Frage

Angebliche Nutzung Smartphone Daypack EU


Hallo liebe Community,

 

ich bin mittlerweile seit mehr als 10 Jahren Vertragskunde bei o2 und soweit eigentlich immer recht zufrieden gewesen. Allerdings kann ich das nach dem heutigen Tag nicht mehr wirklich unterschreiben.

 

Ausgangslage: Ich wohne am Bodensee, also in der Grenzregion Deutschland/Österreich/Schweiz, und nutze das Smartphone Samsung Galaxy S3, Netzwahl auf automatisch, Daten-Roaming deaktiviert. Im Kundenmenü habe ich den Smartphone Daypack EU aktiviert, dass ich im Urlaub oder im Ausland diesen auch nutzen kann, was soweit bisher immer problemlos geklappt hat.

 

Bei der Durchsicht der aktuellen Rechnung ist mir aufgefallen, dass dieser Pack mir im vergangenen Abrechnungsmonat fünf mal in Rechnung gestellt wurde, obwohl ich zu der jeweiligen Zeit nie die Grenze ins Ausland übertreten hatte.

 

Folglich bin ich freundlich im Chat vorstellig geworden, habe darum gebeten, mir doch mitzuteilen, wieviel Daten da geflossen sein sollen. Antwort: "Soweit ich es erkennen kann waren es Verbindungen im Bereich von 100 - 200Kbyte". Es sei mal dahingestellt, wie diese Datenmengen bei deaktiviertem Daten-Roaming und einem Standort in Deutschland zustande gekommen sind. Eine wirklich Erklärung habe ich im Service-Chat nicht erhalten, lediglich die Aussage: "Und wenn das Datenroaming ausgeschaltet gewesen wäre, dann wären keine Datenverbindungen aufgebaut gewesen." Na gut, es war aber definitiv abgeschaltet, ich bin ja nicht doof. Nach weiteren Google-Bemühungen bin ich dann auf folgenden Thread gestoßen:

 

http://www.pocketpc.ch/samsung-galaxy-s3/185321-daten-roaming-trotz-deaktivierung-samsung-galaxy-s.html

 

Gleicher Provider, gleiches Handy, gleiches Problem. Den Hinweis auf diesen Thread wollte man im Chat nicht kommentieren, es wurde weiter beteuert, dass solche Verbindungen nicht zustande kommen können, wenn Daten-Roaming deaktiviert ist. Die Praxis lehrt, dass dies wohl doch möglich ist.

 

Wie dem auch sei, o2 zeigte sich nicht wirklich kulant, was ich so bisher nicht gewöhnt war. Wer jetzt da genau Schuld ist, keine Ahnung, vielleicht Samsung, vielleicht auch irgendwie mit o2, da ich nur Fälle gefunden habe, die als Provider o2 hatten. Ich wäre auch bereit, die Datenmengen zu zahlen, wenn sie nach dem normalen Tarif nach KB abgerechnet worden wären. Aber so habe ich jetzt jedes Mal für 100 oder 200 KB 2 Euro gezahlt für einen Pack, mit dem ich 25 MB Daten verbrauchen kann. Dazu aber noch implizit zu behaupten, der Kunde hätte das Daten-Roaming aktiviert gehabt, weil bei der Deaktivierung keine Roaming-Daten fließen können, ist schon frech.

 

Am Ende wurde ich dann an die Hotline verwiesen, ich solle da mein Problem schildern. Schade, durch so unkulantes und unfreundliches Verhalten kann man sich schnell auch die langjährigsten Kunden vergraulen; günstigere Angebote im gleichen Netz gibt es mittlerweile ja genug.

 

Wie dem auch sei: Sind euch auch so Probleme bekannt, dass ein Samsung Smartphone im o2 Netz die Datenverbindung nicht beendet? Oder bin ich da (bis auf den zitierten Thread) fast der einzige? Was kann man dagegen tun, außer das deutsche Netz fest auszuwählen und dann im Grenzgebiet auch mal kein Netz zu haben?

 

Vielen Dank für eure Antworten!

 

Viele Grüße

blubb

 


Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

90 Antworten

Benutzerebene 7
Hallo @Jami ,

meine Kollegen haben mittlerweile eine Guthabenbuchung in Höhe von 25,00 EUR für dich eingerichtet. Das Guthaben wird mit der kommenden Rechnung verrechnet. Bis der Fehler behoben ist, hilft eine Abschaltung der LTE-Option am Handy - dann wird das Daypack nicht berechnet bei Nichtnutzung.

