Frage

ipv6 via 2g/3g/4g-Mobilfunk?


Benutzerebene 2
Wann wird es auch bei Telefonica möglich sein IPv6 unterwegs, also via UMTS/LTE,  nutzen zu können?

29 Antworten

Benutzerebene 7
Ich finde falls dich das Thema "Frequenzen" interessiert, dann wäre es gut einen neuen Thread zu öffnen, denn hier gehts eigentlich um IPv6.. Nur ganz kurz erklärt:

im 800 MHz Bereich hat jeder dt Netzbetreiber nur 10 MHz.. (damit sind in der Theorie aktuell knapp 75 Mbit machbar - 64QAM) Falls dich die aktuelle Frequenzaufteilung interessiert, so empfehle ich einen Blick auf folgende Übersicht:



In dicht besiedelten Gebieten findet man auch bei o2 schon einiges an LTE1800, dies läuft dann allerdings in vielen Fällen noch mit 5 MHz, da in nicht konsolidierten Gegenden sowohl GSM1800 von E-Plus und auch von o2 am laufen gehalten werden muss.. So bleibt nicht viel Platz für LTE1800.

Und in großen Städten findet man eh LTE2600 - bei dieser Frequenz benötigt man halt recht viel Basisstationen, allerdings kann man halt hier ans Maximum gehen (20 MHz) 😉..

Benutzerebene 3
Und wie schauts aus? Gibts was Neues zum Thema?

Benutzerebene 3
schade, aber danke

und frohes fest...

ich versuch´s dann in 6 monaten nochmal ^^

Spacefish schrieb:

Dazu gibts auch schon nen Thread hier: IPv6 und die Zukunft bei o2

Der Link bezieht sich auf das DSL-Thema und passt gar nicht auf Mobilfunk. Bei DSL hat man eindeutige Sachzwänge wie "alle Geräte müssen IPv6-fähig sein" . Beim Mobilfunk ist die Lage vielleicht etwas anders zu sehen. Dabei stellt sich ohnehin die Frage ob eine public IP(v4 oder v6) bei allen Tarifen überhaupt Bestandteil der Leistungsbeschreibung werden wird.  Abgesehen davon ist es sicher nachvollziehbar, das O2 wegen Zusammenschluß mit E+ erst mal genug zu tun hatte.

Benutzerebene 2
Danke für den Versuch einer Antwort. Ich habe mittlerweile alle IPv6-Einträge im Forum gelesen. Auch die wenigen nichtssagenden Verlautbarungen seitens Telefonica dazu. Das laute Schweigen dauert nun schon 6 Jahre lang an!

An Spekulationen beteilige ich mich nicht mehr. Alle Argumente liegen auf dem Tisch, das schon länger.

Ich stelle nur fest, dass der Telefonicavorstand, der gleichzeitig auch BITKOM-Chef ist, keine Gelegenheit auslässt den Rückstand Deutschlands und Europas zu beklagen. Statt über über Google & co zu jammern, sollte er seine Hausaufgaben machen.

Als Eplus-Chef hat er damals den LTE-Ausbau verschlafen. Für IPv6 müsste er weniger (Pionier)arbeit leisten, schließlich gab es schon genug "Eisbrecher".

Ich bin Ingenieur und weiß, dass Wirtschaftspolitik nur bedingt rational zu erklären ist.

Trotzdem der Hinweis: IPv6 hat sogar auf dem Weltwirtschaftsforum eine Rolle gespielt!

Es nicht nur just for fun für einige Geeks wie mich. Es geht ums große ganze!

http://www3.weforum.org/docs/WEF_FII_Internet_Fragmentation_An_Overview_2016.pdf

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Schäfer

Benutzerebene 3
ich frage mich, was es kosten wird, wenn die user zur telekom abwandern... evtl muss es ja wirklich so weit kommen...

ich hoffe nur, dass bei der netzbereinigung die richtige hardware rausfliegt....

Benutzerebene 3
keine antwort ist auch eine antwort (°_^)

Benutzerebene 3
alle jahre wieder, wie schaut es aus, mit IPv6 support?

Benutzerebene 3
*...Seufz

das ist ein wenig enttäuschend... 

mfg,...

