Review o2 Car Connection


Benutzerebene 7
Hallo zusammen,

ich verfasse heute mal ein Review des o2 Car Connection Service. Das Modul habe ich jetzt seit ungefähr einer Woche im Einsatz.

Vorher hatte ich einen ELM327 basierten/kompatiblen OBD2-Bluetooth-Miniadapter im Einsatz (Anschaffung einmalig 14 Euro). Dies ist für mich also ein Stück weit das Vergleichsgerät.

Da dieser Review jetzt schon sehr lang geworden ist, findet ihr am Ende ein zusammenfassendes Fazit

Inhalt

  • Beworbene Feature o2 Car Connection
  • Das Hardware-Modul
  • Registrierung und Aktivierung
  • Nutzung
  • Logbuch
  • Fahrzeugfinder
  • Fahrzeugdiagnose
  • Fahrstilanalyse
  • Fahrzeugwechsel
  • Modul weiterverkaufen/ausleihen
  • Datenschutz
  • Webportal und App
  • Benutzerverwaltung
  • Vergleich o2 Car Connection vs. OBD2-Bluetooth-Adapter
  • Wünsche/Feature Requests oder: Was fehlt?
  • Fazit
  • Bugs (im nächsten Post)

Beworbene Features o2 Car Connection

  • Fahrstilanalyse
  • Fahrzeugdiagnose
  • Logbuch
  • Fahrzeugfinder

Das Hardware-Modul

➕ Das Modul ist robust gebaut und hält sicher im OBD2-Sockel.

➖ Allerdings ist das Modul so groß, dass sich die Serviceklappe nicht mehr schließen lässt. Abhilfe kann hier ein OBD2-Verlängerungskabel schaffen (meines ist leider vom momentanen Poststreik betroffen).

Registrierung und Aktivierung

Die Registrierung über das Webportal ist recht einfach. Wenn man o2 im dritten Schritt die Erlaubnis gibt die Daten für Werbezwecke zu nutzen, sollte man bedenken, dass man dieser Erlaubnis zwar jederzeit aber nicht selber, sondern nur über den o2-Service wieder zurücknehmen kann.

Ich habe das Modul über die Android-App aktiviert. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Erkennung von Seriennummer/Aktivierungscode per Handykamera nicht funktioniert hat, sondern ich die beiden Zeichenfolgen manuell eingeben musste.

Nach einer Testfahrt mit dem Fahrzeug meldete mir die App dann auch, dass das Modul aktiviert wurde.

Nutzung

Logbuch

➕ Die Fahrten werden kontinuierlich aufgezeichnet. Dabei werden pro Minute ungefähr 2-4 Positionen gespeichert.

➖ Teilweise werden die Daten mit erheblicher Verzögerung an den Server gesendet. Auch das Fahrtende wird manchmal erst beim Beginn der nächsten Fahrt an den Server übermittelt.

➖ Als Fahrer wird immer derjenige eingetragen, der für Fahrzeug/Modul zum Zeitpunkt der Fahrt als Hauptfahrer ausgewählt war. Nachträglich ändern kann man den Fahrer nicht.

➖ Die Fahrten können mit den Tags „Privat“ und/oder „Beruflich“ versehen werden. Weitere/Eigene Tags (wie z.B. „Einkaufen“) sind nicht möglich.

Wenn man während einer Fahrt an einer Ampel/Bahnübergang/etc. zu lange den Motor ausgestellt hat, wird teilweise eine Fahrt beendet und eine neue begonnen. Diese Fahrten lassen sich aber über Webportal oder App problemlos verbinden (oder bei Bedarf wieder trennen).

➖ Wenn man aber nur einen kurzen Stopp macht und eigentlich eine neue Fahrt beginnen möchte, das Modul aber keine neue Fahrt beginnt, sondern die alte Fahrt fortsetzt, hat man keine Möglichkeit diese Fahrt über Webportal oder App zu trennen.

➖ Im Webportal kann man die Liste der Fahrten nicht filtern (z.B. nach Tags oder Fahrer). Man kann sich also nicht eine Liste aller Fahrten eines Fahrers anzeigen lassen. In der Liste der Fahrten ist nicht mal der Fahrer ersichtlich.

