Fehlinformationen im Chat bezüglich Kündigung

18 Replies Latest reply: Dec 28, 2014 2:24 PM by saphirblau
saphirblau

    Hallo!

    Mein Vertrag mit 24 Monaten Laufzeit lief eigentlich bis zum 17.10.14, Vertragsabschluss war 2012. Zu der Zeit war es leider noch nicht üblich, den Kunden die Vertragsbedingungen bei Online-Abschluss zuzuschicken - auch auf mehrmalige Nachfrage kam nichts. Ich habe damals nicht weiter nachgehakt, weil ich nicht dachte, dass das wirklich mal wichtig wird.

     

    Nun wollte ich den Vertrag im August kündigen (zu spät, ich weiß - bitte fertig lesen). Als ich anrief, um die Vormerkung zu bestätigen, wurde mir gesagt, ich hätte meinen Vertrag im Juni 2014 telefonisch geändert und könne diesen aktuell gar nicht kündigen (Laufzeit bis Juli (2016). Eine solche Änderung hatte aber nie stattgefunden, auch daran ersichtlich, dass ich nach nun üblicher Praxis keine Informationen über die Änderung erhalten hatte. Ich reklamierte die Änderung und bestand auf Vertragsende zum 17.10.14. Die Reklamation erfolgte auch; so nachdrücklich, dass eine Änderung im Juni 2014 aktuell in meinem Kundenkonto gar nicht mehr zu sehen ist (laut Aussage des Mitarbeiters der Hotline).

     

    Als Vertragsende stand der 17.10.14 im Online-Kundenkonto. Da ich mir nicht sicher war, was damit gemeint war, und da auf meine Einschreiben nicht reagiert wurde, fragte ich im Chat nach, was der aktuelle Stand des Vertrags sei. Auch hier hieß es: Kündigung wird zum 17.10.14 wirksam, wortwörtlich. Wenige Tage vor dem vermeintlichen Vertragsende erhielt ich ein Schreiben, dass der Vertrag zum 18.10.15 enden würde, mit Hinweis auf die dreimonatige Kündigungsfrist. Da ich mich törichterweise auf die Aussage im Chat verlassen habe, habe ich bereits einen anderen Vertrag abgeschlossen. Aber wie kann es sein, dass die Aussage der Mitarbeiter im Chat nichts wert ist, meine Kündigung aber (bis vor kurzem) ohne Unterschrift (online plus Telefon) erfolgen konnte?

    Auf ein Entgegenkommen und eine Einigung hoffe ich seit Wochen vergebens, stattdessen bin ich mit fehlerhaften Angaben in meinem Kundenkonto konfrontiert.

     

    Anmerkung: erst seit dem 18.10.14 ist als Vertragsende der 18.10.15 angegeben, davor war es der 17.10.14. Woher sollte ich denn nun wissen, dass der Vertrag nicht wie gewünsch endet? Diese Informationspolitik fordert es ja geradezu heraus, dass der Kunde andere Verträge abschließt, Kündigungsfrist hin oder her.

     

    Was kann man denn hier noch tun?

     

    Vielen Dank für Hinweise!

      • Stenzel
        AW: Fehlinformationen im Chat bezüglich Kündigung

        Sehr geehrte/r saphirblau,

         


        saphirblau schrieb:

        Was kann man denn hier noch tun?

         

        Vielen Dank für Hinweise!


        ... sich rechtzeitig möglichst viel Forenwissen aneignen zum Beispiel.

         

        Es ist hier hinlänglich bekannt, dass die Anzeige bei "Mein O2" keine Kündigungen berücksichtigt, sprich nicht anzeigt. Eine autmatische Verlängerung wird auch nicht sofort angezeigt, das System ist eben ... nicht zuverlässig. Genausowenig ist die Verbrauchsanzeige minutenaktuell oder dergleichen, auch wenn es immer wieder Kunden gibt, die so etwas erwarten/denken.

         

        Fakt ist, du hast nicht rechtzeitig gekündigt ... deswegen hat sich der Vertrag automatisch verlängert. Du hast damit wohl auch kein Recht darauf, dass der Vertrag beendet wird. O2 könnte das aus Kulanz bestimmt tun, aber warum sollten sie?

