Gelöst

O2 Service anrufen


Ich habe eben einen etwa halbstündigen Horrortrip mit dem O2-Chat erlebt.

Mein Vertrag bei O2 ist vor einiger Zeit gekündigt worden und auch schon seit ca. 2 Monaten deaktiviert, da aber noch anscheinend ein Betrag offen war, habe ich den Chat kontaktiert.

Der offene Betrag war schnell geklärt, so weit so gut.

Danach fragte ich nach einer validen O2-Support-Telefonnummer für eventuelle Rückfragen.

Ich wiess den Mitarbeiter darauf hin, dass die auf der Webseite angeführte Nr 017688855222, die für Anrufe aus anderen Netzten (bin jetzt bei Fonic) nicht funktioniert bzw. eine Ansage kommt, dass ich doch bitte die 0180455222 anrufen solle.

Ich sagte ihm, dass bei der 0180455222 ein Band kommt, welches sagt, dass ich die 55222 anrufen soll.

Ich sagte ihm dass ich auch die 55222 angerufen habe, dort mir per Band gesagt wurde, dass ich die 017688855222 anrufen soll (genau, die Nr., die ich zuerst angerufen habe und die nicht funktioniert.

Dies habe ich beim Chat geschildert, worauf mir die 01805624357 genannt wurde.

Misstrauisch, wie ich war, sagte ich, bleiben Sie dran, ich möchte diese Nr jetzt dirket mal testen.

Ergebnis: Nr geht nicht.

Dies dem Chatpartner mitgeteilt, dann bekam ich die 01804453345.

Wieder getestet, die Nr ist nur aus dem Festnetz errechbar.

Dem Chatparnter mitgeteilt, dass ich kein Festnetz habe und wieder nach einer Nr. gefragt (Genau gesagt habe ich gefragt, ob er ernsthaft keine ServiceNr habe, die ich von meinem Handy aus anrufen kann.

 

Obwohl ich diese Frage ganz normal gestellt habe beendete der Herr vom Chat den Chat !!!

Sicherheitshalber habe ich diesen ersten Chat kopiert und als Textdatei abgespeichert.

 

Also nochmal den Chat gestartet und nach einer Nr gefragt mit dem Hinweis, dass die bisherigen angegebenen Nummern nicht funktionieren.

Nun bekam ich die 017688855333.

Also wieder dem Chatpartner gesagt, dass er dranbleiben soll und ich die Nr teste.

Welch Überraschung: Die Nr funktioniert NICHT. Ein kurzer Pipeton und das Gespräch ist beendet.

Dies dem Chatpartner gesagt, worauf der mir erst die 01804453345 gab.

Ich ihm gesagt, dass ich kein Festnetz habe.

Daraufhin habe ich tatsächlich eine Telefonnummer bekommen, die zu funktionieren schien.

Die ganze Sauce hat mich locker ein halbe Stunde gekostet.

Ich habe dann nochmals auf die Fehlinformation auf der O2-Webseite hingewiesen, dass die Nr aus "anderen Netzten", die 017688855222 nicht funktioniert und doch bitte korrigiert werden solle.

Ich bin gespannt, ob in absehbarer Zeit diese falsche Nr korrigiert wird.

Hab ich vergessen zu sagen, dass ich diese Art der Informationspolitik unter aller Sau finde?

 

icon

Lösung von o2_Marc 29 August 2014, 19:58

Hi doc_2002,

 

vorab herzlich Willkommen im Forum ☺

 

Dass du an der Hotline bisher niemanden erreichen konntet ist natürlich nich schön :frowning

 

Wenn du magst helfen wir dir hier direkt weiter. Was können wir für dich tun?

 

Gruß,

Marc

Zur Antwort springen

Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

27 Antworten


Hab ich vergessen zu sagen, dass ich diese Art der Informationspolitik unter aller Sau finde?

 

Nein, hast du nicht. Kann man dir sonst helfen?

Danke der Nachfrage.

Ich bin froh, wenn ich meine ausstehenden 5€ bei o2 bezahlt habe und mit dem Laden nichts mehr zu tun habe.

Ein Telefonanbieter, der nicht telefonisch erreichbar ist.