➕ Man kann aber die Fahrten exportieren. Diese bekommt man dann als CSV-Datei per eMail zugeschickt. Beim Export kann man auch nach Fahrzeug/Fahrer/Tag und Datumsbereich filtern. Das ist aber eigentlich nicht erforderlich, weil man ja auch in Microsoft Excel bequem filtern kann. Sinnvoller wäre es an dieser Stelle die Filtermöglichkeit zur Fahrtenansicht zu verschieben und dann beim Export alle Fahrten, die den derzeitigen Filtereinstellungen entsprechen, zu exportieren.

➖ Die Auswertung der Fahrt ist etwas dürftig. Angezeigt wird die Kilometerzahl (auf 100m gerundet), die benötigte Zeit (im Export sogar sekundengenau), die maximale Geschwindigkeit, Anzahl starkes Beschleunigen und Bremsen, Höchstgeschwindigkeit, Leerlauf (im Portal in Prozent, im Export in Sekunden) und die Benzinkosten. Kennwerte wie Durchschnittsgeschwindigkeit gesamt, Durchschnittsgeschwindigkeit in Bewegung werden nicht angezeigt (kann man sich aber natürlich selber ausrechnen).

➖ Die Benzinkosten einer Fahrt werden vom Programm ganz stumpf nach gefahrenen Kilometern und dem Verbrauch, den ich in den Fahrzeugeinstellungen festgelegt habe, berechnet. Hier hätte ich erwartet, dass entweder die Motorwerte wie z.B. MAF (=Mass Air Flow, also die angesaugte Luft, die proportional zum Kraftstoffverbrauch sein sollte) oder zumindest die Beschleunigungswerte und Leerlaufzeiten berücksichtigt werden. Mehr dazu unten bei Wünsche/Feature Requests.

Fahrzeugfinder

Also ich hatte bisher sehr selten den Fall, dass ich das Auto suchen musste. Lediglich wenn meine Freundin am Vorabend gefahren war und mir dann nicht gesagt hat, ob ich die Straße nach links oder nach rechts gehen muss um das Auto zu finden, musste ich mal etwas suchen. Dieses (seltene) Problem könnte sich mit o2 Car Connection lösen lassen.

➖ Aber, leider zeichnet das Modul teilweise das Fahrtende mit dem letzten Wegpunkt nicht auf. Somit ist die Position des Autos am Anfang der Straße und der Status der Fahrt „im Gange“, sodass man dann nicht weiß, wo das Auto abgestellt wurde

Fahrzeugdiagnose

➕ Die App und das Webportal zeigen Daten zur Fahrzeugdiagnose an. Insbesondere werden die Batteriespannung und potentielle Motorprobleme angezeigt. Bei manchen Fahrzeugen wird auch der Tankfüllstand angezeigt.

➖ Die App zeigt die Parameter leider manchmal nur unvollständig an, es werden also nicht alle Parameter angezeigt. Dies könnte z.B. mit einem Fahrzeugwechsel zusammenhängen.

⚠ Wenn ein Sensor nicht verfügbar ist, wird einfach gar nichts angezeigt. Hier wäre z.B. ein „Tanksensor bei diesem Fahrzeug nicht verfügbar“ besser, damit man nicht lange nach der Anzeige sucht.

Sporadische Motorprobleme zu löschen, scheint wohl nicht möglich zu sein, mangels Motorprobleme konnte ich das aber noch nicht ausprobieren.

Fahrstilanalyse

Hier wird pro Fahrer ein wöchentlicher Score für das Fahrverhalten ermittelt. Der Maximalwert liegt bei 100. Abzüge gibt es bei

  • starkem Bremsen, scheinbar ab -3m/s², also  ca. -10km/h /s (also lieber schnell noch über die gelbe Ampel um den Score nicht zu versauen 😉
  • starkes Beschleunigen, scheinbar ab 3m/s² also ca. 10km/h /s (mit unserem Auto nicht leicht zu schaffen)
  • Geschwindigkeit über 130 km/h
  • Leerlauf (z.B. an der Ampel, wer keine Start-Stopp-Automatik hat, kann daran aber wenig ändern)
  • Nachtfahrten (Pech für alle, die nachts fahren müssen)
➖ Ich empfinde das eher als Spielerei. Mir würde hier ein auf dem realen Spritverbrauch basierter Score besser gefallen. Denn dann würde auch Fahrzeug eingekuppelt rollen lassen, nicht schnell beschleunigen, etc. mit erfasst werden.

