Gelöst

Weiterversorgung bis zum Portierungstermin


Liebe O2 Community,

vor 2 Tagen (10.12) ist mein Handyvertrag bei O2 ausgelaufen, jedoch ist mein Portierungsdatum bei meinem neuen Anbieter erst am 20.12.

Falls ich nichts falsch verstanden habe, habe ich einen gesetzlichen Anspruch auf Weiterversorgung bis zum Portierungstermin. Jedoch habe ich seit vorgestern weder Internet noch Telefondienst.

Zu meiner Frage: Habe ich tatsächlich keinen gesetzlichen Anspruch auf Weiterversorgung und wenn doch, an wen muss ich mich wenden?

Vielen Dank für die Hilfe,

Oli.

icon

Lösung von o2_Matea 13 Dezember 2017, 12:37

Hallo@OliverLilge,

ich war mal eben so neugierig zu checken, ob deine Weiterversorgung bestätigt wurde.

Leider kann unsererseits keine Weiterversogung mehr umgesetzt werden, da die Deaktivierung bereits erfolgt ist und die Weiterversorgung erst nach der Deaktivierung beantragt wurde.

Sonst erkundige dich gerne bei deinem neuen Anbieter, da deine Rufnummer dort bereits ist, kann er dich evntl. eher freischalten?

Viele Grüße,

Matea

Zur Antwort springen
Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

38 Antworten

Benutzerebene 7
Wann hast du denn die Portierung beantragt und wann wurde diese bestätigt?

Wenn o2 bis Vertragsende kein Portierungsantrag des neuen Anbieters vorliegt, dann wird natürlich abgeschaltet. o2 kann den Antrag ja nicht erahnen.

Da erst am 20.12. portiert werden soll, gehe ich mal davon aus dass der Antrag recht spät kam.

Ja der Antrag kam spät, da hast du recht.

Ich habe die Portierung am 07.12 beantragt, heute Mittag kam die Bestätigung.

Heißt das, dass ich aufgrund der späten Portierung keinen Anspruch mehr habe?

Benutzerebene 7
Ich weiß nicht ob es möglich ist einen abgeschalteten Vertrag für ein paar Tage zu reaktivieren.

Generell fällt eine "Weiter"versorgung bei einem bereits ausgelaufenen Vertrag natürlich schwer.

Alles klar, dann weiß ich Bescheid.

Vielen Dank für die schnelle Hilfe ☺

Benutzerebene 7
Hast du am 07.12. bei deinem neuen Anbieter die Mitnahme zum Vertragsende oder zu sofort beauftragt?

Benutzerebene 6
Hallo @OliverLilge,

vielen Dank für deine Anfrage. Das ist ein ganz spezieller Fall.

Also dein Antrag auf Rufnummermitnahme kam leider genau einen Tag, nach der Deaktivierung deines Vertrages.

Bei frühzeitigem Antrag zur Rufnummermitnahme (vor Deaktivierung) ginge die Weiterversorgung reibungslos bis zur Übernahme deiner Rufnummer durch deinen neuen Anbieter.

Nach Deaktivierung deines Vertrages bei uns, ist eine Weiterverorgung normalerweise nicht möglich. Laut System ist dein Export Status erfolgreich und deine Rufnummer ist bereits bei deinem neuen Anbieter und wird laut neuem Anbieter auch zum  20.12. freigegeben.

Aber es heißt auch, dass wenn der neue Anbieter die Umstellung nicht innerhalb von 24 Stunden durchführen kann, der alte Anbieter die Versorgung wieder aufnehmen kann. Bis zum tatsächlichen Umstellungstermin wird 50% der Grundgebühr berechnet.

Ab einem bestimmten Zeitraum, kann es sein, dass dies technisch nicht mehr möglich ist.

Gerade, wenn die Rufnummer nicht mehr in unserem "Besitz" ist.

Ich habe nun für dich bei der zuständigen Abteilung angefragt und hoffe, dass es noch klappt und du bis zum 20.12 weiterversorgt wirst. 

Checke du heute einfach mal dein Handy, sollte es geklappt haben erhälst du die reguläre Begrüßungs-SMS.

Gerne kannst du dich auch erneut bei mir melden.

Deine Rückmeldung interessiert mich bei dem Fall auch ganz besonders ☺

Viele Grüße,

Matea

Benutzerebene 6
Hallo@OliverLilge,

ich war mal eben so neugierig zu checken, ob deine Weiterversorgung bestätigt wurde.

Leider kann unsererseits keine Weiterversogung mehr umgesetzt werden, da die Deaktivierung bereits erfolgt ist und die Weiterversorgung erst nach der Deaktivierung beantragt wurde.

Sonst erkundige dich gerne bei deinem neuen Anbieter, da deine Rufnummer dort bereits ist, kann er dich evntl. eher freischalten?