Viele Grüße ☺

Michi

Auf jeden Fall in Grenznähe oder Ausland LTE ausschalten.

Dann passiert sowas nicht wieder.

lg

Atabey

Hallo @o2_Michi,

bei mir taucht dieses Problem nun zum wiederholten Mal auf, ich hatte Ihnen auch schon einen Brief geschrieben. Leider habe ich keine Antwort und schon gar keine Reaktion erhalten. Wie soll ich denn nun mit meinen Rechnungen umgehen? Nochmal schreiben? In einen Laden gehen? Versuchen anzurufen? Es geht um Daypacks auf der Rechnung für September (dazu war der Brief) und Dezember, also ganz aktuell.

Mit besten Grüßen

Jana

Benutzerebene 7
Hallo @uweseiler ,

bei den fünf berechneten Daypacks aus der Rechnung vom 20.10.2016 sind definitiv keine Datenverbindungen genutzt worden, da lag @Frechnuss‌ richtig. Für die Mehrkosten habe ich eben 1 x 10,00 EUR Rabatt auf die Grundgebühr gebucht.

Viele Grüße ☺

Michi

Ich bin weder ITler noch o2 Mitarbeiter, behaupte jedoch einen wachen Verstand zu besitzen. Ich vermute mal so ins Blaue dass der 2014er Vertrag bzw. die zugehörige Sim nicht LTE- fähig ist und das Problem das mitnichten auftauchen kann. Du als "Mann vom Fach" solltest doch wissen dass man mit Computern Probleme lösen kann, die man ohne sie niemals gehabt hätte. ;-)

lg

Atabey

Benutzerebene 7



o2 Rechnung falsch? Die wichtigsten Tipps auf einen Blick 

Sollte dies bei dir der Fall sein wird dir mit Geduld ein Moderator sicher die Gebühren erstatten.

Grüße, Katja

Sehr geehrtes O2-Team,

und jetzt in aller Höflichkeit und gebührenden Respekt. ABER!!!

Wenn ich mir die Antworten euer sogenannten "Experten" anschaue, dann Frage ich mich, wann im Monat euer Los-Rad für mögliche Lösungsvorschläge angeworfen wird. Mal sollen die Updates des Betriebssystem schuld sein, mal die Updates einzelner Apps, mal die Hardware, mal das Betriebssystem an sich, etc.

Ich bin IT’ler und kann euer Lösungen nicht verstehen bzw. im Ansatz nur als Ausreden für das Nichtwissen deuten.

Ich nutze ein Nokia 930 mit Win10 mit einer aktuellen SIM-Karte. Dabei verwende  ich weder die Soziale Netzwerk als auch deren Apps. Auch achte ich penibel darauf, dass meine „Mobilen Daten“/Datenverbindung inkl. Roaming ausgeschaltet sind. Grund hierfür ist mein „kleiner Vertrag“, aber besonders weil ich zu meinen Zeiten das Internet brauch und NICHT immer. Im September 2016 war ich für eine Woche in Italien. Da meine Frau ihr Handy (mit dem entsprechenden Vertrag – sprich Internet umsonst) mit hatte, nutzte ich mein Handy überhaupt nicht. Vor Fahrtantritt habe ich explizit meine „Mobilen Daten“/Datenverbindung inkl. Roaming geprüft und abgeschaltet. So wie ich es immer mache. Jetzt ratet doch mal was sich auf meiner Oktober-Rechnung befand. „Day Pack“ für alle 5 Urlaubstage. Da ich gerne mal Rechnungsprobleme habe, diese sich aber mit dem nächsten Monat wie durch „Zauberhand“ verrechnen, habe ich mir nichts Weiteres gedacht.

