Gelöst

Warum kann ich keinen Homespot Tarif an meiner Adress abschließen?


Liebes o2 Team,

 

Ich möchte gerne einen “my Data Spot Unlimited” Tarif an meinem aktuellen Wohnort abschließen,

da hier keine sehr hohen DSL- oder Kabel-Geschwindigkeiten gegeben sind. Mit dem Handy erreiche ich über LTE ein vielfaches von dem, was hier über die Leitung verfügbar ist.

 

Über den Live Chat wurde mir dann leider mitgeteilt, dass ein Homespot-Tarif an meiner Adresse nicht abgeschlossen werden kann. Mein heutiger Besuch in einem lokalen o2-Shop bestätigte dies.

 

Der zugegeben sehr freundliche Mitarbeiter vor Ort zeigte mir auch gleich eine Karte mit der Verfügbarkeit, die genau um meinen Wohnort eine halbkreisförmige Aussparung macht (wieso auch immer). Ein paar Häuser weiter wäre ein Homespot-Tarif ohne weiteres möglich gewesen.

Mit wurde dann zwar angeboten auf eigenes Risiko ein 2-Jahres-Vertrag abzuschließen, was mir dann aber mangels 14-tägigem Widerrufsrecht doch zu riskant war.

 

Jetzt würde ich gerne wissen, ob ich online nicht doch irgendwie einen Vertrag abzuschließen kann, um den Homespot erst mal testen zu können? Gerade in meine Fall macht so ein LTE Tarif ja wirklich Sinn. Da wäre es wirklich schade, wenn ich das nicht Nutzen könnte.

 

Beste Grüße,

Tobi

icon

Lösung von o2_Kurt 22 Januar 2020, 20:53

Hallo @tob198 ,

 

sehr gut möglich, dass es bereits bei deinem Vermieter ankommen müsste.

Dafür müsste aber der Tarif und das Profil passen.

Letzteres wird meines Wissens nach nicht immer automatisch gemacht, dein Vermieter müsste also mal bei dem jeweiligen Anbieter nach einer Änderung des Profils fragen.

Sollte diese Leitung nicht zu einem regionalen Dienstleister gehören, sollten wir dort auch mit einem höheren Profil schalten können.

 

Bezüglich des HomeSpots will ich nicht verschweigen, dass sich bei der Buchung etwas verändernt hat:

Wenn du mit einem Vertrag im Portal angemeldet bist, kannst du dir hier einen der beiden Verträge in den Warenkorb legen und bestellen:

https://www.o2online.de/vorteile/fuer-kunden/dsl-festnetz/o2-homespot/

 

Dort werden die reinen Tarife ohne Kombi-Vorteil angeboten.

Solltest du also, trotz der mangelhaften Abdeckung laut unserer Tools, dennoch bestellen wollen, ist dies nun möglich.

 

Noch kurz zu den anderen Fragen:

 

@o2_Kurt

 

Bei einer solchen Abdeckung laut Karte, würde ich allerdings auch keinen Kauf des Flexvertrages riskieren, die Mitarbeiter werden diesen mit einer solchen Abdeckung auch nicht buchen (dürfen).

 

Das ist es ja, was mich wundert. Wie kann die Abdeckung hier mobil so gut sein, und trotzdem wird kein Homespot angeboten? Werden hierfür etwa unterschiedliche Frequenzen oder Sendemasten verwendet?

 

Die Frequenzen sind identisch. Ich denke, man hat aber dennoch sehr knapp gerechnet und eine schwächere Empfangsleistung einbezogen damit es wirklich eine “runde” Sache ist.

Die Abdeckungskarte für HomeSpots wurde eigens erstellt, um so die bestmögliche Leistung zu gewährleisten.

Um solche Fälle zu vermeiden (also Fälle, in denen keine passende Abdeckung besteht und dennoch gebucht wurde) sind unsere Anweisung dort recht strikt.

 

Die strikten Anweisungen für die Buchung kann ich schon verstehen, allerdings sollte es m.M.n. trotzdem möglich sein auf eigene Gefahr zu buchen. Durch das 14-tägige Rückgaberecht kann man ja notfalls vom Kaufvertrag zurücktreten und hat damit auch genug Zeit sich selbst ein Bild von der Abdeckung zu machen.

 

Diesen Punkt habe ich ja weiter oben bereits eingebaut 🙂

 

 

Viele Grüße,

Kurt

 

Zur Antwort springen

7 Antworten

Benutzerebene 7

Hallo @tob198 ,

 

es gibt einen Prepaid-Flexvertrag, einsehbar hier:

https://www.o2online.de/dsl-festnetz/o2-homespot/

 

Online kannst du diesen Vertrag nicht selbst abschließen, dies geht immer nur über einen Mitarbeiter.

Bei einer solchen Abdeckung laut Karte, würde ich allerdings auch keinen Kauf des Flexvertrages riskieren, die Mitarbeiter werden diesen mit einer solchen Abdeckung auch nicht buchen (dürfen).