Viele Grüße,

Matea

o2 redet sich da schön raus von wegen da die weiterversorgung nicht umgesetzt werden kann weil der vertrag deaktiviert ist bei mir könnte der neue betreiber die nummer sofort übernehmen nur o2 gibt sie zum 20.12.17 erst frei

dass kann ich aber nicht im voraus ersehen das ich meine nummer erst 9 tage später bekomme also jagt der Hund seinen schwanz

Benutzerebene 7
sorry aber offensichtlich hast du den sachverhalt einfach nicht verstanden

was bitte soll ich nicht verstehen er hat das selbe problem wie ich und hier wird ihm geantwortet

(da deine Rufnummer dort bereits ist)

dann müsste ja meine rufnummer auch bei meinem neuen anbieter sein ist aber nicht denn der neue anbieter hat mir gesagt lieber gestern würden die meine nummer freischalten können sie aber nicht weil es bei o2 so lange dauert

und eben habe ich einen thread aufgemacht dort kriege ich die antwort es dauert nunmal 8-10 tage also was nun ist richtig

Benutzerebene 7
ja ein ähnliches problem aber es liegt nicht an o2 auch bei dir nicht und das wurde dir auch in deinem eigenen thread erklärt o2 redet sich nicht raus du musst einfach verstehen dass es bestimmte Prozesse gibt das ist doch nachvollziehbar oder

okey das mag sein dass es bei der Portierung gewisse prozzesse gibt aber dann kann ich nicht verstehen das die Kundenbetrung beim gespräch einen darüber aufklärt damit es nicht zu diesem dilämmer führt das mit dem weiterversorgung

jetzt bitte nicht damit kommen man hätte ja auch fragen können schlieslich mach man ja nicht jeden tag eine portierung

aber die Kundenbetreung müsste doch sowas wissen

okey kommt keine antwort damit habe ich gerechnet  dass o2 natürlich keine schuld hat auch nicht in der Verpflichtung steht infos rauszugeben über den portierungsablauf natürlich muss ja der verbraucher alles wissen gute Firmenpolitik

ich überlege grad ob ich mit meinen Kunden einfach das selbe mache keine antwort geben und einfach ausschwitze

wie es o2 macht die schuld den Kunden in die schuhe schieben ist ja das einfachste

wenn es Gesetzlich verankert ist laut Telekommunikationsgesetz (TKG) § 46 eine weiterversorgung gewähleistet werden muss warum werde ich als verbraucher nicht von der Kundenbetreung über den kompletten ablauf der Portierung aufgeklärt

damit ich nicht im Regen stehe und weiterhin erreichbar bin bis die Portierung stattgefunden hat ist das auch meine schuld

ich bitte um antwort auf meine frage

kayserili schrieb:

wenn es Gesetzlich verankert ist laut Telekommunikationsgesetz (TKG) § 46 eine weiterversorgung gewähleistet werden muss warum werde ich als verbraucher nicht von der Kundenbetreung über den kompletten ablauf der Portierung aufgeklärt

damit ich nicht im Regen stehe und weiterhin erreichbar bin bis die Portierung stattgefunden hat ist das auch meine schuld

ich bitte um antwort auf meine frage

Wir können nicht wissen, warum dein neuer Anbieter dir das nicht gesagt hat. Du musst die dortige Kundenbetreuung fragen.

warum soll das mir der neue anbieter sagen ich habe ja schliesslich mit o2 kundenbetrung telefoniert  da wurde mir die kündigung vorgeschlagen weil man seinem versprechen nicht nachgekommen ist 5 monate den kunden vertrösten von wegen 10 fach datenvolumen ja technische störung wir gebens weiter ihr datenvolumen wird aufgebuch  als ich schriftlich druck gemacht habe hat man mir gesagt  dass o2 mir eine kündigungsoption einräumt und genau da hätte man mich informieren müssen mit der weiterversorgung

ich bin ja nicht vom neuen anbieter abgekappt worden

kayserili schrieb:

warum soll das mir der neue anbieter sagen

Weil er die Portierung beauftragt hat

ich dachte ich bin bei o2 kunde naja mir fehlen die worte also ich verstehe es so da sie weg von o2 gehen brauchen wir uns nicht darum kümmern wer wo was

Schade, dann werde ich mal bei meinem neuen Anbieter erkundigen, ob dieser mich eher freischalten kann.

Vielen Dank für die Bemühungen Matea. ☺

Benutzerebene 7
Wenn der Portierungsantrag vor Vertragsende kommt, dann erfolgt ja auch eine Versorgung. Wenn man aber schon kein Kunde mehr ist, ists mit der Weiterversorgung auch schwer.

ich habe ja anfragen schon die erste am 07.12.2017 stellen lassen leider vergibt o2 für jeden vertrag eine kunden nummer

Handy +vertrag  dass wusste ich nicht deshalb habe ich vom schreiben die kunden nummer vom handyvertrag durchgegeben

als die ablehnung kam habe ich mit der Kundenbetreung telefoniert warum ablehnung und das 3 mal bei jeder ablehnung es hat mir keiner gesagt das die anfrage unter der falschen kundennummer statt gefunden hat deshalb kam es zu einer überschneidung

Hier ist alles erklärt: Rufnummer mitnehmen: Jetzt zu o2 wechseln und Handynummer behalten 



Für eine Portierung ist die Kundennummer absolut unnötig, da wird nur die Rufnummer benötigt.

Edit: Gilt nur bei Privatkunden!

hallo

da ich geschäftskunde war wurde es verlangt

obwohl name rufnummer korrekt waren ( nur die kundennummer falsch wer kann das ahnen es gibt 2 handy+vertrag ) gabs leider immer eine ablehnung

Und was o2 machen, wenn du die falsche Kundennummer angibst?

vielleicht mal den anstand haben wenn ich bei der Kundenbetreung anrufe warum die Portierung abgelehnt wurde

mit mir meine daten durchzugehen um fehler Auszuschließen um eine saubere Portierung abzuschliessen kann man doch als kunde verlangen