Gelöst

>400€ für Internet, >100€ für Telefonie im Ausland


Benutzerebene 2
Hallo.

Habe das Paket o2 Blue All-in L. War neulich auf ner Kreuzfahrt, wo ich in jedem Land brav eine SMS erhalten habe, dass Datenroaming und Telefonate nichts kosten. Also wie gewohnt mein Handy genutzt. 4 Tage später dann eine SMS, dass o2 ein hohes Datenvolumen aufgefallen sei und sie deshalb das Datenroaming gesperrt haben.

Später hieß es dann, ich sei gewisse Zeit nicht im o2-Netz, sondern im schiffseigenen Netz gewesen, wo andere Tarife (1 MB 25€!)  gelten. o2 hätte nichts dagegen tun können. Blödsinn! Warum können sie denn nach 4 Tagen eine Sperre einrichten und vorher nicht? Die Dame vom Kundenservice meinte, ich wäre bei 405€ für das Internet.

WARUM um alles in der Welt werde ich als langjähriger Kunde NICHT darüber informiert, wenn ich nicht mehr "im O2-Netz" bin?

Habe heute meine Widerrufung gegen die Rechnung von über 600€(!) weggeschickt mit der Nachricht, dass dieser Betrag dann auch nicht von o2 eingezogen werden darf, sondern vom günstigen Drittanbieter.

Der Kundenservice vom Schiff meinte im Übrigen, es sei doch selbstverständlich,  dass man in ein anderes Netz kommt, wenn man ins Ausland geht. So selbstverständlich hielt ICH es NICHT! Erst recht nicht, wenn in jedem Land besagte SMS kommen.

Ausserdem muss es doch wohl eine Obergrenze geben? Eine Sperre?

Meine Herren, weiterempfehlen kann und werde ich Sie wohl nicht.

icon

Lösung von Aalener92 17 Juni 2015, 16:51

Habe nun - zwei Tage nachdem ich meinen Widerruf versandt habe - eine Gutschrift in Höhe von 483€ erhalten. Damit bin ich durchaus zufrieden und werde von nun an schweigen. Dennoch scheint o2 wohl doch nicht ganz unschuldig an der Sache gewesen zu sein, hm? ;)

Zur Antwort springen

86 Antworten

Benutzerebene 6
Du hättest doch auf dem Schiff dein mobiles Internet abschalten können. Auf jedem Kreuzfahrtschiff gibt es Schilder wo eindeutig die Preise hinterlegt sind. o2 trifft in dem Fall keine Schuld wenn du dich nicht vorher darüber informierst. o2 kann dir auf einem Schiff keine SMS schicken weil dort keine Sendemasten stehen womit man ein Roamingabkommen hat. Sondern es wird Internet über das Satelitennetz hergestellt.

Benutzerebene 7
Die Sperre erfolgt wenn ein Betrag X erreicht wird. Und was hat die Tatsache, dass du langjähriger Kunde bist damit zu tun? In welchem Netz du bist siehst du ja auf dem Handy. Warum gehst du davon aus, dass du auf einem Schiff das o2 Netz benutzt? Sorry, aber in dem Punkt muss ich dem Schiffspersonal Recht geben: Es ist selbstverständlich!

Dein Widerruf wird wohl nichts bringen (was hat ein Drittanbieter damit zu tun?) und wenn du wegen deines Unwissens o2 nicht empfehlen wilst, kann man nur hoffen, dass die Leute, denen du deine Geschichte erzählst, bereit sind, ihre eigenen Meinungen zu bilden. Das wäre dir nämlich bei jedem Anbieter passiert.

Benutzerebene 7
Letztendlich hat eine Sperre (Grenze) gegriffen um vor noch höheren Kosten zu schützen.

Je nach Ort der Datennutzung kann das Schiffsnetz stärker gewesen sein, weshalb die SMS des Landnetzes vielleicht schon bei Erhalt hinfällig gewesen ist.