Fahrzeugwechsel

Man kann das Modul einfach in ein anderes kompatibles Fahrzeug einstecken. Wenn man mit dem neuen Fahrzeug gefahren ist, erscheint auch die Fahrzeugdiagnose des neuen Fahrzeugs im Webportal/App

➖ Wer denkt, dass bei einem Fahrzeugwechsel im System ein neues Fahrzeug angelegt wird, dem man dann einen Namen und Bild zuordnen kann, der wird leider enttäuscht. Die Daten werden einfach weiter im alten Fahrzeug protokolliert. Insofern kann man bei der Auswertung nicht nach den verschiedenen Fahrzeugen filtern, da diese als ein Fahrzeug geführt werden.

Das Modul weiterverkaufen oder an jemanden ausleihen

➖ Dies scheint nicht möglich zu sein, da sich ein Modul, das bereits aktiviert wurde, kein weiteres Mal aktivieren lässt. Insofern kann man ein Modul nur weitergeben, indem man das komplette Konto weitergibt (was wiederum laut den AGB verboten ist). Außerdem würde man damit die komplette Fahrthistorie an die nächste Person weitergeben. Ich bin mir aber nicht sicher, dass es rechtlich Wasserdicht ist den Weiterverkauf auf diese Weise zu verhindern.

Wenn man es versehentlich geschafft hat ein Modul aus seinem Konto zu entfernen, kann man dieses über die Hotline im gleichen Konto wieder aktivieren (Aussage der Hotline).

Datenschutz – Was speichert das System alles?

Zusätzlich zu den offensichtlichen Dingen speichert das System noch folgendes:

  • zusätzlich zur eingegebenen Fahrgestellnummer (wo man ja irgendwas eingeben kann), auch die über OBD2 ausgelesene echte Fahrgestellnummer
  • Pro Wegpunkt zusätzlich zu den angezeigten Werten: Fahrtrichtung, Beschleunigung, Geschwindigkeit, Differenz zur Geschwindigkeitsbegrenzung und Motordrehzahl. Außerdem, ob Ereignisse (starkes Bremsen/Beschleunigen, Geschwindigkeitsüberschreitung) aufgetreten sind
  • Die Datenschutzbestimmungen lassen darauf schließen, dass für Fahrten der prozentuale Zeit/Strecke mit Geschwindigkeitsübertretung für die potentielle Übermittlung an Versicherungen gespeichert werden. Es gibt aber kein Hinweis, dass das Speichern dieser Daten zur Zeit schon konkret passiert. Auch in den Rohdaten findet man die Angabe der Differenz zur Geschwindigkeitsbegrenzung (12=>gefahrene Geschwindigkeit war 12km/h höher als Geschwindigkeitsbegrenzung). Zusätzlich werden die entsprechenden Wegpunkte mit "geringe Geschwindigkeitsübertretung" (>=18km/h), "mittlere Geschwindigkeitsübertretung" (>=26km/h), "hohe Geschwindigkeitsübertretung" (>=34km/h) gekennzeichnet. Das System scheint auf die Geschwindigkeitsbegrenzungen der Google-Datenbank zurückzugreifen. Leider stimmen die Geschwindigkeitsbegrenzungen häufig nicht.
➖ Außerdem fällt negativ auf, dass bei der Registrierung die Eingabe einer Telefonnummer erforderlich ist, obwohl diese von o2 nicht zwingend genötigt wird.

Webportal und App

Die Funktionen von Webportal und App unterscheiden sich leicht. Ich habe mal eine Tabelle gemacht, welche Unterschiede mir aufgefallen sind.

Bei der Android-App ist mir aufgefallen, dass diese das Querformat nicht unterstützt.

Was geht wo:



Webportal

Android-App


Details zu Ereignissen (scharfes Bremsen, Beschleunigen)

Ja

Nein


Fahrten exportieren

Ja

Nein


Verkehr auf Karte anzeigen

Ja

Nein


Gruppen anlegen/verwalten

Nein

Ja


Mini-Fahrten anzeigen

Nein

Ja


Fahrerbewertung

Nein

Ja


Kontoname ändern

Nein

Ja


Angebote ansehen

Nein

Ja


Fahrerstatistik

Nein

Ja


Passwort vergessen

Nein

Ja




Benutzerverwaltung

Das System kennt drei verschiedene Benutzerrechte: Kontoinhaber, Beobachter und Fahrer. Fahrer haben dabei keine Zugangsdaten und können sich somit nicht einloggen, nichts selber sehen und nichts ändern.