         

        Vielleicht kannst du deinen neuen Vertrag bei dem anderen Anbieter noch widerrufen? Oder kennst jemanden, der deinen von O2 übernehmen möchte (Vertragsinhaberwechsel)? Möglichkeiten gibt es mehrere.

         

        Mit freundlichen Grüßen

        • bs0
          AW: Fehlinformationen im Chat bezüglich Kündigung
          Da die Kündigungsfrist in den AGB steht muss man dich nicht extra darauf hinweisen.
            • saphirblau
              AW: Fehlinformationen im Chat bezüglich Kündigung

              Siehe oben, mir wurde im Laufe des Prozesses ein anderer Termin bestätigt. Lies mal bitte alles bevor du deine Antworten verfasst.

               

              Und: Habe ich erwähnt, dass ich mehrfach um Bestätigung des Kündigungstermins gebeten hatte, und dass o2 zwei Monate gebraucht hat, um darauf zu antworten, und diese Antwort eine andere war, als die, die ich zwischendurch im Chat erhalten hatte?

               

              "Müssen" nicht, aber sowas gehört zu "Service" dazu.

               

              Von dir bitte nur noch konstruktive Hinweise, bs0, danke.

                • Fuchs
                  AW: Fehlinformationen im Chat bezüglich Kündigung

                  saphirblau schrieb:

                  Siehe oben, mir wurde im Laufe des Prozesses ein anderer Termin bestätigt. Lies mal bitte alles bevor du deine Antworten verfasst.


                   

                  Ich fasse mal zusammen, was ich bisher verstanden habe:

                   

                  Du hast ursprünglich zu spät gekündigt. Diese Kündigung ist nun nicht, wie von Dir gewünscht, zu Oktober 2014, sondern richtigerweise zu Oktober 2015 wirksam. Der ganze Hickhack um eine angebliche Vertragsverlängerung mit Vertragsende 2016 ist bereinigt und hat mit Deiner fristgerechten Kündigung nüscht zu tun. Die Anzeigen auf der Webseite zu Deinem Vertrag sind nicht maßgeblich und kannst du auch nicht als Argument heranziehen.

                   

                  Ob Aussagen im Chat rechtsverbindlich sind, ist eine Frage, die geklärt werden müsste - vor allem auf der Grundlage des Wortlauts, den wir nicht kennen. Hier haben wir nur Deine Darstellung.

                   

                  Die Aussagen der Hotline sind als Beweis schwer beizuziehen.

                   

                  Im Zweifel wird wohl immer der "Papierlage" gefolgt werden.

                   

                  Lade den Shot doch mal hoch (natürlich anonymisiert).

              • Stenzel
                AW: Fehlinformationen im Chat bezüglich Kündigung

                Sehr geehrte Dörte,

                 


                saphirblau schrieb:

                Als Vertragsende stand der 17.10.14 im Online-Kundenkonto. Da ich mir nicht sicher war, was damit gemeint war, und da auf meine Einschreiben nicht reagiert wurde, fragte ich imChat nach, was der aktuelle Stand des Vertrags sei. Auch hier hieß es: Kündigung wird zum 17.10.14 wirksam, wortwörtlich. Wenige Tage vor dem vermeintlichen Vertragsende erhielt ich ein Schreiben, dass der Vertrag zum 18.10.15 enden würde, mit Hinweis auf die dreimonatige Kündigungsfrist. Da ich mich törichterweise auf die Aussage im Chat verlassen habe, habe ich bereits einen anderen Vertrag abgeschlossen. Aber wie kann es sein, dass die Aussage der Mitarbeiter im Chat nichts wert ist, meine Kündigung aber (bis vor kurzem) ohne Unterschrift (online plus Telefon) erfolgen konnte?

                Auf ein Entgegenkommen und eine Einigung hoffe ich seit Wochen vergebens, stattdessen bin ich mit fehlerhaften Angaben in meinem Kundenkonto konfrontiert.


                ... das "Wo?" kann ich dir beantworten, ein Mitarbeiter im Chat hat ihr wohl die Kündigung zum 17.10.2014 bestätigt und sie hat sogar einen Screenshot davon, wenn alles hier stimmt.

                 

                Mit freundlichen Grüßen