Anbei die Preisliste für Schiffe.

Benutzerebene 2
...Und du willst mir jetzt sagen, dass dieser Betrag X erst bei >400€ erreicht wurde?  😃

Ja, ich habe mich in der Tat nicht über die Schiffspreise informiert. Mir war lediglich bekannt, dass man dort Wlan-Zugang für einen sehr hohen Betrag erhalten kann. Dies war jedoch dank den vielen Mitteilungen von o2 ja gar nicht notwendig. Des Weiteren habe ich jetzt erneut auf der Homepage des Schiffes nach Preisen gesucht und nichts gefunden. Dort ist lediglich von "ziemlich teuer" die Rede. Auch an Board ist mir so etwas nicht aufgefallen.

Ausserdem doch sehr verwunderlich, dass das Limit von 59,90€ bei o2 nicht beachtet wird, hm? 

Ist mir auch völlig egal, wie ihr euch jetzt hier alles schön reden wollt, die Tatsache dass NICHTS getan wurde (ausser die Sperre, als es bereits viel zu spät war) kann man so nicht dulden. Basta.

Im Übrigen rät mir jeder, dem ich diesen Vorfall schildere, das Geld nicht zu bezahlen, sondern darauf bestehen, dass das Schiffsunternehmen der Sache selbst nachgeht. Und darauf kann ich ja wohl bestehen?!

Benutzerebene 6
Gibt's eigentlich so eine Art FAQ für die TopTen Userfehler?

1) Datenautomatik wird nicht kapiert bzw "übersehen"

2) Ich Surfe munter auf hoher See und denke es ist alles kostenlos (da wird sogar am TEUREN Wlan das angeboten wird gespart,man hat ja als langjähriger Kunde gefälligst eine Universumsflat!)

3) Warum bekomme ich eine (Schluß)Rechnung obwohl mein Vertrag gekündigt war?

4) Ich bin Betrogen worden!Hab Vertrag abgeschlossen aber nie irgendwelche lästigen Unterlagen durchgelesen..

5) Wo bleibt meine Kündigungsbestätigung?Habe doch per SMS mit dem Text "KÜNDIGUNG" gekündigt!

6) Warum krieg ich als langjähriger Kunde kein Premiumhandy umsonst?

7) Unverschämtheit!Meine Asbachuralte Sim passt nicht in mein neues iPhone7 und ich soll 24,99€ für eine Winzige Sim bezahlen!

😎 Warum ist meine Rechnung so hoch?

9) Warum wird mein Handy/Internet gesperrt,habe doch vor Morgen die offene Rechnung im Shop zu bezahlen!

10) Warum dauert das freischalten meines gesperrten Internets so lange?Hab doch 1 Tag vor dem Feiertag das Geld in den Briefkasten des o2 Shops geworfen!

.....,usw usf

Du kannst dich beschweren wo du willst,bringt aber nichts.Der Fehler liegt ganz klar bei dir.Unwissenheit schützt vor...hohen Kosten nicht.

Benutzerebene 4
Wie müssen sich eigentlich die armen o2 Mitarbeiter hier im Forum, im Chat oder an der Hotline fühlen? Die können einem echt Leid tun!

Benutzerebene 6
Die Mitarbeiter von o2 hier sind ganz harte Hunde...quasi die Navy S.E.A.L.S des Mobilfunk :-D

Ne,echt :

professionell,freundlich (auch bei lernbefreiten Kunden) und IMMER neutral!

Auch bei der drölfhundertsten gleichen Anfrage am Tag.Hut ab.

Benutzerebene 4
Jupp, stimme ich dir zu! Hut ab! ☺
Benutzerebene 7
Wie oben bereits geschrieben wurde: Die Preise stehen in der Preisliste, hätten also bekannt sein können.

Die Grenze von 59,90€ spielt hier keine Rolle, da die Grenze sich auf Mobilfunkroaming innerhalb der EU bezieht und nicht auf Satellitenverbindungen auf Schiffen.