Rechte:



Kontoinhaber

Beobachter

Fahrer


Login

Ja

Ja

Nein


Benutzer bearbeiten

Ja

Nein

Nein


Fahrzeug bearbeiten

Ja

Nein

Nein


Orte bearbeiten

Ja

Ja

Nein


Fahrten verbinden/trennen

Ja

Ja (nur im Webportal)

Nein




Vergleich o2 Car Connection vs. OBD2-Bluetooth-Adapter

Wie schon erwähnt hatte ich bisher einen OBD2-Bluetooth-Adapter im Einsatz. Wie man sieht hat o2 Car Connection ein paar Vorteile, aber auch einige Nachteile.



o2 Car Connection

OBD2-Bluetooth-Adapter


Kosten

69 Euro + 60 Euro/Nutzungsjahr

10-20 Euro


Aufzeichnung

Kontinuierlich

Nur wenn mit Handy verbunden und App gestartet


Positionsbestimmung

Ja

Nein (ggf. GPS-Position des Handys)


Akkuverbrauch Handy

gering

hoch


Fehlercodes auslesen

Ja

Ja*


Fehlercodes löschen

Nein

Ja*


Fahrtverlauf aufzeichnen

Ja

Ja*


Geschwindigkeit, gefahrene Strecke, etc. aufzeichnen

Ja

Ja*


Motorwerte zur Kalkulation des Spritverbrauchs nutzen

Nein

Ja*


* mit entsprechender App und Verbindung zum Handy

Wünsche/Feature Requests oder: Was fehlt?

Bessere Berechnung des Spritverbrauchs

⚠ Ich erwarte eigentlich vom System, dass dieses mir sagt, wie viel Benzin/Diesel mein Fahrzeug im Durchschnitt oder bei einer Fahrt verbraucht und nicht, dass ich dem System diesen Wert liefern muss.

Anhand der Motorwerte kann man (wenn vom Motorsteuergerät unterstützt) sehr schön den Verbrauch berechnen. Die App, die ich bisher verwendet habe, hat mir dabei den aktuellen Verbrauch in L/100km und L/h sowie den durchschnittlichen Verbrauch der aktuellen Fahrt (oder aller erfassten Fahrten) in L/100km angegeben. Zusätzlich wird der bisherige Spritverbrauch der Fahrt angezeigt. Screenshot siehe unten.

Bei o2 Car Connection wäre ja auch der Vorteil, dass der Verbrauch immer erfasst wird und nicht nur wenn ich im Auto sitze und die App eingeschaltet ist. Man könnte dann z.B. den Verbrauchsunterschied zwischen Sommer- und Winterreifen vergleichen (wenn man die Fahrten entsprechen mit „Sommerreifen“ oder „Winterreifen“ taggen könnte.

Zusätzlich könnte man noch in die App eingeben, wann und wie viel man getankt hat und wie viel dies gekostet hat. Darüber könnte die App dann noch einen Korrekturfaktor für den Verbrauch ermitteln und die Benzinkosten genauer berechnen.

Darstellung von Livedaten in der App

⚠ Es wäre praktisch, wenn man in der App Live-Daten zur aktuellen Fahrt des Fahrzeugs sehen könnte. Bereits gefahrene Strecke, benötigte Zeit, Zeit in Bewegung, Durchschnittsgeschwindigkeit, die aktuellen Verbrauchsdaten, Motortemperatur, Außentemperatur, etc.

Nicht alle Fahrzeuge haben einen Bordcomputer und die App hat das Potential den fehlenden Bordcomputer zu ersetzen.

Ob die Darstellung von aktueller Geschwindigkeit/Drehzahl/Verbrauch sinnvoll ist, hängt von der Verzögerung zwischen Datenerfassung und Darstellung ab.

Hier mal ein Screenshot wie es in der bisher von mir verwendeten App aussieht (im Stand mit ausgeschaltetem Motor, LT=Last Trip).