Im gleichen Monat sind meine Schwiegereltern nach Ungarn gefahren. Beide haben EXTAKT das gleiche Handy (Nokia 830) mit der gleichen App-Ausstattung. Software und Hardware sind auf dem gleichen Stand. Der Unterschied liegt darin, der eine Vertrag ist von Ende 2014 und der andere von Anfang 2016. Das interessante an der Geschichte war, dass  während der Ungarn-Reise nur auf dem „Anfang 2016-Vertrag“ das „Day Pack“ berechnet wurde. Das kann ich noch akzeptieren, da ich nicht geprüft habe, ob alles ausgestellt war. ABER: Im Dezember, bei einer wiederholten Reise nach Ungarn, habe ich persönlich ALLES an dem „Anfang 2016-Vertrag“ ausgestellt. Und wieder wurde das Day Pack berechnet.

Auf Grund der hier vorliegenden Informationen bin ich in zwei verschiedene O2-Shops gerannt und auch dort habe ich zwei verschiedene Antworten bekommen. Die aber zu keiner Lösung geführt haben. Und mein Geld habe ich bis heute nicht wieder.

Also eine Bitte:

Legt in euer Support-Ticket-System einen neuen Task an, nehmt ein paar echte IT‘ler zusammen, untersucht das Problem und kommt dann zu einem validen Ergebnis. So schwer ist die Sache nicht. Keiner verlangt eine sofortige Lösung, wenn man sagt, dass man es untersuchen muss. Aber den Kunden und auch langjährige Kunden – ich selber bin seit 12 Jahren bei euch – mit solchen achselzuckenden Antworten zufrieden stellen wollen, ist der falsche Ansatz.

 

Mit freundlichen Grüßen

Uwe S.

 

P.S.: Mal ganz ehrlich „Mobilen Daten“/Datenverbindung inkl. Roaming auf AUS stellen sollte auch AUS bedeuten. Punkt. Aus. Ende

P.S.S.: Kann es vielleicht an der Software auf der SIM-Karte liegen bzw. dessen Hardwareversion. Da weder der „Ende 2014-Vertag“ noch meine alte SIM-Karte (Nokia E7, war bis Anfang 2016 im Einsatz) jemals Problem bzgl. des Day Pack gemacht haben.

 P.S.S.S.: Gibt es eine anderen Kontakt den man verwenden kann. Die Hotline schient bei mir immer irgendwie überlastet zu sein. Oder sollte man lieber gleich im Münchner O2-Tower vorstellig werden.

Ich hab ein Samsung Galaxy S4 mini und auch bei mir wurde diesen Sommer das erste Mal ohne erkennbaren Grund das Daypack abgerechnet. Dabei wurde nie eine Internetverbindung angezeigt und Mobile Daten und Roaming waren auch ausgeschaltet

Benutzerebene 1
dann haben wir einen unterschiedlichen Nutzenhorizont ...

 

Ich nutze es hauptsächlich zum 

 

Spielen -> sogar besser wenn es offline ist kommt keine scheiss Werbung

Telefonieren-> geht offline!

simsen -> geht offline

 

für soziale Netzwerke habe ich meinen Computer 

 

nur wenn ich unterwegs etwas schnell finden will was in meiner nähe ist etc, oder ein gutes restaurant, aktiviere ich daten... sonst immer aus, frisst zuviel hintergrunddaten... 

Mails wären mir zu heikel auf dem Smartphone

na gut die Wetter abfrage ist noch gut...

kalender sync ? wozu ? 

 

 

EDIT Ich glaube mich könnte es auch erwischt haben mit dem Travel Daypack EU 

 

War in Frankreich meine Oma vom Flughafen abholen und hatte ausversehen datenverbindung an, weil mein handy rumgesponnen hat- das obere Menü ging ständig auf und zu und auf und zu und dann wars besser aber offensichtlich hat es die daten aktiviert... als ich dann in Frankreich einfuhr, stellte ich auf automatische Netzwahl und er hat dann geschrieben : Datenverbindung deaktiviert Roaming! Da könnten aber schon ein Paar byte geflossen sein :frowning

 

Und es kam keine SMS mit dem Tarif...  

Benutzerebene 2
MichaTel schrieb:

warum soll das android os nicht mehr nutzbar sein wenn es offline ist ????

 

Ich habe ja auch geschrieben "fast". Natürlich funktioniert Android auch noch, wenn es offline ist. Aber wichtigen Dingen, die eben die Funktionalität und den Komfort eines Smartphones ausmachen, dreht man damit den Hahn ab. Nicht nur bei Android, auch bei allen anderen mobilen OS. Wetter, Email, Kalender-Sync, Social Network etc. pp. Wenn man mit einem Smartphone die Dinge nutzen will, für die es gebaut wurde, ist offline einfach nur kontraproduktiv. Gerade die Verbindung zum Internet macht ja das Phone erst smart. Ansonsten kann ich mir auch einen 500 Euro Briefbeschwerer kaufen. Schön, aber nutzlos.

