Netiquette: Umgangston in der Community


Ich bin qua Ausbildung studierter Linguist und Soziologe, außerdem bringe ich aufgrund meiner autistischen Disposition eine gewisse zusätzliche distanzierte, kritische Aufmerksamkeit für soziale Prozesse mit. 

Ich möchte hiermit ein Verhaltensproblem ansprechen, das wie ich natürlich weiß schon immer im Netz und nicht nur dort zu beobachten war. Da es sich hier aber um ein offizielles Forum handelt, hinter dem eine Firma steht, der Ihre Außendarstellung wichtig ist, hoffe ich, bei der Moderation auf Gehör zu stoßen. Es geht um eine subtile Art des Trollens, die von einigen wenigen Intensivpostern hier ausgeht. Ich finde, diese beeinträchtigt subtil die gesamte Forenatmosphäre, die insofern durch Maßnahmen, dieses Problem in den Griff zu bekommen, verbesserungsfähig ist. Das ist meine Wahrnehmung und ich möchte jeden, der das hier liest und ähnlicher oder abweichender Meinung ist, einladen, sich an dieser Diskussion zu beteiligen. Ich glaube, es handelt sich um ein echtes und kein von mir eingebildetes Problem, sonst würde ich mir nicht die Mühe machen, hier zu schreiben. Vielleicht gelingt es ja, hier ein halbwegs repräsentatives Meinungsbild zu zeichnen.

Diese angesprochenen Intensivposter möchte ich [...] bezeichnen, sie sind keine offiziellen Mitarbeiter, unprofessionell im Verhalten und leisten zu vielen Anfragen ihre Beiträge, man hat den Eindruck, sie schreiben überall, obwohl es nur wenige sind. Was ich an ihnen zu kritisieren habe, möchte ich nachfolgend aufschlüsseln:

Diese Beiträge scheinen auf den ersten Blick informativer Art zu sein. Es sind bei genauerer Betrachtung oft sich wiederholende Bagatell-Antworten ohne besonders weiterführenden Gehalt. Das an sich ist ja gar nicht schlecht, sondern kann einen wertvollen Dienst leisten, die offiziellen Mitarbeiter von o2 zu entlasten, sodass sie ihre Energie den wirklich schwierigen Antworten widmen können.

ABER: Eingewoben darin sind subtile Aggressionen gegen die ursprünglichen Fragensteller. Es sind Herabsetzungen. Es wird unterschwellig insinuiert, dass sie zu ungeduldig sind. Oder sich nicht gut genug informiert haben. Dies oder das falsch gemacht haben oder wissen müssten. Nicht aufmerksam genug gelesen haben. Bei genauer Prüfung ist meistens festzustellen: das stimmt gar nicht. Im Gegenteil: Diese Poster drehen teilweise an den Fakten und legen Worte in den Mund, die so nicht gesagt worden sind. Verkürzt gesagt: typische Gaslighting-Techniken. Für den durchschnittlichen Forennutzer bedeutet das, er kommt mit einem schlechten Gefühl hier raus, fühlt sich dumm oder schämt sich für eigenes Fehlverhalten. Und weiß womöglich noch nicht einmal warum, weil diese Rhetorik der Intensivposter so subtil aggressiv und manipulativ ist. Er fühlt sich schlecht. Und das völlig zu Unrecht, weil er nur geschickt niedergemacht worden ist [...]. Ich möchte ihnen zugute halten, dass Sie wahrscheinlich selbst noch nicht einmal wissen, warum sie das tun, warum sie zwanghaft hier so viel Energie reinstecken, unbezahlt, und so aggressiv sind zwischen den Zeilen. Ich sage: es ist diese schwer fassbare, nicht sanktionierte Aggressionsabfuhr, die den Payoff darstellt.

Das schadet der Atmosphäre hier allgemein, wie ich finde. Ich bin ein bisschen fassungslos, dass so viele andere Forengäste hier sich das einfach so widerspruchslos gefallen lassen, diesen Mob einer ganz kleinen Gruppe. Ich möchte das deswegen zur Aufmerksamkeit der Moderation bringen. Ich glaube, o2 schadet das mehr als dass es durch Abnahme einiger Auskunftstätigkeiten nützt.