Weitere Wünsche

  • Fahrer einer Fahrt nachträglich ändern können
  • Fahrten teilen können (z.B. nach kurzen Stopps, die vom System nicht erkannt werden)
  • Eigene Tags für Fahrten erstellen und zuordnen können
  • Android-App auch im Querformat
  • Filtern nach Tags/Fahrern in der Fahrtenansicht (nicht nur beim Export)
  • Headerbild in eMails verkleinern, damit man den relevanten Inhalt ohne Scrollen sehen kann
  • Bei der Registrierung Telefonnummer optional machen
  • Gestatten das Modul in weiteren Nutzerkonten zu aktivieren
  • Wenn das Modul in ein neues Fahrzeug eingesteckt wird, im System ein neues Fahrzeug erstellen (und das aktive Fahrzeug z.B. anhand der Fahrgestellnummer erkennen)
  • Anzeige welche Sensoren nicht verfügbar sind
  • Für Fahrzeug/Benutzer die Initialen anzeigen, wenn kein Bild hinterlegt ist
  • Pro Benachrichtigungsart einstellen können, ob diese "aus", "per Mail", "per App" oder "per Mail und App" erfolgen soll

Fazit

Ich bewerte einen Service in der Regel auch danach wie gut die technischen Möglichkeiten genutzt werden. Dabei kommt die o2 Car Connection nicht ganz so gut weg. Es fehlt leider noch einiges um diesen Service für Privatanwender richtig attraktiv zu machen. Gucken wir uns noch mal die beworbenen Features an:

  • Fahrstilanalyse: Ja, aber Berechnung des realen Spritverbrauches würde meiner Meinung nach mehr über das Fahrverhalten aussagen und einen größeren Mehrwert haben.
  • Fahrzeugdiagnose: Ja, aber das kann ein 15 Euro OBD2-Bluetooth-Adapter im Fehlerfall günstiger und einfacher. Wenn jemand das Auto fährt, der eine leuchtende Warnlampe ignorieren würde, hat o2 Car Connection aber einen Vorteil.
  • Logbuch: Ja, aber da man den Fahrer nicht nachträglich ändern kann und auch keine eigenen Tags festlegen kann, nur bedingt brauchbar.
  • Fahrzeugfinder: Ja, braucht man in der Regel nicht so häufig und funktioniert leider auch häufig nicht.

Die Zuverlässigkeit ist problematisch. Häufig werden die Fahrten erst mit Stunden oder Tagen Verzögerung an den Server übertragen. Der Grund dafür ist bisher noch unklar. Die Mobilfunkversorgung im Stadtgebiet von Hamburg ist ja eigentlich ganz gut.

Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall die kontinuierliche Aufzeichnung ohne dass ein Smartphone verbunden sein muss. Auch der CSV-Export ist sehr einfach und praktisch.

Die technischen Möglichkeiten werden auf jeden Fall bei weitem noch nicht ausgereizt. Ob o2 Car Connection im momentanen Funktionsumfang sein Geld wert ist, muss jeder selber entscheiden.

Falls ihr Fragen zu den hier beschriebenen Features oder auch zu weiteren Features habt, könnt ihr diese gerne in diesem Thread stellen.

Nicht getestet wurden:

  • Standortbestimmung des Handys, darüber mit Freunden treffen, etc.
  • Gruppen

Edit1: Bei den Wünschen Benachrichtigungsart einstellen ergänzt

Edit2 29.06.2015: Protokollierung von Geschwindigkeitsüberschreitungen korrigiert und ergänzt (Punkt Datenschutz); Bei Fazit "Zuverlässigkeit" ergänzt.

Edit3 09.07.2015: Grenzwerte für die Geschwindigkeitsübertretung angepasst


12 Antworten

Benutzerebene 7
Hier jetzt noch die Liste mit den Bugs, die mir bisher aufgefallen sind:

