Gelöst

Rufnummermitnahme


Guten Abend, ich habe folgendes spezielles Anliegen:

Aktuell bin ich Vertragspartner bei O2 und besitze dort dementsprechend eine Handynummer. Da ein Freund mir nun das Angebot gemacht hat (er arbeitet bei Vodafone) mir über ihn eine Partnerkarte zu vermitteln, würde ich gerne meine Rufnummer mit zu Vodafone nehmen.

Allerdings müsste ich diese nun auf ihn, da der Vertrag über ihn laufen wird, übermitteln. Gibt es für diese Übertragung eine Vollmacht oder ein Formular von seitens O2, mit dem ich dies einwilligen kann?
Mein Freund meinte, dass sei notwendig und es müsse so etwas geben, aber bisher habe ich nichts gefunden.

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!
Beste Grüße
icon

Lösung von stefanniehaus 20 August 2018, 20:46

Ob das Opt-In ausreicht hängt von Vodafone ab.
Manche Anbieter setzen bei der Beauftragung der Portierung voraus, dass der Vertragsinhaber identisch ist mit dem Inhaber der Rufnummer beim alten Anbieter.
Andere Anbieter (wie o2) bieten die Möglichkeit, dass man bei der Beauftragung der eingehenden Portierung einen abweichenden Rufnummerinhaber angeben kann.

Wenn Vodafone auch zweitgenannte Möglichkeit anbietet, ist das dann kein Problem. Der Vertrag läuft dann auf deinen Freund und Vodafone beantragt die Portierung bei o2 mit deinen Daten.

Wenn das nicht geht - also Vodafone voraussetzt dass der Vertragsinhaber bei Vodafone identisch ist mit dem Rufnummerinhaber bei o2, dann klappt das so nicht.
Dann musst du den Vertrag bei o2 erst auf deinen Freund umschreiben lassen. Nennt sich Vertragsübernahme und kann unter "Mein o2" angestoßen werden.
Das kostet einmalig 30€. Rabatte können entfallen und eventuell eingetragene Kündigungen werden gelöscht (insbesondere problematisch in den letzten 3 Monate vor Vertragsende).

Der Aufwand hängt also von den Möglichkeiten ab, die Vodafone bietet.
Zur Antwort springen

4 Antworten

Benutzerebene 7
Worum geht es genau?

Muss nur die Rufnummer zur Portierung freigegeben sein oder muss deine Rufnummer auf den Namen deines Freundes laufen, damit Vodafone die Nummer portieren kann?
Danke für die schnelle Antwort!

Es geht um den zweiten Punkt. Die Freigabe, also Opt-In, hab ich schon beantragt und die Frage ist, ob das ausreicht. Oder ob ich eine Einverständniserklärung oder eine Vollmacht benötige mit unseren beiden Unterschriften, um die Rufnummer anzufragen.
Benutzerebene 7
Ob das Opt-In ausreicht hängt von Vodafone ab.
Manche Anbieter setzen bei der Beauftragung der Portierung voraus, dass der Vertragsinhaber identisch ist mit dem Inhaber der Rufnummer beim alten Anbieter.
Andere Anbieter (wie o2) bieten die Möglichkeit, dass man bei der Beauftragung der eingehenden Portierung einen abweichenden Rufnummerinhaber angeben kann.

Wenn Vodafone auch zweitgenannte Möglichkeit anbietet, ist das dann kein Problem. Der Vertrag läuft dann auf deinen Freund und Vodafone beantragt die Portierung bei o2 mit deinen Daten.

Wenn das nicht geht - also Vodafone voraussetzt dass der Vertragsinhaber bei Vodafone identisch ist mit dem Rufnummerinhaber bei o2, dann klappt das so nicht.
Dann musst du den Vertrag bei o2 erst auf deinen Freund umschreiben lassen. Nennt sich Vertragsübernahme und kann unter "Mein o2" angestoßen werden.
Das kostet einmalig 30€. Rabatte können entfallen und eventuell eingetragene Kündigungen werden gelöscht (insbesondere problematisch in den letzten 3 Monate vor Vertragsende).

Der Aufwand hängt also von den Möglichkeiten ab, die Vodafone bietet.
Ok, dann Danke ich dir für deine Hilfe und lasse mich überraschen, was Vodafone sagt. Ich denke aber, dass es eher der einfachere Weg sein wird.

Deine Antwort