Kreative Workflows: Bilder und Videos bearbeiten

Kreative Workflows: Bilder und Videos bearbeiten

Kompletten Beitrag anzeigen

36 Antworten

Benutzerebene 7
Ich baue mir langsam eine Streak auf: jeden Tag (Abend) etwas mit Gestaltung :D

Dieses Mal habe ich wirklich einen Mini-Workflow gemacht. Und zwar die Kanalanpassung. Wenn aufgrund eines Farbstich's Farben und Kontraste nicht mehr richtig dargestellt werden, dann kann es helfen, die Werkzeuge der Gradationskurve zu benutzen. Dies ist tatsächlich mal ein ausführlicheres Thema, weshalb ich sprechen musste!! :o
Ich hoffe, der Tipp ist informativ und kann das eine oder andere Bild retten. Falls nicht ... vielleicht ja dann ein anderer der vielen weiteren tausend Tipps, die von euch und mir noch kommen werden. :)

Also ... nun zur Kanalanpassung. Viel Spaß beim Schauen :D

Beispielbild (darf gern für jegliche Zwecke genutzt werden :D) :



Benutzerebene 7
Zugegebenermaßen - das ist nicht der sensationellste Tipp. Aber wer aus wenig viel machen möchte, der kann diesen Trick sicherlich gebrauchen. :)

Worum gehts? Ist ein Bild beispielsweise zu schmal, bleiben einem zwei Möglichkeiten: entweder zuschneiden oder länger ziehen. Beim länger ziehen besteht natürlich die Gefahr, dass alles verzerrt wird. Was nun? Ganz einfach: Photoshop bietet Algorithmen, um aufgrund künstlicher Intelligenz ein Bild zu erweitern.

Wie, das zeige ich sehr knapp im folgenden Video ;)

Nur noch zum Schluss: natürlich, wie man sieht, kann es grade in den Wolken etc. zu Wiederholungen kommen. Hier muss man also noch selbst etwas Hand anlegen. Aber diese Funktion erleichtert dennoch ungemein viel Arbeit + Zeit. :)

Benutzerebene 7
@FanolParadise ich wollte gerade genau das gleiche schreiben, als ich @o2_Bjoern Kommentar gelesen habe. :)

Der "Goldene Schnitt" ist vor allem auch bei Interviews in Videoform wichtig. So oft schaue ich Fernsehen und rege mich darüber auf, dass die Protagonisten im Interview falsch stehen...
Benutzerebene 7
@o2_Bjoern : Stichwort "Goldener Schnitt"? 😉
Benutzerebene 7
Ich möchte kurz eine oftmals zu kurz kommende Sache ansprechen, die man machen kann, um ein Foto signifikant interessanter und "schöner" zu machen:

Zuschneiden.

Bei weitem nicht immer ist auf dem Foto nur das drauf, was auf dem Foto sein sollte bzw. sein muss. Uninteressante Elemente kann man einfach wegschneiden und man erhält dadurch oft ein dynamischeres oder spannenderes Foto mit einer besseren Komposition. Auch kann man durch Zuschneiden dafür sorgen, dass das zentrale Motiv genau dort im Bild auftaucht, wo es am besten wirkt (Tipp: nicht immer ist die Mitte optimal).
Man braucht kein teures Programm fürs Zuschneiden und auch keinerlei Vorkenntnisse, beinahe jedes Bildbearbeitungsprogramm kann es und es reicht ein gutes Auge, um die Bildkomposition zu verbessern.
Benutzerebene 7
Ein einfaches Layout, welches häufig in Büchern genutzt wird, lässt sich ganz einfach nachstellen. Wie? Schaut selbst:

  1. Zieht von links unten bis zur oberen Mitte eine Linie auf, wiederholt dies ebenso auf der rechten Seite.
  2. Nun erstellt ihr einen Textrahmen, welche die Maße so einer halben Seite hat (beispielsweise würde dies bei einer ganzen A4-Seite im Querformat natürlich eine A5-Seite im Hochformat sein).
  3. Diese könnt ihr verkleinern und anpassen. Beachtet: auf der linken Seite muss Punkt "A" und "C" die Diagonale kreuzen. Rechts entsprechend "B" und "D".
  4. Passt die Größe vom Textrahmen entsprechend der Zeichenlänge an (ideal sind ca. 60 Zeichen/Zeile).
  5. Fertig. Viel Spaß beim Layouten eurer eigenen Bücher oder Texte. 🙂
Ach ja: auch wenn die Grafik in Photoshop erstellt wurde, sollte beim Layout stets Adobe InDesign (oder vergleichbare Software) favorisiert werden. ;)

Benutzerebene 7
Ich bin nur nicht sicher, ob man in Photoshop Elements auch die RGB-Kanäle bearbeiten kann, habe den "normalen" Photoshop benutzt.
Elements beherrscht, soweit ich das sah, keine Ebenenfunktion. Die wird jedoch benötigt, um das Bild wie im Video gezeigt zu verschieben. Wo wir im anderen Thread bei Lightroom waren: das dürfte dort in dem Programm auch nicht funktionieren. Also das "reine" Photoshop ist wohl nur dafür gedacht.
Wow das sieht echt klasse aus! Da werde ich ja richtig neidisch. Hier kann ich mir bestimmt noch das ein oder andere abschauen 😃
Benutzerebene 7
Einfacher 3D-Effekt in Photoshop

Habe das mal getestet und ist echt super. 🙂 Ich bin nur nicht sicher, ob man in Photoshop Elements auch die RGB-Kanäle bearbeiten kann, habe den "normalen" Photoshop benutzt.

Benutzerebene 7
Wer Text auf Bilder setzen möchte, der wird schnell feststellen, dass dies doch schwerer als gedacht ist. Denn häufige Probleme sind unter anderem die Position, Textfarbe oder allgemein gesagt die Lesbarkeit.

Eine leichte Möglichkeit, wie man das Problem in Griff bekommt, habe ich hier unten gepostet. Es ist ein Bild aus dem Dorf Witzin in Mecklenburg-Vorpommern.

Man benötigt nur ein Rechteck, füllt diese mit der Rahmenfarbe, setzt die Flächendeckkraft auf ca. 20-30% und schon hat man einen super Spot erschaffen, wo der Text super lesbar und informativ platziert werden kann.

Probiert es selbst mal aus und beschriftet eure eigenen Urlaubsfotos! :)

Benutzerebene 7
Wer gern mal eigene Bilder mit einem Look, wie man ihn häufig in Filterlisten findet, gestalten möchte, für den habe ich mal einen kleinen Tipp :)

Deine Antwort