Gelöst

Day Pack Abzocke, trotz Deaktivierung des Mobilen Datennetz!


Benutzerebene 2
Ich war einige Tage mit meiner Freundin in Dänemark gewesen und musste jetzt feststellen, dass ihre Rechnung höher als sonst ausfiel.

Nach Einsicht der Rechnung(läuft auf meinen Namen), stellte ich fest, das dort einige Posten mit DayPack aufgeführt waren. Nach Anruf beim Kundenservice wurde mir mitgeteilt, dass im EU Ausland diese Gebühr dann fällig wird.

Der Oberklopfer ist, ich habe bei ihrem Handy zur Sicherheit, das Mobile Datennetz vorher deaktiviert! Wie soll dann das einloggen ins fremde Netz gehen?

Das ist ja wohl Abzocke hoch3,  1.99€ pro Tag zu kassieren, ob dieses genutzt wird oder nicht. Zum Glück waren wir nur 3 Tage in Dänemark

Ich weiß nicht ob das rechtens ist? Die Abzocke ärgert mich sehr!

Nächstes Mal sind wir auf jeden Fall schlauer, und lassen ihr Handy in Deutschland!

Ich habe mit meinem Handy und XL Tarif  zum Glück nicht dieses Problem.

Ich werde in jedem Fall Widerspruch für diese Rechnung einreichen, schon deshalb weil das Mobile Datennetz definitiv vorher deaktiviert war!

icon

Lösung von LordNelloz 30 November 2015, 20:01

Jo, erledigt. Siehe https://

:-)

Zur Antwort springen

73 Antworten



o2 registriert lediglich die Datenverbindungen und berechnet diese. Wie und wieso diese zustandekommen, braucht o2 nicht zu interessieren.

[quote=mibi03">

Ich weiß nicht ob das rechtens ist? Die Abzocke ärgert mich sehr!



Natürlich wäre das rechtens. Die Verbindungen sind mit ziemlicher Sicherheit aufgebaut worden.



Nächstes Mal sind wir auf jeden Fall schlauer, und lassen ihr Handy in Deutschland!

Ich habe mit meinem Handy und XL Tarif  zum Glück nicht dieses Problem.



Es gibt eine Lösung: Lasse beim nächsten Mal oder grundsätzlich das mobile Internet (im Ausland) über die Kundenbetreuung sperren.

mibi03].[/quote]

Tu das. Das ist Dein gutes Recht. Sei so nett und berichte, was draus wird. Meine Prognose: der Widerspruch wird freundlich zurückgeweisen werden.

Benutzerebene 2
Hallo Fuchs,

danke dir für die Info, auch wenn diese mir nicht gefällt. Es kann aber nicht angehen, das der Fehler bei allen Smartphones, wo auch dieses Problem trotz deaktivierten Datenverkehr auftritt, liegt!

Kann man das mobile Internet im Ausland über mein o2 nicht selber sperren? Im Moment sind dort Wartungsarbeiten, daher konnte ich diesbezüglich nichts feststellen.

Fallen Kosten für die Sperre über den Kundendienst an? Ich gehe mal davon aus, das o2 da wieder die Hand aufhält

Ich habe jedenfalls jetzt Widerspruch eingelegt und gefaxt, halt dich auf den Laufenden

Ich habe einige Verträge bei o2(VDSL XL, Handy XL, Handy L und Handy S) da kann o2 ruhig mal kulant sein!

Benutzerebene 7
Hallo mibi03.

Die Sperre kannst du nicht selbst über Mein o2 beantragen.

Gerne übernehme ich das aber kostenfrei für dich.

Ich nehme an es geht um die Rufnummer mit der 51 am Ende?

Gruß

Antje

Benutzerebene 2
Hallo Antje, ja genau diese End-Nummer ist korrekt. Das ist aber sehr nett, dass du das übernimmst, kannst du gerne machen😀....bekommen wir dann eine Bestätigung?

Apropos, kannst dann bitte nochmal schauen, ob eine Drittanbieter Sperre festgelegt wurde? Oder kann ich das selber machen?

Servus,

eben die Rechnung bekommen: bei mir der gleiche Scheiß

ich war 14 Tage in Spanien und 2 Tage im Internet - berechnet wurden mir 9 tage, obwohl ich Roaming und mobile Daten ausgeschaltet habe (Samsung S6 normal)

gerade bei O2 angerufen - Anliegen geschildert und nach langem hin und her 50% von den Internetkosten erstattet bekommen. Zwar nicht das gesamte aber immerhin ein Entgegenkommen von O2! Es konnte nicht beurteilt werden ob das wirklich so war. 1,99 pro Tag a 9 Tage sind 18 € obwohl ich nur 2 genutzt habe. Habe 9 € Erstattungszusage bekommen.