Auch ist die Zahlung für den Router mit 145 € für einen Test enorm hoch.

 

Die Abdeckungskarte für HomeSpots wurde eigens erstellt, um so die bestmögliche Leistung zu gewährleisten.

Um solche Fälle zu vermeiden (also Fälle, in denen keine passende Abdeckung besteht und dennoch gebucht wurde) sind unsere Anweisung dort recht strikt.

 

Auch wenn Speed über das Handy momentan also besser ist und es in den Fingerspitzen juckt, würde eher noch abwarten und die Abdeckung in den nächsten Monaten im Auge behalten.

 

Viele Grüße,

Kurt

Hallo @o2_Kurt,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

 

Bei einer solchen Abdeckung laut Karte, würde ich allerdings auch keinen Kauf des Flexvertrages riskieren, die Mitarbeiter werden diesen mit einer solchen Abdeckung auch nicht buchen (dürfen).

 

Das ist es ja, was mich wundert. Wie kann die Abdeckung hier mobil so gut sein, und trotzdem wird kein Homespot angeboten? Werden hierfür etwa unterschiedliche Frequenzen oder Sendemasten verwendet?

 

Die Abdeckungskarte für HomeSpots wurde eigens erstellt, um so die bestmögliche Leistung zu gewährleisten.

Um solche Fälle zu vermeiden (also Fälle, in denen keine passende Abdeckung besteht und dennoch gebucht wurde) sind unsere Anweisung dort recht strikt.


Die strikten Anweisungen für die Buchung kann ich schon verstehen, allerdings sollte es m.M.n. trotzdem möglich sein auf eigene Gefahr zu buchen. Durch das 14-tägige Rückgaberecht kann man ja notfalls vom Kaufvertrag zurücktreten und hat damit auch genug Zeit sich selbst ein Bild von der Abdeckung zu machen.

 

Auch wenn Speed über das Handy momentan also besser ist und es in den Fingerspitzen juckt, würde eher noch abwarten und die Abdeckung in den nächsten Monaten im Auge behalten.

 

Das Problem hierbei ist, dass ich schon möglichst bald vernünftiges Internet zu Hause haben möchte, statt nur das begrenzte Datenvolumen vom Handy. Da die meisten DSL Verträge ja eine 24-monatige Laufzeit haben, oder monatlich kündbare Verträge sich aufgrund der Anschlussgebühren/Bereitstellungskosten für wenige Monate nicht lohnen, ist die Sache mit dem abwarten leider etwas schwierig.

 

Habe aber gerade nochmal wegen DSL geschaut und dort heißt es nun, an meine Adresse wären 50 Mbit/s möglich. Heißt das, ich bekomme dann auch sicher die vollen 50 MBit/s rein?

Mein Vermieter wohnt im gleichen Haus über mir und schafft mit seiner DSL Leitung nur ca. 20-25 Mbit/s. 4K Streaming auf Netflix ist damit bei ihm beispielsweise nicht möglich (schon getestet). Mit dem Handy über LTE bekomme ich im o2-Netz konstante 60-65Mbit/s. Ping ist bei beidem gleich.

50 MBit/s würde mir aber auf jeden Fall ausreichen und wenn die mittlerweile über DSL an meiner Adresse möglich sind, könnte ich auf den Homespot verzichten. Dann müssten die aber theoretisch auch bei meinem Vermieter ankommen, oder etwa nicht?

 

Gruß,

Tobi

Genau was du hier möchtest lesen wir hier immer wieder. Homespot abgeschlossen und dann Empfang nicht gut. Gibt immer wieder Beschwerden.

 

Es ist wie es Kurt schreibt. Wenn es nicht an deinem Wohnort angeboten wird dann auch nicht auf eigenen Wunsch.

 

Hier heisst es leider abwarten.

Benutzerebene 7

Hallo @tob198 ,

 

sehr gut möglich, dass es bereits bei deinem Vermieter ankommen müsste.

Dafür müsste aber der Tarif und das Profil passen.

Letzteres wird meines Wissens nach nicht immer automatisch gemacht, dein Vermieter müsste also mal bei dem jeweiligen Anbieter nach einer Änderung des Profils fragen.

Sollte diese Leitung nicht zu einem regionalen Dienstleister gehören, sollten wir dort auch mit einem höheren Profil schalten können.

 

Bezüglich des HomeSpots will ich nicht verschweigen, dass sich bei der Buchung etwas verändernt hat:

Wenn du mit einem Vertrag im Portal angemeldet bist, kannst du dir hier einen der beiden Verträge in den Warenkorb legen und bestellen:

https://www.o2online.de/vorteile/fuer-kunden/dsl-festnetz/o2-homespot/

 

Dort werden die reinen Tarife ohne Kombi-Vorteil angeboten.

Solltest du also, trotz der mangelhaften Abdeckung laut unserer Tools, dennoch bestellen wollen, ist dies nun möglich.