Womit kann man das vergleichen? Mit einem Autohaus, welches leider keinen Anschluss an das öffentliche Strassennetz hat?

Ich habe in den letzten 2-3 Wochen 2 Forderungen von der BFS bekommen über einen angeblich ausstehenden Betrag von 70€, obwohl ich den Betrag am 2.1. bezahlt habe.

Der Herr vom Chat sagte mir, er regelt das mit der BFS. Ich hoffe, dass dies auch wirklich so ist.

mfG, Lenni

Wer ist BFS?

BFS Risk & collection GMbH, ein Inkassounternehmen.

Die ganze Rechnungsstellung von o2 und BFS war total seltsam.

Erst ein Brief von BFS (Forderung über 70€) zu einem Zeitpunkt, als ich von den 70€ bereits 35 überwiesen hatte.

2 Tage später die Recdhnung von o2 über die restlichen 35€.

Danach noch 2 Mahnungen vom BFS.

Naja, warum sollte o2 auch bei BFS Bescheid geben, dass ich schon gezahlt habe.

Das machen daie ganz frech einfach nicht und warten ab, schliesslich kann ich als Kunde die Sache ja auch regeln und die Jungs von o2 müssen keinen Finger rühren.

Hattest du gezahlt, bevor Inkasso kam? Kannst du das nachweisen?

Ja, das kann ich nachweisen.

Ausserdem hab ich ja die Mitschrift vom Chat, wo der Typ mir sagte, dass er das mit BFS regelt.

Das es Überschneidungen geben kann bzgl. Zahlung und Mahnung, und das dies hier wohl passiert ist, kann ich ja noch verstehen.

Folgendes kann ich nicht verstehen:

Ich bekomme eine Inkassoforderung über 70€, in der steht, dass ich das Geld ausdrücklich NICHT an o2, sondern an BFS überweisen soll. 2 Tage danach bekomme ich aber eine Rechnunng von o2 über die restlichen 35€, die offen sind.

Wie kann das sein ? O2 gibt also die Forderung an BFS weiter und schickt mir zusätzlich trotzdem noch eine Rechnung über die fehlenden 35€.

Dieser Ablauf ist enifach absurd, denn natürlich zahle ich nicht an BFS 70€, wenn ich schon 35€ an O2 gezahlt habe und auch noch eine Rechnung von o2 über die fehlenden 35€ bekomme.

Wie gesagt, o2 informiert einfach BFS nicht, dass die Forderung schon längst gezahlt ist, sondern wartet einfach. Soll sich doch der Kunde darum kümmern, wonnich?

Hier der Auszug aus dem Chat, den Mitarbeiter von o2 hab ich hier mal als "Berater" definiert:

 

Guten Tag, hier sind nur noch 5 EUR offen Die forderung über 70 EUR hat sich erledigt
[Kunde1000]: Und wer sagt das der BFS?
[Kunde1000]: Wie gesagt, ich habe heute eine Forderung von der BFS über 70,20€ erhalten
Berater: Das hat sich erledigt. Wie gesagt hier stehen nur 5 EUR aus.
[Kunde1000]: Also geben Sie der BFS Bescheid?
Berater: Ja machen wir

 

Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob ich in 2 Wochen nochmal son Brief von BFS bekomme.

Zunächst sage ich ganz optimistisch: "O2 - can do". und hoffe, dass sie es nicht nur können sondern auch wirklich machen.

 

Ich würde alles kopieren und selbst per Einschreiben an Inkasso schicken. Dazu den Hinweis, dass alles vor Beauftragung des Inkasso durch dich angewiesen war. Den Nachweis dazu nicht vergessen.

 

Dann würde ich mich entspannt zurücklehnen.

So, ich habe eben BFS angerufen.

Die 70,20€, die die haben wollen, sind nach deren Aussage die reinen Mahn bzw. Inkassogebühren für den damals offen stehenden Betrag von 70,36€.

Schock!

Warum hat mir der Typ beim Chat gesagt, dass er das mit BFS regelt? War also eine Lüge. Gibts doch gar nicht.