LG

Benutzerebene 2
Hallo MexXxy, ist ja interessant, und Fuchs, natürlich ist der Handyhersteller wieder schuld!

Diese Vorgehensweise ist ein Unding, wie o2 die Leute so abzockt, nach dem Motto, ist ne kleine Summe, da macht schon keiner was.

9€ Erstattungssumme, wie großzügig! Lass dir das schriftlich geben, ansonsten wartest du ewig drauf, schon gar nicht kannst du damit rechnen, dass dir der Betrag mit der drauffolgenden Rechnung gutgeschrieben wird!

Und MexXxy, du musst auf jeden Fall schriftlichen Widerspruch auf die Rechnung einlegen, am besten so schnell wie möglich! Kannst du auch, wenn du kein Fax hast vom o2 Shop aus machen. Erzählen und versichern können sie dir nämlich viel am Telefon! Ich habe jetzt nämlich auch wegen einer anderen Sache bei o2 Stress.

Fakt ist, den telefonischen Kundendienst kann man leider größtenteils in die Tonne hauen, der Eine erzählt das, der Andere dann wieder was völlig Anderes, auch mit einfachsten Problemen sind die Damen und Herren völlig überfordert, zum Teil auch mit schlechter deutscher Aussprache.

Wenn alles läuft, ist alles bestens, aber wehe es gibt Probleme, dann ist der Kundendienst richtig überfordert, und die Bearbeitung läuft im Schneckentempo, richtig nervig!

Wenn mein Widerspruch nichts bringt, wovon ich ausgehe, werde ich Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen, sowas muss man wirklich nicht einfach hinnehmen! Solltest du, und alle die Betroffen sind auch machen!

Benutzerebene 7
Toll gebrüllt.

Und was soll die Netzagentur machen? Den Mobilfunkanbietern verbieten genutzte Leistungen in Rechnung zu stellen?

Benutzerebene 2
stefanniehaus, genau das ist der springende Punkt! Es kann eben nicht angehen, wenn das Mobile Datennetz deaktiviert ist, dass Leistungen berechnet werden, die gar nicht genutzt wurden.

Man hat als Beispiel das Smartphone  im Ausland mit deaktivierten Datennetz ungenutzt in der Handtasche oder lässt dieses meinetwegen im Hotel liegen,  und trotzdem werden 1.99 pro Tag abgezockt?

Hallo??? Geht's noch!!!

Benutzerebene 7
Ich stimme dir schon zu, dass es eigentlich nicht sein kann, dass bei deaktiviertem Datenroaming Verbindungen anfallen.

Das ist dann aber Sache der Handyhersteller bzw. Sache des Betriebssystemherstellers.

Ein Mobilfunkanbieter kann nicht erkennen ob im Smartphone eine Funktion aktiv ist oder nicht.

Benutzerebene 7
Hallo mibi03,

ich habe nun die Datenroamingsperre auf deiner Sim-Karte vorgenommen. Dieses wird dir auch per SMS bestätigt.

Eine Drittanbietersperre ist auf der Rufnummer bisher nicht hinterlegt. Welche Variante soll es denn sein? https://

Gruß,

Carina

Mich hat es auch erwischt. Waren im August 2 1/2 Wochen in Spanien. Alle drei Handys waren dabei. Alle der gleiche Hersteller. An allen waren die mobilen Daten deaktiviert. Nun, auf der Rechnung taucht bei einer Rufnummer 7 x Day Pack auf. Sind immerhin 13,93 €. Wir waren zu keinem Zeitpunkt mit einem Handy im Internet!

Kundenservice konnte oder wollte nicht helfen. Ich soll Widerspruch einlegen. Nur, mal ehrlich, was soll das bringen? Ich lasse die Verträge auslaufen und das wars mit O2.

Sehr sehr ärgerlich.

Benutzerebene 2
Wie bitte?

"Das ist dann aber Sache der Handyhersteller bzw. Sache des Betriebssystemherstellers.

  Ein Mobilfunkanbieter kann nicht erkennen ob im Smartphone eine Funktion aktiv ist oder nicht."





Ja klar, egal welcher Smartphonehersteller, welches Betriebssystem, o2 trifft natürlich keine Schuld, so einfach kann o2 sich das machen, zumal das keine Einzelfälle sind! Für mich ist das astreine Abzocke und jeder sollte sich wehren!

o2 registriert natürlich, unabhängig davon, ob das Datennetz aktiviert ist, dass das Smartphone im Ausland ist, und zockt rotzfrech ab, nicht mit mir!




mibi03 schrieb

o2 registriert natürlich, unabhängig davon, ob das Datennetz aktiviert ist, dass das Smartphone im Ausland ist, und zockt rotzfrech ab, nicht mit mir!

