Gelöst

Bundesweite Homezone jetzt auch für Privatkunden



Kompletten Beitrag anzeigen
Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

309 Antworten

Benutzerebene 7
Hallo xos,

 

hast du dein Handy "Samsung Galaxy S4" gerootet? Denn nur damit funktioniert das 4,95 Euro teure App. Ich verstehe hier den Sinn nicht, was das bei der virtuellen Festnetznummer der o2 Homezone soll, da die bundesweite Erreichbarkeit seit einigen Monaten komplett gratis (kostenlos ; umsonst) ist für den Angerufenen. Hätte die Weiterleitung auf die bundesweite Erreichbarkeit weiterhin was gekostet, dann hätte ich den Sinn von diesem App verstanden. Aber so.

 

Gruß, Sonic28

Benutzerebene 1
Nein, mein S4 ist nicht gerootet.

 

Es gibt noch die Alternative die Berechtigung mit adb zu aktivieren, der Autor der App hat das hier als Variante B beschrieben: http://duenndns.de/fca/jellybean/

 

So habe ich es gemacht und so funktioniert es auch.

 

 

Wenn Du keinen Sinn darin siehst, dann brauchst Du die App auch nicht, ist doch ganz einfach.

Sonic28 schrieb:
Ich verstehe hier den Sinn nicht, was das bei der virtuellen Festnetznummer der o2 Homezone soll, da die bundesweite Erreichbarkeit seit einigen Monaten komplett gratis (kostenlos ; umsonst) ist für den Angerufenen. Hätte die Weiterleitung auf die bundesweite Erreichbarkeit weiterhin was gekostet, dann hätte ich den Sinn von diesem App verstanden. Aber so.
Ich habe das ursprünglich auch nicht verstanden. Aber offenbar nutzen ein paar Geschäftsleute das Feature um Kundenanrufe auf Festnetznummer abends auf Mailbox umzuleiten, während Freunde über Mobilnummer noch anrufen können.

 

Die meisten Geschäftsleute, die ich kenne, benutzen zu diesem Zweck einfach zwei Handys (geschäftlich und privat) oder ein Dual-SIM-Handy.

 

Brindacier schrieb: Aber offenbar nutzen ein paar Geschäftsleute das Feature um Kundenanrufe auf Festnetznummer abends auf Mailbox umzuleiten, während Freunde über Mobilnummer noch anrufen können.

 

 

Zur Nutzung privat und geschäftlich ist diese Nummer aber nicht konzipiert. Ich kann mir schon vorstellen, warum das so gerne gemacht wurde. 😉

bielo schrieb:
Zur Nutzung privat und geschäftlich ist diese Nummer aber nicht konzipiert. Ich kann mir schon vorstellen, warum das so gerne gemacht wurde.

Bitte erleuchte mich. Außer extremem Sparzwang kann ich da kein Motiv erkennen.  Meiner unmaßgeblichen Meinung nach sollten allerdings Geschäftsleute, die sich weder echten Festnetzanschluss noch Firmenhandy leisten können, sowieso ihr Geschäftsmodell überdenken.

 

👍 (reicht als Erleuchtung?)

Interessant, was Ihr hier so spekuliert. Isch habe einen Festnetzanschluss auch noch ...

und auch noch andere SIM-Karten etc. Dual-Band-Handy ...

Ich muss mir nicht sagen lassen, wie ich meinen Anschluss zu nutzen habe. Man richtet sich am Angebot aus. Es hat gepasst. Jetzt passt es nicht mehr.

 

Ich sag's noch tausend Mal. OHNE Ankündigung ein Feature abzuschalten, das genutzt wurde, geht einfach nicht. Auch sich keine Gedanken von Seiten O2 zu machen, welche Anwendungsfälle es geben kann.

Man hat sich von Seiten O2 keine Mühen gemacht (sonst wäre wir hier ja von O2 aufgeklärt worden) und gibt sich von Seiten O2 gar keine Mühe ...

 

So muss sich jetzt der O2-Kunde Mühen machen, Alternativen zu suchen, vermutlich mit dem Ergebnis, dass O2 seine Kunden verliert. Von daher kann ich das Verhalten von O2 zweimal nicht verstehen.

Wenn das Problem des höchstwahrscheinlich schief gehenden Portierungsvorgangs nicht wäre (wie Geschäftsleute deswegen monatelang nicht auf Ihrer Rufnummer erreichbar waren ...), hätte ich schon wegportiert.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schönes WE.

 

 

hallo,

wenn ich unter der 1010 nur noch punkt 2 auswählen kann würde ich doch schon deutschlandweit umgestellt oder?

der anrufer zahlt also nur die festnetzkosten stimmts?danke



hallo,  wenn ich unter der 1010 nur noch punkt 2 auswählen kann würde ich doch schon deutschlandweit umgestellt oder?  der anrufer zahlt also nur die festnetzkosten stimmts?danke
Ja.