Ich möchte hier die Accounts nennen, die mir in dieser Hinsicht aufgefallen sind:[...]. Vielleicht gibt es noch mehr. Diese sind mir bei einem nicht-repräsentativen Querlesen aufgefallen. Diese Accounts bilden auch quasi ein selbststabilisierendes [...], das sich auch bei provokativen Antworten durch "gefällt-mir"-Bekundungen gegenseitig stützt. Ich habe den Eindruck, dass offizielle o2-Mitarbeiter selten auf die Posts dieser Accounts eingehen, dadurch entsteht aber leider der Eindruck, dass sie quasi inoffizielle geschätzte Mitarbeiter sind und ihr unprofessionelles Verhalten geduldet wird.

Wie bereits gesagt, über ein Stimmungsbild würde ich mich freuen. Kommt nur mir das so komisch vor, hier?

 Ich bin ja "nur" Autist, vielleicht liege ich auch völlig falsch.

 

Edit by o2_Katja: Die schlimmsten Beleidigungen entfernt


5 Antworten

Hallo @autingo,

 

wir freuen uns sehr über Rückmeldungen und Anregungen zu unserer Community und diskutieren gern konstruktiv über nahezu alles. Es ist uns besonders wichtig, dass sich alle wohl fühlen und ein respektvoller Umgangston gepflegt wird. Wenn Antworten anderer Nutzer bei dir aggressiv ankommen lohnt sich oft ein zweiter Blick und wenn das Empfinden noch immer das gleiche ist vielleicht ein Nachfragen ob es wirklich so gemeint war?

Es gibt immer mal wieder große Unterschiede dazwischen was gemeint war und was genau beim Empfänger ankommt.

Erfahrungsgemäß hilft im Regelfall Kommunikation. :relaxed:

Was keinesfalls geht und einem konstruktiven, respektvollen Dialog nicht zuträglich sein kann sind Beleidigungen und Unterstellungen wie von dir geschrieben.

Und ja: Bei unseren Community Experten handelt es sich um geschätzte und verdiente Nutzer die mit ihrer Hilfsbereitschaft und Expertise bereits Tausenden weitergeholfen und zusätzlich z.B auch noch ein Auge darauf haben, dass keine privaten Informationen gepostet werden.  

 

Ich denke im Laufe der Nacht hat sich etwas hochgeschaukelt, daher an dieser Stelle noch einmal nachdrücklich der Verweis auf unsere Netiquette. Solltest du erneut den Rahmen des respektvollen Dialoges verlassen erfolgt eine Schreibsperre.

 

Ein schickes Wochenende,

Katja

 

Okay, ich nehme das so zur Kenntnis. Danke für die Stellungnahme von offizieller Seite.

Benutzerebene 7

Hallo @o2_Katja  @autingo .

Ich habe mal in Ruhe den Thread gelesen und etwas länger überlegt ob ich dazu etwas schreibe. Da ich ziemlich früh dran war konnte ich die „ungeschälte“ Fassung lesen und war als erstes etwas geschockt über Deine Rhetorik @autingo. Denn wenn Du Autist bist hast Du ja Linguistik und Soziologie studiert. Korrekt? Da solltest gerade Du doch wissen das Du mit den genannten Ausdrücken in die „Unterste Schublade“ greifst. Deshalb kann ich @o2_Katja vollkommen verstehen dies Ausdrucksformen auf der Stelle zu unterbinden. Was mir allerdings gefallen hat ist, dass Du Dinge beim Namen nennst. Die beiden Forenmitglieder sind allerdings große Stützen dieses Forums , die mit Ihrem Fachwissen und in Ihrer Freizeit diese Forum großartig unterstützen. Manchmal denke ich auch ob die Art und Weise wie die Antworten geschrieben werden beim Korrekturlesen nicht doch eine kleine Umformulierung hätten gebrauchen können. 
Da ich auch ein großer Freund der Netiquette bin, fallen mir in diesem Zusammenhang noch einige User ein, die an einigen Stellen besser nur mitgelesen hätten. Ich zu Beispiel habe Tage an denn ich über viel Posts nur den Kopf schütteln kann. Andere regen mich dermaßen auf das ich garnicht erst Antworte. Mir ist es auch schon passiert das ich persönlich Angegangen wurde. Deshalb brauchte ich eine Pause. 
 