Und noch einmal - falsch. O2 registriert lediglich das Daten fliessen, das diese am  Telefon ausgeschaltet sind weiss weder der Provider im Ausland noch o2. Daher berechnen sie das gebuchte Pack, nicht mehr und nicht weniger.

Irgendwie dreht sich die Diskussion hier im Kreis...

Benutzerebene 5
Sehr geehrter mibi03,

natürlich registriert O2 das, da dein Handy sich wohl in ein ausländisches Netz eingeloggt hat. Woher sollen sie das auch sonst wissen?

O2 kann wirklich nichts dafür, wenn einige/viele/alle Handyhersteller eine nicht funktionierende Funktion einbauen, die falsche Sicherheit suggeriert. Dein Smartphone zieht sich auch Daten, wenn das Roaming deaktiviert ist.

Das wird dann natürlich in Rechnung gestellt, bei O2 und allen anderen Mobilfunkanbietern genauso. Wechsel bringt also keine Besserung.

Mit freundlichen Grüßen

Stenzel

Benutzerebene 2
Hallo senke, das stinkt nun wirklich zum Himmel! Da kann und darf sich o2 sich nicht mehr rauswinden, wir und alle die betroffen sind, sollten uns zusammentun und Beschwerde bei der Bundesnetzagentur einreichen.

Ist klar, dass der Kundendienst dir nicht helfen will(ist ja auch kein Neuabschluss), lege auf jeden Fall schriftlich Widerspruch ein! Hier die Faxnummer+Anschrift, die o2 auch sehr gern versteckt(musste ich mir ergoogeln):

Fax  [color=#000080]01805 571766 [/color]

Telefónica O2 Germany GmbH & Co. OHG                                      S


Kundenbetreuung

90345 Nürnberg

....und stefaniehaus, komme jetzt bitte nicht wieder damit, dass die Handys oder das Betriebssystem schuld sind!

Für Leistungen, die erbracht werden, zahle ich selbstverständlich!

Mit allen Verträgen, die ich habe, zahle ich gut 100€ jeden Monat an o2, mach ich auch gern, weil die Leistung stimmt, aber ich hasse es abgezockt zu werden und sich dann dumm stellen, oder die Schuld dem Kunden zuschieben, ein absolutes NoGo!

Benutzerebene 2
Hallo o2_Carina, vielen Dank!

Bitte für den Basis Kostenschutz und Bezahlen per Handyrechnung ​sperren!

Benutzerebene 2
Hallo Stenzel, sorry ich kann's nicht mehr hören, das o2 angeblich nichts dafür kann, und dass das an allen Smartphones liegt? Beim Stand der heutigen Technik, sollte so eine einfache Funktion, wie das deaktivieren des Datennetztes funktionieren, und das tuts ja auch, hab grad nochmal getestet, wenn Datennetz deaktiviert, keine Internetverbindung, aber im Ausland funktioniert das natürlich bei allen Handys nicht korrekt, ja nee, is klar!

Benutzerebene 5
Sehr geehrter mibi03,

auch hier in Deutschland ziehen sich die wichtigen Programme des Smartphones trotz deaktiviertem Roaming noch ihre Daten. Bestimmte Programme kann man einfach NICHT deaktivieren.

Der normale Browser, Apps usw. werden durchaus am Surfen gehindert. Die im Hintergrund versteckten Systemdienste aber nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Stenzel

Benutzerebene 7
@mibi03:

Dann erkläre doch einfach mal wie ein Anbieter aus einem Handy auslesen kann, dass dort die funktion "Datenroaming" deaktiviert ist. Du scheinst dich in den Möglichkeiten der Anbieter ja wesentlich besser auszukennen -.-

Benutzerebene 1
Es könnte ja auch sein, dass Der Daypack-Tarif einfach nicht zu modernen Handys passt. Dann muss dieser Tarif überarbeitet werdsen. Eine einfache Bestätigung der Paket-Aktivierung per SMS könnte hier Missverständnisse vermeiden. Das es das nur in Region 3 und 4 gibt macht mich wirklich stutzig. Wenn es hier nicht schnellstmöglich eine Abhilfe gibt, vermute ich Vorsatz vom Netzbetreiber.

Der Vorschlag das Handy zu deaktivieren ist in diesem Zusammenhang ein schlechter Witz. Die Kunden Verwenden diese Geräte und eine deaktivierung von Funktionen ist hier absolut nicht gewünscht. Ziel ist einfach nur, dass Leistungen abgerechnet werden, die auch wirklich an Anspruch genommen werden.

Benutzerebene 2
@stefaniehaus:

wir drehen uns jetzt hier im Kreis, es ist aber eine Unterstellung allen Betroffenen allein die Schuld zuzuweisen, hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden!