Benutzerebene 1
pirol430 schrieb:
Ah ok, das hab ich überlesen. Nun müsste sich hier nochmal konkret geäußert werden, ob es sich wirklich um eine komplette Deaktivierung der mobilen Datenübertragung handelte oder nur eine Roamingsperre.

 

Wenn die Daten komplett aus sind, sollte das Problem eigentlich nicht auftreten. Wobei eine Komplettsperre bei Android fast dazu führt, daß das Handy nicht mehr nutzbar ist, weil es nunmal ein OS ist, daß sich zu großen Teilen darauf abstützt, ständig online zu sein.

warum soll das android os nicht mehr nutzbar sein wenn es offline ist ????

 

Also ich habe den meisten Tag die Daten aus und es funktioniert bestens... 

bielo schrieb:
 

 

Eine Absicht bei o2 schließe ich aus. Dazu müssten sie den Kunden überwachen, wo er sich gerade aufhält und dazu dann noch die Abrechnungssysteme manipulieren. Ziemlich viel Aufwand für so wenig Geld. Daneben wäre dies eine Straftat und würde hohe kriminelle Energie verlangen. Dazu müssten auch einzelne Mitarbeiter sich an diesen Betrug beteiligen. Das alles schließe ich aus.

Dem kann man sich nur anschließen. Es müssten einfach zuviele Faktoren zusammenkommen.

Und wenn irgendein Mobilfunkbetreiber auf diese abwegige Idee käme, würde sich das auch nur im gorßen Stil lohnen. Und das würde unweigerlich aufallen.

Es gab genügend Fälle, wo dies trotz deaktivierten Daten Roaming auftrat. Auch habe ich einen Fall gelesen, wo es vermeintlich im Flugmodus auftrat. Meist geht es aber im Zusammenhang mit der Nutung von WhatsApp. Wenn dann vermute ich hier echt einen Fehler bei Android/WhatsApp. Ich werde das im Sommer testen.

 

Eine Absicht bei o2 schließe ich aus. Dazu müssten sie den Kunden überwachen, wo er sich gerade aufhält und dazu dann noch die Abrechnungssysteme manipulieren. Ziemlich viel Aufwand für so wenig Geld. Daneben wäre dies eine Straftat und würde hohe kriminelle Energie verlangen. Dazu müssten auch einzelne Mitarbeiter sich an diesen Betrug beteiligen. Das alles schließe ich aus.

Benutzerebene 2
Ah ok, das hab ich überlesen. Nun müsste sich hier nochmal konkret geäußert werden, ob es sich wirklich um eine komplette Deaktivierung der mobilen Datenübertragung handelte oder nur eine Roamingsperre.

 

Wenn die Daten komplett aus sind, sollte das Problem eigentlich nicht auftreten. Wobei eine Komplettsperre bei Android fast dazu führt, daß das Handy nicht mehr nutzbar ist, weil es nunmal ein OS ist, daß sich zu großen Teilen darauf abstützt, ständig online zu sein.

@pirol430 

TheHunterle erklärte, sie habe die Mobilen Daten ausgeschaltet, nicht nur das Roaming.

Tritt dieses von Dir geschilderte Problem bei den von Dir genannten Geräten denn auch bei deaktivierten Daten auf?

Benutzerebene 2
TheHunterle schrieb:
Also ich habe das Note 3 [...]
Typisches Android-Problem, das lesen wir hier im Forum öfter. Man braucht nur hier in diesem Thread ein paar Seiten zurück zu blättern, schon wird man fündig. Motorola, Samsung Galaxy, Sony ... Da werden im Hintergrund einige KB übertragen, ohne das der Nutzer etwas davon merkt, und das reicht dann zum Aktivieren des Packs. Die geräteseitige Roamingsperre funktioniert eben bei Android nicht 100 %-ig. Deswegen liegt hier ein ausschließlich auf Nutzerseite zu suchendes Hardwareproblem vor, und eine Reklamation der Rechnung wird nichts bringen.