Die gute Frau sagte, ich solle Denen den Beleg schicken, dass ich die ersten 35€ am 23.12. überwiesen habe, dann würden die vermutlich von den offenen 70,20€ absehen.

Ich werde Denen nun eine Kopie der Überweisung am 23.12 zusenden und hoffen.

Ehrlich gesagt bin ich total schockiert, dass o2 5€ Mahngebühren erhebt und zusätzlich noch die Sache an BFS weitergibt, hört isch irgendwie doppelt gemoppelt an.

Ich werde berichten, ob wenigstens BFS mir da Kulanz zeigt. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ist echt geil, nach 10 Jahren bei o2. Wenn man dann kündigt, schiessen die dirket aus allen Rohren.

Nebenbei belies dich zum Thema "vorgerichtliche Inkassogebühren". Diese sind rechtlich umstritten. Gerade in Hinblick auf die Höhe der zusätzlichen Kosten. Diese sollten sich regelmäßig max. an der Höhe des RVG richten.

Die Rechtsprechung sieht hier eine 0,3 bis 1,3 Gebühr als zulässig an. Es gibt Gerichte, die meinen sogar, 10 EUR wären ausreichend und es gibt Gerichte, die diese Kosten generell ablehnen. Letzteres wird, so meine Recherche, immer öfter in der Rechtsprechung vertreten.

Danke für die Infos.

Ich hoffe wie gesagt, dass BFS da kulant ist wegen Zahlungsüberschneidungen.

Wenigstens hat mich die gute Frau bei BFS über die Tatsachen aufgeklärt.

 

Ich möchte nochmal an den Satz des tollen o2-Beraters erinnern:

[Kunde1000]: Wie gesagt, ich habe heute eine Forderung von der BFS über 70,20€ erhalten
Berater: Das hat sich erledigt. Wie gesagt hier stehen nur 5 EUR aus.

 

Herzlichen Dank, lieber o2-Mitarbeiter, für die Verar$$$e

 

Am 11.12. schrieb mir o2, es ständen 35,37€ aus, zahbar bis 21.12.

Am 23.12. ist das Geld bei o2 angekommen mit der Folge, dass ich einen Brief von BFS bekomme UND kurz danach eine Rechnung von o2 über noch offene 35€.

Ich werde auf jeden Fall berichten, ob BFS sich das kulant gezeigt hat.


Ich werde auf jeden Fall berichten, ob BFS sich das kulant gezeigt hat.

Ich würde da gleich von Anfang an mit Kanonen auf Spatzen schießen. Es gibt genug Rechtsprechung zu diesem Thema. Einfach mal danach suchen. Ich würde da keinen Centan Inkasso geben.

Soo, mit ein bisschen zeitlichem Abstand möchte ich nomal zusammenfassen:

1. Ich hab hier ein Thema bzgl. O2 anrufen aufgemacht, um mein Leid bzgl. gezielter?? Falschinformation seitens der O2-Hotline über Servicenummern zu schildern.

2. Der nette Community-Gott bielo antwortete und fragte, ob er mir unter die Arme greifen könne.

3. Nach ein paar Beiträgen komme ich durch bielo auf den Trichter, dass die ganze Sache vielleicht doch nicht so rund läuft, wie ich dachte.

4. Ich erfahre, dass ich gezeilt von einem O2-Mitarbeiter falsch informiert wurde

Zitat: 

[Kunde1000]: Wie gesagt, ich habe heute eine Forderung von der BFS über 70,20€ erhalten
O2-Chat-Johnny: Das hat sich erledigt. Wie gesagt hier stehen nur 5 EUR aus.

5. Ich denke, ok alles klar, hat sich erledigt.

6. bielo weist mich darauf hin, dass ich BFS kontaktieren solle, was ich eigentlich gar nicht vorhatte

7. Ich rufe BFS an und erfahre, dass mich der o2-Chattyp, ähm, verarscht (darf man das so sagen?) hat und das sich ganz und gar nicht erledigt hat. Grmpf. Die BFS-Mitarbeiterin sagt mir, ich soll ein Bildschirmfoto von meiner Überweidung schicken.