Benutzerebene 7


Es könnte ja auch sein, dass Der Daypack-Tarif einfach nicht zu modernen Handys passt. Dann muss dieser Tarif überarbeitet werdsen. Eine einfache Bestätigung der Paket-Aktivierung per SMS könnte hier Missverständnisse vermeiden. Das es das nur in Region 3 und 4 gibt macht mich wirklich stutzig. Wenn es hier nicht schnellstmöglich eine Abhilfe gibt, vermute ich Vorsatz vom Netzbetreiber.

Der Vorschlag das Handy zu deaktivieren ist in diesem Zusammenhang ein schlechter Witz. Die Kunden Verwenden diese Geräte und eine deaktivierung von Funktionen ist hier absolut nicht gewünscht. Ziel ist einfach nur, dass Leistungen abgerechnet werden, die auch wirklich an Anspruch genommen werden.

Und anhand welcher Schwelle würdest du zwischen gewollter und ungewollter Nutzung entscheiden?

100kb? 200kb? 500kb? 1000kb?

Benutzerebene 7


@stefaniehaus:

wir drehen uns jetzt hier im Kreis, es ist aber eine Unterstellung allen Betroffenen allein die Schuld zuzuweisen, hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden!

Und du weist niemandem die Schuld zu ?!?



Beim Stand der heutigen Technik, sollte so eine einfache Funktion, wie das deaktivieren des Datennetztes funktionieren, und das tuts ja auch, hab grad nochmal getestet, wenn Datennetz deaktiviert, keine Internetverbindung, aber im Ausland funktioniert das natürlich bei allen Handys nicht korrekt, ja nee, is klar!



Ich weiß nicht, was Du mit "allen" Handys meinst, aber bei meinem Smartphone (iPhone) funktioniert im Ausland die Deaktivierung des Datenroamings ohne Probleme, so wie auch bei vielen anderen Handys in meinem Bekanntenkreis. Es scheint aber tatsächlich Handys zu geben, bei denen das nicht funktioniert, auch wenn das offenbar nicht die Mehrheit ist.

Bei Dir scheint übrigens ein kleines Missverständnis vorzuliegen. Wenn Du mobile Daten oder Datenroaming am Handy deaktivierst, bekommt o2 und jeder andere Anbieter das überhaupt nicht mit. Es ist eine Sache zwischen Dir und Deinem Handy. Das ist genauso, als wenn Du am Fernseher den Ton ausstellst. Davon bekommt der Sender natürlich auch nichts mit.

Ich kann ja verstehen, dass man verärgert ist, wenn man das Datenroaming und/oder die mobilen Daten am Handy deaktiviert hat und das dann trotzdem nichts bringt, sondern sogar noch Geld kostet, was man ja verhindern wollte. Aber auch wenn Du das nicht glauben magst, dafür kann weder o2, die Telekom oder Vodafone etwas. Wenn Du mal im Internet ein wenig googelst, wirst Du sehen, dass das genauso bei den anderen Mobilfunkanbietern passiert. Die Systeme von denen werden übrigens alle regelmäßig überprüft. Die Systeme registrieren lediglich, dass Daten geflossen sind, nicht mehr und nicht weniger, und erheben dann Gebühren oder lassen Packs aktiv werden.

Willst Du auf Nummer Sicher das Datenroaming bei o2 (also in deren System und nicht nur in Deinem Handy) deaktivieren, musst Du die Kundenbetreuung kontaktieren und eine entsprechende Sperre veranlassen. Das kann man z.B.vor dem Urlaub machen und wenn man will, nach dem Urlaub wieder entsperren. Oder man lässt die Sperre permanent drin. Dann kann man im Urlaub halt nur noch über WLAN ins Internet, z.B. in vielen Hotels, Einkaufszentren oder Cafés. Telefonieren und SMS schreiben/empfangen könntest Du dann trotzdem noch.

Benutzerebene 2
@stefaniehaus, 3 mal darfst du raten wem ich die Schuld gebe!

Ich wünsche dir mal einen schönen 3 Wöchigen Urlaub, ohne das du dein Smartphone bei deaktivierten Mobilnetz, nutzt, und nach dem Urlaub ne schöne fette Rechnung mit niedlichen Day Packs präsentiert bekommst!!!

Ich denke, dass du das genauso wenig witzig fändest, also verteidige nicht immer dein o2! Ich lasse mir das auf jeden Fall nicht gefallen, basta!

Und wenn das Smartphone trotz deaktiviertem Datennetz trotzdem Daten zieht, was ich mir aber nicht vorstellen kann, zumindest nicht über das Internet, können das höchstens nur wenige kb sein, und dafür rotzfrech 1.99 pro Tag zu kassieren, ist eine bodenlose Frechheit!

Deine Antwort