Also ich habe das Note 3 seid Dezember und hatte vorher (also vor März) nicht das Problem obwohl ich genauso vorgegangen bin. Ergo kann das kein problem von Gerät sein. Das Roaming möchte ich nicht generell sperren weil man ja manchmal unterwegs doch was braucht und die kb Abrechnung ist mir ehrlich zu teuer.

Edit ich war im März und im April in Polen und beide Rechnungen stimmen nicht. Habe da nichts verwechselt.
TheHunterle schrieb:
Die Beanstandung zur Rechnung ist sicher nur schriftlich möglich, setzt ihr darauf dass die Leute zu beschäftigt oder zu faul dafür sind oder was soll das?
 Rechnungen sind schriftlich zu reklamieren, das ist keine Spezialität von O2. Du kannst gern an der Hotline probieren.

 

Ansonsten scheint es bei dir besser zu sein das Roaming für das Internet generell sperren zu lassen oder du auf kb-Abrechnung umstellt, ich gehe davon aus das dein Telefon ein paar kilobyte verbrät und damit das Day-Pack aktiviert.

 

Gruß

Hallo TheHunterle und herzlich willkommen hier im Forum!

 

Das hört sich ja wirklich seltsam an. Da Du Dir ja sicher bist, die mobilen Daten an Deinem Gerät ausgeschaltet zu haben, tippe ich eher auf ein Problem in Deinem Gerät. Welches Gerät hast Du denn?

 

Wenn Du ein Problem am Gerät wirklich ausschließen kannst, finde ich, solltest Du in der Tat die Rechnung reklamieren. Wie Du selbst schon geschrieben hast, geht das nur schriftlich.

 

Nur zur Information: Dieses Pack (neuerdings mit dem Namen Travel Day Pack) aktiviert sich täglich neu, und es wird auch nur aktiviert, wenn an einem Tag mobile Daten genutzt werden, und es wird zur Sicherheit erst ab einem Verbrauch von 50 KB berechnet.

 

EDIT: Beim nochmaligen Lesen Deines Beitrags bin ich über die von Dir genannten Daten gestolpert.

Du warst im März in Polen und hast jetzt (Mai) die Rechnung von April erhalten. Könnte es eventuell sein, dass Dir für April die Packs berechnet worden sind und Du dies mit März verwechselst? Ist nicht böse gemeint, aber manchmal passieren einem halt Schussligkeiten (jedenfalls mir...  😉  ). Und bei den uneinheitlichen Rechnungszeiträumen beim o2-Mobilfunk musste ich dies einfach fragen. Falls dem nicht so ist, dann vergiss meinen EDIT-Absatz.

 

Gruß,

 

Fuchs

Also ich habe ein ähnliches Problem. Ich fahre jeden Monat nach Polen. Dort benötige ich so gut wie nie mobiles Internet. Letzten Monat also im März hatte ich mobile Daten am hinreise Tag und am Abreisetag an. Es wurden mir aber mobile daten für jeden Tag im Ausland berechnet also für insgesamt 5 Tage anstelle für 2. Habe nichts unternommen weils mir zu blöd war.

Jetzt habe ich die Rechnung für April erhalten und staunte nicht schlecht. 6 Tage Smartphone Daypack EU abgerechnet obwohl ich diesmal die mobilen Daten 5 km vor der Grenze deaktiviert hatte und nur am Abreisetag das mobile internet genutzt hatte.

Was soll das bitteschön? Also die mobilen Daten deaktivieren kann ich noch. Und bin mir auch zu 100% sicher da es so war, da ich im April extra darauf geachtet hatte nach der März Rechnung.

Die Beanstandung zur Rechnung ist sicher nur schriftlich möglich, setzt ihr darauf dass die Leute zu beschäftigt oder zu faul dafür sind oder was soll das?
 An dem Beispiel sieht man gut dass das aleeinige Problem hier nicht beim Provider zu suchen ist, sondern das Smartphone der Verursacher ist. Unschön für alle.

 

Gruß

Schön ist das Problem mit dem Huawei Ascend P6 zu beobachten. Das sagt nämlich selbst nach manueller Wahl, das es gerne mal in fremden Netzen funkt. Es hat nämlich keine explizite manuelle Netzwahl. Man kann ein Netz manuell wählen, ja. Aber das verhindert keinen automatischen Wechsel. 