Deshalb meine Bitte an Dich, wenn dir etwas nicht passt frage nach oder melde den Post oder noch besser ignorier ihn. Denn hier treffen Menschen zusammen die im Grunde genommen alle Ihre Probleme haben und eventuell einfach nur mal Dampf ablassen müssen oder einen Schubs in die richtige Richtung brauchen. 
 

in diesem Sinne ein schönes Wochenende 

und bleibt Gesund.

 

Witti

Jo danke, und ich gebe Dir Recht. Der von der Moderation zensurierte, von mir gewählte Begriff war diffamierend und zurückblickend doch ziemlich extrem. Es soll keine Ausrede oder Entschuldigung sein, nur eine Erklärung, die spezifisch historische Prägung war mir zu dem Zeitpunkt nicht voll bewusst, ich habe das nochmal nachgeschlagen in der Zwischenzeit und bereue das nun. Das hätte ich mir besser gespart. Ich bitte um Entschuldigung.

 

Davor war mir der Expertenstatus kein Begriff bzw. ich konnte ihn der Accountbezeichnung nicht entnehmen. Wenn ich diese Statusbezeichnung gekannt hätte, hätte ich mir wahrscheinlich auf die Zunge gebissen und diesen wertneutralen Begriff gewählt.

 

Ich hätte mich sehr gerne diskret an einen Zuständigen gewandt wegen meiner Einwände, also mich “gemeldet”, aber ich habe keine Möglichkeit dazu gesehen. Erst jetzt sehe ich, dass sich diese Möglichkeit hinter den drei Punkten im Footer jedes Beitrags befindet. Danke auch nochmal für diese Anregung, jetzt weiß ich, wie das geht.

 

Zu meinem Anliegen nochmal kurz:

 

In meiner Kritik habe ich zwei Accounts genannt, die mir systematisch mit dem beschriebenen Verhalten aufgefallen sind. Das habe ich aufgrund der Nachvollziehbarkeit gemacht, weil sich meinem Eindruck nach das Problem durch fast alle ihre Beiträge zieht. Es sind mir wirklich zunächst und bis jetzt nur diese beiden aufgefallen, deshalb habe ich sie aufgeführt. Mir gehts nicht darum, die dahinterstehenden Personen zu diffamieren, sondern auf ein Problem aufmerksam zu machen. Meine Bemerkung, dass der Personenkreis noch größer sein könnte, ist der Erfahrung geschuldet, dass gewisse Organisationsformen, gerade auch im ehrenamtlichen Dienst, gewisse ungünstige soziale Dynamiken begünstigen. Wie überall, wo es um Macht, Status, Kontrolle geht.

 

Das muss gar keine bewusste Absicht sein. Ich ordne das so ein, wie Du es am Schluss Deines Beitrags getan hast, danke dafür. Ich glaube, das im Hinterkopf zu behalten und immer etwas Aufmerksamkeit für diese Fallstricke zu haben, hilft. Ich weiß auch, dass soziale Dienstleistungen auch für den Durchschnittsmenschen zu den psychisch anstrengendsten und zuweilen sehr undankbaren Tätigkeitsfeldern gehören. Ich habe das Problem angesprochen, weil es mich massiv gestört hat, weil ich glaube, dass es im Sinne Vieler ist und wie schon oben gesagt von o2_Katja, Kommunikation hilft.

Ach ja, und ebenfalls alles Gute und ein schönes Wochenende!

Deine Antwort