein Funkmast errichtet. Ich hatte mich damals schon sehr gefreut endlich ein funktionierendes Netzt zu bekommen. Für den Empfang von SMS (mobile TAN etc) musste ich vor die Tür und da funktionierte es auch nicht zuverlässig.

Wie sich aber jetzt herausgestellt hat, versorgt der Mast nur Telekom und Vodafone Kunden!

Ich frage mich weshalb O2 die Gelegenheit nicht nutzt um endlich einen ganzen Ortsteil mit LTE zu  versorgen??

Natürlich habe ich schon über einen Wechsel nachgedacht, aber bei den Anbietern der anderen Netze habe ich keinen für mich bezahlbaren Tarif gefunden, der MultiSim mit 3 Karten anbietet. Ich zahle aktuell 12,95 Euro für TelefonFlat und 2 GB inkl. Multisim 3 Karten.


7 Antworten

Hallo,

 

das kann mehrere Gründe haben warum O2 nicht den Mast mitnutzt. Du musst dich entscheiden zwischen günstig oder Erreichbarkeit. Wobei, wenn du WLAN zu Hause hast kannst du Wificalling nutzen.

Benutzerebene 7

@gezagez 

Hast du denn die Standortbescheinigung des Mobilfunkstandorts mal angefordert, um zu sehen ob o2/TEF dort nicht doch einen Ausbau plant?

 

Magst du eine Posteitzahl und Straße des Mobilfunkmasten nennen?

Es ist die 

Standortbescheinigungs-Nr.: 69019095.

Ich weiß aber nicht wie man da herausbekommen kann ob da O2 noch was plant?

Hallo,

 

das kann mehrere Gründe haben warum O2 nicht den Mast mitnutzt. Du musst dich entscheiden zwischen günstig oder Erreichbarkeit. Wobei, wenn du WLAN zu Hause hast kannst du Wificalling nutzen.

Wificalling kann mein S7 nicht. Ich habe es seinerzeit über einen großen Versender gekauft und mich zwar etwas gewundert, dass die polnische Sprache eingestellt war, aber nach der Umstellung auf Deutsch funktionierte alles problemlos. Bis ich dann WIficall einstellen wollte und es unter den Einstellungen nicht finden konnte. Die Ursache ist die Firmware mit zughörigem Ländercode auf dem Gerät.Dieser “CSC Code “lautet DBT für Deutsche Geräte. Und mein S7 hat FDP. Das Umstellen ist nicht ganz einfach, da gab es früher mal eine einfache Möglichkeit, die aber bei den neueren Geräten nicht mehr funktioniert. Also nix mit WiFI Calling!

Benutzerebene 7

Es ist die 

Standortbescheinigungs-Nr.: 69019095.

Ich weiß aber nicht wie man da herausbekommen kann ob da O2 noch was plant?


Dazu schreibst du einfach eine nette Mail an die BNetzA, und bittest um die Zusendung der Standortbescheinigung “69019095”. Das ist kostenlos, dauert nur ein paar Tage, und dann weißt du ob etwas geplant ist.

 

Schreibe der BNetzA allerdings nicht, dass du am Netzausbau interessiert bist, sondern schreibe nur dass du Anwohner bist, und daher gerne die Standortbescheinigung sehen möchtest. :wink:

 

Die E-Mailadresse der Bundesnetzagentur findest du hier.

Benutzerebene 7

Die Ursache ist die Firmware mit zughörigem Ländercode auf dem Gerät.Dieser “CSC Code “lautet DBT für Deutsche Geräte. Und mein S7 hat FDP. Das Umstellen ist nicht ganz einfach, da gab es früher mal eine einfache Möglichkeit, die aber bei den neueren Geräten nicht mehr funktioniert. Also nix mit WiFI Calling!

ja, damit WIFI-Calling mit einen S7 funktioniert, benötigt man entweder “DBT” oder “VIA”.

 

Ab dem Galaxy S8 gibt es meines Wissens eine “Multi-CSC” für europäische Geräte. Die rettet einen zwar nicht, wenn man ein Providergerät erwischt (Beispiel: T-Mobile Poland), mit offenen Smartphones für den europäischen Markt hat man kein Problem mit WIFI-Calling.

 

Wobei es eigentlich beim S7 noch relativ einfach ist, ein Branding zu entfernen.

Vielen Dank Tom und Sandro für die hilfreichen Antworten! 

Ich werde gleich eine Mail an die BNetzA schicken und hier wieder Bescheid geben wenn ich die Bescheinigung habe.

Sandro: an das Routen meines S7 habe ich mich nicht rangetraut. Ich habe allein einen Horror wenn ich dran denke meine 3xx Apps wieder einrichten zu müssen. Deshalb nutze ich meine Smartphones auch immer länger als der Durchschnitt. Die Apps werden zwar bei Inbetriebnahme eines neuen Geräts fast alle wieder automatisch installiert, aber bei vielen ist dann doch noch eine individuelle Konfiguration erforderlich!

Wenigstens haben sich in letzter Zeit die Banken  aus Sicherheitsgründen mehrheitlich von der mobilen TAN verabschiedet und sind zu “Security Apps” gewechselt. Jetzt muss ich nicht mehr bei jedem Wetter raus auf auf den Gehsteig um eine Überweisung zu tätigen.

 

Einen schönen Sonntag!

 

Gerd

Deine Antwort