Gelöst

Sonderkündigung wegen Tod eines Angehörigen

  • 2 Mai 2019
  • 1 Antwort
  • 129 Aufrufe

Guten Tag alle miteinander,

leider ist vor kurzem ein Familienmitglied verstorben. Der Verstorbene sorgte für meine gehandicapte Mutter und kümmerte sich um meine pflegebedürftige Großmutter.

Es ist jetzt leider absolut notwendig, dass ich meine Wohnung als auch meinen Arbeitsplatz aufgebe um wieder in die Nähe meiner Familie zu ziehen um ihnen beistehen zu können.

In der neuen Wohnung besteht allerdings bereits ein DSL-Anschluss. Ich kann dort daher leider nicht die Leistung meinen O2-DSL-Vertrag wahrnehmen.
Ich versuchte daraufhin einen Inhaberwechsel des Vertrages auf meinen Nachmieter durchzuführen. Wie bekannt sein dürfte, ist ein Inhaberwechsel nicht mehr möglich.

Daraufhin rief ich die die Service-Hotline ( 089-7879 79 400) an und fragte nach Rat. Die Dame am anderen Ende der Leitung legte mir Nahe ein Schreiben mit Bitte einer Sonderkündigung an die O2 Kundenbetreuung zu richten. Gesagt getan. Ich richtete einen Brief an die Kundenbetreuung in dem ich insbesondere darlegte, dass ein Freischalten am neuen Wohnort oder ein Inhaberwechsel nicht möglich sind.

Gestern bekam ich eine E-Mail in dem meine Bitte um Sonderkündigung aufgrund der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit, abgelehnt wurde.
Ich könne allerdings die Umstellung meines Vertrages auf den neuen Wohnort in Auftrag geben.

Mir scheint daher das der Bearbeiter meine Probleme entweder nicht wirklich verstanden hat oder meine Notlage dem Verantwortlichen derart egal waren das er nur Textbausteine a la copy&paste nutzte.

Aus Ratlosigkeit rief ich abermals die Service-Hotline an. Der freundliche Mitarbeiter meinte das meine Lage zu hundert Prozent eine Sonderkündigung rechtfertige. Er könne mir allerdings nicht weiterhelfen und ich solle mich nochmals, mit einer Kopie der Sterbeurkunde etc., an die Kundenbetreuung richten.

Natürlich ist mir bewusst, dass ein Umzug grundsätzlich in meinen Problemkreis fällt aber aus nachvollziehbaren Gründen habe ich nicht mit dem Tod eines Familienangehörigen und meiner daraus resultierenden, notwendigen Hilfe für meine Familie bei meiner Zukunftsplanung gerechnet.

Ich hoffe deswegen nach wie vor auf das Verständnis und das Entgegen kommen von O,2 zumal ich mir nicht sicher bin was ich mit den sich widersprechenden Aussagen der Service-Hotline und der Kundenbetreuung anfangen soll.

Womöglich kann mir hier ein Admin oder Verantwortlicher helfen.


Liebe Grüße.

Das Thema ist für neue Antworten geschlossen.

1 Antwort

Benutzerebene 7
Geschlossen wg. Doppelposting: https://hilfe.o2online.de/dsl-vertrag-33/sonderkuendigung-aufgrund-tod-eines-angehoerigen-496041