8. Ich prüfe die Abläufe im Dezember 2013 und komme auf Folgendes:

8a. am 4.12 bekam ich eine Mail von o2 über eine offene Abschlussrechnung (hab zu Fonic gewechselt) von 70,36€.

8b. am 11.12 mahnt mich o2 bzgl. 35,37€, Zahlungsziel 21.12 (das war ein Samstag!), bis dahin sähe o2 von weiteren Mahnungskosten ab. Auf diesem Brief steht bereits oben rechts "Recht & Inkasso"

8c. am 23.12 zahle ich die 35,37€ (also 2 Tage bzw eigentlich noch nicht mal einen echten Arbeitstag später)

8d. kurz danach bekomme ich den ersten Brief von BFS, dass 70,20€ an die zu zahlen wären.

8e. kurz danach bekomme ich eine Info von o2, das nunmehr nur noch 39,99, also dir 34,99 + 5€ Mahngebühr offen seien (Es wurde also nicht der Gesamtbetrag angemahnt)

8f. am 2.1.2014 zahle ich 34,99 (fragt mich nicht, warum ich keine 39,99 zahlte, kann ich jetzt nicht genau nachvollziehen)

8h. am 7.1 ein Brief von BFS, worin steht : "o2 hat Ihre Zahlug AUF UNSER SCHREIBEN HIN dankend erhalten. (Ja, genau, ich hab nur gezahlt, weil die geschrieben haben. Sicher. Toll BFS, Nur weil ihr so tolle Typen seid, hab ich genau an dem Tag bezahlt, als ich Euer erstes Schreien erhalten hab. Eine MEGA-Dienstleistung seitens BFS, danke BFS für diese wahnsinnige Dienstleistung. Übrigens steht an jedem Brief von BFS "maschinell erstellt". Der normale Mensch mag mit mir einig sein, dass ein maschinell erstellte Schreiben ganz klar mindestens Kosten von 70,20€ produziert. Wahrscheinlich werden die PCs von BFS täglich 3mal von erfahrenen Kuhhirten massiert, das kostet natürlich (Kobe Rind kostet ja auch 200€ das Kilo)

8i. Die Jungs von BFS, sind sich nicht zu Schade, ihre PCs weiterhin von Hand zu massieren, sodass gestern noch eine Mahnung von denen ins Haus rauscht.

8j. ich versuche das mit BFS telefonisch zu klären und schicke denen meine Überweisungskopien per Bildschirmfoto.

8k. Bis jetzt keine Antwort.

8l. Ich schau mal auf die Seite von BFS. Aha, die sind quasi infoscore und BFS in einem, na supi.

8m. In deren Impressum oder Haftungsausschluss lese ich in Punkt 1: Also alles was wir hier auf unserer Webseite schreiben, muss gar nicht stimmen, bääätsch. Na klar, normale Weseitenbetreiber distanzieren sich von verlinkten Inhalten, BFS distanziert sich einfach mal auf cool von allem, was sie so auf Ihrere eigenen Webseite verzapfen. Kurze Frage: ISt das eigentlich legitim?

Hier der Auszug von deren Webseite:

1. Inhalt des Onlineangebotes
Die arvato infoscore GmbH übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

So eine gequirlte Scheisse hab ich schon lange nicht mehr gelesen.

So von wegen: ja wir haben hier so ne Webseite, aber alles was hier steht, kann falsch sein. Ist das legal? Warum schreib das nicht jeder in seine Seite, dann kann man ungehemmt Konderpornos , Nazischeisse und alles mögliche reinstellen, Man hat sich ja mal eben davon distanziert. Nebenbei, warum muss man sich dann noch zusätzlich von eventuellen Links distanzieren, wenn man sich selbst für volgelfrei erklärt? Das kann doch wohl nicht legal sein. Naja, infoscore steht dahinter und die sind ja auch so ne Art Privatschufe mit kontakten in die Politil (Oh, darf ich das so schreiben. Ich distanziere mich sicherheitshalber von dieser Aussage und von allem anderen, was ich hier, in Vergangenheit und in Zukunft schreiben werde. Puuh)

😀 . ich warte mal auf morgen. Existiert morgen noch dieser Thread? Anwortet BFS dazu, dass ich zeitgleich mit deren erstem Brief die Überweisung schon getätigt habe, dass BFS also in Wahrhiet gar keinen Beitrag dazu geleistet hat, dass ich zahle und dass für eine Mahnung von 35,37€ eine Bearbeitungsgebühr (maschinelles Schreiben!) von 70,20 € antstanden sein soll.

