Gelöst

Vertragskündigung


Hallo O2,
ich habe meinen Vertrag fristgerecht, schriftlich bei Ihnen gekündigt. Leider liegt mir hierzu immer noch keine Bestätigung vor. Ich bitte um umgehende Bestätigung. Besten Dank.
icon

Lösung von o2_Antje 13 Juni 2019, 20:55

Hallo Freewheeler,

wenn deine Kündigung bei den Kollegen in München angekommen wäre, wäre diese auch trotz der falschen Anschrift weitergeleitet worden.
Falls es für dich infrage kommt, erstelle ich dir gerne ein Angebot zur Vertragsverlängerung.
Teile mir bei Interesse bitte deine Tarifvorstellungen mit.

Gruß
Antje
Zur Antwort springen

21 Antworten

Benutzerebene 7
Die Bestätigung siehst du in der nächsten Rechnung. Den Zusellbeleg des Einschreibens solltest du denoch gut aufheben.
Die letzte Rechnung kam ca 10 Tage nach meiner Kündigung ohne Bestätigung. Ist wohl die Frage wie schnell O2 das berücksichtigt.
Benutzerebene 7
Das wird vermutlich zu schnell gewesen sein, wenn man die Bearbeitungszeit mit berücksichtigt.
Im Onlineportal sollte die Kündigung aber schon berücksichtigt sein. Wann ist die Kündigung denn nachweislich bei o2 eingegangen?
Über den Eingang habe ich leider keine Bestätigung.
Über den Eingang habe ich leider keine Bestätigung.

Dann kannst du auch nicht sagen, dass du fristgerecht gekündigt hast. Wenn du noch in der Kündigungsfrist bist, sende die Kündigung sicherhaltshalber nochmal per Fax oder Einschreiben mit Rückschein. Eine Recht auf eine Kündigungsbestätigung besteht nicht. Der Kunde trägt im Streitfall die Beweislast für den fristgerechten Zugang der Kündigung beim Anbieter. Ist die Kündigung eingegangen und bearbeitet, wird diese idR auf der Rechnung oder im Onlineportal berücksichtigt.
Rückschein ist überflüssig. Einwurfeinschreiben und fertig.
Dann bleibt mir wohl nur auf eine Antwort von O2 zu warten. Bin leider mittlerweile schon außerhalb der Kündigungsfrist.
Benutzerebene 7
Hallo Freewheeler,

vielen Dank für deine Nachricht.
Ich habe gerne nachgesehen.
Eine Kündigung liegt mir aber leider nicht vor.
An welche Adresse hast du die diese geschickt?

Gruß
Antje
Ich habe die Kündigung an folgende Adresse gesandt:
Telefonica Germany, Georg-Brauchle-Ring 23-25, 80992 München
War diese Adresse falsch?
Ja die Adresse ist falsch. Diese ist seit über einem Jahr nicht mehr aktuell.
Benutzerebene 7
Die richtige Adresse ist

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
Kundenbetreuung
90345 Nürnberg
Werden Briefe an alte Adresse dann auch gar nicht mehr an die richtige Adresse weitergeleitet? Mein Brief wurde nämlich auch nicht an mich zurück gesandt?
Benutzerebene 7
Hallo Freewheeler,

Da deine Kündigung nicht erfolgreich war, kommst du nach Ablauf der alten Vertragslaufzeit in die automatische Verlängerung und mußt für mindestens
1 Jahr den Listenpreis zahlen, da evtl. Rabatte dann wegfallen.

Es könnte günstiger sein, dir hier ein Angebot einzuholen und jetzt nochmals zu verlängern.

Ich weiß nicht, ob das eventuell eine Option für dich ist.

Einer anschließenden erneuten vorsorglichen Kündigung steht ja nichts im Wege. Ab der nächsten oder übernächsten Rechnung und unter MeinO2 kannst du die Kündigung im Auge behalten.

Ist nur ein Tip.

Gruß
Gmo

Edit: Du kannst aber auch noch etwas abwarten, ob die Kündigung nicht doch noch weitergeleitet und anerkannt wird.
@Freewheeler hast du einen Nachweis, dass deine Kündigung an der genannten Adresse eingegangen ist?
Eine Bestätigung habe ich leider nicht. Aber nachdem ich den Absender angegeben habe, bin ich davon ausgegangen, dass der Brief an mich zurück gesandt wird, falls dieser nicht zustellbar sein sollte.
Das Problem ist, dass Briefe auch mal wegkommen. Da gibt es erschreckende Zahlen. Demnach ist immer ein Einschreiben zu bevorzugen, damit man einen Nachweis hat. Es reicht das einfach Einwurfeinschreiben. Selbst, wenn es nach München geht, was nach AGB dein Vertragspartner ist (andere Hausnummer, sollte aber dennoch ankommen), wäre der Zugang m.E. bewirkt.

So aber fehlt dir der Nachweis.
Eine Kündigung sollte generell zumindest mit einer Sendungsnummer (zur Nachverfolgung) oder per Fax versendet werden.

Wenn du keinen Nachweis hast, bleibt dir jetzt nur entweder das 1 Jahr ohne Rabatte auszusitzen und nochmal zu kündigen (Fax wäre die 01805 571766) oder aber den Vertrag um 24 Monate zu verlängern ggf mit Rabatten.

Auch ein "kurzfristiges" Einschreiben bietet keine Gewährleistung, dass die Kündigung zeitnah eingeht. In einem Thread hatte ich gelesen, dass das Einschreiben am 25. versendet wurde und erst am 5. nachweislich zugestellt wurde - zu spät...

Man sollte die 21 bzw 9 Monate Zeit für die Versendung einer Kündigung schon nutzen und nicht bis zum letzten Tag warten.
Benutzerebene 7

Auch ein "kurzfristiges" Einschreiben bietet keine Gewährleistung, dass die Kündigung zeitnah eingeht. In einem Thread hatte ich gelesen, dass das Einschreiben am 25. versendet wurde und erst am 5. nachweislich zugestellt wurde - zu spät...


Eine Gewährleistung nicht, daher sollte man lieber per Fax kündigen wenn es knapp ist, aber meine Vermutung in dem genannten Fall: Es handelte sich vielleicht um ein Einschreiben mit Rückschein. Diese gelten nämlich erst dann als eingegangen, wenn der Empfang durch die eigenhändige Unterschrift eines Empfangsberechtigten quittiert wird. Bei einem Einwurfeinschreiben dagegen gilt das Schreiben als zugestellt wenn es ins Postfach gelegt wird, und ist deswegen vor allem bei Großunternehmen eher zu empfehlen.
Benutzerebene 7
Hallo Freewheeler,

wenn deine Kündigung bei den Kollegen in München angekommen wäre, wäre diese auch trotz der falschen Anschrift weitergeleitet worden.
Falls es für dich infrage kommt, erstelle ich dir gerne ein Angebot zur Vertragsverlängerung.
Teile mir bei Interesse bitte deine Tarifvorstellungen mit.

Gruß
Antje
Ich lasse mir das alles noch einmal durch den Kopf gehen. Besten Dank für die zahlreichen Antworten.

Deine Antwort