Ausserdem doch sehr verwunderlich, dass das Limit von 59,90€ bei o2 nicht beachtet wird, hm?
59,50. Und das ist nichts o2 speziifsches sondern muss in ganzh Europa umgesetzt werden, exklusive Schiffsnetze.

Du kannst gern reklamieren und auf Kulanz hoffen, ein Tip von mir schreibe neutral das erhöht die Chance etwas erlassen zu bekommen.

Ansonsten ist es leider sehr teures Lehrgeld 😞.

Gruß

Benutzerebene 7
Und du kannst auch dem Rat von "jedem" folgen und nicht bezahlen. Die Folge: Handy wird gesperrt, Mahnungen werden verschickt, du hast dann viel Stress.

Hier wird keinesfalls versucht etwas schön zu reden. Du hast einen Fehler gemacht, das ist ärgerlich, ja, aber die Schuld bei anderen zu suchen geht nun wirklich nicht. Informiere dich lieber vor der nächsten Reise welche Kosten anfallen und welche Grenzen existieren in welchen Situationen.

Natürlich kannst du auch mit o2 reden, bzw. Um Kulanz bitten. Dabei solltest du aber nicht vergessen, dass du keine Forderungen stellen kannst.

Meines Erachtens alles richtig, was hier bezüglich der Eigenverantwortung von Mobilfunkkunden auf Kreuzfahrtschiffen geschrieben wurde. Aber so ein bisschen kann ich den Ärger von @Aalener92‌ schon verstehen.

Denn ich frage mich grade, warum die Mobilfunkanbieter keine Info-SMS versenden, wenn sie merken, dass der Kunde sich in einem Satellitennetz aufhält. Wenigstens eine SMS mit dem ungefähren Inhalt: Hallöchen, lieber Kunde, Sie sind jetzt in einem anderen Netz als jewöhnlich, passen'se mal schön uff, dasset nich zu teuer wird und machen'se sich mal schlau über die Preise wäre doch ein freundlicher Akt. Immerhin bekommt man ja bei jedem sonstigen Aufenthalt in einem fremdländischen Netz diverse dieser Info-SMS.

Benutzerebene 2
Na also, es gibt hier doch noch Menschen, die sachlich und freundlich antworten und ein wenig Empathie aufbringen können. Sehr teures Lehrgeld - ja, das war es dann auf jeden Fall :(

Benutzerebene 7
Naja, ganz sachlich waren deine Beiträge auch nicht immer 😉 aber unfreundlich war hier soweit ich sehen kann niemand.

Du hast die Schuld für deinen Fehler bei anderen gesucht, und genau das wurde (zugegeben vielleicht auch nicht immer ganz sachlich) kritiziert. Dass man die Informationspolitik verbessern könnte streitet aber niemand ab.

Benutzerebene 7
Funktionierten diese Threshold-Sperren nicht früher schon bei 1xx€?

Das die Rechnung jetzt neuerdings 600€ erreicht, bevor so eine Sperre greift wundert mich schon.

LG



Benutzerebene 7
Ich vermute es kommt darauf an wie zeitnah die Abrechnung erfolgt. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass es einige Zeit dauert, bis die Satellitenverbindungen über die Mobilfunkanbieter abgerechnet werden. Ist aber nur eine Vermutung. Eine konkrete Grenze, die für alle Verträge gilt, gibt es meines Wissens nicht.

Benutzerebene 7
Die Universums-Flat mit 2 Terrabyte Datenvolumen interessiert mich. Wo kann ich die buchen?

Benutzerebene 5
Der TE hat's halt versiebt.

Torheit schützt vor Strafe nicht.