8p. Wenn BFS fair ist und mir morgen antwortet, dass die Sache fallengelassen wird, werde ich dies hier verkünden. Wenn nicht, werde ich nicht zahlen. Bin eh Hartz4, hahahahhahahahahahahahahaha

Was hat Stromberg nochmal gesagt: Wenn einem einer dumm kommt, muss man ihm noch dümmer kommen.

 

Resümee: JA, ich habe gesündigt, ich habe in meiner 10-jaährigen Mitgleidschaft bei o2 schon mal nicht bezahlt und nun schon wieder nicht. Ich bin ein Schwerverbrecher, da ist es gerechtfertig. in die Vollen zu gehen. Zumal ich ja jetzt bei einem vollkomen anderen Anbieter, nämlich FONIC gelandet bin

Ich hätte mir echt mal, wo ich mich schon in jahrelanger Kleinarbeit auf den SILBERSTATUS bei O2 raufgeschuftet habe, wenigstens mal das Handtuch von o2 bestellen sollen, wonnich?

Ok, die Läden sind ja leider alle gleich, bei 1&1 wurde ich bzgl DSL wegen einer negativen Bewertung von infoscore von ein parr Monaten abgelehnt. Kann ich verstehen, ich bin aber auch ein gaaanz Schlimmer.

 

So, Kritik is Welcome!! 

Ich hoffe, ich konnte wenigstens bielo mit diesem feinen Beitrag amüsieren

ich möchte noch nachtragen, dass bei allen diesen Anbietern alles rund läuft, wenn man rechtzeitig zahlt. Also man muss schon selber ein bisschen was faslch machen, bevor die Zuschlagen. Dies möchte ich betonen.

Wer immer ordnetlich zahlt, hat diesen Stress nicht

Lenni01 schrieb:
So, Kritik is Welcome!!


Hast du jetzt noch eine Frage? Das kann ich in dem langen Text nicht herauslesen.

 

Gruß

Ich denke, BFS sieht nicht durch. Bezüglich vorgerichtlicher Inkassogebühren habeich was geschrieben.

 

Dein Text war lang, aber ich glaube ich habe dem entnommen, dass du die 70,20 EUR gezahlt hast. Die 5 EUR Mahngebühren nicht. Ich denke, das kann an vertreten.

 

Nochmal was ich tun würde. Keine Telefonate mehr führen. Die kann man nicht belegen. Die Belege, die nachweisen, dass man die 70,20 EUR gezahlt hast, kopieren und an BFS per Einschreiben senden. Weiterhin darauf verweisen, dass keine offene Forderung mehr besteht (inkl. paar nette Worte zur Rechtmäßigkeit vorgerichtlicher Inkassogebühren (inkl. AZ von einschlägigen Urteilen)) und das BFS von weiteren außergerichtlichen Schreiben absehen soll und man einem Mahnbescheid wohlwollend entgegenblickt. Falls dann wider erwarten ein solcher kommt, den Vordruck nehmen und ankreuzen, dass man der kompletten Forderung widerspricht und dies per Einschreiben an das Mahngericht schicken.

 

Dann wieder hier melden.

ich habe nicht 70,20€ gezahlt, sondern durch die Zahlungen am 23.12 und am 2.1. waren es 70,36€.

Der Vertrag mit o2 ist schon längst (Ende Oktober 2013) beendet, seitdem bin ich bei Fonic.

Bei O2 bin ich nur 5€ im Minus, da die mir eine Mahngebühr für die zu späte Zahlung (23.12 statt 21.12) draufgehauen haben. Die hatten mir eigentlich nur eine Art Mahnung am 10.12. über 35,37€ geschickt mit dem Hinweis, dass Sie bei rechtzeitiger Zahlung (Zahlungsziel  21.12.) keine Mahn- oder andere Gebühren erheben.