 

Noch kurz zu den anderen Fragen:

 

@o2_Kurt

 

Bei einer solchen Abdeckung laut Karte, würde ich allerdings auch keinen Kauf des Flexvertrages riskieren, die Mitarbeiter werden diesen mit einer solchen Abdeckung auch nicht buchen (dürfen).

 

Das ist es ja, was mich wundert. Wie kann die Abdeckung hier mobil so gut sein, und trotzdem wird kein Homespot angeboten? Werden hierfür etwa unterschiedliche Frequenzen oder Sendemasten verwendet?

 

Die Frequenzen sind identisch. Ich denke, man hat aber dennoch sehr knapp gerechnet und eine schwächere Empfangsleistung einbezogen damit es wirklich eine “runde” Sache ist.

Die Abdeckungskarte für HomeSpots wurde eigens erstellt, um so die bestmögliche Leistung zu gewährleisten.

Um solche Fälle zu vermeiden (also Fälle, in denen keine passende Abdeckung besteht und dennoch gebucht wurde) sind unsere Anweisung dort recht strikt.

 

Die strikten Anweisungen für die Buchung kann ich schon verstehen, allerdings sollte es m.M.n. trotzdem möglich sein auf eigene Gefahr zu buchen. Durch das 14-tägige Rückgaberecht kann man ja notfalls vom Kaufvertrag zurücktreten und hat damit auch genug Zeit sich selbst ein Bild von der Abdeckung zu machen.

 

Diesen Punkt habe ich ja weiter oben bereits eingebaut :)

 

 

Viele Grüße,

Kurt

 

Danke @o2_Kurt für die ausführliche Antwort! :)

 

sehr gut möglich, dass es bereits bei deinem Vermieter ankommen müsste.

Dafür müsste aber der Tarif und das Profil passen.

Letzteres wird meines Wissens nach nicht immer automatisch gemacht, dein Vermieter müsste also mal bei dem jeweiligen Anbieter nach einer Änderung des Profils fragen.

 

 

 

Das mit dem Profil klingt ja Interessant und werde ich mal an meinen Vermieter weitergeben.

 

Wenn du mit einem Vertrag im Portal angemeldet bist, kannst du dir hier einen der beiden Verträge in den Warenkorb legen und bestellen:

https://www.o2online.de/vorteile/fuer-kunden/dsl-festnetz/o2-homespot/

 

Das funktioniert bei mir nicht. Hier finde ich nur einen “Jetzt Online bestellen” Button, der einen dann aber wieder nur an den Chat verweist. Habe jetzt aber trotzdem eine Bestellung über das Corporate Benefits Portal abschließen können. Mal sehen ob das durch geht, da auch hier scheinbar erst die Verfügbarkeit geprüft wird.

Ansonsten muss ich wohl doch einen DSL Tarif abschließen und mich mit der geringeren Geschwindigkeit zufrieden geben.

 

Genau was du hier möchtest lesen wir hier immer wieder. Homespot abgeschlossen und dann Empfang nicht gut. Gibt immer wieder Beschwerden.

 

Es ist wie es Kurt schreibt. Wenn es nicht an deinem Wohnort angeboten wird dann auch nicht auf eigenen Wunsch.

 

Hier heisst es leider abwarten.

 

Das mit dem Warten ist ja leider keine Option.

Hier finde ich es gut, wie Vodafone das Problem löst, mit dem 30-Tage Testzeitraum. Hab den Gigacube beispielsweise über das Wochenende getestet, und konnte somit feststellen, dass dieser bei mir nicht die erhoffte Geschwindigkeit bringt (an meiner Adresse wird mit 100 Mbit/s geworben). Mit 0,5 bis 0,8 Mbit/s war dieser aber sogar langsamer als die Weitersurfgarantie meines O2-Vertrags ;)

 

Beste Grüße,

Tobi

Benutzerebene 7

Hi @tob198 ,

 

schön, dass es dann doch noch geklappt hat!

Komisch, bei mir wechselt der Browser dann sofort zu der Bestandskundenseite (und schmeißt Flex aus der Übersicht raus).

 

Einen Testraum von 30 Tagen zu haben klingt auf jeden Fall ziemlich gut, dafür im Gegenzug nur die Grundgebühr des Zeitraums zahlen zu müssen auch nicht schlecht.

Wenn der HomeSpot bei dir ankommt, lasse uns gerne wissen wie die Verbindung läuft und wie es aussieht :hugging:

 

Viele Grüße,

Kurt

Wenn der HomeSpot bei dir ankommt, lasse uns gerne wissen wie die Verbindung läuft und wie es aussieht 

 

Der Homespot und die SIM-Karte sind mittlerweile angekommen und eingerichtet.

Im Moment läuft alles wunderbar, natürlich mit gelegentlichen Schwankungen zu Stoßzeiten, aber selbst da bin ich noch bei 40-50 Mbit/s.

 

Liebe Grüße, 

Tobi

Deine Antwort