Habe ich jetzt einige Monate mitgemacht und bin zu dem Schluss gekommen das mir das Internet im Ausland egal ist und habs ganz sperren lassen. Aber das ist ja keine Lösung für jemanden, der tatsächlich auf gewisse Netze angewiesen ist oder dem Problem auf praktikable Weise Herr werden muss. 

Benutzerebene 7


Guenni33 schrieb:
Es wäre doch einfach mal schön, eine Aussage zu bekommen, ob dies ein Problem von o2 ist, eins von Android, oder eins, das durch irgendeine Konfiguration auf der o2 SIM in Verbindung mit Android getriggert wird, und ob sich das durch einen Bugfix seitens Googles oder o2 beheben lässt.

Dass es kein reines o2 Problem in Verbindung mit Android ist, hab ich vielfach gelesen. Hier ein Beispiel aus 2011, Android - LG und verschiedene Netzbetreiber oder Provider: KLICK

 

Was die Nokias angeht, hab ich es das letzte Mal vor eineinhalb Jahren getestet und es hat funktioniert. brianna war erst im Januar weg und hatte Daten-Roaming noch nicht eingeschaltet. Sie kam in Portugal erstmal nicht ins Internet!

 

 

Sandroschubert schrieb:
Guenni33 schrieb:
Aber du kannst doch jetzt nicht erwarten, dass jeder sein Handy auf eine manuelle Netzwahl stellt?
Das ist gerade im Ausland nicht wirklich praktikabel.

Dann lasse das Auslandsroaming deaktivieren. Man muss auch etwas Eigeninitiative zeigen und sich nicht immer auf andere verlassen.

Was heißt denn hier auf andere verlassen? Wenn ich mein Gerät so einstelle, dass ich kein Datenroaming betreiben möchte, dann kann man doch wohl erwarten, dass das funktioniert, oder etwa nicht?
Das schöne an dem Daypack sollte doch sein, dass man - spontan - eintscheiden kann, im Ausland eben doch mal einen Tag Internet nutzen zu können. Aber aus dem Ausland die Hotline anzurufen kostet nunmal auch ein Vermögen....vor allem, wenn man in der Warteschleife landet. Und so schnell ist die Sperre dann ja auch nicht aufgehoben.

Zu der Frage des letzten Posts, welches Handy wir benutzen: Beim Überfliegen des Threads hätte man gemerkt, dass es anscheinend ein Problem von Android (Herstellerübergreifend) in Verbindung mit einer o2 Karte ist (aber anscheinend auch nicht 100% reproduzierbar. Ich war letztes Jahr 4 mal im Ausland, 3 mal gab es keine Probleme, 2 mal hab ich im Ausland für einen Tag das Daypack bewusst aktiviert und 1 mal hat sich das Handy halt nach dem Wechsel ins Roamingnetz - trotz deaktivierten Datenroamings - trotzdem ins Datennetz eingewählt).

Es wäre doch einfach mal schön, eine Aussage zu bekommen, ob dies ein Problem von o2 ist, eins von Android, oder eins, das durch irgendeine Konfiguration auf der o2 SIM in Verbindung mit Android getriggert wird, und ob sich das durch einen Bugfix seitens Googles oder o2 beheben lässt.

 

Edit:

Noch dazu sei auf meinen Eintritssbeitrag in diesen Thread hingewiesen, dass ich bei mehreren Grenzübertritten keine SMS von o2 erhalten habe, dass ich mich nun in einem anderen Land befinde...was ja normalerweise immer erfolgt und nun wirklich kein Problem des Gerätes sein sollte, da diese SMS vom Netz gesendet wird.

Benutzerebene 2
Ich weiß ja nicht, welche Handys ihr alle nutzt, aber wenn ich an meinem Nokia mit dem letzten verfügbaren Symbian-OS das Datenroaming auf AUS stelle, dann ist es auch AUS. Sobald nicht o2 als Netz anliegt, wird kein einziges Byte mehr übertragen. @andante wird mir da beipflichten können. Keine Ahnung, was andere Hersteller da machen. Ich weiß nur, daß o2 hier überhaupt keine Schuld trifft, sondern die Ursache bei den Hardwareanbietern zu suchen ist.