Ich habe halt erst am 23.12. gezahlt und somit wurden am 23.12. halt 5€ von o2 und die 70,20€ von BFS eingefordert. 

BFS erlaubt sich für Ihre "Dienstleistung" einen separaten Betrag von 70,20€ einzufordern, also pi*daumen etwa 99,97% der am 21.12. offenen Forderungen an o2.

Wie gesagt, ich rechne heute mit einer Antwort von BFS und werde berichten.

 

Ahhhh, danke für die kurze Zusammenfassung. Ich halte sogar die 5 EUR für nicht so sauber. Würde diese aber zahlen. Die Inkassogebühren sind unangemessen zum Streitwert. Ich hatte das zu ja was geschrieben.

So,

ich hatte ja eigentlich geacht, dass die BFS mir auf meine Email (Da war ein Screenshot der o2-Überweisungen im Anhang) antwortet.

Da dies nicht passsiert ist und ich auch keine Empfangsbestätigung für meine Email bekam, habe ich mich trotz Bielos Rat, dort nicht anzurufen, entschlossen. dort anrufen.

Die Dame sagte mir, dass meine Email  heute eingegangen wäre und dass die keine Empfangsbestätigungen rausschicken würden, weil die überhaupt keine Emails rausschicken würden.

Etwas seltsam, auch dass die Email heute bei Denen erst eingegangen ist, aber seis drum.

Die Frau der BFS-Hotline sagte mir, die Akte wäre aufgrund meiner EMail nun geschlossen worden.

War ja nun wirklich ne Überschneidung.

ICh gehe jetzt mal davon aus, dass die Sache erledigt ist.

Zu diesem Zeitpunkt schreibe ich also: Herzlichen Dank an BFS 😉

(und hoffe, dass sich das nicht noch ändert)

Na da hoffe ich mal für dich, dass dem so ist. Ein Schreiben, dass alles erledigt ist, bekommst du auch nicht?

 

Glückwunsch aber zum Erfolg.

Ob ich da noch ein Schreiben bekomme, dass sich alles erledigt hat, habe ich nocht erfragt.

Falls noch eines kommt, werd ich das hier nachtragen.

Dankeschön an Bielo nochmal.

 

Sehr gerne und melde dich ruhig wieder, auch ohne Probleme kann man hier im Forum viel lernen. 

ich schreibe hier jetzt auch gerade mal klemm mir den Hörer jetzt auch schon ne geschlagene halbe Std . ans Ohr die Servic nr auf der rechnung geht gar nicht ... und jetzt ne 0180 nr gewählt und na was sagt man da ... die Tante ... lässt einfach immer wieder den spruch ab wie wichtig man ist aber nix passiert ... bin Sauer

Benutzerebene 7
Hi doc_2002,

 

vorab herzlich Willkommen im Forum ☺

 

Dass du an der Hotline bisher niemanden erreichen konntet ist natürlich nich schön :frowning

 

Wenn du magst helfen wir dir hier direkt weiter. Was können wir für dich tun?

 

Gruß,

Marc

😠

Macht eh keinen Sinn so nach dem Motto sie wissen nicht was sie tun ... erhält man als Kompott von den Mitarbeitern so selten dämliche Antworten wie: "Arbeiten Sie oder Ich bei o2?"

Nun wer das möchte ist selbst Schuld, und das selbst bei der derzeitigen Arbeitsmarktlage!

Ergo in den nächsten o2- Shop oder faxen, oder schriftlich per Einschreiben mit Rückschein.

Ich weiß gar nicht wie die noch ruhig schlafen, so wie die bescheißen?

Wenns nicht so traurig wäre könnt ich vielleicht drüber lachen und ich bin noch aus Zeiten als Viag Interkom hießen, d. h. seit 15 Jahren Bestandskunde.

Na dann rutsch mal gut liebes o2, ich hoffe ihr brecht euch allesamt das Genick, denn auf den Boden der Realität findet ihr mit eurer Würfeltechnik mit welcher ihr Rechnungen erstellt, findet ihr garantiert nicht zurück.

Freundlichst alle meine Daumen gedrückt das euer Rutsch NICHT mißglückt!