Benutzerebene 7
Hallo allerseits,

es gibt aktuell leider noch nichts neues, was wir euch mitteilen könnten.

Gruß,

Lars

Benutzerebene 7
Hallo an alle Interessierten,

auch aktuell (06.02.2017) gibt es keine Neuigkeiten zum Thema IPv6.

Gruß,

Lars

Benutzerebene 1
Liebes o2-Team,

nun ist ja bereits 2017 voll im Gange. Wie sieht es denn nun aus mit IPv6? Gibt es da endlich mal irgendwelche Neuigkeiten? Ich will gar keinen Termin zur Einführung wissen, aber vielleicht eine Info, wie hoch das auf der Prioritätenliste ist? Lohnt es sich, einen 2-Jahres-Vertrag mit o2 abzuschließen, oder soll man doch lieber erstmal beim rosa Riesen bleiben?

Benutzerebene 1
Hm. Warum gibt es denn keine Neuigkeiten?

Hallo,

wie sieht es denn nun aus mit IPv6? Sind ja jetzt wieder 8 Monate vergangen...

Grüße

Benutzerebene 2
Prozentual hängt zwar die Telekom den Kabelanbietern etwas hinterher, aber was die "Masse" betrifft, also in der deutschen "Gesamtwertung" ist die Telekom der Motor.

Vodafone tritt aufs Gaspedal (KD) und Bremse(mobil) gleichzeitig.

Telefonica bremst nur.

Es geht nicht nur um IoT. Es geht auch um das gewöhnliche Internet der Menschen.

Auch wenn diese oft schon facebook und netflix für das Internet halten, wie dieser unrühmliche  Artikel aufzeigt.

Aber die Paywall der SZ - die ist in Ordnung. Sorry für OT, aber ...

Benutzerebene 2
Seit wann steht über dieser Frage eigentlich "Vermutlich beantwortet" ?

Habe ich etwas verpasst?

Seit wann funktioniert denn IPv6 via HSPA/LTE im Netz von Telefonica?

Wann wird es funktionieren?

Benutzerebene 3
Vermutlich weil so viele Antworten als "Hilfreich" gekennzeichnet sind...

Benutzerebene 3
es wäre prinzipiell egal ob priv oder nicht, hauptsache erstmal es liegt eine erstmal eine an

Benutzerebene 2
Dazu gibts auch schon nen Thread hier: https://

vermtl. wird es noch etwas dauern.. Bevor da nicht der Laden brennt und O2 für sich selber darin keinen Vorteil sieht, werden wir vermtl. mit ipv4 und Carrier Grade NAT weiterleben müssen.

Es gibt halt keinen wirklich wirtschaftlichen Ansporn ipv6 einzuführen, das kostet erstmal nur und bringt für den Provider keinen wirklichen Vorteil. Das wird vermtl. erst interessant für ip-only Mobilfunknetze, da man sich dann ein riesen Fuhrpark und Hardware und Software spart.

Ich hatte auch gehofft, das O2 im Zuge von VoLTE ipv6 mitdeployt, aber leider erlaubt ja VoLTE auch ipv4, also haben sie es meines wissens über v4 deployed.

Ich denke auch, dass mit v6 einige Anwendungen möglich würden (direkt auf ein Mobilfunkgerät von außen verbinden), an denen aktuell O2 noch Geld mit anderen Services (push) verdient. evtl. ist das auch ein Grund, da man befürchtet, dass man dort Einnahmen verliert... Und ipv6 als Zusatzservice zu verkaufen, das trauen sie sich vermtl. nicht / es würde zu wenige Kunden geben. Aber das ist alles reine Spekulation

Benutzerebene 2
Ja, die Einführung wäre wichtig!  Der LTE-Ausbau von O2 ist auch nur so lala... Die haben ja hautpsächlich Basisstationen mit einem Downstream zwischen 791 und 801 MHz. Das sind gerade mal 10MHz Bandbreite. Die realen Datenraten über 10 MHz breitem 50Mbit LTE gegenüber dem 48 MBit HSDPA+ sind kaum anders. Der Vorteil von LTE ist lediglich, dass die Endgeräte weniger Strom verbrauchen, solange sie auschließlich ins LTE Netz eingebucht sind und, dass sich die Endgeräte auf beide Standards verteilen und somit die Zellen entlastet werden.