  • Fahrzeugdaten lassen sich über Browser nicht ändern (nach Auswahl des Jahres kommt der Ladekreis und nichts passiert)
  • Fahrzeugdatenbank in der App sehr unvollständig
  • App erkennt Aktivierungscode nicht über Kamera
  • Webportal erkennt Passwort bei Passworthelfer nicht (man muss dann z.B. das letzte Zeichen vom Passwort löschen und neu eingeben, damit das System merkt, dass das Passwortfeld ausgefüllt wurde)
  • Datenschutzerklärung auf Zubiecar verlinkt (sähe besser aus, wenn auf o2-Seite verfügbar und verlinkt)
  • Kurzes Ausschalten des Motors an der Ampel wird manchmal als Fahrtende erkannt
  • Einstellungen zur Datenverwendung (Werbung) lassen sich nachträglich nicht ändern (nur über den Service)
  • Einladungsbestätigung führt auf o2.zubie.co, hier wäre es besser, wenn man zur URL vom o2-Portal kommt
  • Bei der Registrierung kommt zuerst Ort und dann Postleitzahl
  • Beim zweiten Registrierungschritt gelangt man mit „Enter“ zurück und nicht vorwärts
  • Modul lässt sich in der App nicht entfernen (taucht nach dem Entfernen wieder auf)
  • Keine „Passwort vergessen“ Funktion im Webportal
  • Während der Registrierung findet man in der Datenschutzerklärung den Hinweise „Sie können diesen Service jederzeit wieder abbestellen. Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung“
  • Im Webportal wird einem Beobachter beim Fahrzeug die Option „bearbeiten“ angeboten. Wegen der fehlenden Rechte, führt dies zum Logout
  • Modul lässt sich in der App nicht entfernen (taucht nach dem Entfernen wieder auf)
  • Fahrzeugzustand wird in der App unvollständig angezeigt, teilweise englische Begriffe (siehe angehängte Screeshots)
  • Fahrzeugzustand im Webportal teilweise mit Vermerkt "missing" (siehe angehängte Screenshots)
  • Fahrten erscheinen teilweise erst mit erheblicher Verzögerung
  • Wenn man als Beobachter in der App eingeloggt ist, erscheinen die gleichen Texte wie beim Kontoinhaber z.B. „Sie können Ihrem Konto weitere Nutzer mit unterschiedlichen Befugnissen hinzufügen“, obwohl dies natürlich nicht gestattet ist
  • Starkes Beschleunigen wird nur manchmal erkannt

Hinzugefügt 29.06.2015:

  • Im Webportal ist die iOS-App nicht richtig verlinkt
  • Manchmal kommt das System mit den Einheiten der Kraftstoffkosten durcheinander. Im Export sehe ich ein paar Fahrten mit USD. In der App werden die Fahrten dann auch in USD angezeigt, im Webportal wird als Einheit Euro angezeigt, aber trotzdem der gleiche Betrag angezeigt (somit ist der angezeigte Betrag natürlich zu niedrig).
  • In der Android-App wird bei den Fahrzeugdaten teilweise der falsche Tag angegeben. Z.B. "Fahrzeugname, Adresse des Fahrzeugs, 15:29 heute", obwohl dort "15:29 gestern" stehen müsste.
Benutzerebene 7
Das verzögerte Hochladen der Fahrten hat natürlich noch ein kleines Nebenproblem.

Gestern Abend ist meine Freundin gefahren. Leider wurde die Fahrt nicht zum Server übertragen.

Heute Morgen bin ich dann gefahren, habe entsprechend vor Fahrtbeginn den Hauptfahrer umgestellt. Nach drei Fahrte war immer noch nichts übertragen, weswegen ich das Modul für ein paar Sekunden aus dem Sockel gezogen habe. Auch dann wurde nichts übertragen. Erst bei einer anschließenden Fahrt, wurden die vergangenen Fahrten übertragen.

Dabei wurde auch die Fahrt von gestern Abend übertragen, leider wurde dabei aber ich als Fahrer eingetragen, obwohl meine Freundin gefahren ist und das gestern Abend auch entsprechend eingestellt war. Als Fahrer wird also scheinbar gesetzt, wer bei Beginn der Übertragung zum Server (oder beim Ende der Übertragung?) als Hauptfahrer eingetragen ist.

Und wie schon beschrieben, kann man den Fahrer ja nachträglich nicht ändern.

Sehr häufig bricht die Übertragung auch ca. 500m vor unserer Wohnung ab. Der Rest der Fahrt wird dann erst bei Beginn der nächsten Fahrt übertragen. Jetzt denkt man natürlich "Funkloch". Aber mitten in Hamburg, wo in der Netzabdeckung 2G, 3G und 4G blau (also Versorgung auch in Gebäuden) ist. Und wenn ich mein Handy auf 2G stelle hat das auch noch Empfang. Außerdem sollte sich ja das Modul in jedes verfügbare 2G-Netz einloggen, also zur Not auch T-Mobile.