Mit freundlichen Grüßen

Borussia19121909

Benutzerebene 2
Habe nun - zwei Tage nachdem ich meinen Widerruf versandt habe - eine Gutschrift in Höhe von 483€ erhalten. Damit bin ich durchaus zufrieden und werde von nun an schweigen. Dennoch scheint o2 wohl doch nicht ganz unschuldig an der Sache gewesen zu sein, hm? ;)

Du solltest einen Brief parallel dazu bekommen. Wenn der da ist berichtet bitte. Wenn die Gutschrift so hoch wie die Belastung ist, dann kann man tatsächlich davon ausgehen das o2 einen Fehler bemerkt und korrigiert hat.

Grüße

Benutzerebene 7
Die wollen bitte was?

Zwischen 1,64 Euro und 6,55  für ein Gespräch nach Deutschland ?

Pro Minute?

Ganz ehrlich?

Nimm dein Smartphone, um schöne Bilder zu machen, und mach den Flugmodus rein.

Sehe es positiv, keiner nervt dich und du hast bei Ankunft daheim eine normale Rechnung und ein schönes Fotoalbum...

Haben doch nicht alle Tassen im Schrank, 6,55 pro Minute...

Knaller echt...



Haben doch nicht alle Tassen im Schrank, 6,55 pro Minute...

Knaller echt...



Die Preise sind echt arg hoch.

Andererseits geht das Ganze ja über einen (mehrere?) Satelliten. Um diese Dinger zu entwickeln, zu bauen, ins All zu schießen usw., muss man sicher 'ne ganze Menge Geld hinblättern. Und dann sind die Kapazitäten wahrscheinlich auch noch begrenzt. Außerdem sind da funktechnisch einige Meter mehr zu überbrücken vom Schiff zum Satelliten und wieder zurück als auf dem Festland zur nächsten Basisstation. Dass das dann alles ein wenig teurer ist, kann ich mir da schon vorstellen. Von wahrscheinlich jedem beliebigen Punkt der Erde aus telefonieren und Daten übertragen zu können, egal ob in der Wüste, auf dem weiten Meer oder vom Nordpol, kostet halt mehr, das halte ich für nachvollziehbar. Ob die geforderten Preise für Telefonie und Daten aber tatsächlich auch nur annähernd gerechtfertigt sind, weiß ich natürlich nicht. Da kann man wohl nur spekulieren.

Benutzerebene 6
Es war immer schon etwas teurer einen exklusiven Geschmack zu haben.

1MB Daten für 25€...1 Auster zu 4€...Ferrari für 280000€ Flugzeugträger für 3 Millarden

Wie gesagt,Preise sind kein Geheimnis und für jeden Nachprüfbar,wo ist also das Problem?

Konnte o2 den Kunden warnen?Wenn ja WIE?

So auf hoher See,ohne eigenen Sendemasten,außerhalb der Reichweite von MamiO2

Dann noch das mystische Spielzeug "Smartphone" wo kaum jemand der 60+ ist durchblickt (liest man hier täglich) aber auch die junge Generation geht unbedarft damit um und wundert sich bisweilen über "komische" hohe Kosten.

An o2 Stelle würde ich reagieren und die Preislisten für Sonderkrempel extra unterschreiben lassen...ohne Unterschrift kein Vertrag.

Das macht es zwar nicht besser (siehe "Problem" Datenautomatik) aber dann kann man es den Leuten direkt unter die Nase reiben und die Diskussion ist beendet...genau wie mein Vortrag jetzt ;-)

Benutzerebene 7
Weil es die Betreiber Geld kostet.

Was ich nie verstehe, da buchen die Leute eine Kreuzfahrt und haben sicherlich Wochen mit der Planung verbraucht aber mal eine Google Suche Handy auf Kreuzfahrt schenkt man sich dann ? 

Verstehen kann ich den Ärger, wenn das Handy am Ende mehr kostet als die Kreuzfahrt, aber Eigenverantwortlichkeit kann man nicht auf Dritte übertragen.

Benutzerebene 7
Mich wurde jetzt nur noch interessieren aus welchem Grund o2 in diesem Fall die Gutschrift erstellt hat: Kulanz, Abrechnungsfehler des Satellitennetzanbieters, ...

Deine Antwort