Trozdem verstehe ich die Entscheidung nicht, LTE und HSDPA+ auszubauen.. Es wäre doch sinvoller gewesen gleich LTE mit 20 oder 40Mhz Bandbreite auszubauen, die Frequenzen hat O2 ja. Jetzt müssen sie jede Zelle nochmal auf die höhere Bandbreite ausbauen, wenn sie das anbieten möchten.
LTE in seinen neueren Formen ist ganz klar die Zukunft, allein schon wegen der fast doppelt so hohen spektralen Effizenz, aber was O2 da macht kann ich irgendwie nicht nachvollziehen.

Ich habe selbst auch schon ipv6 Blöcke seit mehreren Jahren und alle meine Server sind über ipv6 zu erreichen. Man sieht dort aber kaum Endnutzer mit ipv6, lediglich Mailserver, DNS und Webspider kommen häufig über ipv6 vorbei.
Technisch gesehen wäre es total wichtig ipv6 möglichst breit einzuführen, zumal hierdurch auch lauter Dinge einfacher würden / neue Anwendungsmöglichkeiten entstehen. Aus wirtschaftlicher Sicht der Provider ist das aber halt nicht wirklich sinvoll denke ich. Das kostet erstmal alles umzustellen, dann hat man nen haufen Kunden die Probleme haben und Geld verdienen tut man damit auch keins.

Benutzerebene 2
Hm vielleicht hat man ja jetzt nicht nur die Finanzierung beim ipv6 Projekt eingestellt sondern auch beim social media / Forenteam?

ISPs haben ja auch immer die Angewohnheit irgendwelche blöden "Mehrwertservices" an irgend eine Technik sinnlos dranzubundeln um dann z.B. IPTV o.Ä. anzubieten.. Evtl. wartet da O2 noch auf die passende Gelegenheit!

Wie wäre es z.B. wenn es mehr IoT Geräte gibt, dann könnte man ja ipv6 als "Smart Home fähig" Option verkaufen mit noch irgend einem China Heizungsventil für 5€ mehr im Monat.

Benutzerebene 2
Naja, im 800MHz Band hat O2 nun aber nur 10MHz im Up- und Downlink und die angrenzenden Bereiche sind von anderen Carrieren belegt. Um von 800MHz auf 1800 oder 2600 zu wechseln, braucht man eben doch ein Hardwareupgrade, wenn man nicht gerade die Dämpfung durch die nicht angepassten Antennen in Kauf nehmen möchte.

Ich kann verstehen, dass O2 die 800MHz zuerst ausbaut um regulatorischen Auflagen gerecht zu werden um irgendwelche ländlichen Gebiete zu erschließen, ( 800MHz hat ja duch deutlich mehr reichweite wie 1,8GHz und 2,6GHz ).

Das was wirklich interessant wäre ist der Ausbau auf 1800MHz in den dicht besiedelten Gebieten.

Benutzerebene 7
nun "vermutlich beantwortet" ist ein Thread sobald in diesen mehrere Postings als hilfreich markiert worden sind. Es ist denke ich eine Voreinstellung der Forumsoftware - also einfach ignorieren.. 😉

Selbst wenn technisch IPv6 nutzbar wäre im O2-Netz - wetten das in den Consumer-Tarifen weiter über IP-Pools gearbeitet wird? Gerade mit Free muß man aufpassen nicht Webservern über den Weg ins Netz zu helfen.

Benutzerebene 1
Naja, wie sollen auch die Endnutzer mit IPv6 vorbei kommen, wenn die Umstellung so verschlafen wird. Klar, in Deutschland wird IPv6 auch nur so gepusht, weil die Kabelanbieter sich dem angenommen haben. Und so steht Deutschland im weltweiten Vergleich gar nicht so schlecht da. Aber trotz aller Smartphones, SmartDevices, IoT etc. ist IT halt einfach unsexy, und keiner will sich wirklich damit beschäftigen.

Deine Antwort