Gerade Mal die Hotline gefragt. Es könnte an den Bäumen liegen 😀. Und die Module senden in den Mobilfunknetzen mit ganz niedriger Priorität.

Ein Tipp ist das Modul mit Verlängerungskabel auf das Amaturenbrett zu legen. Werde ich mal ausprobieren, wenn die Post nicht mehr streikt und mein Verlängerungskabel angekommen ist.

Das ganze wird trotzdem mal an die Technik weitergegeben, auch wenn ich mir nicht viel davon verspreche.

Danke für die Beschreibung. So kann ich das Modul nicht gebrauchen. Du bist aber auch der Erste den ich lese, der diese Fehler so beschreibt.

Benutzerebene 7
Was stört dich denn am meisten (anhand der von mir aufgeführten Kritikpunkte)?

Eine positive Sache sollte man eigenltich auch noch erwähnen. Es gibt ein API. Man hat also die Möglichkeit sich die Rohwerte der einzelnen Fahrten zu besorgen und sogar die Rohwerte der einzelnen Punkte einer Fahrt. Aber dafür müsste man sich natürlich erst mal etwas programmieren.

Schaffen wir es die Bedeutung der farbigen LED zusammenzutragen? (habe ich leider vergessen zu fragen)

blau blinkend: verbindet sich; mit GSM oder mit GPS?

blau leuchtend: hat sich verbunden; mit GSM oder GPS?

rot leuchtend: ???

rot blinkend: gibt es das?

rot blau im Wechsel blinkend: Firmware-Update

Ich brauche das Teil u.a. auch als Echtzeitüberwachung (zB Diebstahlschutz)

Benutzerebene 7
Vielleicht habe ich ja wirklich nur ein schlechtes Gerät erwischt oder das Netz hat hier wirklich gerade Probleme.

Wenn ich Autodieb wäre, würde ich bevor ich wegfahre prüfen, ob so ein Modul angeschlossen ist (oder irgendwoanders ein Handy am Zigarettenanzünder hängt).



oder das Netz hat hier wirklich gerade Probleme.

Der Typ auf der CeBIT meinte, dass egal ist, welches Netz da ist. Die SIM sei für alle Netze frei. (der Fachbegriff ist mir entfallen)



Wenn ich Autodieb wäre, würde ich bevor ich wegfahre prüfen, ob so ein Modul angeschlossen ist (oder irgendwoanders ein Handy am Zigarettenanzünder hängt).

Selbst wenn man das Modul abzieht, soll man das in der App sofort mitgeteilt bekommen.

Benutzerebene 7
Der Typ auf der CeBIT meinte, dass egal ist, welches Netz da ist. Die SIM sei für alle Netze frei. (der Fachbegriff ist mir entfallen)

Ich weiß was du meinst. Trotzdem scheint es gerade hier an unserer Wohnadresse besonders starke Probleme zu geben. Warum ausgerechnet hier, ist ja noch nicht klar.

Selbst wenn man das Modul abzieht, soll man das in der App sofort mitgeteilt bekommen.

Das ist definitiv nicht der Fall. Es gibt nur eine Meldung, wenn das Modul wieder eingesteckt wird.

Im Ruhezustand wacht das Modul auch nur alle sechs Stunden auf und meldet sich beim Server. Wenn das Modul abgezogen wird, kann es ja sich nicht mehr beim Server melden. Der Server könnte dann nach maximal sechs Stunden misstrauisch werden (aber ich glaube das wird momentan nicht überprüft).

Benutzerebene 7
Heute kam schon die Antwort vom Support:

unsere Technik hat das Sendungsverhalten Ihres Moduls überprüft.

Dabei wurden keine Fehler festgestellt die teilweise mehrere Stunden dauernden Verzögerungen liegen an den geografischen Gegebenheiten, diese können wir nicht ändern.

Wir bedauern Ihnen keine andere Auskunft geben zu können.

Immerhin kam die Antwort ziemlich schnell.

Die Straße ist schmal (Einbahnstraße), auf einer Seite 5-stöckige Mietshäuser, auf der anderen Seite 3- bis 4-stöckige Gebäude. Zusätzlich Bäume am Straßenrand (aber kein Wald). Das ganze im Stadtgebiet von Hamburg. Ich finde die Gegebenheiten nicht soo schlecht.

Also wenn das Teil in deiner Stadt keinen Kontakt zu irgendeinem GSM Netz findet, dann ist das traurig oder falsch konstruiert.

Benutzerebene 7
So, ich hatte jetzt auch ein paar mal Glück und das Modul hat auch in meiner Straße noch den letzten Wegpunkt an den Server übertragen können. Dafür hat er jetzt manchmal auch GPS-Probleme.

Gerade heute hat meine Freundin eine sehr löchrige Fahrt geschafft. Eine Fahrt, die 17km lang ist, wurde in zwei Fahrten aufgezeichnet, wobei der erste Teil 4,8km lang ist (nur drei Wegpunkten mit einer Länge von 4,2km (quasi Luftlinie)), dann gibt es eine Lücke, dann wieder 6,4km Strecke (nur drei Wegpunkte mit einer Länge von 544m), der Rest der Fahrt fehlt.

Die Rückfahrt (quasi gleiche Strecke) wurde fehlerfrei aufgezeichnet.

Es gibt aber noch zwei gute Neuigkeiten:

1. Ich habe es geschafft über die API nachträglich den Fahrer einer Fahrt zu ändern.

2. Ich habe es geschafft weitere Tags hinzuzufügen. Leider haben die neuen Tags die selbe Farbe wie die bereits bestehenden Tags, womit das System leider nicht umgehen kann und man über das Webportal die Tags sämtlicher Fahrten nicht mehr ändern kann. Ich habe noch keinen Weg gefunden die Farbe der Tags zu ändern. Über die Android-App kann man aber weiter mit den Tags arbeiten. In der App gilt aber die Einschränkung, dass man nur mit so vielen Tags arbeiten kann, wie in die Zeile passen. Im Hochformat sind das bei mir drei (also ein eigener Tag), wenn man das Querformat erzwingt, passen so fünf bis sechs Tags (also drei bis vier eigene Tags).

Ich hatte letzte Woche auch wieder den Fall, dass die Kraftstoffkosten einer Fahrt in USD berechnet wurden. Mir ist das nur aufgefallen, weil ich mich gewundert hatte, dass die Hinfahrt einen Euro günstiger war als die Rückfahrt (bei annähernd gleicher Streckenlenge und Fahrzeit). Grund: bei der Hinfahrt wurde in USD gerechnet.

Der Geschwindigkeitsübertretungwert wird übrigens erst seit dem 25.06. erfasst. Deshalb hatte ich das auch zuerst anders geschrieben. Habe es also nicht übersehen, es war bei den Fahrten, die ich anlysiert hatte einfach noch nicht vorhanden.

Benutzerebene 7
Ich muss jetzt doch noch was zum "scharfes Bremsen" schreiben. Das nervt nämlich mittlerweile schon ein bisschen. Ab -3,4m/s² wird es als scharfes Bremsen gewertet

Angenommen, man fährt in der Stadt 50km/h, also ca. 14m/s. Die Gelbphase beträgt 3 Sekunden (auf einer 50km/h-Straße). Wenn man 42 Meter von der Ampel entfernt ist, schafft man es gerade noch so mit der Stoßstange über die Haltelinie.

Auf der anderen Seite braucht man eine gewisse Strecke um anhalten zu können:

Verzögerung/Reaktionszeit: 1 Sekunde => 14m

Bremsweg bei -3,3m/s²: 30m

Man hat also einen Anhalteweg von 44m.

Wie man sieht, hat mein ein Problem, wenn man bei Beginn der Gelbphase ca. 40 Meter von der Ampel entfernt ist. Wenn man weiter fährt schafft man es gerade noch so bei gelb über die Haltelinie. Wenn man bremst, wird man wahrscheinlich mit "scharfes Bremsen" abgestraft.

Zumal ist die Entfernung zur Ampel auch nicht auf den Meter genau abschätzen kann.

Gelegentlich bekomme ich auch ein "scharfes Bremsen", obwohl sich die Situation gar nicht nach scharfem Bremsen angefühlt hat.

Ich würde mich also dafür aussprechen erst ab einem stärkeren Bremsen als -4,0m/s² dies als "scharfes Bremsen" zu werten.

Deine Antwort